Diazepam HWZ und Wirkdauer

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 17:36    Titel: Diazepam HWZ und Wirkdauer Antworten mit Zitat

Das wollte ich schon länger mal fragen, und da es mir gerade einfällt, tue ich das mal:

Auf Wikipedia steht: "Es hat eine lange Halbwertszeit (24 bis 48 Stunden) und zeigt wegen der hohen Lipidlöslichkeit und der daher guten Passage der Blut-Hirn-Schranke einen raschen Wirkungseintritt, hat aber wegen der schnellen Umverteilung aus dem Gehirn nur eine kurze Wirkdauer (i. v. „Bolus“ Diazepam nur 10 bis 20 Minuten)."

Ist da etwas dran? Und wenn ja, wie genau ist das zu verstehen? Wird der Wirkstoff, wenn er im Blut ist, nicht ständig auch ins Gehirn transportiert, um dort zu wirken? Außerdem heißt es doch, dass man bei Diazepam nicht so schnell einen Entzug bekommt, weil es so eine lange HWZ hat. Das würde dem doch widersprechen?
Also, wirkt Diazepam nun lang oder kurz? Ich selbst habe nicht so viel Erfahrung mit Benzos, aber mir kam es schon öfter so vor, als wäre ich so einen Tag nach Diazepameinnahme auch noch etwas resistenter gegen Aufregung. Aber das könnte ja auch Einbildung gewesen sein.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1229

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Diazepam alleine wirkt nur kurz, die beim Abbau entstehenden Metabolite haben aber teils eine erhebliche Halbwertzeit, betrifft insbesondere Desmethyldiazepam. Beim Abbau von Diazepam entsteht z.B. aber auch Oxazepam oder Temazepam.

Letztendlich ist es eine Frage der Betrachtungsweise, ob du jetzt nur Diazepam oder Diazepam und all seine daraus entstehenden aktiven Metaboliten betrachtest.

Desmethyldiazepam, auch bekannt als Nordazepam ist der Stoff, der bei fortgesetzer Einnahme von Diazepam kumuliert und für diese lange Halbwertzeit verantwortlich ist.
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hat nicht das Diazepam selbst auch eine HWZ von ca. 24 Stunden? Der Metabolit hat doch sogar eine von um die 200 Stunden, oder?

Und kann das sein, dass so ein Wirkstoff "aus dem Gehirn umverteilt" wird und dann zwar noch im Blut ist, aber nicht mehr ins Gehirn kommt?
Ich habe aber auch schon mal gelesen, dass irgendeines der Barbiturate auch nur so eine Stunde wirken soll, aber eine HWZ von 8 hat. Das müsste doch dann so etwas ähnliches sein, d.h. möglich ist das wohl. Ich kann mir nur nicht vorstellen, was da ablaufen könnte.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1229

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fachinformationen von Diazepam geben keine Auskunft über die Halbwertzeit von Diazepam selber.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin