Fibromalgia

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2017 11:56    Titel: Fibromalgia Antworten mit Zitat

Hi,
ich dachte in einem anderen Thread mal gelesen zu haben das hier ein paar Personen mit Fibro sind und hätte ein paar Fragen.
Wie hat es angefangen?
Wie lange hat es gedauert bis es endlich diagnostiziert wurde?

Vielen Dank!
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3818

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2017 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe (hatte) auch Fibromyalgie ( es wird so geschrieben Wink ) Und es hat bei mir 7 Jahre Jahre gedauert bis es dann endlich erkannt wurde. Nach Jahren beinahe täglicher Qual, habe ich meine Ernährung komplett auf rein pflanzlich umgestellt. Hatte aber mit der Fibro nix zu tun, sondern aus Liebe zu den Tieren, den Menschen und dem Planeten.

I-wann bemerkte ich, dass ich keine Schmerzen mehr hatte.

Sie ist bis jetzt nicht wieder gekommen.

Vielleicht probierst du es einfach aus. Mittlerweile gibt es dermaßen viele vegane Lebensmittel. Und wenn Dir die " Ersatzlebensmittel" zu tuer ist, kannst du mal bei Rezeptefuchs gucken und /oder Dir richtige Leckereien zaubern.

Und als ich vor 11 Jahren Veganerin wurde, gab's noch nicht diesen Hype/Trend darum und eben auch nicht soooo viele Produkte die mittlerweile mit vegan oder vegetarisch deklariert sind.

Damals musste ich ständig die Zutatenliste durchlesen.Das hattte sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Razz

Ich wünsche Dir das Du diese Qualen bald los wirst.Wie auch immer der Weg für Dich aussieht.

Alles Gute von mir Smile
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2017 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank Lillian für deine Antwort,
ich weiß noch nicht ob es das ist.
Ich habe seit 2 Monaten kurze stechende Schmerzen in Armen und Beinen
welche erst nur im rechten Unterarm, dann linker Unterarm dann Beine und dann Oberarme aufgetretten sind.
Bisher ist es erträglich aber sehr störend und ausser Arbeiten mache ich
fast nichts mehr.
Wenn viel zu tun ist auf der Arbeit ist es Abends wesentlich schlimmer.
War bisher bei 4 Ärzten aber Blutbild und Nervenleitung ist unauffällig.
Schmerzmittel Diclofenac hat überhaupt nichts gebracht ausser auf
meinen Magen zu schlagen und Bauchschmerzen zu machen.
Im Moment nehme ich 100mg CBD am Tag und das hilft sehr gut,
ist aber halt teuer.
Was mich am meisten stört ist aber eigentlich wie mich die meisten
der Ärzte behandelt haben.
Bis auf der Orthopäde hat mich irgendwie keiner richtig ernst genommen.
Der Neurologe meinte sogar ich sei einfach nur verspannt...aber solche
Art von Schmerzen kenne ich nicht und hatte ich noch nie.
Wahrscheinlich dauert es noch ein Jahr bis der mich ernst nimmt.

Da ich Gallensteine habe esse ich sowieso fast kein Fleisch.

Mich würde intressieren ob es sich bei dir auch langsam ausgebreitet hat? Welche Art von Schmerzen waren es?
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2463

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2017 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Freder ,

ich habe Fibro seit meiner Kindheit.
Diagnostiziert wurde sie erst 2003 .
Also erst im Alter von 40 Jahren.
Bis dahin galt ich als Simulantin .
Selbst heute sagen noch viele Ärzte, es sei nur psychisch bedingt .
Symptome sind bei fast allen total unterschiedlich.
Manche haben auch keine Schmerzen,
sondern " nur " den so genannten Fibronebel. Und extreme Müdigkeit.
Ich hatte das volle Programm.

Schau mal im Netz nach Symptome.
Am besten auf der Guaifenesin-Therapie Seite .
Du wirst dich erschrecken , wie viele Symptome es gibt .
Mit der Guaifenesin-Therapie kannst du sämtliche Symptome extrem lindern .

Bei mir fingen die Beschwerden ganz langsam und in Schüben an .
Bis irgendwann der ganze Körper betroffen war .
Bin einige Jahre nicht lebensfähig gewesen.
Bis zur besagten Therapie.

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2017 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank Yez,
ich habe mir schon ein paar Sachen angeschaut.
Das Problem bei sovielen Symptomen ist ob diese auch wirklich zusammengehören.
Durch Gallensteine ist mein Magen sowieso schon empfindlich.
Müdigkeit und Antriebslosigkeit könnte auch vom BUP oder Depris kommen.
Kopfschmerzen habe ich etz schon ein paar Jahre jeden Monat mal.

Habe in letzter Zeit viel über CBD gelesen und Dr. Ethan Russo hat die Hypothese aufgestellt es handel sich um ein gestörtes Endo-Cannabinoid System.
Danke für die Therapie werde ich mir mal in Ruhe anschauen.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2463

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2017 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Freder ,

ich persönlich bin davon überzeugt, dass es so ist wie von Doktor Amand beschrieben .
Ich war echt nicht mehr lebensfähig.
Erst durch das Guafinisin bin ich wieder " ich " geworden.
Vorab muss man natürlich alle anderen Erkrankungen ausschließen.
Nicht das da was wichtiges übersehen wird .
Unser Vorteil ist , dass er selbst an Fibro erkrankt ist .
Und sich auf diese Erkrankung spezialisiert hat .

Ich bestelle mir das Pulver aus der Apotheke und mache mir die Kapseln selber .
Dadurch kostet es nur ca. 5 € im Monat .

Zum Schluss lag ich größtenteils nur noch im Bett und habe meine " Wunden " gepflegt .
Nach ca. 5 Monaten Guafinisin , konnte ich auf 450 € Basis wieder arbeiten.
Ich glaube das sagt alles aus .

Es lohnt sich wirklich das Buch zu bestellen.
Sehr informativ.
Falls du Fibro hast , wirst du dich dort wiedererkennen.
Aktuell ist es ( glaube ich ) noch nicht möglich,
die Erkrankung über das Blut zu diagnostizieren.

Liebe Grüße und gute Besserung

Yez


Ps . Meine Tochter hat leider auch Fibro. Anscheinend habe ich es ihr vererbt
Da sie sehr früh diese Therapie gemacht hat ,
ist sie mittlerweile fast ganz beschwerdefrei .
Gott sei dank , weil man als Mutter echt ein schlechtes Gewissen hat .
Wenn man so einen Mist weiter gibt.
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2017 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dr. Amand? Buch? Was meinst Du damit?
Titel ds Buches und näheres über Dr. Amand solltest Du schon rauslassen..
Habe in Famile jemand mit Fibro...dem hilft nix auch nicht ärztlich verordnetes Cannabistropfen
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2463

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2017 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hey musikera,

wenn du auf die Seite Guafinisin-Therapie gehst ,
erfährst du automatisch alles .
Über das Buch von Doktor Amand und seine Therapie.
Alternativ könntest du auch bei Dora Maier ( auch betroffen ) anrufen .
Vor Jahren habe ich es gemacht und das war meine Rettung.
Du findest sie im Netz unter : Dora Maier Fibromialgie .

Ich bin eine Zeit lang auch in einer Selbsthilfegruppe gewesen,
wo es um diese Therapie geht .
In ganz Deutschland verteilt, gibt es welche .
Ausnahmslos allen geht es seit der Therapie besser .

In Deutschland wollen die Ärzte von dieser Therapie nichts wissen.
Wäre doch alles Blödsinn .
Die Fakten sehen allerdings anders aus .
Die Pharmaindustrie in Deutschland hat bei einem so günstigen Medikament
auch kein großes Interesse.

Ich kann es jedem nur empfehlen.
Das einzige das alle Symptome rückläufig werden lässt .
Nur am Anfang ist es etwas schwierig,
da man bei der Therapie nicht alle Kosmetika mehr benutzen darf .
Salizilate dürfen nicht drin sein , damit das Guafinisin wirkt .

Wenn jemand genaueres über die Therapie wissen möchte ,
beantworte ich gerne die Fragen .
Soweit es mir möglich ist .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2017 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

hi freder,ich kann dir zwar keine tipps in sicht auf fibro geben,aber ich rate dir immer
regelmässig per ultraschall gucken zu lassen wie viele gallensteine du hast denn ich
habe es auf die leichte schulter genommen,obwohl ich schon starke koliken hatte.
und ich idiot habe es es mit H und schmerzmitteln noch ein halbes jahr nach der diagnose weiter unterdückt.

was passierte war das ich eines nachts zusammenbrach und dann erst ins kranken-
haus in meiner kleinstadt gebracht wurde und am nächsten tag in die uniklinik
in bonn.dort stellte man fest,das ich nicht nur ne gallenkolik hatte,sondern das sich
die bauchspeicheldrüse mitentzündet hatte und mir der chefarzt sagte das ich glück
hätte noch rechtzeitig gekommen bzw.eingeliefert worden zu sein!

denn spätestens 2 tage später wäre ich tot gewesen!und seit diesem ereignis
wo mir auch die gallenblase komplett entnommen wurde,habe ich mir geschworen
es nie wieder so weit kommen zu lassen wenn ich mal irgendwann eine andere
diagnose bekomme!LG und alles gute.ich hoffe du bekommst dein fibro in den
griff,so das es dir bald wieder besser geht!
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2017 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Yez hat Folgendes geschrieben:
Hey musikera,

wenn du auf die Seite Guafinisin-Therapie gehst ,
erfährst du automatisch alles .
Über das Buch von Doktor Amand und seine Therapie.
Alternativ könntest du auch bei Dora Maier ( auch betroffen ) anrufen .
Vor Jahren habe ich es gemacht und das war meine Rettung.
Du findest sie im Netz unter : Dora Maier Fibromialgie .

Ich bin eine Zeit lang auch in einer Selbsthilfegruppe gewesen,
wo es um diese Therapie geht .
In ganz Deutschland verteilt, gibt es welche .
Ausnahmslos allen geht es seit der Therapie besser .

In Deutschland wollen die Ärzte von dieser Therapie nichts wissen.
Wäre doch alles Blödsinn .
Die Fakten sehen allerdings anders aus .
Die Pharmaindustrie in Deutschland hat bei einem so günstigen Medikament
auch kein großes Interesse.

Ich kann es jedem nur empfehlen.
Das einzige das alle Symptome rückläufig werden lässt .
Nur am Anfang ist es etwas schwierig,
da man bei der Therapie nicht alle Kosmetika mehr benutzen darf .
Salizilate dürfen nicht drin sein , damit das Guafinisin wirkt .

Wenn jemand genaueres über die Therapie wissen möchte ,
beantworte ich gerne die Fragen .
Soweit es mir möglich ist .

Liebe Grüße

Hey,
Danke. Ich werd mich drum kümmern. Die Ärzte haben meist null Ahnung.
Meine Bekannte bekommt Dronabinol aber es hilft nicht so wie erhofft...ösie pennt ein nach vier Tropfen...

Gruß

Yez
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin