Narcotus Anonymus

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1525

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2017 23:33    Titel: Narcotus Anonymus Antworten mit Zitat

Hallo und guten abend

Finde meinen alten
Thread nicht mehr

Doch komme gerade aus
Gruppe und bin wieder
Mal ganz happy und
Begeistert dort gewesen
Zu sein
Wollte erst gar nicht
Dann doch hingeschleppt

Und festgestellt dass
Es wirklich was bringt

Da ist eine Kraft am
Werk auf jeden Fall
Und ich kann nur sagen
Dranbleiben.
Es funktioniert

Gute Nacht
Karin
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1525

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2017 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Es muss heissen
Narcoticus, sorry
Nach oben
Schlaumeier
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 898

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2017 04:14    Titel: Antworten mit Zitat

... und ich dachte immer das hiesse "narcotics anonymus". Laughing
Mir solls egal sein, ich war da mal in Koeln in der alten Feuerwache, vor knapp 30 Jahren. Man, waren das Kasperle. Voellig eingespiessert und angepasst bis glaeubig. Dazu kam die NA/AA typische Gespraechskultur, mit der ich so gar nicht klar kam.
Aber wems hilft ... Rolling Eyes

Tschuldige Karin, das hoert sich klugscheisserisch bis ueberheblich an. Aber ich halte nun mal nix von Denen, genauso wenig wie von Predigern und Kirchengruppen. Die einzigen guten Gespraechsrfahrungen hab ich privat oder in "neutralen" Gespraechsgruppen in Entgiftung oder Therapie gemacht. Wichtig ist natuerlich nur wie es Dir mit Denen geht. Cool
Es wird auch ein wenig davon abhaengen was fuer Leute gerade die Gruppe bilden. Ausserdem kann sich in Lauf der Jahre einiges veraendert haben, obwohl Struktur und Leitfaden wie ich glaube zu wissen seit dem ersten Tag dieselben sind. Shocked
Am Ende zaehlt das Du den Arsch hoch bekommst und etwas machst das Dir gut tut.
lg R.
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2017 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich find's gut, dass es so viele verschiedene Gruppen hier gibt.
Da ist für jeden was dabei, wenn einer will.

Man darf auch den AA und NA ihre Erfolge nicht absprechen.
Oder, wie Schlaumeier schreibt: Wenn's hilft, warum nicht?
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2017 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier, das ist ja lustig,- war auch in diversen SHG in der "Alten Feuerwache"- für alle Störungen, die es so gibt, u.a. auch Ess-Störungen.
Evtl saßen wir ja zusammen in einem Raum, ohne es gewußt zu haben?

Nunja, ich hab ja schon gesagt, dass solche Gruppen mir persönlich nicht so viel bringen. Danach war ich noch herzlich eingeladen, im Lokal nebenan mit denen was zu futtern, evtl ein Bierchen dazu... (grins). Rolling Eyes - wollte ich aber nicht,- irgendwie war das ne Art "Insider-Club"- hab aber auch direkt zwei Notfall-Privat-Telefonnummern in die Hand gedrückt bekommen. Schon ne nette Geste, finde ich .
Egal jetzt, wem s hilft... ist doch feini.

Ich hab eben schon Probs mit dem Satz:
*ich erkenne dass ich machtlos bin, gegenüber meiner Sucht*

So what? Ich kann das Gefühl "machtlos" zu sein, auch akzeptieren, - dann bin ich eben machtlos. Mit dieser Eigenschaft kann ich leben.
Das gefällt unserem Marle bestimmt wieder ganz und gar nicht, ist mir aber egal. Wink
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2017 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Schattengewächst hat Folgendes geschrieben:
Ich hab eben schon Probs mit dem Satz:
*ich erkenne dass ich machtlos bin, gegenüber meiner Sucht*


Schattengewächst hat Folgendes geschrieben:
So what? Ich kann das Gefühl "machtlos" zu sein, auch akzeptieren, - dann bin ich eben machtlos. Mit dieser Eigenschaft kann ich leben.
Das gefällt unserem Marle bestimmt wieder ganz und gar nicht, ist mir aber egal.


Bisschen verpeilt?
Im einen Satz hast du Probleme damit, im anderen deutest du es sogar zu deiner Eigenschaft um.

Ganz abgesehen davon, dass du ja sehr offensichtlich mit praktisch allem, was es an Hilfsangeboten gibt, Probleme hast.
Es ist dann schon irgendwie makaber, wenn eine, die absolut bekennende Konsumentin verschiedener Drogen über Hilfsangebote diskutiert. Wink

Aber "unserem Marle" ist das ziemlich egal, wie du dahinvegetierst. Schee machts zwar offenbar nicht, aber wenn's gefällt ... Twisted Evil
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3375

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 08:19    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich hatte nie viele Kontakte zur Junkszene, die Leute mit denen ich privat zu tun hatte, standen trotz Heroinabhängigkeit mit beiden Beinen im Leben, hatten Job , Beziehung und soziale Bindungen. Als ich in der ersten Therapie war, lernte ich eigentlich erst die Probleme dieser Leute der Junkszene kennen. Da habe ich schon die Frage in die Runde gestellt: Wenn ihr so viele Probleme habt, warum nehmt ihr dann noch Drogen? War natürlich eine rhetorische Frage. Aber wenn man sieht, z.B. hier im Forum, wie viele mit Ängsten, sozialer Isolation, der Unfähigkeit, die wichtigen , entscheidenden Dinge im Leben zu erkennen herumirren, dann wird so eine Organisation gleichgesinnter, die die gleiche/ ähnliche Problematik mit sich rumtragen und keine Lösung finden, doch logisch und sinnvoll. Die Leute kommen aus ihrer Isolation, finden Verständnis und haben die Möglichkeit von Cleanen, die diese Phase überwunden haben , zu lernen, welche unterschdl. Wege aus diesem Dilemma führen können. Da ist es besser sich von Vorurteilen zu befreien und zuzuhören.

Zum Glück, hatte ich Glück und dann kam noch Glück hinzu
, darüber bin ich glücklich , solche Organisationen nicht zu benötigen. Very Happy

LG N
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dann wird so eine Organisation gleichgesinnter, die die gleiche/ ähnliche Problematik mit sich rumtragen und keine Lösung finden, doch logisch und sinnvoll. Die Leute kommen aus ihrer Isolation, finden Verständnis und haben die Möglichkeit von Cleanen, die diese Phase überwunden haben , zu lernen, welche unterschdl. Wege aus diesem Dilemma führen können.


Beinhaltet dieses Aussage nicht einen Widerspruch?
Organisation Gleichgesinnter mit gleichen/ähnlichen Problemen / Cleane, die diese Phase überwunden haben?

Prinzipiell werden Selbsthilfegruppen von Konsumenten, die mit dem Konsum gar nicht aufhören möchte oder aber nach dem goldenen Gral suchen, stets mit dem Argument abgewertet, dass "sie ganz andere Süchtige" wären und "ihre Probleme mit der Sucht so ganz anders wären, wie die von denen" usw.
Meist hört man dann auch: "Ich kann mit dem, was die da reden nichts anfangen ..."
Die Krux an der Sache ist nur: Nicht ausstiegswillige Konsumenten können mit überhaupt nichts Anderem etwas "anfangen", außer eben mit lustig weiterkonsumieren. Wink
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Marle, doof bist du ja nicht!
das stimmt auch so,- wenn ich da saß, hab ich oft gedacht: ich bin zwar auch irgendwie süchtig, aber "anders"... Confused irgendwie gehöre ich nicht dazu, verstehe vieles nicht- vor allem wenn ein defizitärer Selbstwert die Wurzel des Übels ist...
War ja auch auf Borderline-Stationen, in der Abteilung für "Magersüchtige / Essgestörte", ein Jahr lang in einem Forum für Bipolare (auch mit deren Geistesgut konnte ich mich sehr gut identifizieren,- sind ja oft überdurchschnittlich Schlaue betroffen)- also , all in all, "von allen Störungen hab ich ein bißchen"-

und "lustig weiterkonsumieren" ist hier wohl auch der falsche Begriff.

Im Moment leide ich auch daran, dass mich die nötige Abdichtung und Sedierung, die ich brauche, um mich wohlzufühlen (angstfrei, primär) auch mit einer physischen Lethargie einhergeht, die jeden Impuls zu neuen Ufern im Keim erstickt! Ich meine damit primär Downer wie Alk & Benzos.
klar, man kann theoretisch sein Leben im "Chill-modus" verbringen, und bis zum St.Nimmerleinstag weiterphilosophieren-.- Rolling Eyes im Moment bin ich aber auch wieder "nachdenklich"- häng somehow in der Sackgasse.

Aber mir (in der Gruppe) ca 10 Minuten lang anzuhören, wie jemand mit oder mit wenig oder ohne Drogen seine Woche "überlebt hat", den ich nicht kenne und der mir wesensfremd ist, ist eben nicht so mein Ding. Gähn.

Aber logo, ich wäre nicht in dem Forum, wenn ich mich nicht seelenverwandt fühlen würde mit einigen hier. Das Forum beschlagnahmt aber nicht mein gesamtes Leben! Manchmal schreibe ich auch 4 Tage lang nichts, oder gehe gar nicht auf die Seite. Das schwankt. Insgesamt finde ich es auch "bequemer"-
Ach, egal. Weiß jetzt auch nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte.
Vielleicht kommt ja später noch ne Zündung, und ich schreibe mehr... Confused
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Marle, doof bist du ja nicht!
das stimmt auch so,- wenn ich da saß, hab ich oft gedacht: ich bin zwar auch irgendwie süchtig, aber "anders"... irgendwie gehöre ich nicht dazu, verstehe vieles nicht- vor allem wenn ein defizitärer Selbstwert die Wurzel des Übels ist...
War ja auch auf Borderline-Stationen, in der Abteilung für "Magersüchtige / Essgestörte", ein Jahr lang in einem Forum für Bipolare (auch mit deren Geistesgut konnte ich mich sehr gut identifizieren,- sind ja oft überdurchschnittlich Schlaue betroffen)- also , all in all, "von allen Störungen hab ich ein bißchen"-


Was willst du mir denn damit sage? Dass du schlau genug bist, um beurteilen zu können, dass ich nicht doof bin?
Wie ich hier gelesen habe, hast du schon mit vielen Möglichkeiten probiert, ggf. sogar schon nahezu alle, die vorhanden sind, um aus deiner Sucht und aus deiner (deinen Schilderungen nach) sehr bescheidenen Situationen herauszukommen.
Ich stelle mal in Frage, dass du der einzige, einzigartige Fall bist.
Also ich kann da keine überdurchschnittliche Schlauheit erkennen, wenn man nicht einmal in der Lage ist die grundlegendsten Schritte für ein besseres Leben zu tun.

Zitat:
und "lustig weiterkonsumieren" ist hier wohl auch der falsche Begriff.


Es kommt schon so rüber, wenn du seitenweise darüber berichtest, wie viele Drogen, Ersatzdrogen, Reservedrogen, usw. du parat hältst.
Es scheint dir auch zu gefallen, wie du durch deinen Konsum immer tiefer in die Lethargie deiner Sucht versinkst. Du wirst auch nicht müde zu betonen, wie spießig und abschreckend rechtschaffen all die Menschen um dich herum sind, und du die Einzige bist, die den wahren Sinn des menschlichen Daseins erkannt hat. Obwohl deine gesamte momentane Existenz direkt von dieser Spießigkeit und Rechtschaffenheit mittels Unterhaltszahlungen getragen wird.
Nun ja, eben mit dem Ergebnis, dass wohl kein Mensch mit Hirn und Verstand mit dir tauschen wollte.

Zitat:
Im Moment leide ich auch daran, dass mich die nötige Abdichtung und Sedierung, die ich brauche, um mich wohlzufühlen (angstfrei, primär) auch mit einer physischen Lethargie einhergeht, die jeden Impuls zu neuen Ufern im Keim erstickt! Ich meine damit primär Downer wie Alk & Benzos.


Daraus geht ja dein ganzes „Leiden“ hervor: Dass du dich wohlfühlst.
Ich glaube, das einzige, was du dringend benötigst um überhaupt umdenken zu können, ist ein wirklich kräftiger Arschtritt. Oder anders ausgedrückt: Wäre wirklich jemand so liebenswert und hilfsbereit um dir grundlegend helfen zu wollen, dann müsste er zu deiner eigenen Rettung eine Einweisung in eine Geschlossene für lange Zeit in Betracht ziehen. Oder eben zuschauen, wie du in dem Sumpf verreckst. Wie es praktisch alle tun, die "mit dir seelenverwandt sind".

Zitat:
Aber mir (in der Gruppe) ca 10 Minuten lang anzuhören, wie jemand mit oder mit wenig oder ohne Drogen seine Woche "überlebt hat", den ich nicht kenne und der mir wesensfremd ist, ist eben nicht so mein Ding. Gähn.


Auch hier nehme ich wieder Bezug auf die zur Schau gestellten, angeblichen „Schlauheit“.
Wo ist die denn, wenn du nicht einmal in der Lage bist auch aus so einer Situation das für dich Beste herauszufiltern und für dich mitzunehmen.
Da machst du lieber „gähn“ zu, und lebst weiter mit deinen kleinen, beschissenen Vorurteilen und deiner zum Himmel schreienden Perspektive.

Zitat:
Aber logo, ich wäre nicht in dem Forum, wenn ich mich nicht seelenverwandt fühlen würde mit einigen hier.


Nach allem, was ich hier so lese, fühlst du dich vor allem mit jenen seelenverwandt, die dich in deinem jämmerlichen Zustand bemitleiden, dich hätscheln und knuddeln und dir praktisch eine Legitimation für deine Misere verschaffen. Ach ja, und sich dann noch gegenseitig Tipps geben, wie, wann, wie viel, wie oft und mit was kombiniert welche Drogen das Beste für euch sind.
Logisch. Alles andere tut weh, weil es halt unumstößlich ist, dass man nur über Schmerz aus dem Drogensumpf rauskommen kann. Aber halt dem positiven Schmerz des Abschiednehmens vom „Luderleben“.

Zitat:
Weiß jetzt auch nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte


Das passiert dir ja öfters. Ich weiß es jedenfalls auch nicht Wink
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hab das alles brav durchgelesen.

Ist eben deine Sicht auf meine Person. Confused
Die ganze Wahrheit kenne nur ich.
Scheinst ja irre viel Freizeit zu haben, obwohl du selbst "dein Brot verdienst" mittels Arbeit, Marle!
Du bist schon schlau, aber somehow "eiskalt" in der Seele.
In diesem Sinne bist du auch phänomenal, weil dein Alk-Missbrauch wohl keinen lebenslänglichen kognitiven Einschränkungen verursacht hat. Weiß manchmal auch nicht, was ich glauben soll, oder nicht.
Du hast die Frau, die du wirklich liebtest, wg. irgendwelchen "finanziellen Gründen" an einen anderen Mann verloren- DAS ist dein Lebens-Trauma...
und du kriegst dafür von mir auch eine Portion Mitgefühl...

Ich habe, trotz sporadischer Verpeilung, leider eine Art "photographisches Gedächtnis" - alles, was ich irgendwann gelesen habe, wird "abgespeichert"-
dir fehlt einfach die Liebe. Punkt. Dann müßte sich sein Hirn auch nicht so verrenken...
LOVE & PEACE
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3375

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
dann wird so eine Organisation gleichgesinnter, die die gleiche/ ähnliche Problematik mit sich rumtragen und keine Lösung finden, doch logisch und sinnvoll. Die Leute kommen aus ihrer Isolation, finden Verständnis und haben die Möglichkeit von Cleanen, die diese Phase überwunden haben , zu lernen, welche unterschdl. Wege aus diesem Dilemma führen können.


Beinhaltet dieses Aussage nicht einen Widerspruch?
Organisation Gleichgesinnter mit gleichen/ähnlichen Problemen / Cleane, die diese Phase überwunden haben?

Prinzipiell werden Selbsthilfegruppen von Konsumenten, die mit dem Konsum gar nicht aufhören möchte oder aber nach dem goldenen Gral suchen, stets mit dem Argument abgewertet, dass "sie ganz andere Süchtige" wären und "ihre Probleme mit der Sucht so ganz anders wären, wie die von denen" usw.
Meist hört man dann auch: "Ich kann mit dem, was die da reden nichts anfangen ..."
Die Krux an der Sache ist nur: Nicht ausstiegswillige Konsumenten können mit überhaupt nichts Anderem etwas "anfangen", außer eben mit lustig weiterkonsumieren. Wink


Hi marle,

erkenne den Widerspruch gerade nicht, sitze wohl auf dem Schlauch, dem harten...muss mal am Nachmittag drüber nachdenken, oder du erklärst es kurz.

Aber bist du der Meinung, es gibt nur eine Sucht und die ist bei jedem gleich?

LG N
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
Ist eben deine Sicht auf meine Person.
Die ganze Wahrheit kenne nur ich.


Natürlich ist das meine Sicht auf dich. Aufgrund eben dessen, was du hier über dich schreibst. Ich weiß jetzt nicht, wie ich anders zu einer Meinung dich bezüglich kommen könnte.

Zitat:
Scheinst ja irre viel Freizeit zu haben, obwohl du selbst "dein Brot verdienst" mittels Arbeit, Marle!


Nur kein Neid! Very Happy
Ist hart verdient, und "schlau" getimed.

Zitat:
Du bist schon schlau, aber somehow "eiskalt" in der Seele.


Schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
Ist eben deine Sicht auf meine Person.
Die ganze Wahrheit kenne nur ich.


Zitat:
In diesem Sinne bist du auch phänomenal, weil dein Alk-Missbrauch wohl keinen lebenslänglichen kognitiven Einschränkungen verursacht hat. Weiß manchmal auch nicht, was ich glauben soll, oder nicht.


Ich kenne eine Menge Alkis, die deswegen nicht strunzdumm sind. Kennst du nur dumme?

Zitat:
Du hast die Frau, die du wirklich liebtest, wg. irgendwelchen "finanziellen Gründen" an einen anderen Mann verloren- DAS ist dein Lebens-Trauma...


Nein, dein pseudofotografisches Gedächtnis täuscht dich oder ist verpeilt.
Ich habe mich von dieser Frau getrennt, weil eine Zukunft u. a. auch aus finanziellen Gründen nicht möglich gewesen wäre. Ihr Mann war eine weiteres Hindernis an einer gemeinsamen Zukunft, aber nicht wegen finanzieller Hintergründe. Erst recht ist sie nicht zu ihm zurück.

Ich glaube nicht, dass mir irgendeine Art von Liebe fehlt. Dieser Eindruck zwängt sich eher bei deinem Eremitenleben auf. Wink
Und wegen solcher Lappalien hier verrenkt sich mein Hirn garantiert nicht. Laughing
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

[Quote="Nebukadnezer]Aber bist du der Meinung, es gibt nur eine Sucht und die ist bei jedem gleich?[/quote]

Absolut nicht. Sucht ist immer eine sehr individuelle Angelegenheit. Für mich jedenfalls.

Der Widerspruch liegt für mich darin, dass du einerseits schreibst, dass sich in den Gruppen Leute treffen, die "gleiche oder ähnliche Probleme" haben, und andererseits, dass dort Leute sind "die dieses Phase (der gleichen oder ähnlichen Probleme) überwunden" haben.
Im Grunde also nur ein Zeitproblem: Haben / hatten.

Mein Schlauch ist zuweilen auch sehr hart Twisted Evil, aber zu kurz, um drauf zu sitzen Rolling Eyes
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3375

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2017 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

' kurz und dick, Frauen Glück' , sagte mir mal eine Dame. Da wusste ich gar nicht, soll ich stolz sein, soll ich weitermachen oder erzählt die mir Anekdoten von ihrem Freund Confused

Da kannste wieder mal sehen, dass ich keine Ahnung von NA o.ä. habe. Hatte mir das immer so vorgestellt, da sitzen die alten Kapitulaisten und erklären den nasetriefenden Neulingen, wo das Tempo liegt! Ich Naivling!

Aber zumindest sind wir beim Thema Sucht und deren Definition nahe beieinander!

In diesem Sinne ( vom Nutzen),
prosit, N!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin