Ibogaine Erfahrung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

ja das zeug ist in zu hohen dosen gefährlich und in der richtigen hat man sowas ähnliches wie eine halluzinogene wirkung.aber nur bei geschlossenen augen es sind
eher sowas wie traumsequenzen und dadurch soll man wegen den bildern der sucht die man sieht halt clean werden.aber was nützt das wenn es bei den meisten nur ein jahr hält.lieber in eine richtige entgiftung mit anschliessender stationärer therapie
die ein halbes jahr geht in der regel also inclusive verlängerung!
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Kurz dazu: die letzte Therapie hab ich nach einer Woche und ner falsch positiven uk beendet. Bis ich wieder in eine kommen sollte will ich vll gar nicht mehr. Oder bin hep Pos. Oder wie auch immer. Und ein Jahr, ach dann mach ich's einfach nochmal. Ist das dann suchtverlagerung? Wink
Lg
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3032

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schon eigenartig, dass solche "esoterischen Wunderkuren" immer aus Ländern kommen, in denen die Behandung der Drogenabhängigkeit im Mittelalter stehengeblieben ist.
Vietnam, Thailand, Russland - alles Länder, in denen Drogenabhängige weggesperrt und in Zwangsarbeitslager geschickt werden und drakonische Strafen für Drogenbesitz drohen...
Überall gibt es "Wundermittel", die den Süchtigen beim nächsten Drogenkonsum angeblich töten...
Allen diesen "Kuren" ist gemeinsam, dass die Zusammensetzung des Wundermittels und seine Wirkung auf "streng geheimen Kenntnissen" beruht, die Behandlung nahezu unerschwinglich ist (zumindest für die dort lebenden Menschen) und angeblich nahezu immer wirkt!
Durch die Behauptung "streng geheim" wird jegliche seriöse Forschung an den Methoden von vorneherein verhindert, alle Informationen zur Wirksamkeit der Methode sind letztlich bloße Behauptungen der Anbieter, die weder widerlegt, noch bestätigt werden können.

Der Einsatz von Halluzinogenen und/oder "entaktogenen" Drogen verbessert die Wirksamkeit psychotherapeutischer Interventionen bei vielen Indikationen, für Psilocybin und MDMA ist das bereits nachgewiesen. Trotzdem dürfen die Substanzen in den meisten Ländern gar nicht oder nur in experimentellen Settings angewendet werden, während Scharlatane in verschiedenen exotischen Ländern damit ohne Kontrolle und wissenschaftliche Validierung riesige Vermögen verdienen können

LG

Praxx
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Es ist schon eigenartig, dass solche "esoterischen Wunderkuren" immer aus Ländern kommen, in denen die Behandung der Drogenabhängigkeit im Mittelalter stehengeblieben ist.
Vietnam, Thailand, Russland - alles Länder, in denen Drogenabhängige weggesperrt und in Zwangsarbeitslager geschickt werden und drakonische Strafen für Drogenbesitz drohen...
Überall gibt es "Wundermittel", die den Süchtigen beim nächsten Drogenkonsum angeblich töten...
Allen diesen "Kuren" ist gemeinsam, dass die Zusammensetzung des Wundermittels und seine Wirkung auf "streng geheimen Kenntnissen" beruht, die Behandlung nahezu unerschwinglich ist (zumindest für die dort lebenden Menschen) und angeblich nahezu immer wirkt!
Durch die Behauptung "streng geheim" wird jegliche seriöse Forschung an den Methoden von vorneherein verhindert, alle Informationen zur Wirksamkeit der Methode sind letztlich bloße Behauptungen der Anbieter, die weder widerlegt, noch bestätigt werden können.

Der Einsatz von Halluzinogenen und/oder "entaktogenen" Drogen verbessert die Wirksamkeit psychotherapeutischer Interventionen bei vielen Indikationen, für Psilocybin und MDMA ist das bereits nachgewiesen. Trotzdem dürfen die Substanzen in den meisten Ländern gar nicht oder nur in experimentellen Settings angewendet werden, während Scharlatane in verschiedenen exotischen Ländern damit ohne Kontrolle und wissenschaftliche Validierung riesige Vermögen verdienen können

LG

Praxx


Naja, in diesen Ländern lässt sich auch leichter so ein Laden betreiben. Zählt ma die Minuten bis der Staat auftauchen würde wenn man sowas a la Zobin hier betreiben würde.

Iboga würde ich dazu jedenfalls nicht zählen, dazu gibt's Forschung und die Betreiber wünschen ja mehrheitlich mehr davon. Guck dir Mal den einen Link über das Seminar an zb.
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 3. Sep 2017 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Meinen letzten Schuss hab ich net Mal gefühlt..Hälfte danebengegangen. Soll wohl nicht sein. Bin aufm Weg zum Flughafen und hoffentlich war es diesmal wirklich der letzte. Würde sogar passen, wenn er geil gewesen wäre würde ich es vll anders empfinden. Oder er war so weil ich es Wunschnach freiheit
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2017 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal helfen "Dinge", die weder gesichert sind, noch kennt sie die Mehrheit.

Was hat mir meine Oma erzählt, als ich klein war? Esse die Beeren nicht von den Sträuchern. Alle "Vogelbeeren" sind giftig. Nein, sind sie nicht. Im Gegenteil, man kann wunderbar pikante Soßen aus einer dieser knalligfarbigen machen Smile

Überhaupt, ist vieles nicht nur essbar, es hat auch ne Reihe von Heilwirkungen. Ob es das Scharbockskraut ist, dessen gelbe Blütchen im Frühjahr in den Wäldern für die ersten Farbklekse sorgen (Blätter pflücken, bevor die Blüten alle aufgehen, sonst lagern sich bereits zu viele unerwünschte Alkaloide ein), oder Knospen von zahlreichen Bäumen, aus denen Tinkturen herstellbar sind.

Im Laufe der Zeit haben sich Glaubensgeschichten eingeschlichen, die dafür sorgten, dass die Hausfrau im EDEKA einkaufen ging, anstatt aus dem Garten zu holen, was auf den Tisch kommt. Die Nährstoffdichte aus Wildpflanzen ist weit höher, besonders, wenn es um Mineralien geht. Eine Kräutersoße sorgt für ein basisches Gegengewicht, zu Fleisch und co. Und gerade die Frühjahresblüher haben reinigende Eigenschaften, sind gegen Frühjahrsmüdigkeit, die jeder gut gebrauchen könnte, nach Weihnachten und Plätzchen.

Was ich sagen will: alles, was wir "wissen", wurde doch vorgegeben und entbehrt nicht selten einem Wahrheitsgehalt. Interessengruppen stehen da ganz sicher dahinter. Man stelle sich mal vor, die Leute wüssten, was man alles pflücken und essen kann - ohne teures Geld in irgendwelchen Läden zu lassen...
...die Menschen würden sich weit mehr auflehnen, wenn die nächste Fläche zubetoniert wird.

Manch einem täte es besser, hochdosiertes EPA zu sich zu nehmen, als ein AD zu schlucken. In manchen Studien konnte bei mittelgradigen Depris, die Hälfte der Teilnehmer ihre Medis absetzen und statt dessen, Omega 3 FS zu sich nehmen. Ich hab es im Winter mit Moron ausprobiert, verschieden Produkte, verschiedene Dosierungen...EIN Produkt, hielt, was es versprach, zudem ist es wirksam, ab 1 g. Auch Schmerzen gehen davon zurück. Also ließen wir es mal wieder weg und schupps, kamen auch die Schmerzen wieder, wie auch eine wenig sonnige Psyche. Angstzustände werden von entsprechenden Orthomolekularen S. enorm gemildert. Was bei mir funzt, kann auch anderen helfen - muss man ausprobieren.

Unsere Kultur ist nicht das Maß der Dinge. Man sieht ja, wo es uns hin gebracht hat.

Was mich am Westen wirklich stört, jeder denkt, er hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und alle haben sich nach dem zu richten, was unsere Kultur zu bieten hat. Wenn das alles wäre, auf der Welt, würde es ganz schön traurig aussehen. Ist es nicht richtiger, für neues offen zu sein und rauszufinden, was zu einem passt, anstatt sich in eine Form pressen zu lassen, mit ner Reihe von Annahmen, die sich in den letzten hunderten von Jahren eingeschlichen haben, ohne, dass die meisten ihren Wahrheitsgehalt noch überprüfen würden?

Iboga hat einigen geholfen. Meins ist es, glaube ich, nicht. Mein Gehirn macht solches selbst, wie ich schon erfuhr, wenn ich mir den Rahmen dafür schaffe. Aber Erfolge gibt es, auch wenden es einige Klinken an, die Entgiftungen anbieten. Allerdings habe ich - und da muss ich Praxx recht geben - wenig finden können, was auf fundiertes Datenmaterial deutet. Mag aber auch daran liegen, dass Studien finanziert werden müssen und meist sind es die großen Pharmakonzerne, die sich das leisten können. Man findet - in D - auch wenig fundiertes über bioidentische Hormone - trotzdem sind sie wirksam und zahlreiche Ärzte wenden es inzwischen an, auch bei uns. Naja, der Vergleich hinkt, aber so läuft das eben mit den Nachweisen... Wink
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2017 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
Manchmal helfen "Dinge", die weder gesichert sind, noch kennt sie die Mehrheit.

dakini, Du weißt, daß ich grundsätzlich sehr offen bin für alles.
Wenn man aber über Jahre von einem Wunderdoktor hört, der "alles" im Handumdrehen regelt, nie aber eindeutige, nachvollziehbare Erfolge sieht, immer nur Meldungen liest, die äußerst zweifelhaft sind, dann stellt sich irgendwann das Gefühl ein, daß es sich um Fake, Betrug oder was weiß ich handelt.
Ohne den Mann und seine Methode genauer zu kennen, behaupte ich, daß es sich um einen Scharlatan handelt. Wäre die Methode wirksam, kannst Du Dir vorstellen, wie groß seine Klinik wäre, wie viele er hätte ? Man würde sagen: "Entzug ? Wende Dich an eine der Kliniken von Dr. Sowieso und die Sache ist erledigt !" Er könnte seine Methode sogar patentieren und so abkassieren ohne Ende - wäre sie erfolgreich.
Weißt Du, was alleine manche Eltern zahlen würden, daß ihr/e "mißratene/r" Sohn/Tochter wieder clean wird ? Ich habe über die Jahre schon viele im und nach dem Entzug begleitet. Zeitweise war das vom Zeitaufwand schon so was wie ein Beruf. Mir wurden von verzweifelten Eltern tausende Euros Erfolgshonorar angeboten. Mir, der nie einen Cent dafür verlangt (und auch keinen nimmt, nie !), daß er jemand hilft ... Sie alle könnten ihre Kinder mit ein paar Tausendern zu dem Doc schicken und alles wäre im Handumdrehen erledigt.
Cheers
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2201

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2017 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

was hat das denn mit der westlichen lebensweise zu tun? oder schlucken die asiaten alle ibogain?
versteh ich nicht, was du damit aussagen willst, dakini?!
heroin "hilft" doch auch oder nicht?

ich als "aussenstehender" bekomme nur mit, dass ibogain irgend n wunderding in sachen drogenentzug sein soll und das da aber auch schon x leute dran weggenippelt sind und damit hat das zeug so jetzt mmn. keine daseinsberechtigung, egal wievielen leuten es schon geholfen hat, solange man nicht die todesrate auf gegen null bekommt, bleib ich lieber süchtig aber dafür am leben Confused

ausserdem fand ich persönlich es schon immer strange, um von dem einen loszukommen, dass andere nehmen zu müssen. metha etc schließt das naklar nicht aus!

graham
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2025

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2017 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

man kann Ibogain nicht mit Dr. Zobins Methoden vergleichen...während letztere wirklich sehr diffus und undurchsichtig sind, sind auf Ibogain mehrere Patente zum Drogenentzug zugelassen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ibogain

@graham
dakini wollte wohl nur sagen, dass man ab und zu auch mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen sollte.
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2201

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2017 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

wenn dakini das wirklich so meinte, dann sind wir hier wohl die verkehrten, für so ne ansage?!
wenn du mehr als n junkie über den tellerrand schaust, bist du kriminell. so einfach.

deswegen kann ich dakinis aussage grad nirgendwo einsortieren und deswegen..., rauch ich jetzt erstmal n schultüten großen jöint. vielleicht klappt das danach, mit dakini und mir
Wink

friedhelm
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2017 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Genau, Graham, lass mal einen zusammen rauchen, da versteht man sich doch immer Smile Meinst Du das ernst, dass hier keiner über den Tellerrand schauen kann?

Ehrlich, das sehe ich anders! Im Gegenteil: hier schreiben ein paar tolle Menschen! Eine davon, war grad da und ist nach dem Frühstück gen Heimat gedüst. Wir hatten auch noch mal beide gesagt, dass im Forum, aufgrund des reinen Schreibens, sehr oft Mißverständnisse entstehen, ein falsches Bild, etc. Und die Leut in real ganz anders rüber kommen. Bsp: Gelegentlich, wurde Yez "unterstellt", sie würde allen recht geben, ect. In Wahrheit ist sie ne Frau, mit einer klaren eigenen Meinung.

Ast hat recht - das war allgemein: was hierzulande angesagt ist, muss woanders, nicht ebenso gehandhabt werden. Und was iboga angeht - schrieb ich im letzten Absatz: meins ist es nicht. Aber die Kliniken gibt es nun mal und sie werden von "stink normalen Schuldmedizinern" geleitet.

Rock, Du weißt doch, dass ich immer von unten nach oben lese und oft nicht weit komme, bis ich schreibe. Jeder hat so seine Art hier, ich mache es halt so, liegt meist am Zeitmangel. Nicht etwa fehlendes Interesse... Wink
Nach oben
blautopf
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2016
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2017 16:06    Titel: Clean sein... Antworten mit Zitat

Ich nehme regelmaessig Halluzinogene. Alle 2 Wochen ungefaehr. Sie koennen mich davon abhalten bis zum naechsten Tripp keinen Alkohol mehr zu trinken. Mehr aber auch nicht. Zwischendurch 1-2 mal brauche ich aber auch eine gewisse Dosis DPH/ DXM. Dann klappts auch mit der Alkoholabstinenz. Hahahaha. Ein Schelm der boeses dabei denkt? ...
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2201

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2017 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

graham hat Folgendes geschrieben:

wenn du mehr als n junkie über den tellerrand schaust, bist du kriminell. so einfach.

friedhelm


ist das nicht deutlich, was ich da geschrieben hab?

graham
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 17. Sep 2017 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

update: bin daran gestorben aber clean. immerhin Laughing
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 17. Sep 2017 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

jetzt im Ernst ein Update Very Happy

also ich habe es überlebt, muss allerdings sagen dass der Film echt Ekelhaft ist. Nix wie LSD oder so, eher wie "an der schwelle zum Tod, während man am kotzen ist". Für Leute, die leicht ODen oder nen Herz/Leberschaden haben definitiv nix aber bin ja fit. Der Film ging knappe 3 Tage, danach gings mir elend. War jedoch nicht entzügig, einfach schwach und fertig mit der Welt. Jetzt geht's jeden Tag ein bisserl besser.
Habe mir noch was von der Wurzelrinde bestellt, um lowdose gg cravings vorzugehen. Momentan habe ich keine, fühlt sich eher so an als wären die alten Hemmschwellen wieder da. Gegenüber dem harten Zeug zumindest, THC, Alk und Nikotin konsumier ich weiter, allerdings nicht täglich. Suchtdruck hatte ich nur am ersten Tag. Hatte auch mittlerweile die Gelegenheit zu Konsumieren, bin ja wieder in der Zivilisation angekommen, und habs net gemacht.

Nach der Session merkte ich erst wie eingeschränkt meine Wahrnehmung war und was ich noch alles tun könnte um mein Leben zu verbessern. Bin jetzt dabei das zu implementieren, trotz der Schwäche. Unterm Strich sag ich jetzt und hier dass ich heilfroh bin das gemacht zu haben. Wie es zukünftig aussieht? Kein plan, ich werde euch aber aufm laufenden halten Wink

@graham: Ob schneller Tod oder langsamer durch jahrelanges druffsein und damit meine ich nicht die Partyschiene ist doch Geschmackssache
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin