Morphin ohne Substitution?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2017 19:48    Titel: Morphin ohne Substitution? Antworten mit Zitat

Salam!

Ich würde gerne von allen Drogen Abstand nehmen und nur noch low-dosed Morphin (100mg) und Tavor (1mg) auf LEGALEM Wege beziehen. Bei meiner Diagnose praktisch unmöglich. Ich habe gute Quellen aber ich bin den Schwarzmarkt müde.
Auf das Tavor könnte ich auch verzichten aber Mohandes nach über 30 Jahren ohne Morphin? 100mg Morphin machen mich aktiv, gelassen - tun mir einfach gut.

Ärzte-Hopping und lügen kommt für mich nicht in Frage. Ich hätte gerne einen Arzt mit dem ich ehrlich und vertrauensvoll umgehen kann. Substitution für mich never ever, aus verschiedenen Gründen.

Hat jemand von euch Erfahrung und Erfolg?

@Praxx, ich meine gelesen zu haben, daß Du das schon einmal praktiziert hast? Siehst Du eine Chance?

LG Mohandes
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3080

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2017 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mohandes,
da hast du was missverstanden... eine richtige Indikation ist schon notwendig, um jemand auf Morphin einzustellen. Ich habe Patienten von Substitutionspatienten in Schmerzpatienten "umgeschrieben" - ja...
Aber ich kann niemand zum Schmerzpatienten erklären, der keiner ist!
Natürlich kann dich niemand daran hindern, dir eine "Legende" als Schmerzpatient zu basteln - allerdings ist es natürlich strafbar, sich eine BtM-Verordnung zu erschleichen, das gilt auch als "unerlaubter Erwerb". Und bei den Preisen von 350 € für die N3-Packung retardiertes Morphin wird irgendwann die Krankenkasse nachfragen, wieso ein völlig gesunder Mensch soviel Schmerzmittel braucht

LG

Praxx
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 26. Sep 2017 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Praxx,

danke für Deine prompte Antwort. Genau das hatte ich mir gedacht.

Auf dem Schwarzmarkt bekomme ich mühelos Morphin, Substitol, Fentanyl, Oxycodon, Polamidon usw. Aber wie gesagt, ich bin den Schwarzmarkt müde.

Ich müßte einen Arzt finden der das "Spiel" mitmacht. Ich mag nicht lügen oder trixen, es müßte eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sein. Problem: ich habe keine Schmerzen, höchstens seelische.

Nochmal Frage in die Runde: hat jemand von euch sowas erfolgreich praktiziert?

LG Mohandes
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 634

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2017 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Grüß Dich, Mohandes,

wie schön, Dich hier auch mal wieder zu lesen!

Mir gefällt Deine Einstellung: Auch in der Quälerei der Entgiftung hast Du für Dich positive Erfahrungen gemacht, die Dich weiterbringen und Dir neue Perspektiven aufzeigen hinsichtlich Deiner inneren Stärke und auch Leidensfähigkeit.

Mir ist da gerade eine Idee gekommen. . . die wahrscheinlich Praxx beantworten könnte: Besteht eigentlich die Möglichkeit, Morphin als Btm und die Benzos auf Privatrezept zu bekommen? Damit wäre die Legalität gewahrt und die Krankenkasse nicht belastet.

LG und eine gute Nacht wünscht

Nooria
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 634

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2017 00:15    Titel: Antworten mit Zitat

Neulich hatte ich einen interessanten Beitrag zu Btm-Rezepten gelesen:

https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=8582

Vielleicht mal ganz brauchbar bei der Argumentation. . . Laughing

Nooria
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3080

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2017 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Die Möglichkeit gibt es schon - allerdings ist das dann trotzdem "unerlaubte Überlassung von BtM" und kostet im Zweifelsfall Zulassung und Approbation... außerdem wird sich kein Arzt erpressbar machen in so einer Angelegenheit...
Wir hatten hier mal so einen Kollegen - ist für ein paar Jahre im Bau gelandet

LG

Praxx
Nach oben
simbalabum
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.10.2015
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2017 02:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Besteht eigentlich die Möglichkeit, Morphin als Btm [...] auf Privatrezept zu bekommen?


es gibt ja sowohl privat versicherte Schmerzpatienten als auch Substituierte, oder auch Selbstzahler - das BTM-Rezept gibt's halt nur in gelb und nicht kassen-rot und privat-blau, aber wenn oben statt einer GKV eine PKV oder nix/privat steht, ist das BTM-Rezept ein Privatrezept und das war's.

Bei umgerechnet rd. 3€ pro Kapsel (N3/120St. Substitol 200mg) wär jetzt das finanzielle als Selbstzahler wohl eher erträglich, bleibt halt noch das Problem mit der Indikation.

Off-Label wäre keine Möglichkeit...? Man liest ja immer mal den Standpunkt, Opiate seien für prädestinierte Menschen eher so zu sehen wie Insulin für Diabetiker -
ich frag neugierig, nicht suggestiv, weil ich vom Off-Label-Einsatz gg. Atemnot i.d. Palliativmedizin gelesen hab, unter Bezug auf das Repetitorium Palliativmedizin (M. Thöns, T. Sitte (Hrsg.)). oder ist palliativ quasi "eh schon egal" und die Grenzen für Off-Label da weiter?

offTopic: Diese paternalistische Verbieterei weckt in mir immer wieder das Bedürfnis, den Kopf an die Wand zu schlagen, bis eins davon nachgibt. Verbotene, illegale Pflanzen... du-bist-dumm-und-darfst-das-nicht-haben, aber Selbstverantwortung fordern.
ich hör schon auf...
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3080

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2017 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem sind da eher BtMG und BtMVV, die eine Verordnung von BtM "zur Befriedigung einer Sucht" definitiv verbieten.

Darum ist das mit der Substi auch so ein Zirkus, weil das Ganze ja zumindest auf dem Papier eine "Behandlung" darstellen muss, es also nicht einfach nur die legale Versorgung mit einem Opioid sein DARF

Der Palliativ-Einsatz zur Linderung einer chronischen Atemnot durch Suppression des Atemzentrums ist eine "off-label"-Indikation. Andere off-label-Verordnungen - zB DHC für Schwerstalkoholiker durch Dr Ulmer in Stuttgart - können zu straf- und disziplinarrechtlichen Problemen führen. Dr Ulmer ist da durch einen Ruf wie Donnerhall und ein Bundesverdienstkreuz geschützt, für andere gilt das nicht unbedingt.

Da muss wohl erst ein grundsätzlich anderes Verständnis von Drogenpolitik her, bevor solche Dinge möglich werden.

Immer wieder nett: "After the War on Drugs - Blueprint for Regulation" (Download kostenlos!)

LG

Praxx
Nach oben
simbalabum
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.10.2015
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

danke, hab's mir runtergeladen Smile
drogensüchtig bin ich [auch] intellektuell, da interessiert mich so ziemlich alles

nur für den Bundesanzeiger bin ich zu doof, war da jetzt eigentlich die entscheidende Veröffentlichung zur BtmVV schon drin oder nicht?
zumal Privatleuten keine SuFu zur Verfügung steht, irgendwie find ich alles mögliche, aber nicht das, wonach ich suche :-/
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3767

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:



Ich müßte einen Arzt finden der das "Spiel" mitmacht. Ich mag nicht lügen oder trixen, es müßte eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sein. Problem: ich habe keine Schmerzen, höchstens seelische.

Nochmal Frage in die Runde: hat jemand von euch sowas erfolgreich praktiziert?

LG Mohandes




Mohandes,

alles ist möglich nur kommst du um das trixen nicht herum!
Bin auch seit 40 Jahren Politox und habe Wege gesucht mir meine Opiate/Opioide legal verschreiben zu lassen.
Bekomme jetzt seit vielen Jahren regelmäßig mein Oxycodon verschrieben und wenn es mal eng wird habe ich noch meine Hausärztin zu der ich ein freundschaftliches Verhältnis habe und die mir ALLES verschreibt!
Ich bin auch kein Schmerzpatient,laufe aber offiziell unter "Schmerzpatient"
Ich habe mal hier vor längere Zeit einiges darüber geschrieben wie ich das gedeichselt habe weil "Cariote" (Caro)einige Fragen dazu hatte!Finde aber diese Post jetzt nicht mehr!

L.G.
Mikel
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mikel,

ich finde den Post nicht, könntest du nochmal nachschauen?! Ist wichtig für mich.

Ich bin gut vernetzt hier mit einigen Leuten - vielleicht könnten wir uns auch diskret per eMail kontaktieren ...

LG Mohandes
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal @Mikel (und auch @all):

Habe gerade in einem anderen Post gelesen "... ändert man sein Leben erst wenn der Super-Gau eintritt").

Ist bei mir eingetreten. Hatte ich noch nicht geoutet. Ich war so blöd 5 Tage mit Alc zu sumpfen und dann schnell zur Tanke um mir noch eine Flasche Hartsprit für die Nacht zu holen.
Habe eine Kurve schlecht genommen, einen Baum touchiert und bin dann in einen Graben gefallen. Tempo 80 ungefähr. Auto Totalschaden und ich hatte keinen Kratzer (und vor allem kein anderer verletzt).
Stockstarr stand ich vor dem Auto da hielten schon die ersten Autos, dann kam der Krankenwagen und dann die Polizei. Gepustet 2,0%% ... zur Wache Blut abnehmen.

Ich ließ mich abholen, noch ne Flasche geholt unterwegs. Am nächsten Morgen stand meine Therapeutin vor der Tür - ich brauchte 15 min. um vom Bett zur Tür zu kommen. X-Mal hingefallen, ich bin gekrochen und immer wieder auf die Nase gefallen alles voller Blut. Sie packte schnell ein paar Sachen und schon war ich auf der geschlossenen Psychatrie. 2,9%%.
Ich war völlig verpeilt und so haben sie mir direkt meine Notvorräte von Morphin und Tavor abgenommen, schlecht versteckt.
Der Alc-'Entzug' war ein Witz aber nach 3 Tagen kam der Affe und der war heftig. Früher hätte ich das so weggesteckt. 2 Nächte NULL geschlafen am Ende.
Eine gute Freundin kam zu Besuch, wollte mir 2 300er Pregas zustecken aber der Schwester kam sie verdächtig vor und sie stand ständig zwischen uns mit grimmigem Blick. Filmreif. Diese Freundin hat mich auch abgeholt und kaum im Auto habe ich eine halbe 300er Ly gezogen und wurde vom Zombie zum normalen Menschen ...

Der Unfall war die Bombe, jetzt kommen noch die Granateneinschläge. Auto zerlegt, kein FS mehr (37 Jahre unfallfrei), hohe Geldstrafe (wenn ich Pech habe muß ich noch den Baum bezahlen und das kann richtig teuer sein), Briefkasten voll mit Mahnungen für Strom, Telefon etc.

Ich bin stark und zuversichtlich aber ich weiß DAS MUSS DIE WENDE IN MEINEM LEBEN SEIN!

Auf Opiate low-dosed will ich nach 35 Jahren nicht verzichten, Alc muß absolut tabu sein, Hasch rauche ich selten aber gerne (keine Problemdroge für mich) und Benzos bei Bedarf.

Du verstehst jetzt warum die ganze Sache so wichtig für mich ist ...

LG Mohandes

P.S. Gute Nachricht: Bullen haben angerufen. Blutprobe 1,9%%. Sie haben tatsächlich keinen Tox-Screen gemacht, trotz meines Hippie-mäßigen Aussehens, lange Haare und so.
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 634

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend, Mohandes,

guckst du hier. . .

https://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?t=17532&postdays=0&postorder=asc&highlight=mikel+caro&start=0

Den meintest Du doch, Mikel, nicht wahr?

LG

Nooria
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1646

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2017 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Nooria du geheimnisvolle aus dem fernen Nuristan (ist eine Provinz im östlichen Afghanistan, einer der abgelegensten Orte der Welt und die Bewohner sind seltsam aber gastfreundlich - ist der Ort den ich noch bereisen möchte aber bis dahin muß mein Farsi/Dari perfekt sein und ich würde mich kleiden wie ein Afghane ... das Licht).

Hab's gelesen - geht also doch nur mit lügen und trixen und ist ein langer Weg ... bumm, der nächste Granateneinschlag. Bin aber hart im Nehmen - wer weiß.

Danke auch Mikel und Praxx - für mich ist dieser Thread geschlossen (außer wenn ich, inshallah, doch einen Weg finde).

LG Mohandes
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3767

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2017 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

unsere Nooria (Gaga...) ist schon cool und findet "fast" alles... Wink

naja da war mal noch ein anderer Thread aber ich glaube er war nicht von Caro indem ich ihr das alles nochmal differenzierter erklärte auch wie das mit den Krankenkassen lief und wie man da vorgeht um eine cleane Krankenakte zu haben um nicht wie vielleicht in der Vergangenheit als "Süchtel"registriert zu sein!Nun gut egal jetzt...


Mohandes,
na klar alles sehr aufwendig aber es lohnt sich und wenn ich bedenke was ich früher für Energien aufgewendet habe um meine Versorung zu gewährleisten...Rolling Eyes

L.G.
Mikel
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin