RLS als temporäres Symptom,währen einer L-PolamidonAbsetzung

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
G50.0
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.07.2014
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2017 13:39    Titel: RLS als temporäres Symptom,währen einer L-PolamidonAbsetzung Antworten mit Zitat

Hallöchen Smile

ich reduziere,gezwungener Maßen,mein Schmerzmittel L-Polamidon. Das Reduzieren macht mir keine Probleme,das für mich schlimmste sind die unruhigen Beine und Arme.

Nun habe ich festgestellt,das mein Gabapentin,3x600md/d dagegen gut wirkt,allerdings soll ich nun auf 2400mg/d hochgehen,um die RLS mehr zu dämpfen.

Vor Jahren bekam ich mal Restex,damit war von Entzugssymptomen nichts zu spüren.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit RLS beim Entzug und was tut oder tatet Ihr dagegen ?
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1055

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2017 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe gegen ebenjene Symptome auch niedrigdosiert Restex genommen und es hat gut geholfen.

Möglicherweise kannst Du es Dir verschreiben lassen für eine Zeit lang?!

Gruß perl
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2194

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2017 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

oh ja, rls kenne ich aus meiner aktiven heroin fixerzeit nur zu gut. fahrrad fahren im bett.
bei oder vom metha kriegt man datt scheinbar nich?! also, zumindest ich nicht aber ich will mich bestimmt nicht beschweren, denn ich finde auch, dass diese unruhe das schlimmste bei einem entzug ist und da kann ich gut drauf verzichten Confused

geholfen hat bei mir..., bewegung, massagen, alle salben die heiß werden, kiffen(wenn du keine erfahrungen damit hast, lass es bitte!)und heiß baden.

am ende geht wohl nur der cleane weg, um rls komplett von der backe zu kriegen... oder du wirst superdealer so wie rock und hast immer genug stoff da Very Happy

graham
Nach oben
G50.0
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.07.2014
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2017 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Nachts sind die RLS schlimm,ich nehme dann nachts eine 600er Gabapentin und schlafe dann irgendwann wieder ein. Zumindest ist das bisher so. Mein Kater weicht mir nicht von der Seite,als wenn er wüsste wie es mir geht. Er schnurrt dann recht lange,das wirkt irgendwie beruhigend.

War heute bei der Vertretungsärztin und was bekomme ich,ein Mittel mit Johanniskraut. Der Arzt sollte doch wissen,das das, das (uiuiuiu 3 das auf einmal) Pola schneller abbauen lässt.

Also hab ich das gelassen,dank der Apothekerin,die auch gleich sagte,das solle ich besser nicht nehmen.

Ich habe jetzt meine Gaba-Dosis auf 3000mg/ hochgeschoben. Hatte früher 4200mg( hab das vertragen,war aber sehr müde). Mit den 3000mg/d geht es ganz gut.

So wie es aussieht,steht für mich bald Dronabinol an,das erfahre ich dann bald in der Schmerzambulanz.

Restex wäre mir "am liebsten" aber da das Off-Lable ist,zumindest ist mir das nicht anders bekannt. Denn meine RLS sind ja entzugsbedingt und nicht eine Haupterkrankung.

Ich hätte mein Pola gern per Substitution ausgeschlichen,aber ich finde da einfach keinen Arzt. Es heißt immer nur "nehmen Sie Heroin" ich "Nein" "na dann können wir nicht helfen".

Na tolles Wurst.

Die Soteria kann man auch knicken,als Schmerzpatient,man hat mich dort wieder entlassen,weil ich da nicht richtig wäre. Na wenigstens wären die Mädels und Jungs gut drauf. Smile
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 12. Okt 2017 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

guten abend alle zusammen,also ich kann nur zustimmen ich habe schon genug entzüge hinter mir(12 stationär und viele zu hause/und auch von metha/subutex,tilidin usw.)von medikamenten wie lyrika,benzos und zopiclon und polamidon auf einmal da sind die restlesslegs dein geringstes problem vor allem wenn der dämliche chefarzt einen innerhalb von anderthalb wochen von allem auf einmal runterholt!und meine dosis war offiziell 12ml pola inoffiziell 16ml intravenös also das heisst trinken wirkt kaum.und der idiot gibt mir von anfang an nur 10ml.dann hatte ich eine lyrikadosis von ca.2100mg pro tag und der fängt mit 900mg an.genauso mit dem zopiclon das hat der nach kurzer zeit komplett weggelassen genau wie das rivotril und ich hab davon oft 16 st a 2mg aufeinmal genommen.und dafür habe ich auch bezahlt mir kamen die 2wochen und 2 tage vor wie viele monate ich hatte das zeitgefühl total verloren.ich konnte nicht mehr richtig laufen oder duschen weil ich so verkrampft war und ständig meine haut wie die hölle gebrannt hat dagegen sind restlesslegs nichts.aber das probnlem ist das hat man noch dazu!und diese abgefuckten schübe die immer länger andauern und die abstände immer kürzer werden,echt behindert!

da hatte ich zu den üblichen symptomen noch ganz andere beschwerden dies hat sich so angefühlt als wenn ich ne subutex zu früh genommen habe oder ähnlich wie beim naloxonaffen.nur viel viel schlimmer es fühlt sich so an als wenn einem jemand die haut mit benzin angezündet hat so brennt die haut und das durchgängig man hat kaum momente wo man das brennen nicht spürt und in der zeit hat man durchfall und kotzerei.ich hatte wirklich alle symptome die ich kannte plus neue die ich so krass nicht kannte es war echt die hölle.dann haben die mir 48 stunden nichts gegeben und dann auf tex umgestellt .nur die haben das so scheisse gemacht das ich auch noch nen turboaffen dazu bekam,wirklich toll und nach fünf tagen wo es mir die hälfte des tages immer noch so ging bin ich nach hause hab zu hause ein
paar lyrika genommen und zopiclon zur überbrückung und mir ging es echt wieder fast gut man konnte es gut aushalten und zwei tage später bin ich auf therapie gefahren!dort wurde ich mit tex runterdosiert damit ich den affen nicht spüre hab ich aber abnds trotzdem aber besser als so zu leiden wie in der entgifte!
aber restlesslegs können einen total nerven wenn man das schlimmste vom langen pola/methaentzug durch hat und sobald man sich hinlegen will abends dann dieses kribbeln und stechen in armen beinen und dem bauch anfingen da war mit schlaf nie viel was!es kann schon sehr belastend sein das muss ich zugeben!LG
Nach oben
G50.0
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.07.2014
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich sind die RLS das Schlimmste. Knochenschmerzen,Muskelpain,Schwitzen,Fieren,Durchfall,das juckt mich nicht wirklich. Ich habe seit 18 Jahren Nervenschmerzen,da sind die anderen Schmerzen kein vergleich.

Aber ich finde es heftig,wenn die Dich von 16 so schnell runter fahren. Das ist nicht wirklich gut.

Ich hatte bis vor ein paar Jahren 14ml/d = 70mg/d L-Polamidon
Habe das dann zu Hause in 3 Monaten auf knapp 5ml runtergefahren,ging komischer Weise ganz gut. Musste dann aber wieder hoch auf 7 ml/d,wo ich bis vor Kurzem war.

Zum Glück habe ich kein seelisches Verlangen nach Pola,nur der Körper will es. Ich bin Schmerzpatient,da sieht Vieles anders aus,aber in der Soteria ist man da irgendwie nicht drauf eingestellt. Ich nahm nie Drogen,rauche und trinke nicht.

Naja,nun fahre ich zu Hause weiter runter. Nächste Woche habe ich nen Termin beim Schmerzdoc,mal schauen was da passiert.

Es heißt ja auch immer,man soll nix mit Naloxon nehmen,ich bekam vor über 10 Jahren Targin und reduziert Pola und es gab zum Glück keine Probleme. Warum das auch immer so war.

Aber mal als Frage,wieso tut man sich so viele Entgiftungen an,das ist doch Sado Maso hoch 10.

Ich bin eh dafür,das Schwerstabhängige problemlos in ein H Programm kommen,aber das gibt es nur in wenigen Städten,wäre doch aber viel besser.
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2172

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2017 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

G50.0 hat Folgendes geschrieben:
Naja,nun fahre ich zu Hause weiter runter. Nächste Woche habe ich nen Termin beim Schmerzdoc,mal schauen was da passiert.

Bravo ! Von Herzen alles Gute !
Cheers
Nach oben
G50.0
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.07.2014
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2017 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

rock hat Folgendes geschrieben:
G50.0 hat Folgendes geschrieben:
Naja,nun fahre ich zu Hause weiter runter. Nächste Woche habe ich nen Termin beim Schmerzdoc,mal schauen was da passiert.

Bravo ! Von Herzen alles Gute !
Cheers


Besten Dank,

war beim Schmerzdoc,nächste Woche geht es zur Vorstellung in eine Schmerzklinik,dort erfolgt eine Umstellung und danach beleibt alles beim Schmerzdoc,in einer Hand. Na mal gucken,wie sich das so entwickelt. Smile
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2017 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

hi g50,warum ich mir so viele entgiftungen angetan hatte?liegt doch auf der hand
weil ich clean werden wollte und immer noch will.aber du hast recht mit heroin programm das wäre net schlecht.aber subtitol also retadierte morphine sind in
deutschland schon seit mehr als zwei jahren zugelassen aber die krankenkassen,
ganz oben die AoK wehren sich ja dagegen weil es so teuer ist.

die wollen das wir lieber mit den ganzen nebenwirkungen von pola/metha leben so ist
das!und ob sich daran so schnell was ändern wird,wage ich zu bezweifeln.
warum bekommst du eigentlich als schmerzpatient pola.das ist in meiner gegend
die absolute ausnahme.die meisten bekommen fentanyl-pflaster,targin oder
oxicodon ohne naloxon oder hydromorphon das sind so die standartmittel und natürlich tilidin!

aber ansonsten sind die ärzte bei mir da nicht so variabel!die bleiben lieber bei ihrem schema.erst kommt tramadol,wens nix bringt tilidin und wenn das net hilft, kommen dann die starken geschütze wie fenta und hydro.na ja in jedem
bundesland ist es anders ich komme aus rheinland-pfalz,woher kommst du?
hast du im tv gesehen was der trump da mit dem gesundheitsnotstand gemacht
hat das ist so lächerlich bei so vielen einwohnern wie die usa hat und bei so wenig substi sind 60000 drogentote noch wenig im vergleich!
die alkoholtoten hat er natürlich nicht mit erwähnt da bin ich mir sicher denn das wären viel mehr als von illegalen drogen,genau wie bei uns in deutschland!

allein bei uns gibt es doch alkoholtote pro jahr im 5stelligen bereich ich glaube die haben irgendwas von 80000 toten gesagt.und das heisst in den usa wo es so viele einwohner gibt(bei uns sind es mit flüchtlingen ca.92 millionen)und in den usa
locker das fünffache oder mehr.da gibt es bestimmt 2 millionen alkoholtote die aber nicht erwähnt werden,weil der liebe trump und die anderen feinen herren
sich zu gerne einen kippen abends nach getaner arbeit im weissen haus Laughing lg
Nach oben
G50.0
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.07.2014
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 6. Nov 2017 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Domenico, ich komme aus Sachsen und Pola war das, was nach langem Hin und Her das war, was mir half, ohne Theater mit Nebenwirkungen. Fentanylpflaster sollten 3 Tage halten, nach 2 war Schluss. Irgendwann war ich dann bei 100µg/ und die Nebenwirkungen waren nervig. Das einzige Mittel was auch geholfen hätte war ACTIQ, das ist auch Fenta aber als Citrat und das war ganz gut. Die Kasse zahlte aber nicht weiter, weil ACTIQ nur bei Tumorschmerzen zugelassen ist.

Pola ist in der Schmerztherapie seltener,aber nicht extra selten. Ich wurde damals in der Uni -Schmerzambu eingestellt und der Doc hatte und hat sehr gute Erfahrungen mit Pola, bei bestimmten Schmerzen,also den richtig starken.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin