Wechselwirkung

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tukuna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2017 18:18    Titel: Wechselwirkung Antworten mit Zitat

Hallo,

Weiß jemand, ob Naloxon eine Wechselwirkung mit Kratom hat? Ich habe nur noch ein bisschen Tilidin hier, mal wieder extreme Schmerzen und will jetzt noch Kratom nehmen, obwohl ich schon ziemlich viel Tropfen genommen habe. Halte es echt nicht mehr aus.

VG tukuna
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2571

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2017 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das Naloxon wirkt viel kürzer als das Tilidin. Wenn du zuviel Tilidin+Naloxon einnimmst, wird die Tilidinwirkung für etwa 30 Minuten blockiert. Solange die Naloxonwirkung anhält, wirkt auch das Kratom nicht.
Vielleicht musst du einfach nur solange warten, bis die Naloxonwirkung aufhört - dann wirkt das Tilidin wieder...
Ich vermute mal, du hast es übertrieben und mehr als 2ml Topfen auf einmal genommen- da folgt die Strafe auf dem Fuß...

LG

Praxx
Nach oben
tukuna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 09:11    Titel: Wechselwirkung Antworten mit Zitat

Hallo praxx,

Danke Dir. Bist Du nicht Arzt oder so? Jedenfalls scheinst Du gut informiert zu sein.
Da das Kratom bei mir besser zu wirken scheint, will ich das manchmal statt Tilidin nehmen. Im Gegensatz zu Tili, schlägt es bei mir ziemlich auf den Kopf, d.h. ich kriege dann nicht mehr viel auf die Reihe. Wollte schon Tili ganz mit Kratom abdosieren. Das scheiterte aber an der fatalen Wirkung bereits in kleinen Mengen.
Anfangs war das nicht so. Verstehe das nicht.
Weißt Du zufällig, ob man als Schmerzpatient ein Recht auf Behandlung hat? Inzwischen ist es mir fast egal, was ich bekomme, weil ich mit den Schmerzen nicht ansatzweise ein normales Leben führen kann. Und hier auf dem Land gibt es kaum Ärzte und Schmerztherapeuten schon gar nicht.

LG tukuna
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich hast du ein Recht behandelt zu werden! Siehe das Sozialgesetzbuch für Details.

Was hast du denn für Schmerzen?

Unter Umständen kann es sich ja lohnen den Weg zu einem Spezialisten zu gehen oder sich stationär behandeln zu lassen, wenn es wirklich so schlimm ist.
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2936

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich hast Du ein Recht auf Behandlung. Ich bin Ende Januar bei einer Orthopädin die auch eine(n) Schmerzspezialisten in der Praxis hat.

Mich würde auch interessieren welche Schmerzen Du hast. Ich bekomme Tilidin 200/16 mg. Soll davon 2 mal tgl. eine nehmen. Mache ich aber nur, wenn's so schlimm ist, das ich nicht mehr gehen kann. Will auf keinen Fall körperlich von i-etwas wieder drauf kommen.Aber selbst die hlefen nicht so, das ich beschwerdefrei bin. Was kommt nach Tilidin?

Obwohl ich früher auch Tilidin in recht hohen Mengen einnahm, hatte ich bisher keine körperliche Abhängigkiet entwickelt. Doch das Blatt kann sich schnell wenden.
Nach oben
tukuna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 12:37    Titel: Wechselwirkung Antworten mit Zitat

Gefühlt bin ich mehr im Krankenhaus als zuhause. Ich habe eine angeborene unbehandelte Skoliose und interstitielle Zystitis, wobei letzteres erst später kam und echt schlimm ist. Wenn ich es gar nicht mehr aushalte, hängen sie mich drei Tage an den Tropf mit Dipi und oral Targin. Das wars dann bis zum nächsten Mal.
Ursächliche Behandlungen gibt es nicht.
Nochmal zur Ausgangsfrage: wenn ich 160 Tropfen Tilidin zwischen heute morgen 3 Uhr und 11.30 genommen habe, kann ich dann Kratom nehmen oder spricht das Naloxon dagegen? Tramal habe ich auch noch hier, aber davon wird mir schlecht. Und das Naloxonproblem wäre wohl das gleiche. Habe jetzt erstmal Tili und Novalgin genommen. Das hilft aber nur kurz.

LG tukuna
Nach oben
tukuna
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 178

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 12:39    Titel: Wechselwirkung Antworten mit Zitat

Gefühlt bin ich mehr im Krankenhaus als zuhause. Ich habe eine angeborene unbehandelte Skoliose und interstitielle Zystitis, wobei letzteres erst später kam und echt schlimm ist. Wenn ich es gar nicht mehr aushalte, hängen sie mich drei Tage an den Tropf mit Dipi und oral Targin. Das wars dann bis zum nächsten Mal.
Ursächliche Behandlungen gibt es nicht.
Nochmal zur Ausgangsfrage: wenn ich 160 Tropfen Tilidin zwischen heute morgen 3 Uhr und 11.30 genommen habe, kann ich dann Kratom nehmen oder spricht das Naloxon dagegen? Tramal habe ich auch noch hier, aber davon wird mir schlecht. Und das Naloxonproblem wäre wohl das gleiche. Habe jetzt erstmal Tili und Novalgin genommen. Das hilft aber nur kurz.

LG tukuna
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin