ich bin heute stolz auf mich...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 14:16    Titel: ich bin heute stolz auf mich... Antworten mit Zitat

Ich bin heute stolz auf mich...
weil ich seit Monaten meine Dosis halte und auch wieder einwenig abdosiert habe...
und ich es immer und immer wieder geschafft habe, aus der Scheiße zu kriechen... Ich bin stolz darauf niemals aufgegeben zu haben!
Ganz krass stolz bin ich weil meine Süsse heute morgen zu mir sagtet :" ich habe mir schon einen echt tollen Kerl gangelt bei dem ich mich immer geborgen fühle und auf den ich mich verlassen kann"...!
Tja,da wird sie wohl genau so stolz auf mich sein Smile

...und das auch nach fast 20 Jahren...

ausserdem bin stolz auf mich, , weil ich mich akzeptiert habe, wie ich bin und weil ich weiß, was ich möchte, was ich bin und was ich kann Smile

Naja,ein altbekanntes Sprichwort besagt "Eigenlob stinkt."

Aber ich empfinde das nicht so.
Ich empfinde dass man auf die Dinge die man gerne und gut macht stolz sein darf, und sich selber mögen darf, bzw auch sollte.
Kurz gesagt, ich denke, Selbstliebe ist etwas gesundes und sollte nicht mit Arroganz oder Egoismus verwechselt werden.

Auf was seit ihr stolz?
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3228

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Der einzige Stolz, den ich mag,wohnt in Freiburg und kann hervorragend kochen, leider ist er heute Privatmann. Ansonsten gehört Stolz für mich zu den überflüssgen fellings, ähnl. wie Neid u.a.
Aber ich freue mich, dass es dir gut geht mikel!
...und ich freue mich, dass es mir gut geht. In den letzten Wochen, muss ich mich aber um so viel Scheisse kümmern, die fortschreitende Demenz meiner Mutter begleiten, die fortschreitende Altersverwirrtheit meines Vaters beobachten, und mir zu viele Gedanken um den Tod machen. Da fehlen dann nur noch die Kommentare aus Familie und Bekanntenkreis, die meinen : wir sind stolz auf dich, wie du das managst! Dann könnte ich denen eine scheuern!

Was solls, die Sonne scheint, die Luft ist klar, blablabla


LG N
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Neb,
Das deine momentane Situation nicht so prickelnd ist kann ich nachempfinden aber es muss doch auch etwas geben auch wenn es nur ganz banal ist wo du dir (nicht andere) auf die Schulter klopfest und dir selber sagst"Alter haste jut gemacht"?!

Naja, hier an der See bomiges Wetter, der Lorenz knallt und gleich Suesse und Hundi und ab zum Strand...

Wünsche dir was..
L. G.
Mikel
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Der Stolz in den Grenzen und nach dem Maße des Verdienstes ist nicht nur kein Laster, sondern eine Tugend,
er ist nur das Maß der selbstbestimmten Würde des Mannes. Das Verdienst erzeugt den Stolz und der Stolz adelt und befestigt es.

Moritz Lazarus
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1437

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mikel,

heute Morgen hat unsere Tochter wie jeden Sonntag,
leckere noch warme Brötchen mitgebracht.

Sie hat etwas aus dem Nähkasten geplaudert und da viel mir richtig bewusst auf ,
sie ist mittlerweile erwachsen und hat sich zu einer tollen Frau entwickelt.

Auf dieses Ergebnis bin ich echt verdammt stolz ! ! !

Sie möchte im Herbst einen Kurzurlaub mit mir alleine verbringen.
Da muss ich schon einiges richtig gemacht haben ,
sonst hätten wir nicht so ein tolles Verhältnis.

Wünsche euch einen schönen Nachmittag an der See

Liebe Grüße .,auch an Layla

Yez


Ps. Ich bin auch stolz , dass ich trotz der schlechten Wirkung ( für mich persönlich) der neuen Oxy ,
mich nicht hochdosiere und es aushalte .
Morgen geh ich zu meinem Doc deswegen.




Hey Nebukadnezar,

wenn man so wie du zur Zeit, so viele Baustellen am Bein hat ,
denkt man nicht an das geschaffte , sondern eher an das was noch ansteht .

Ich wünsche dir und deiner Familie etwas Entspannung .
Vor allem gute Besserung für deine Eltern .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Neb...Du kannst aber schon bissl stolz darauf sein, was du für deine Eltern tust -andere Eltern wären schon in Heim...

Ich habe ja meinen Dad auch 16 Monate im Sterben begleitet damals, und 12 Stunden bevor er diese Erde verließ sagte er zu mir "ich bin stolz auf dich"...Ich weiß bis heute nicht was er denn genau damit meinte...naja!
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 1895

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Stolz auf sich zu sein,wenn man etwas gepackt hat,ist glaube ich gar nicht verkehrt...

Das Wort Stolz ist ja leicht negativ behaftet...

Ich würde es eher Selbstsicherheit,Selbstbewußtsein nennen,..

Das man sich selber bewußt ist,und sich auch freuen kann,die Person zu sein,die man ist, auch mit fehlern..
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1437

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Doktor,

also Stolz und Selbstbewusstsein ist für mich persönlich schon sehr unterschiedlich.

Selbstbewusstsein habe ich durch mein handeln erlangt .
Wobei ich natürlich auch mal unsicher bin .

Aber echter Stolz kann durch das gehandelte entstehen, weil man dieses oder jenes gemeistert hat .

Ach ..., du weißt schon was ich meine .

Man kann ja auch auf sehr kleine Dinge stolz sein ,
Die Wohnung in Ordnung gebracht oder ähnliches.
Alles fängt doch irgendwie beim " kleinen " an und kann sich zum großen entwickeln.
Wobei " groß " auch immer relativ ist .

Wünsche dir einen schönen Abend

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 1895

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2017 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Yez...

Dir auch einen schönen Abend...bzw Nacht...

Gruß...
Nach oben
buddy84
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2014
Beiträge: 145

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2017 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mikel,
ein gesunder stolz ist immer gut musste das auch erstmal wieder lernen,
nach den ganzen Niederschlägen.
Immer kleine Schritte und bescheiden bleiben aber ist ein schönes Gefühl zu sehen das es auch mal wieder anders geht...
Ich hatte Zeiten da habe ich mich selbst aufgegeben und dachte ich komm nie mehr vom h Weg...
Jetzt interessiert mich h gar nicht mehr das macht in gewisser Weise auch stolz sein Geld mal wieder für sinnvolle Sachen auszugeben zB Smile
Glg der Buddy
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2017 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hier eine kleine Anekdote von Charlie Chaplin zum Thema Selbstliebe:


Charlie Chaplin Zitat: Selbstliebe…
Das folgende Hat Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag (am 16. April 1959) geschrieben. Vor über 50 Jahren.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich , das nennt man
“Authentisch-Sein”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif,
noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß, das nennt man
“Selbstachtung”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
“Reife”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist
– von da konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt sich
“Selbstachtung”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte
für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das,
was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe
und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise
und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
“Ehrlichkeit”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”,
aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man “Einfach-Sein”.
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute
“Herzensweisheit”.
Wir brauchen uns nicht weiter
vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen
mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen
manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich,
das ist das Leben!
Was ist Dein Leben?! Was kannst Du heute tun, um diese Selbstliebe noch mehr in Dein Leben zu bringen?!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1437

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2017 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schöner Text !
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1544

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2017 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

wußte gar nicht, dass C. Chaplin so tiefsinniges Geistesgut in sich trug.
Schön und auch weise.
Zum Thema:
Mit dem Wort "stolz" kann ich nicht so viel anfangen.
Ich denke, das hat ne Vorgeschichte bei mir.
Wenn Eltern z.B. dem Kind sagen, sie sind "stolz" wg irgendeiner hervorragenden Schul-Leistung oder so... hat das für mich eben irgendwie eine blöden "Nachgeschmack"- weil der Wert (die Wert-schätzung) über die Leistungs-schiene läuft - Confused - das hat mir nie gefallen.
Also ich bin stolz? worauf... (erstmal nachdenken...)-
darauf, dass sich meine Selbstwert und meine Selbstliebe trotz echt phasenweise schlimmer Umstände so gut "erhalten" hat, - aber! - das ist echt in dem Sinne auch kein "Verdienst"- meine Seele hat diverse Strategien entwickelt, that s it.
Das ganze ist nicht mit bewußtem "Willen" in Verbindung zu bringen.

schon ein sehr interessantes Thema, mikel,-
könnte man echt viel zu sagen- evlt tue ich das demnächst. Heute bin ich schon zu breit.
Also einen fehlenden Selbswert kann man evtl durch die Erfahrung einer gewissen "SELBST-WIRKSAMKEIT" im Leben Schritt für Schritt etwas "aufpolieren"- ansonsten - therapeutisch schwer zu "generieren"- sag ich mal.
Es gibt so ein paar Grundstörungen ganz tief in der Persönlichkeits-struktur, mit denen muß man quasi "leben", ob man will oder nicht.

Dazu gehört z.B. auch "gebrochenes Ur-vertrauen"- es ist auch "nicht wiederherstellbar"- und das ist eine Tatsache, an der ich leide!
Weil eigentlich viel über die "Beziehungs-Schiene" wieder geradegerückt werden kann, - aber dafür muß man erstmal wirklich volles Vertrauen zum anderen entwickeln können... Shocked -auch Therapie basiert auf einem Verhältnis zwischen zwei Menschen, oft.
So, sorry, wieder voll off topic rumgeschwafelt.
Ich mach lieber Sendepause für heute! Cool
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2017 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Schattenfrau,

ich wollte nur erklären das man einfach nicht aufgeben darf und das man trotz "Abhänigkeiten" viel erreichen kann. Und das man darauf auch stolz sein kann.
Ohne Stolz hebt sich das "selbstbewusst" irgendwie auf.

Wie kann ich mich glücklich machen, wenn ich nie stolz sein kann auf etwas, was ich gemacht habe!Und wenn man das nicht kann tja ich lege keine Münze in deinen Becher! Wink
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1437

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2017 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann auch auf andere stolz sein .

Ich bin z.B. stolz auf meine Geschwister .
Ich habe sehr wenig dazu beigetragen, dass sie so geworden sind wie sie sind .
Trotzdem bin ich sehr stolz auf sie !

Bin froh das ich sie habe .

Obwohl wir in unserer Kindheit nicht kennengelernt haben was Familie bedeutet,
haben beide Familiensinn entwickelt.
Jeder hat sich total unterschiedlich entwickelt und sind zu liebenswerte Persönlichkeiten geworden.

Gruß

Yez
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin