Retardtwirkung nicht ausreichend

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 10:03    Titel: Retardtwirkung nicht ausreichend Antworten mit Zitat

Hallo an alle ,

seit meinem letzten Rezept für Oxycodon,
ist der Rabattvertrag meiner Krankenkasse mit AL abgelaufen .
Jetzt habe ich Alternative Oxy von 1A Pharma erhalten .

Für die , die sich ein wohliges Gefühl und Euphorie wünschen,
ein super Medikament.
Aber ich möchte " nur " meine Schmerzen lindern .

Normalerweise hält die Dosierung 8 Stunden bei mir ,
jetzt wird am Anfang zu viel Oxy freigesetzt und nach 5-6 Stunden werde ich entzügig.
Dabei bin ich seit 2 Wochen endlich ohne Entzugssymthome und nun fängt es wieder an ,
weil die Retardttabletten sich zu schnell auflösen .

Einfach nur SCH...!

Ich will auf keinen Fall diese zusätzliche Euphorie .
Vor allem will ich mich dadurch nicht hochdosieren müssen .

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Weiß jemand ein alternatives Oxy , dass sich langsamer auflöst ?

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2817

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mundipharm und Winthrop sind besser wie AL

Mundipharma und Hexal (Oxygesic) sind eh die besten und die teuersten!
Die Pillen hängen natürlich von den Zusatzstoffen und der Art der Pressung ab,
z.b.AL von Zucker-Stärke Pellets,bei Stada von Maisstärke und Glucose
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1929

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ihr Lieben, Yez & Mikel,

die Marken, die Du genannt hast, Mikel, geben doch ebenso schnell ab. Das ist, was Yez eben nicht möchte. Für Dich, Moron ist das gewünscht...Ich selbst komme damit auch nicht klar, wie Du ja weißt. Und ziehe auch die AL vor, besonders, beim abdosieren nun, bin ich wieder auf diese umgestiegen.

ABER: Es ist ja von Patient zu Patient unterschiedlich. Normalerweise müsste Wintrop langsam abgeben, - insofern hast Du Recht, aber das ist doch so nicht, bei Dir, Mikel, oder? Yez, Du könntest aber versuchen, die ganz zu schlucken, vllt "umgehst" Du damit die schnelle Freisetzung. Die 1A sind allerdings die, die am meisten "Euphorie versprechen". Die sind auf jeden Fall nix, die haben wir auch.

Also könntest Du die Wintrop ausprobieren. Jede Munipharma Galenik hat einen schnellfreisetzenden Anteil. Du kannst ja mal fragen, mit welchen sie noch Verträge haben, Yez.

Oder, versuch, es über Zuzahlung zu schustern! Ich befürchte, nur die, taugen für Deine Zwecke.

...verflixt, hätte mir doch gewünscht, dass ich nach Tex nicht auch noch "Expertin" für Oxy werde! Naja, zweifelhafte Bildungslücke geschlossen. Bin froh, wenn ich das Zeug wieder ganz los bin. Noch 2 Abdosierungsschritte, dann sind sie raus. Diesmal gehe ich so vor, wie das in Kliniken auch gemacht wird, funzt! Erst seit heute hab ich wieder ne "freundliche" Hirnchemie...

...von daher kann ich Dich gut verstehen, Yez und deshalb auch die Anregung, es vllt über Zuzahlung zu gewährleisten, dass Du weiter AL einnehmen kannst.

Ich drücke Dir die Daumen!
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2817

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt...ich habe die von Winthrop und für Yez wären die total kontraproduktiv...
da eine schnelle "Auflösung"
Aber vielleicht brauche ich sie ja auch nicht mehr... Wink

Liebe Grüsse Süsse!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr beiden ,

ich werde mit meinem Doc mal sprechen ,
vielleicht macht er ja auch ein x auf dem Rezept und ich bekomme meine alten Oxy wieder ,
ohne Zuzahlung.
Ansonsten muss ich halt zuzahlen .

Vorab werde ich in der Apotheke mal fragen , von welchem Anbieter ich sonst noch welche bekommen könnte .

Letzten Sommer hätte ich mir die Euphorie gewünscht,
aber es wäre kontraproduktiv beim Abdosieren gewesen .

Mittlerweile begrüßt mich ja hin und wieder die eigene Euphorie.
Aber mit den 1A Pharma weiß ich genau , dass ich mich ganz schnell hochdosieren werde .

Eben habe ich meine 10 mg genommen und mal beobachten was passiert wenn ich nur ganz wenig draufbeiße .
Erst sieht man die kleinen Kügelchen und nach paar Minuten sind sie aufgelöst.
Als wenn gar keine Retardwirkung vorhanden ist .
Eventuell sogar eine fehlerhafte Produktion ? ?

Dankeschön für die Info .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mikel,

wenn du irgendwann mal Abdosieren möchtest ,
kann ich dir nur empfehlen eine andere Marke zu nehmen .
Mit der schnellen Freisetzung ist ein Abdosieren bestimmt wesentlich schwerer .

Es ist echt ein Witz ...! Nur diese 10 mg mehr ... und die Wirkung ist echt enorm
im Gegensatz zu den vorherigen.

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2811

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yez,

Opiate umstellen wegen Rabattvertrag? Was denkt sich dein Doc dabei? Opioide sind von der "Substitutionsregel" ausgenommen, weil ein Wechsel meist eine Neueinstellung erfordert.
Es besteht überhaupt kein Grund für den Wechsel, und die Apotheke MUSS liefern, was auf dem Rezept steht - auch wenn da kein Kreuz drauf ist!

Vielleicht kannst du ein bißchen tricksen und die Tablette morgens zum Frühstück nehmen, damit die Freisetzung verzögert wird - ansonsten zum Doc und beschweren!

LG

Praxx
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2817

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Yez...wenn ich abdosiert habe bin ich immer auf Targin umgeswitcht...kann ich nur empfehlen.Dann auf gewünschte Dosis und wiederrum auf Oxy!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Praxx,

Danke für die Info .
Ich wusste nicht , dass Opiate von der Regel ausgenommen sind .

Mein Doc hat das Rezept wie immer ausgestellt.

Nur die Apotheke meinte , sie könnten mir meine von AL nicht mehr geben .
Weil der Rabattvertrag mit meiner Krankenkasse ausgelaufen ist .

Ich habe jetzt zwar noch ein fast volles Päckchen mit 40 mg und 10 mg 100 er ,
aber werde schnellstmöglich versuchen ein neues Rezept zu erhalten .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1929

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Bundesinstitut für Arzneimittel - Bundesopiumstelle

"...ein oral zu verabreichendes Opioid darf durch ein Wirkstoffgleiches Arzneimittel ersetzt werden, wenn es mit dem verordnetem in Wirkstärke und Packungsgröße identisch ...ist"

Also sind Opioide nicht mehr ausgenommen. Seit 2009?

Von daher sind autidem Kreuze wichtig!

Dein Arzt kann es doch ankreuzen, Yez!

Ich hab auch Probs, wenn nichts angekreuzt ist. Rabattverträge sind für die Apos bindend, allerdings gibt es wiederum kein Gesetz, das den Austausch verbietet. Manche machen es trotzdem. Wir haben nur eine Apo, die da keine Probs macht.

"Der Apotheker kann davon abweichen, wenn er im kronkreten Einzelfall pharmazeutische Bedenken sieht"

Also - entweder mit der Apo sprechen, oder, mit dem Arzt Smile

Liebe Grüße, Liebe! Wink

P.S. Mein Nordlicht, da bin ich ja mal gespannt Smile Ich glaub, Du hast tatsächlich gute Karten! Knutscher Cool
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2723

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

hi yez praxx hat recht das was auf dem rezept steht muss auch gegeben werden!
das ist einfach fakt!da können die nicht sagen das passt denen nicht weil irgenein vertrag abgelaufen ist das ist kopletter quatsch.rede mit deinem arzt und was du auch machen kannst wie schon praxx sagt esse vorher ordentlich und nimm die tablette dann.und was ich noch machen würde ist die apo wechseln.ich weiss ja net wieviel apos ihr habt aber wenn so ne kleinstadt wie meine schon fünf hat
dann findest du bestimmt eine die einfach das rausgibt was auf dem rezept steht und kläre das mit deinem arzt das er auf jeden fall das draufschreibt was du immer hattest.ich wünsche dir dabei alles gute!LG dein Vittorio
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hey dakini ,

ähnlich hat man es mir in der Apotheke auch gesagt .
Bin aber davon überzeugt, dass mein Arzt sein X Kreuz ins Kästchen macht .

Ich denke auch , dass sogar die Apotheke mit sich reden lässt .

Liebe Grüße

Yez



Hey Vito ,

die Apotheke ist ansonsten echt super .
Habe sogar mal auf einen Samstag mit abgelaufenem Rezept mein Oxy erhalten.
Musste am Montag ein neues nachreichen und alles ok.
Sowas findet man heutzutage eigentlich garnicht mehr .
Zumal er es nicht hätte machen dürfen .
Allerdings gehe ich dort auch schon seit 1999 hin und der Apotheke kennt mich sehr gut .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo dakini ,

du nimmst zum Abdosieren ja auch gerne die von AL , hast du auch schon die neuen ?

Heute war ich beim Arzt und er hat mir meine alten Oxy von AL verschrieben.
Mit X Kreuzchen . 100 Stück a10 mg und 100 Stück a 40 mg .
War echt erleichtert, dass es so unproblematisch über die Bühne ging .

In der Apotheke sagte man mir dann ,
die 10 mg sind kein Problem, aber die 40 mg können erst nächste Woche Dienstag geliefert werden .
Auch nur die 50 Stück Packung , was ja kein Problem ist wenn ich dann 2 mal 50 Stück erhalte .
Die 100 er gibt es erst ab Ende August wieder .
Durch Umstrukturierung gibt es Lieferschwierigkeiten.

Die Verpackung ist 3 mal so groß wie die alte .
Außerdem haben sie auch die Tabletten verändert.
Vorher waren es längliche mit einer Bruchrille in braun ( 10 mg )
Jetzt sind sie weiß und rund .
Da die von Beta nicht so lange wirken und auch keine Kügelchen haben ,
dachte ich mir , erstmal nachsehen ob die kleinen Kügelchen noch drin sind .
Pustekuchen ... nicht nur die Optik wurde verändert.
Es gibt keine Kügelchen mehr , sehen genau so aus wie die Beta .

Hat jemand von euch die neuen von AL schon ausprobiert ?
Ist die Wirkung noch so lang wie bei den alten ?

Ich kann doch nicht schon wieder zum Doc und sagen : ich benötige andere .

Warum ändert das Pharmaunternehmen überhaupt die Tabletten ?
Ist doch grundsätzlich mit viel Arbeit und Kosten verbunden .
Naja .. wahrscheinlich wesentlich günstiger in der Herstellung.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum man ein Medikament nach Jahren so extrem verändert.

Genervte Grüße

Yez

Ps. Ich hoffe das die neuen eine ähnliche Retardwirkung haben .
Nach oben
wolfenstein
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2017 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

21.04.2016

Der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) hat heute acht weitere Wirkstoffe bekanntgegeben, bei denen Apotheken generell nicht ein Produkt gegen ein anderes, wirkstoffgleiches ersetzen dürfen. Die zweite Tranche der sogenannten Substitutionsausschlussliste umfasst Arzneimittel aus Therapiefeldern, für die bei der ersten Tranche keine abschließende Prüfung möglich war, sprich Antikonvulsiva und Opiodanalgetika mit verzögerter Wirkstofffreisetzung sowie einen Wirkstoff zur Hemmung der Blutgerinnung, teilte das Gremium mit.

Die Substitutionsausschlussliste wurde laut G-BA um die Opioide Buprenorphin (Pflaster), Oxycodon (Retardtabletten), Hydromorphon (Retardtabletten) erweitert, soweit sie eine unterschiedliche Applikationshöchstdauer beziehungsweise -häufigkeit aufweisen. Bei den Wirkstoffen, die zur Behandlung von Patienten mit Epilepsie zum Einsatz kommen, sollen Phenobarbital (Tabletten), Primidon (Tabletten), Carbamazepin (Retardtabletten) und Valproinsäure (Retardtabletten) nicht mehr substituiert werden dürfen. Auch der zur Blutgerinnungshemmung eingesetzte Wirkstoff Phenprocoumon (Tabletten) soll künftig unter das Austauschverbot fallen.

alles klar, oder?
Austausch nicht (mehr) erlaubt!
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2817

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2017 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Yez hat Folgendes geschrieben:


Hat jemand von euch die neuen von AL schon ausprobiert ?
Ist die Wirkung noch so lang wie bei den alten ?


Warum ändert das Pharmaunternehmen überhaupt die Tabletten ?
Ist doch grundsätzlich mit viel Arbeit und Kosten verbunden .
Naja .. wahrscheinlich wesentlich günstiger in der Herstellung.

.



Yez ,jetzt ist es mir wieder eingefallen, (Telefonat)... Wink

ich hab mal mit ner PTA gesprochen, die mir bestätige das Al ganz von Stada aufgekauft worden ist! Legale Täuschung in Deutschland. Die Hilfstoffe sind alle gleich.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin