Schlafstörungen behandeln (?)

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Celestion
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 18:25    Titel: Schlafstörungen behandeln (?) Antworten mit Zitat

Abend,
Diesmal gehts un meine leidigen Schlafstörungen.
Die Probleme beziehen sich zum grossteil nur auf einschlafprobleme . Durschlafprobleme kommen nur selten vor.
Das ganze nimmt inzwischen schon ziemliche Grössen an . So kommt es vor das ich teilweiße 5-6 (!) Stunden im bett liege, dreh mich von rechts nach links aber finde einfach keinen schlaf. Natürlich wirkt sich das Auf meine Stimmung und gemütszustand am nächsten tag aus. Ich kann mir keinen grund dafür erklären, momentan läuft mein leben mehr als stressfrei , und es ist auch nicht so das ich nicht müde bin oder nicht zur Ruhe komme .
Ich beneide Leute die innerhalb von Minuten einschlafen. Ich brauche minimal 1 Stunde, oft aber wesentlich länger.
Angefangen hat das alles so mit 15 oder 16 , bin jetzt 19 .
Anfangs hat das kiffen ein bisschen geholfen, das hat sich aber sehr schnell wieder eingestellt. Auch jetzt wo ich nicht mehr kiffe gibt es keine Veränderung. Andere Drogen nehme ich auch nicht.
War damit noch nie beim Arzt. Ist das ein Fall für meinen Haus Arzt oder einen neurologen ?
Geht es jemandem hier genau so / ähnlich?
Wie geht ihr damit um und was kann man überhaupt daran machen?
Schlaftabletten hab ich schon probiert, bringt 0,0 ...
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2205

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

nimmst du iwas aufputschendes wie z.b. kaffee?
wenn ich nachmittags um 1600 n kaffee trink, ist vor 3/4/5 uhr nichts mit schlafen:(, u.a. deswegen hab ich den kaffee konsum auch komplett eingestellt.

wenn das nicht zutrifft, würde ich es mal mit zusätzlichem auspowern probieren. also vor dem bettgang ne halbe oder std. intensiv training!

ansonsten..., wees ick nich aber du wirst bestimmt noch befriedigende aussagen durch meine werten forumskollegen bekommen!

graham
Nach oben
JP
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Habe ähnliche Probleme,
aber bestimmt andere Ursache,
bei mir liegt das an den Substitol,
was mich nervös macht.

Du kannst es erstmal mit Baltiparam probieren,
hilft ein bisschen,
muss aber aus der Apotheke sein,
und hochdosiert.

Sonst helfen Schlafsterne ganz gut,
ist das stärkste was Rezeptfrei ist.

Aporetten fand ich nicht gut.
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Eventuell LASEA aus Apotheke...

Ist ein Lavendelextrakt!

Aber weil du fragtest- erster Ansprechpartner ist in jedem Fall der Hausarzt!
Nach oben
Celestion
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

graham hat Folgendes geschrieben:
nimmst du iwas aufputschendes wie z.b. kaffee?
wenn ich nachmittags um 1600 n kaffee trink, ist vor 3/4/5 uhr nichts mit schlafen:(, u.a. deswegen hab ich den kaffee konsum auch komplett eingestellt.

wenn das nicht zutrifft, würde ich es mal mit zusätzlichem auspowern probieren. also vor dem bettgang ne halbe oder std. intensiv training!

ansonsten..., wees ick nich aber du wirst bestimmt noch befriedigende aussagen durch meine werten forumskollegen bekommen!

graham


Manchmal morgens einen kaffe. Aber ehr selten. Aber nie Mittags oder später .
Mache fast jedentag sport, kraftsport, das Powert ordentlich aus , hilft nur leider nicht viel ... selbst wenn ichs abends mache, im bett liegen fühlt sich zwar besser an aber eine Lösung ist das nicht Sad

Hm ok, ich werde sobald ich wieder die Möglichkeit habe mal.meien Hausarzt drauf ansprechen habe nur irgendwie die Befürchtung das der mit so hilfreichen Tipps wie “ dann schlaf nicht so lange “ oder sowas her kommt. Auf Grund von meinem alter und weil.Ich ja eigentlich kerngesund bin .
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Was möchtest du denn dann?

Mit Pillen herum hantieren bringt dich halt schnell in die Medikamentenabhängigkeit - wenn du hier bisschen rum liest,wirst du dich erschrecken diesbezüglich.

Bist ja noch sehr jung !
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1263

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Geh zum Arzt. Da kann alles mögliche dahinter stecken und Schlafstörungen können einem total das Leben versauen.

Mir ging es mit 19 ähnlich, konnte einfach nicht einschlafen aber wenn ich dann mal schlief konnte ich auch oft ewig schlafen. Cannabis war damals zum einschlafen das Wundermittel, der Dauerkonsum bekam mir aber nicht gut.

Bei mir war das damals beginnendes RLS, nehme deswegen mitttlerweile Morphin und andere potente Medikamente um die Symptomatik zu kontrollieren.

Vielleicht hast du Glück und bist einfach nur empfindlich gegenüber Koffein. Einfach mal ganz weglassen. Ansonsten hilft es nicht zu viel zu schlafen btw. grundsätzlich immer zur selben Zeit aufzustehen, z.b. 7 Uhr Morgens, auch am Wochenende und sonst außer zum schlafen nie ins Bett zu gehen.
Nach oben
Celestion
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
Geh zum Arzt. Da kann alles mögliche dahinter stecken und Schlafstörungen können einem total das Leben versauen.

Mir ging es mit 19 ähnlich, konnte einfach nicht einschlafen aber wenn ich dann mal schlief konnte ich auch oft ewig schlafen. Cannabis war damals zum einschlafen das Wundermittel, der Dauerkonsum bekam mir aber nicht gut.

Bei mir war das damals beginnendes RLS, nehme deswegen mitttlerweile Morphin und andere potente Medikamente um die Symptomatik zu kontrollieren.

Vielleicht hast du Glück und bist einfach nur empfindlich gegenüber Koffein. Einfach mal ganz weglassen. Ansonsten hilft es nicht zu viel zu schlafen btw. grundsätzlich immer zur selben Zeit aufzustehen, z.b. 7 Uhr Morgens, auch am Wochenende und sonst außer zum schlafen nie ins Bett zu gehen.


Ja war bei mir genau so, der Drogenkonsum hat sich im.Endeffekt negativ auf den schlaf ausgewirkt.
Also eine Koffein Empfindlichkeit ist komplett aus zuschließen, hatte den letzten Kaffee vor einem monat Very Happy

Ja ok, ich.werds dann.wie gesagt mal beim Hausarzt probieren und mal die Hilfsmittelchen testen die hier angesprochen wurden .
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3065

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

In der "Schlafhygiene" gibt es ein paar ganz gute Faustregeln:

Im Bett sind nur drei Dinge erlaubt: Schafen, Kranksein oder Sex - wenn du 20 Minuten in der Poofe liegst und nichts davon ist eingetreten, steh gefälligst wieder auf und warte, bis du zuversichtlich bist, in den nächsten 20 Minuten einschlafen zu können!

LED-Licht und LED-Bildschirme 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen vermeiden! Der hohe Blau-Anteil im Energiespar- oder Bildschirmlicht unterdrückt die Bildung von Melatonin, Folge: Schlafstörungen!

Einschlafstörungen liegen (oft) an dem Tag, der hinter dir liegt, Durchschlafstörungen an dem Tag, der vor dir liegt.

Tipp: Abends vor dem Schlafengehen irgenwo entspannt hinsetzen und ein "Tagesprotokoll" machen - nur abhaken, nicht bewerten! Für Religiöse reicht ein Nachgebet. Unerledigtes auf die "to-do-Liste" für Morgen setzen, nicht mit ins Bett nehmen!

Einen schönen "Schlaftee" machen:
Zu gleichen Teilen Melissenblätter, Lavendelblüten und Passionsblumenkraut mit ein Bißchen Pfefferminze und Pomeranzenschalen in die Tasse, überbrühen und abgedeckt 15 Min ziehen lassen. Abseihen und in kleinen Schlucken so heiß wie möglich trinken.
Wichtig: Von jedem Hauptwirkstoff soviel in die Tasse, wie du mit drei Fingern von der kleingeschnittenen Droge fassen kannst (Droge=getrocknete und zerkleinerte Heilpflanzenteile)

Wenn das nicht hilft, erstmal mit Melatonin versuchen... hilft bei den meisten Schlafstörungen gut und sicher ohne Abhängigkeitsrisiko.

Und am besten schläft es sich natürlich nach einem Orgasmus ein - am allerbesten natürlich zu zweit

LG

Praxx
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1263

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn dir dein Hausarzt nicht weiter helfen kann gehst du zu einem Arzt mit Qualifikation in Schlafmedizin.

Es gibt auch rezeptfreie Medikamente die durchaus helfen könnten nur bist du noch sehr jung und Medikamente gegen Schlafstörungen sind durchaus ein drastischer Schritt.

Wenn du regelmäßig Cannabis konsumierst sind Schlafstörungen aber auch normal, wenn du plötzlich wieder damit pausierst.

Am beaten wäre ganz damit aufzuhören bis klar ist was mit dir los ist.
Nach oben
JP
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx und was machen wenn du ein Schlafsofa hast?

Du kannst ja schlecht im stehen essen und Tv schauen Confused
Nach oben
Celestion
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bin recht aktiv den tag über würd ich mal sagen. Ein mittagsschläfchen ist bei mir sowieso nahezu unmöglich da ich tagsüber noch weniger einschlafen kann.
Das mit dem handybildschirme vermeiden könnt ich mal probieren.
Aber verstehe ich das richtig das ich wieder aufstehen soll wenn ich nach 20 Minuten nicht einigeschlafen bin ?
Ich mein wenn ich mich ins bett lege bin ich normaler Weise müde und ich wüsste nicht wann ich je mal vor 20 Minuten eingeschlafen bin . Ich werde das heute mal probieren aber zuversichtlich in den nächsten 20 Minuten zu schlafen bin ich eigentlich immer, bin ja müde, aber die Müdigkeit verfliegt irgendwie nach 10-15 Minuten ein bisschen und dann beginnt das ewige von rechts nach links drehen ...
Aber vielen dank für die vielen Tipps , werde so viele wie möglich davon testen
Nach oben
*Luna*
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celestion,

kommt mir sehr bekannt vor, was du schreibst. Durchschlafen mal so, mal so - also nicht das Hauptproblem. Aber eben das Einschlafen ... Rolling Eyes

Ich kann körperlich noch so müde sein, wenn mein Kopf nicht zur Ruhe kommt ist nichts mit Einschlafen.
Medikamente habe ich auch schon einiges durch, halte ich momentan aber die Finger von, da ich mit der Medikation immer irgendwelche anderen Probleme hatte oder nach einer gewissen Zeit immer wieder höher dosieren musste.

Ist es denn so, dass dir abends im Bett noch viel durch den Kopf geht?

Vor dem Schlafen nochmal alles aufschreiben halte ich auch für eine gute Idee. So wie Praxx es erwähnt hat. Einfach raus schreiben und dir klar machen, dass es entweder erledigt oder für morgen geplant ist.

Was ich mittlerweile auch mache - wieder aufstehen, wenn ich merke, dass ich doch noch absolut nicht schlafen kann.

Wie ist es mit Lesen? Das macht mich teilweise so müde, dass ich nur noch das Buch weglege und sofort wegpenne. (Zwar braucht das Lesen dann auch 1-2 Stunden, aber immerhin wälzt und quält man sich nicht so im Bett herum Wink )

Hörspiel anmachen? Ist teilweise für mich auch eine gute Option, da ich mich dann nur auf die Geschichte konzentriere und mir nicht über irgendwas anderes Gedanken mache, was mich nicht schlafen lässt.

Alles Gute!
Luna
Nach oben
Weaver
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du beim Hausarzt Bedenken hast, ob er dich ernst nimmt, käme auch ein Psychologe in Frage - das kann auch jemand bei einer Beratungsstelle sein.
Entspannungstechniken können helfen, oder auch Imaginationsübungen - aber das dauert natürlich etwas, bis es funktioniert.

Lg Ina
Nach oben
Celestion
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.03.2015
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 2. Jan 2017 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Mal so mal so, grundsätzlich hab ich aber schon noch ein Paar Sachen im kopf, ganz egal was , das kann alles sein.
Lesen tu ich , nicht immer vor dem einschlafen . Hörspiele sind gar nichts für mich , lese auch jetzt nicht die typischen bücher wie romane oder sowas, ehr mit Business und Wissenschaftlichen Themen ( interessiert.mich einfach mehr ,bei anderen Büchern verlier ich recht schnell die lust )

Und bringt dir das wieder aufstehen wenn man.nicht schlafen kann was ? Und wie lange bleibst du dann auf oder was machst du in der zeit ?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin