Substitution: Take Home und Arbeit

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 16. März 2017 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Kullerbunt hat Folgendes geschrieben:
Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Mir als Außenstehendem drängt sich wirklich ein Eindruck auf.
Ist irgendeine Sau auch mal dankbar für diese Scheisse da?


und da ist es wieder, wie in jedem Thread über Substitution.Das Totschlagargument. Gerne von Leuten, die davon gar keine Ahnung haben (das sieht das Ungetüm ja selbst ein).
Nach dieser Logik dürfte man ja nie irgendwas kritisieren. Irgendwo läuft es immer schlechter. Rolling Eyes


Jetzt nicht übertreiben. Kritik ist mit Sicherheit erlaubt und oft angebracht, aber ich hab hier auch noch so gut wie nie jemanden mal was positives schreiben sehen.
Sorry, aber ja, irgendwo (und zwar fast überall) auf der Welt läufts für Süchtige echt schlechter. Mir erscheint es halt sehr undankbar auf die Dauer, aber ja ok, es mag auch daran liegen das Lob im Gegensatz zu Kritik unter den Scheffel fällt. Mich hats da auf jeden Fall gefreut das auf meinen Post hin auch mal was positives zu hören war, das beruhigt mich irgendwie.
Nach oben
Fjara
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 31.05.2016
Beiträge: 371

BeitragVerfasst am: 16. März 2017 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo😊
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Substitution und meinem Arzt.
Ich glaube bei mir läuft alles sehr vorbildlich ab. Mein Arzt substituiert schon sehr lange, ist dadurch sehr erfahren und kompetent. Er möchte immer das es mir gut geht und ich kann mit ihm über alles reden. Auch fühle ich mich immer wie ein normaler Patient, respektiert und behandelt.
Beantworte gerne fragen...

Liebe Grüße an alle
Und wünsche eine gute erholsame Nacht

Fjara
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Fjara, das freut mich zu hören.
Wahrscheinlich kommts da wie immer mal wieder auf den Arzt an.
Ein guter Arzt, der einen als Menschen behandelt, das ist leider nicht selbstverständlich.
Mein Hausarzt hat letztens mal 2 Wochen Substivertretung gemacht, da wären die Patienten gut bedient mit, wenn der das dauerhaft übernehmen würde, ich find ihn total klasse.
Wer das sonst macht, weiß ich eigentlich gar nicht.
Ich weiß nur, dass die Substis sich am Bahnhof rotten und da den ganzen Tag zusammen trinken und die Bushaltestelle blockieren.
Ist es sehr spießig von mir, dass ich mir manchmal so Sachen denke wie:
Joar Leute, euch würd ich ja gerne mal verscheuchen, das is hier eigentlich für Leute gedacht, die aufn Bus warten. Ich darf dann nämlich in der Regel stehen ^^
Nach oben
WOTAN
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.07.2016
Beiträge: 277

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Kullerbunt hat Folgendes geschrieben:
Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Mir als Außenstehendem drängt sich wirklich ein Eindruck auf.
Ist irgendeine Sau auch mal dankbar für diese Scheisse da?


und da ist es wieder, wie in jedem Thread über Substitution.Das Totschlagargument. Gerne von Leuten, die davon gar keine Ahnung haben (das sieht das Ungetüm ja selbst ein).
Nach dieser Logik dürfte man ja nie irgendwas kritisieren. Irgendwo läuft es immer schlechter. Rolling Eyes


Jetzt nicht übertreiben. Kritik ist mit Sicherheit erlaubt und oft angebracht, aber ich hab hier auch noch so gut wie nie jemanden mal was positives schreiben sehen.
Sorry, aber ja, irgendwo (und zwar fast überall) auf der Welt läufts für Süchtige echt schlechter. Mir erscheint es halt sehr undankbar auf die Dauer, aber ja ok, es mag auch daran liegen das Lob im Gegensatz zu Kritik unter den Scheffel fällt. Mich hats da auf jeden Fall gefreut das auf meinen Post hin auch mal was positives zu hören war, das beruhigt mich irgendwie.

Nicht auf dein post hin.
Seite 1 hab ich unabhängig von dir schon positiv geredet. Smile
Nach oben
WOTAN
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.07.2016
Beiträge: 277

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Hey Fjara, das freut mich zu hören.
Wahrscheinlich kommts da wie immer mal wieder auf den Arzt an.
Ein guter Arzt, der einen als Menschen behandelt, das ist leider nicht selbstverständlich.
Mein Hausarzt hat letztens mal 2 Wochen Substivertretung gemacht, da wären die Patienten gut bedient mit, wenn der das dauerhaft übernehmen würde, ich find ihn total klasse.
Wer das sonst macht, weiß ich eigentlich gar nicht.
Ich weiß nur, dass die Substis sich am Bahnhof rotten und da den ganzen Tag zusammen trinken und die Bushaltestelle blockieren.
Ist es sehr spießig von mir, dass ich mir manchmal so Sachen denke wie:
Joar Leute, euch würd ich ja gerne mal verscheuchen, das is hier eigentlich für Leute gedacht, die aufn Bus warten. Ich darf dann nämlich in der Regel stehen ^^


Bekanntes "Problem" in Nähe von subpraxen.
In Berlin sind das oft u Bahnhöfe,länger als 5min muss man da ja idR nicht stehen.
Dennoch regen sich gerade zurzeit in Kreuzberg einige Spießbürger auf u behaupten die methadonleute würden saufen,auch poebeln usw
Ist totaler Käse,die Gruppen trinken zwar sind idR aber nett u.machen kein Müll.

Für diese Leute ist das treffen aufn bier nach der Vergabe oft das Highlight des Tages.
Einsame ,arme,kranke Leute eben
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Verzeihung Wotan ich nehm alles zurück Very Happy
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4052

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das keine Grundeinstellung ist, ist das überhaupt nicht spiessig!
So eine Horde polytoxer junks, die einen öffentlichen Platz in Beschlag nehmen, rumsauen, ihren Müll nicht entsorgen, laut sind - und solche Leute sind laut, gerade wenn sie bedient sind-...das ist extrem nervig und ärgerlich.
Nur weil ich nen junk bin, muss ich für solches pack kein Verständnis zeigen, geschweige denn mich damit solidarisieren.

LG N
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 17. März 2017 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nee im Prinzip ist mir das schnuppe - die stören mich eigentlich nicht und sind meist auch friedlich. Klar, manchmal halt hackevoll und da gibts dann auch mal Stress, da kriegen normale Passanten wahrscheinlich Angst - mich beeindruckt sowas eher weniger.
Ich setz mich da auch mal dazu wenn ein Platz frei sein sollte, ich kann halt aufgrund der Schmerzen nicht besonders lange stehen, aber häufig sind da wirklich alle Plätze belegt und das ist dann schon irgendwie ärgerlich. Vor allem weil die da schon saufrüh rumhängen und dann den ganzen Tag.
Aber naja, ich find meist irgendwo ein Plätzchen, muss ich halt bisschen gehen wa ^^
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4052

BeitragVerfasst am: 18. März 2017 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, wenn du selber dazu gehörst, ist deine Kritik an der kleinen Bushaltestelle Platte schon sehr merkwürdig...

LG N
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 18. März 2017 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wie meinst du das? Mit: ich setz mich da auch mal dazu - meinte ich, dass ich mich da auch mal neben die setze, um auf den Bus zu warten.
Es ist mir ziemlich bums wo ich mich hinsetze, hauptsache ich kann sitzen. Und ich setz mich halt dahin, wo ein Platz frei ist.
Der 0-8-15 Passant würde sich im Lebtag nicht neben die setzen, die stehen dann lieber.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4052

BeitragVerfasst am: 18. März 2017 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ah ja, na dann...
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 107

BeitragVerfasst am: 27. März 2017 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

@nebukadnezar

ich kenne auch ein ubahnhof in kreuzberg grenze zu mitte
wo nach der vergabe denn ganzen tag der ubahnhof voll ist mit leuten die
gerade ihr substitut eingenommen haben und das finde ich schon sehr krass
und wenn ich da jeden morgen vorbei müsste wäre auch nicht so mein ding
aber eigentlich machen sie niemandem was
Nach oben
endstation
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 28.03.2016
Beiträge: 208

BeitragVerfasst am: 27. März 2017 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:

Nur weil ich nen junk bin, muss ich für solches pack kein Verständnis zeigen, geschweige denn mich damit solidarisieren.


richtig!
erst kürzlich hatte ich wieder einmal ein erlebnis, das man eben nur in junkiekreisen hat... und mir ist das leider schon öfter passiert:
ich komme nach der vergabe vom arzt und gehe richtung auto. da treffe ich einen alten bekannten von mir. wir beschließen kurzfristig, n kaffee vom bäcker zu holen und ihn in der sonne auf der strasse zu trinken.
wir plaudern ca. ne halbe stunde, als so n richtiger assi-typ, alki und junk, von meiner vergabe an uns vorbeikommt. ich seh ihn schon von weitem und dreh mich extra weg, aber es hat keinen sinn... er hält an, guckt uns an und fragt NUR MICH (nicht meinen bekannten): "BRAUCHST DU BRAUNES?"
ich gucke ihn an, setze meinen ganz bösen blick auf (was mir schwer fälltm ich bin nämlich eigentlich nett) und frage: "HÄÄÄ? WAS? NEEEE MAN, LASS UNS BITTE MAL GRAD IN RUHE HIER, OK?!"

aber anstatt sich einfach zu verpissen, sagt er noch: "ICH HAB RICHTIG GUTES MATERIAL!"
er hat schon richtig einen sitzen (obwohl er erst vor ca. 90min vergabe hatte und da muß man ja EIGENTLICH nüchtern sein, aber manche schaffens nicht mal bis zum vormittag zu warten). dann guckt er mich an und ruft erstaunt: "ACH JA, DU WARST JA DER, DER NIX NIMMT!"

und dann torkelt er weiter.

ich weiß nicht, was mein kollege davon gehalten hat. ich glaub, er war hin- und hergerissen. er konnte sich nicht vorstellen, dass ich mit dem irgendwas zu tun hab, aber irgendwoher kannte der mich ja offensichtlich, denn sonst hätte es nämlich keinen sinn gemacht, nur mich alleine anzusprechen...

5 minuten später kommt der nächste stinkepenner aus der vergabe vorbeigejoggt, aber der grüßt "zum glück" nur, wobei ich ehrlich sagen muß, dass mir das schon ein wenig peinlich ist, wenn mich solche leute grüßen.

das ist halt auch ein stück weit meine schuld: ich habe im grunde keine berührungsängste. im wartezimmer unterhalte ich mich ja auch mit den leuten.
und genau das machen manche nämlich nicht. die kommen ins wartezimmer, kein hallo, kein tschüss, rein/raus, den schluck trinken bzw. die tablette einnehmen und schnell weg. die signalisieren ganz klar: mit euch will ich nix zu tun haben!

und inzwischen kann ich das wirklich gut verstehen. wenn ich mich mit freunden in der city verabreden, läuft man schnell mal jemandem übern weg. und wenn man mit freunden durch die stadt zieht und plötzlich kommt ein junkie auf dich zu und spricht zielgenau DICH an, dann ist das schon echt dumm.. denn die meisten können ja auch 2 und 2 zusammenzählen. und dann ist klar, dass die mich nicht zufällig angesprochen haben, sondern dass es da irgendeine vorgeschichte geben muß... einmal sagte ja mal ein kumpel nach so einer ähnlichen begegnung mit einem junkie zu mir halb im spass: "NA, HOLST DU DIR BEI DEM SONST IMMER SCHORE? DU MUSST NICHT SO TUN, ALS OB DU DEN ASI NICHT KENNST!".. und lachte dann laut und kräftig...
Nach oben
Kamikaze1970
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2014
Beiträge: 396

BeitragVerfasst am: 29. März 2017 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Die Behauptung, wir Opioid- Abhängigen würden immer nur auf hohem Niveau jammern, möchte ich so nicht stehen lassen.
Eine Substitutionstherapie gibt es nicht nur in nahezu allen europäischen Ländern (in den meisten nicht annährend so restriktiv gehandhabt wie in Deutschland) sondern auch in Ländern wie Laos, Afghanistan, China, Indien und selbst im Iran gibt es Heroin- Ersatzprogramme.
Und warum jemand, der es TROTZ seiner Opiatabhängigkeit geschafft hat Vollzeit arbeiten zu gehen, diesen Job gefährdet wenn er ins Methadonprogramm geht, erschließt sich mir absolut nicht!
Einerseits reden sie etwas von Resozialisierung, wieder ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft werden und blablabla.
Evil or Very Mad
Und dann legen sie einem Steine noch und nöcher in den Weg, alleine der Zwang zur PSB (Psychosoziale Betreuung), selbstverständlich nur in der Kernarbeitszeit möglich, von 8-17 Uhr, na vielen Dank.
Und mind. ein halbes Jahr Beikonsumfreiheit, um evtl. Take home zu bekommen, ohne Garantie.
Da ich nicht gerne Alkohol trinke, und Benzos usw. natürlich nicht erlaubt sind im Programm, kiffe ich mir gerne einen kleinen Joint am Abend.
Der nimmt mir den Suchtdruck auf alles andere, entspannt und hält mich definitiv von schlimmeren ab... Wink
Aber, ich DARF es nicht, wenn ich jemals Take home bekommen will.
Also muss ich Alkohol trinken, wenn ich (noch) nicht komplett nüchtern leben will/ kann.
Zusammengefasst finde ich nicht, dass das Jammern auf hohem Niveau ist, wenn man die berechtigte Angst haben muss, durch die Substitution seine Arbeit zu verlieren!
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 29. März 2017 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Kamikaze1970 hat Folgendes geschrieben:
Zusammengefasst finde ich nicht, dass das Jammern auf hohem Niveau ist, wenn man die berechtigte Angst haben muss, durch die Substitution seine Arbeit zu verlieren!

Hm, und wer ist dafür verantwortlich, daß man in Substi ist ? Doch nicht etwa der Doc ?
Wenn man sich in die Sucht 'reinbegibt, ist es NIEMANDES Pflicht, einen da 'rauszuholen. Darum darf man sich auch nicht darüber aufregen, wenn die Regeln nicht angepaßt werden, weil man doch arbeiten muß ...
Ich finde es verwerflich, bewährten Leuten, die sich an die Regeln halten, TH zu verwehren. Das absolut !
Aber wenn ich so zurückdenke, an die Wartezimmer voller Gestalten, die reihenweise weggebrochen waren ... Und fast jeder meinte, daß er ja eigentlich einen Job machen könnte. Aber kein TH. Geht also nicht mit dem Job ... Gute Ausrede !
Ganz ehrlich - ich könnte es dem betreffenden Doc nicht verübeln, wenn er extrem vorsichtig ist, bei der Klientel.
Nicht, daß ich Dir, Kamikaze, unterstelle, so dämlich zu sein, wie die angesprochenen Typen. Nein, die sind gar nicht im Netz unterwegs Wink
Cheers
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin