Grüne Androids (XTC Tripbericht)

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lift92
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.12.2014
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2017 16:43    Titel: Grüne Androids (XTC Tripbericht) Antworten mit Zitat

Letztes Jahr beschlossen wir meinen 24.Geburtstag in einem Club herein zu feiern. Da er in einer anderen Stadt lag, waren wir schon mehrere Stunden vor der Öffnung unterwegs. Wir schlenderten gemütlich über den Weihnachtsmarkt und ich gönnte mir einen Lumumba (Kakao mit einem Schuss Amaretto). Später verirrten wir uns in eine Kneipe, aus der ich gut angetrunken wieder herauskam. Als wir gegen 23:30 Uhr endlich in den Club hereinkamen, war ich schon bereits wieder fast nüchtern. Wir checkten erstmal die Location und kurz vor Mitternacht fingen wir an zu snacken. Da mein Freund beschlossen hatte pures Emma zu konsumieren, wollten mein Bester und ich die (neuen) grünen Androids ausprobieren. Da uns im Vorfeld gesagt wurde, dass sie extrem stark sein, gönnten wir uns beide ein Viertel der Pille.

Safer Use für mich: ca. 70mg
Safe User für ihn: 105 mg

Kann man den Angaben des Internets glauben, hatten wir beide nach einer Viertel 55mg MDMA intus. Ich halte das für etwas zweifelhaft, denn der Kick war ungewöhnlich stark. Ihn plagten starke Übelkeit und immer abwechselnde Kälte-/Hitzewallungen, währenddessen es mir supi ging. Wir tanzten, der Mix aus Oldschool Techno und Hardstyle flashte durch meine Venen.

Nach zwei Stunden, also gegen 2 Uhr, legten wir beide ein Viertel nach. Möglicher Standpunkt: 110mg MDMA. Der Rausch war wie man ihn von MDMA kannte, aber wahnsinnig stark. Ich tanzte auf den Sitzgelegenheiten, die an den Wänden montiert waren, und knüpfte unbeschwert neue Kontakte. Zwischendurch hatte ich ein unwohles Gefühl beim Tanzen. Als wäre ich für einen Moment woanders. Ich konnte das an diesem Set nicht genießen und versuchte es zu ignorieren, was mir auch gelang.

Wieder zwei Stunden später, um 4 Uhr, überlegten wir wiederholt nachzulegen. Es war noch zu früh für die nächste Bahn und keiner hatte Lust nach Hause zu gehen. Also rein damit. Mögliche Menge bisher: 165mg + 2,3 Schlucke aus der Colaflasche, in der MDMA enthalten war. Schätzungsweise hatte ich 200mg intus. Mein Bester legte auch nach, aber trank nicht aus der Flasche. Wir tanzten völlig in Ekstase, die beiden unten, ich auf meiner Erhöhung. Als es plötzlich passierte. Die Gesichter der Menschen auf der Tanzfläche zogen sich lang, einige hatten Narben oder Verbrennungen auf dem Gesicht. So etwas hatte ich noch nie von Dingern bekommen. Ich sah den DJ an, der plötzlich eine "comic-artige" Brille auf hatte und ein ebenso aussehendes Shirt. Die Deko, auf der groß HAPPY BIRTHDAY prankte (der Club feierte ebenso seinen GB), verschwomm nach unten. Ich fragte mich für einen Moment ob es an mir liegen würde, bis mein bester Freund mich ansprach. Er sah teilweise dieselben Sachen wie ich, sogar bei denselben Menschen. Uns kam es in diesem Moment total psychedelisch vor; es hat sich einfach so angefühlt. Als könnte man in eine andere Realität schauen. Nüchtern betrachtet wäre es natürlich auch möglich, dass die Menschen - bei denen wir dasselbe sahen - einfach in einer bestimmten Position in den Lichteffekten standen und wir deshalb dasselbe halluzinierten. Angst hatte ich keine, aber es hemmte meinen Drang zum Tanzen, da ich viel zu sehr mit meiner Umgebung beschäftigt war. Der Höhepunkt folgte noch. Es waren dekorative Fenster angebracht, an denen man seitlich die Bar sehen konnte. Als ich irgendwann in diese Richtung blickte, hatten die Fenster einen Käfig gebildet, in denen einige Menschen tanzten. Als ich wieder hinsah war die Bar völlig verschwunden und statt ihr waren große Fenster zu sehen und der Ausblick mitten in die Stadt. Ich wusste, dass das was ich sah nicht der Realität entsprach, aber empfand es als enorm heftig, da diese Art der (Pseudo)-Halluzinationen völlig realistisch aussahen. Als ich wieder weg sah und hinsah, war die Bar immer noch verschwunden und die Fenster da. Diesmal erblickte ich dahinter allerdings einen Bahnhof.

Gegen 8 Uhr hörte der Trip bei uns allen auf. Auf dem Weg zur Bahn erwischte mich dieses Gefühl von "ich bin ganz weit weg" noch ein paar Mal, aber Zuhause angekommen war es verflogen. Der Kater danach ging auch völlig in Ordnung, er war nicht heftiger als bei vergangenen Partys.

Ich weiß nicht, ob eine Überdosierung im Zusammenhang mit der Musik und dem Licht diesen Trip letzendlich ausgelöst hat oder ob in den Dingern etwas anderes drin war. Wunderlich finde ich, dass wir beide dieselben Effekte hatten, obwohl er deutlich mehr abkönnen müsste und auch eigentlich kann.

Wenn jemand dazu Ideen einfließen mag: Ich bin offen dafür!

Ich wünsch euch was. Cool
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 11. Feb 2017 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Lift, bei Halluzinationen nach Teilen fällt mir nur ein: MDA. Aber Du sagst ja, das ihr wusstet was für Zeug ihr da genau vor (oder besser in) Euch hattet. Hast Du schon mal das Vergnügen gehabt MDA zu testen, dann müsstest ja selbst wissen, ob das vielleicht doch nicht MDMA war...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin