2 Tage wach in Dresden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebkuchenmax
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 12:55    Titel: 2 Tage wach in Dresden Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

Es ist mal wieder so weit Smile ich bin am letzten Wochenende von Samstag Mittag bis Sonntag Abend in Dresden gewesen, es war mal wieder ein Fest. Freue mich über Kommentare und fragen, jetzt erstmal viel Spaß beim Lesen.

Mit dabei war wieder die chaostruppe, also Dome, Vince und ich. Auch mit dabei war Nik, der ebenfalls mit zur Truppe gehört, aber letztes mal in Berlin gefehlt hat. Gute Freunde feiern eine Kommunenparty in Dresden, 3WGs feiern über eine Fläche von knapp 200qm, drei riesige Floors, eine Küche und ein offenes Treppenhaus.

Zur Vorbereitung, eingepackt haben wir:

-2 sixpack Bier,
-2 Sekt
-1 Champagner
-5 Teile (blaue Herz Asse 230mg)
-2g Pep
-4g Gras (OG kush, amnezian haze und Northern Lights)
-5g Pilze

Konsumiert haben nur Dome, Nik und ich, Vince hat seit Berlin mit allen Drogen außer weed aufgehört.

SAMSTAG:
12:51, wir steigen in den IC nach Dresden über Berlin ein. Eingepackt haben wir nicht viel, ein bisschen Proviant, Klamotten zum wechseln und die Drogen. Cool
Im Zug suchen wir uns erstmal ein leeres Abteil, finden sogar eins mit 5 freien Plätzen. (Ein einzelner Passagier sitzt uns gegenüber, er wird nach 30Minuten das Abteil verlassen und sich umsetzen. Tut mir leid Diggi, die anderen können sich einfach nicht benehmen!) Nachdem alles verstaut ist, fangen wir mit den ersten Bieren an. Der Zug fährt bis Dresden durch, mit 15Minuten Pause in Berlin.

14:00, beide sixpacks sind alle, wir öffnen den ersten Sekt und spielen eine modifizierte Version von Stadt, Land, Fluss. Stattdessen mit Grabsteinmotto, Scheidungsgrund und Foltermethode. Unerwartet häufig kommt das Wort Muschipilz in verschiedenen Synonymen für alle Kategorien vor, wahrscheinlich ein Grund weshalb sich der andere Fahrgast umgesetzt hat. Wir lassen Elektromusik über tragbare Boxen laufen und trinken beide Sektflaschen leer. Langsam steigt der Pegel, ich fühle mich beschwipst, Reaktionen werden ungenauer, deutlich sprechen fällt schwieriger. Trotzdem fühle ich mich wohl in Vorfreude auf das Wochenende.

14:30, die Schaffnerin ist bei uns. Zum Glück haben wir die Musik gerade ausgemacht sonst hätte sie wahrscheinlich nicht so nett auf mein Problem reagiert: anstatt mir ein Ticket zu buchen, hat Dome im nachhinein nur eine sitzplatzreservierung für mich gekauft. Danke du Depp x) Die Schaffnerin gestattet es mir aber bei ihr noch ein Ticket zu kaufen, leider kostet es den dreifachen Preis...also 104,50€..schmeiß das Geld zum Fenster raus. Für den Stress muss ich erstmal Frust abbauen, Nik und ich verschwinden auf die bahntoilette und ruppen eine kleine Line weg. Das vertraute Stechen kommt in der Nase, die Paste habe ich eine Nacht zuvor getrocknet und das Pulver dann direkt in Luftdichte plastik Röhrchen gefüllt. Zurück in Abteil merke ich, wie ich klarer werde, ich bekomme Lust zu tanzen und Wippe etwas im stehen. Dann kaufen wir für jeden zwei weitere Bier und bereiten uns auf die 15Minuten in Berlin vor. Very Happy Wir rollen für jeden einen kleinen joint.

Ca.15:30-16:00, der Zug fährt in Berlin HBF tief ein. Keine Chance um zum kiffen rauszugehen, also flitzen wir schnell zum Anfang des Gleises und verstecken uns hinter einer Rolltreppe. Dort qualmen wir im Kampfrauchertempo die drei Sticks weg und werden tatsächlich nicht erwischt. Auf die Minute schaffen wir es zurück in den Zug und fahren da letzte Stück nach Dresden.

~17:30, wir steigen aus dem Zug aus. Zuerst wird natürlich einer gerollt, nach dem Buffen ist Lagebesprechung. Wir bringen unsere Sachen in die WGs, dann noch etwas essen bevor es mit Vollgas in den Abend geht. 18:30, es gab Falafel, aber ehrlich gesagt könnte mir das essen nach der line im Zug nicht egaler sein.Dennoch gut das wir noch etwas gegessen haben, die letzte Mahlzeit bis Sonntag Nachmittag.

19:00-22:00, wir fangen gemütlich an die letzten Vorbereitungen für die Party zu treffen, es ist ein einziges Fest. Eine komplette Etage aus drei Zimmern à 55qm wurde zu 3 Floors umfunktioniert, jeder Floor mit mindestens 1000Watt- Anlagen ausgestattet. die Küche wurde zur Bar mit 50Kästen Bier, außerdem 30Flaschen hartalk plus 20Flaschen Sekt. Es werden schließlich 200-300Leute erwartet!

22:00, die erste Mucke läuft auf dem größten, dem Technofloor. Hier verbringe ich 80% dieses Wochenendes, mit meinen Jungs in der ersten Reihe, natürlich nur am abzappeln. Haben schließlich unseren Hamburger Ruf zu verteidigen! Die Musik pumpt, alle Leute gut drauf und die Party ist erst in den Startlöchern. Zum Glück werden den ganzen Abend die Bullen mit Abwesenheit glänzen.

22:30, nach einer vodka-mate mische schmeiße ich die erste Hälfte, ich will ausprobieren worauf wir uns einlassen. Die Dinger sind hellblau und sauber gepresst, man kann gut das Motiv einer Herz ass karte auf der einen Seite erkennen. Da ich keine Lust habe mir was zu trinken zu organisieren, schlucke ich das Teil trocken runter. Wir feiern eine halbe Stunde, dann merke ich die ersten Veränderungen. Ich Tanze wie von allein, mich überkommt eine Fröhlichkeit die unbeschreiblich ist, meine schlaffen Beine spüre ich nicht mehr, es kann los gehen. Eine halbe Stunde später bin ich total auf Sendung, die Hälfte hat mir echt die Sprache verschlagen. Mir die Finger wie eine Pistole an die Schläfe haltend drehe ich mich zu Dome um, der sofort anfängt zu lachen - er weiß genau was los ist. Dann fragt er mich ob er auch ein halbes bekommt, wir sprechen uns mit Nik ab und ich drücke jedem eine Hälfte in die Hand. Von übermut beflügelt Baller ich mir selbst auch noch die zweite Hälfte, da ist noch Luft nach oben. Zurück ans tanzen, der techno Brettert und die Beine schwingen. Ein Laser zeichnet Figuren und Lichter an die Decke, außerdem gibt es eine nebelmaschine.

00:00, die Truppe ist mal wieder komplett verstrahlt. Wir drücken uns gegenseitig, versuchen miteinander erfolglos zu reden, die Musik ist zu laut. Um ein bisschen Pause zu machen gehen wir in den Chillout Bereich, lassen uns von den selbstgemachten schildern leiten (->ziehtime/teatime) und bereiten zwei exorbitant große Lines vor. Der Plan ist erst wieder zu ziehen wenn die Sonne aufgeht.. wird eh nicht klappen Smile nachdem wir uns mit Wasser und speed aufgepeppt haben, checken wir die anderen Floors. Es gibt noch 80s/Hip-Hop sowie chillout/drumstep/house. Also erstmal da auf den Dancefloor, wir lassen uns zu Musik gehen die eigentlich niemand von uns feiert - spielt keine Rolle. Ich werde vermeintlich wieder etwas klarer, unterhalte mich etwas mit Vince. Die anderen beiden sind absolut mundfaul, der suff und die Dinger machen ihren Job.Es geht uns allen prima, zu keinem Zeitpunkt ging es uns schlecht.

02:00, langsam bin ich total raus. Das Pep lässt nach, aber die zweite Hälfte gewinnt immer noch an Umdrehungen, ich werde mal wieder still, mein typisches Zeichen das ein bestimmter Pegel erreicht ist. Wir sind mittlerweile wieder auf dem technofloor, zwischendurch im Treppenhaus zum abkühlen und klarkommen. Immer im Wechsel gehen so die nächsten Stunden vorbei. Leider setzt ab hier ein filmriss ein, erste Erinnerungen tauchen erst wieder auf als die Sonne aufgeht.

04:00, Vince geht nach Hause, die Kombi aus Suff und Buff setzt ihm zu sehr zu - sleepmode eingeschaltet Smile

06:00, die Party ist offiziell vorbei, aber ein paar Leute nebst unserer Truppe ist noch da und tanzt. Inventarcheck - es sind noch zwei Teile da, Nik und Dome haben nochmal jeweils eine halbe genommen. Mir kommt ein richtig dummer Gedanke, wenn man drei Hälften hintereinander in 30-60Minuten Abständen konsumiert, sollte es nur für kurze Zeit einen hohen Pegel geben bei dem sich alle drei überlappen. Falsch gedacht!

08:00, ich habe gerade die letzte Hälfte geschluckt, da setzt die erste wieder ein. Es kam mir ein wenig wie ne achterbahnfahrt vor, zuerst fährt man immer steiler nach oben und nach dem Höhepunkt geht's bergab. Erstmal zurück zur Tanzfläche, es wird die gruseligste chartmusik gespielt. Von King of the bongo, im blue, I shot the sheriff, blümchen zu dorftechno und wanderwall. Ich habe die ganze Zeit eigentlich nur zugeschaut, zum Tanzen bin ich eh nicht in der Lage.

10:00, mir wird klar das ich es zu gut meinte, ein Kribbeln überkommt meine Arme und die Sicht ist verschwommen. Neben einem kleinen Kieferkauer geht es mir den Umständen entsprechend, ich kann kommunizieren und Falle nicht negativ auf ( von meinem stierenden Blick abgesehen x)). Ich muss mich wegbewegen, ein drückendes unangenehmes Gefühl überkommt mich- eine Art reizüberflutung.Ich muss ne halbe Stunde chillen, Dome setzt sich zu mir, wir schweigen zu zweit um die Wette, gestört von meinen kleinen säufzern und seinem Luft auspusten. Danach schaut er mich an, fragt ob es mir gut geht und bejahe. Dann schauen wir uns in die Augen, fangen beide an zu lachen und gehen zurück zu Nik. Nik hat es satt Klamotten zu tragen, wirft seine Socken plus Schuhe aus dem Fenster, sein Tshirt hinterher. 5Minuten später ist ihm die Aktion peinlich, Dome geht mit ihm die Sachen holen und kauft noch etwas Alkohol ein. Tatsächlich ist alles leer, weder Bier noch Schnaps. Da ich eh kein großer Trinker bin störts mich nicht, die anderen beiden sind jedoch gut suff.

12:00, die Party ist vorbei. Wir chillen zu sechst auf dem downtempo Floor, der auch eine Chillout Area ist. Gemütlich sitzen wir drei zusammen, Buffen eine jolle nach der anderen und trinken Tee. 3 der Veranstalter leisten uns Gesellschaft, das Gras wird geteilt. Nik fällt ein das wir noch Pilze haben, sollen jedoch ziemlich niedrig dosiert sein. Also futtert jeder von uns Ca. 1,6g. In freudiger Erwartung auf mein erstes Erlebnis auf Pilzen überkommt Mich langsam der Hunger. Meine letzte Mahlzeit ist gefühlt ewigkeiten her.

14:00,Wir kommen auf die Idee des Tages, einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Natürlich auch den vollsten, direkt beim rathaus an einem Sonntag. Wir marschieren also los, besorgen uns dort einen Glühwein, bestellen uns etwas zu essen - einem Moment, wie geht essen eigentlich? Dummerweise spüre ich die Pilze einsetzen, ich komm mir richtig dämlich vor.
aber Irgendwie auch witzig, alles fühlt sich ein bisschen an als wäre es in Watte eingepackt. Mit zwei Händen stopfe ich mir das ofenbrot in den Mund, ein Affe hätte es nicht besser geschafft. Den anderen geht's nicht besser, mit vollem Mund fangen wir an zu prusten, Nik röchelt noch ein bisschen nach Luft.

16:00, wir verlassen den Weihnachtsmarkt und gehen zur Elbe ans Wasser, auf einmal scheint es als würde es keine Töne mehr geben. Alles außer den Stimmen meiner truppe ist plötzlich stumm für mich, meine Kollegen reden mit mir und ich verstehe was sie sagen, aber alle anderen Geräusche sind unhörbar, als würde ich unter einer Haube sein. Hat auch irgendwie was beruhigendes. Wenige Minuten später kommen die stadtgeräusche wieder. Zeit umzukehren!

17:00, wir haben 30Minuten länger zur Kommune gebraucht, weil wir in die falsche Richtung gefahren sind. Druff sein und Orientierung passt nicht gut zusammen Wink wir entscheiden uns mit dem Zug um 19:00 Uhr nach Hause zu fahren, schließlich muss ich am nächsten Tag wieder arbeiten. Eine letzte Fackel wird angezündet, dann geht's zurück nach Hamburg. Mal wieder ein geniales Wochenende Wink

01:00, ich Falle in mein Bett, schlafe sofort ein. In 6Stunden muss ich wieder aufstehen...

Sorry für Rechtschreibfehler, bin zu faul zum korrigieren Wink
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Woah...Wer soll das denn lesen? Mir ist da ein wenig " to much". Hättest das ganze nicht i-wie abkürzen können? Laughing
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian du faule Nuss Wink
Ich finds wieder mal sehr gut geschrieben und hab herzhaft lachen können Wink
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Lillian du faule Nuss Wink
Ich finds wieder mal sehr gut geschrieben und hab herzhaft lachen können Wink


Na, faul würd ich's nicht direkt nennen. Eher lustlos Laughing Bin nicht so gut drauf in letzter Zeit und alles ist zu viel. Selbst das Tippen ist MEGA Ätzend Anstrengend.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Dann Mail nicht rum der Text wäre zu lang.
Kann ja keiner was für. *knuff* Wink
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

"Tagebuch eines 17-jährigen" ?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1263

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Toll, da werd ich ganz neidisch...
Nach oben
Lebkuchenmax
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.01.2015
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Sowas als normalen Tag im Tagebuch zu vermerken wäre absurd Wink

Sorry lilian, bin gern etwas ausführlicher.. ob du es liest bleibt dir überlassen Smile
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Dann halt kein Tagebuch. Aber mit 17 habe ich recht oder? Oder geilen sich tatsächlich über 30-jährige noch daran auf, in Foren ellenlang und detailliert bis zum geht nicht mehr zu dokumentieren, wann sie sich womit abgeschossen haben?
Da muss dann entwicklungstechnisch ja so einiges schief gelaufen sein.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Elmar...
Bist du echt so unzufrieden?
Ich drück dich mal Mausespatz.
Sei doch nicht immer so wütend.
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2016 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe, bin ich doch gar nicht.
Muss halt manchmal sein und raus.
Aber trotzdem Danke!
Drückerchen zurück Very Happy
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Joar aber immer nur sowas zu lesen von dir...
Erzähl lieber mal bisschen was über dich.
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, da gibbet nicht viel. Hab mal lustig Alles durch und damit auch jede Ego-Schiene auf Drogen vom Jammerlappen zum Superhelden. Ist alles peinlich.Und wenn ich sowas im Forum wiedererkenne, weise ich ganz direkt drauf hin Very Happy
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie schauts jetzt aus? 😉
Noch Ziele vorhanden oder stagnierste nun?
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Inwiefern?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin