tripple G-Glaube, Goetter, Goetzen ...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1037

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2017 11:43    Titel: tripple G-Glaube, Goetter, Goetzen ... Antworten mit Zitat

Wir alle die der Sucht ueberdruessig sind muessen unseren eigenen Weg aus dem 'Drogensumpf' finden. Ich bin ueberrascht wieviele Member / Suechtels / Junkies ueber den Glauben aus der Sucht finden und nach Ihrem teils kleinkrimminellen bis verwerflichen (unsere Qualitaetsjunks ausgenommen Laughing ) Drogenleben zu glaeubigen Gutmenschen mutieren.
Das ich nur an das Geschenk des Lebens durch erden / kosmisch gegebene Evolution glaube, habe ich bereits geschrieben. Ist ja auch irgendwie ein Glaube. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
Auf jeden Fall finde ich es interessant und diskussionswuerdig.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1037

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2017 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

rock hat Folgendes geschrieben:
Domenico hat Folgendes geschrieben:
Und bedenket Gott war vor millionen von
jahren so wie wir Menschen.Er hat sich nur zu einem multidiminisionalen
Wesen weiter entwickelt.genau wie sein Volk,die Engel!
ihr werdet fragen wodurch?!durch immer andauernde wiedergeburt!

Domenico, ich muß Dich fragen, wer zuvor Gott war, in der Zeit als der "jetzige" Gott noch so was wie ein Menschlein war ?
Da hakt etwas in Deiner Theorie.
Für mich ist Gott einfach alles, er "verwirklicht" sich im Universum (inclusive aller Multiversen und was weiß ich was noch). Eine Persönlichkeit, so wie wir sie kennen, hat er ganz bestimmt nicht.

Wieder on topic: Religion ist das "Opium des Volkes".
Karl Marx

A propos Religion:
>Der evangelikale Prediger Ralph Drollinger leitet den mächtigsten Bibelkreis der Erde. Jede Woche gibt er einen Glaubenskurs für die Minister von US-Präsident Donald Trump. Drollinger glaubt, dass Gott die Erde in sechs Tagen schuf, hält Homosexuelle für Sünder und die Todesstrafe für christlich.<
Quelle:
https://www.welt.de/kultur/article170896775/Die-letzten-Geheimnisse-der-Bibel-Das-WELT-Dossier.html


Hi domenico, nimm es bitte nicht als persoenliche Beleidigung und lasse Dir vergewissert sein, das Dir Dein Glaube gegoennt sei. Aber fuer mich ist das ebenso verwirrtes Geschreibsel wie z.B. das der Zeugen Jehovas.
Allein das Dein Gott sich ein so unvollkommenes bis grausames menschliches Ebenbild geschaffen hat, obwohl er die Schoepfung Deiner Meinung nach ueber Jahrmillionen geplant hat, laesst mich an seinen edlen und "weiterentwickelten, ueberdimensionalen" Motiven zweifeln. Jemand der eine solche Welt mit einem teuflichen Wesen wie dem Menschen schafft, verdient es nicht Gott genannt zu werden. Da es in Deiner Art Glaube Engel bibt, gibt es da auch Teufel? Oder sind wir einfach nur die Teufel? Wink

rock, jeder soll glauben woran er moechte, sieht seine Gotter in seinem persoenlich Licht. Kann ich mit leben, auch wenns bei "Engelchen domenikos Glaube" fuer mich grenzwertig nah bei einem mentalen Defizit liegt. Aber diese Prediger (wie o.g.) eines "heiligen Buches" das fragwuerdiger und realitaetsfremder kaum sein kann, sind einfach nur gefaehrlich und meist zutiefst kaputt im Kopp. Solchen kann man nur empfehlen mal nen Joint zum runter kommen zu rauchen. Evil or Very Mad
Muesste mal googeln ob im Lauf der Geschichte mehr Menschen im Namen von Glaube und Kirchen gestorben sind oder aus simplen Macht / Mamon Geluesten? Rolling Eyes
Tschuldigung falls ich Bloedsinn geschrieben habe, bin leicht bis stramm beduedelt ...
Ansonsten einen froehlichen ersten Advent...
Nach oben
Mohandes59
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 844

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2017 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Schlaumeier - daß ausgerechnet DU, als strammer Religionskritiker diesen Thread eröffnest ... finde ich gut!

Ich werde hier kein Glaubensbekenntnis ablegen und ob ich Christ, Moslem, Jude, Hindu, Buddhist oder was-auch-immer bin spielt (für mich) keine Rolle.

Man sollte sowieso streng trennen zwischen Religion und Glaube! Im Namen 'Gottes' wurden unzählige Kriege geführt, müssen wir nicht drüber diskutieren.

Die Wahrheit entzieht sich aller Worte. Ich bin ein gläubiger Mensch - und das hilft mir im Leben! Hat mir (auch) geholfen meine polytoxe Sucht in Schach zu halten. Es ist aber nicht nur der (naive) Glaube - es stecken auch reale oder irreale Erlebnisse dahinter. Mystische Erlebnisse. Und es ist ein Prozeß der bis zum Tode (und darüber hinaus?) immer weiter geht. Alles fließt.

Glaube hat nichts damit zu tun, die Hände in den Schoß zu legen, nach dem Motto "Gott wird's schon richten". Nein, jeder gestaltet sein Schicksal selber, mit jeder Tat, mit jedem Wort, mit jedem Gedanken legen wir die Saat für die Zukunft.

Ich freue mich, wenn ich z.B. hier im Forum lese, daß Menschen aus ihrem Glauben Kraft und Zuversicht beziehen.

Auch ein bekennender Atheist wird nicht bestreiten können, daß es Dinge gibt, Naturgesetze, die wir nicht beeinflussen können. Und GOTT? Gott ist nur ein Wort. Den 'lieben Gott' gibt es nicht. Gott hat auch keine Persönlichkeit, ist nicht Mann oder Frau. Gott ist das ABSOLUTE. Das Absolute, was sich hinter dem Sichtbaren verbirgt. Das Absolute, welches das Universum schuf und das Universum selber ist, welches die Evolution schuf und die Evolution selber ist. Das absolute BEWUSSTSEIN. Das Absolute, was tief in jedem Menschen steckt! DAS KLARE LICHT.

Wie auch immer ... die Wahrheit, wie sie auch immer aussieht, ist eben die Wahrheit. Who knows? Ich habe auch kein Sendungsbewußtsein. Just my opinion, my experiences. Ein kluger Mann hat vor 2500 Jahren mal gesagt "wenn du bereit für die Lehre bist, dann wird die Lehre zu dir kommen"!

Na gut, war doch ein Glaubensbekenntnis. Mein Wort zum Sonntag. Wünsche allen einen friedlichen Adventssonntag.

LG Mohandes
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1656

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2017 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

sehr schön zusammengefasst, mohandes.

Ich kann mit dem, was du äußerst, immer viel anfangen, - mal so nebenbei angemerkt! Idea - auch die Weisheiten, die du "aus dir selbst heraus" schöpfst- siehe Tages-zitat.
Bei mir ist das ähnlich: ab und zu kommen mir Erkenntnisse zugeflogen, die schreib ich direkt auf, und hänge sie mir an die Wand!
Es sind immer Dinge, die ich für mich selbst erkannt habe, meist nach Phasen der langen Meditation, des "Nichts-Tuns" eben.

on topic:
Ich würde es ähnlich wie du ausdrücken.

Bin derzeit nicht im "flow" und texte lieber weniger, damit ich keinen Müll ablaiche- grins.
LOVE & PEACE
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2870

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zugegeben - manchmal beneide ich Menschen, die sich auf einen Glauben stützen können. manchmal bedaurere ich sie.
Der Glaube an eine endgültige Gerechtigkeit im Jenseits und eine unsterbliche Seele mag notwendig sein, um Menschen ein Zusammenleben in großen Gemeinschaften zu ermöglichen - im Jenseits gibt es ja die völlige Gleichheit aller Menschen und den Ausgleich des "Schuldkontos"
Aber Götter, wie sie sich die Glaubensgemeinschaften vorstellen, hätten angesichts dessen, was Menschen heute sicher wissen, alle einen sehr schlechten Job gemacht.
Es mag ja jeder nach seiner Facon selig werden - aber lasst mich bitte alle mit euren sonderbaren Regeln und dem Mist namens Moral in Ruhe...

LG

Praxx
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 1920

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Gott ist eine Notlösung...
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2273

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
... manchmal beneide ich Menschen, die sich auf einen Glauben stützen können. manchmal bedaurere ich sie.

Geht mir auch so. Wer glauben kann, ist eigentlich gut d'ran, erspart sich eine Menge Gedanken und Überlegungen. Trotzdem glaube ich lieber nicht - ich könnte es auch gar nicht.
Cheers
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3512

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß das es das Böse gibt, aber richtig an das Gute glauben fällt mir unheimlich schwer.

Schon merkwürdig. Man hat oftmals mit dem Bösen zu tun gemacht ( Dämonen) doch ich kann nicht an das Gute glauben Razz

Ich versuchs ja...Aber no way.
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3007

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich persönlich glaube nicht an Gott oder an Götter, nichts steht über mir und nichts steht unter mir, ich unter werfe mich niemanden, ich scheiss auf die Regeln irgendwelchen Götter, ich weiss selbst was für mich und für meine Mitmenschen in Ordnung ist . Wink
Ich benötige einfach nicht das Gefühl von irgendwelchen Geistern, Göttern oder virtuellen Gestalten beobachtet und gerichtet zu werden, um mein Leben auf die Reihe zu kriegen.
Mein "Unglaube" bringt mir weniger Stress im Leben. Ich muss mir zum Beispiel keine Gedanken machen, dass ich irgendwelche Opfer zu bringen habe oder zig mal am Tag zu beten habe oder irgendwelche religiösen Nahrungstabus einzuhalten habe oder ... oder ... oder ... um nicht in der Hölle zu landen. Oder als Regenwurm wiedergeboren zu werden. Oder am Tag des Jüngsten Gerichtes vernichtet zu werden. Oder sonst irgendnen Scheiß, den man mir einreden will, damit ich schön für irgendwelche manipulativen Oberhirnis "den Goldesel" spiel' oder den hörigen Lakai oder den willigen Soldaten. Grob gesagt.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1037

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Viel Input. Danke. Werde mal nachdenken. Vor allem ob ich Atheist, Agnostiker, oder doch Unglaeubiger bin?! Muss erstmal die Begriffe fuer mich klarstellen.

Ein "Theologe" hat sogar mal was Gescheites gesagt:

*Reinhold Niebuhr über Gleichmut
Zitat:
Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Originaltext: God, grant me the serenity to accept the things I cannot change,
Courage to change the things I can,
And wisdom to know the difference.

Dazu muss man wissen, er war auch Philosoph und Politikwissenschaftler.

*Reinhold Niebuhr
amerikanischer Theologe, Philosoph und Politikwissenschaftler
* 21.06.1892, † 01.06.1971

Na ja, Ausnahmen bestaetigen bekanntlich die Regel. Laughing

Fuer Dich Praxx:
Zitat:

Du bezahlst für ihren Segen
Für die Angst vor dem Tod
Dein Geld hält sie am Leben
Gibt ihnen ihr täglich Brot
Du hängst an ihren Lippen
Und Du glaubst, daß Du sie brauchst
Dann klammer Dich an sie
Bis Du verfaulst

Ich scheiße auf die Kirche
Ihren Papst und seinen Segen
Ich brauch' ihn nicht als Krücke
Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf


Zensur und Moralismus
Ist alles was sie bringt
Eine halbe Erlösung
Der Himmel stinkt
Und Du willst für sie sterben
In ihrem Namen
Für die Kirche
Für ein Amen

Ich pisse auf den Papst
Und seine römische Zentrale
Auf den Vatikan
Und seine Sklaven
Ich glaube nicht an eure Worte
Ich bin doch nicht bekloppt
Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
Braucht auch keinen Gott

Ich scheiße auf die Kirche
Ihren Papst und seinen Segen
Ich brauch' ihn nicht als Krücke
Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Dann werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf

Ich pisse auf den Papst
Und seine römische zentrale
Auf den Vatikan
Und seine Sklaven
Ich glaube nicht an eure Worte
Ich bin doch nicht bekloppt
Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
Braucht auch keinen Gott

/watch?v=maW0CZ_csqY Böhse Onkelz - Kirche (Live)
Einiges sicher in Deinem Sinn ... nur mit anderen Worten ... Wink
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3512

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:
Viel Input. Danke. Werde mal nachdenken. Vor allem ob ich Atheist, Agnostiker, oder doch Unglaeubiger bin?! Muss erstmal die Begriffe fuer mich klarstellen.

Ein "Theologe" hat sogar mal was Gescheites gesagt:

*Reinhold Niebuhr über Gleichmut
Zitat:
Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Originaltext: God, grant me the serenity to accept the things I cannot change,
Courage to change the things I can,
And wisdom to know the difference.

Dazu muss man wissen, er war auch Philosoph und Politikwissenschaftler.

*Reinhold Niebuhr
amerikanischer Theologe, Philosoph und Politikwissenschaftler
* 21.06.1892, † 01.06.1971

Na ja, Ausnahmen bestaetigen bekanntlich die Regel. Laughing

Fuer Dich Praxx:
Zitat:

Du bezahlst für ihren Segen
Für die Angst vor dem Tod
Dein Geld hält sie am Leben
Gibt ihnen ihr täglich Brot
Du hängst an ihren Lippen
Und Du glaubst, daß Du sie brauchst
Dann klammer Dich an sie
Bis Du verfaulst

Ich scheiße auf die Kirche
Ihren Papst und seinen Segen
Ich brauch' ihn nicht als Krücke
Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf


Zensur und Moralismus
Ist alles was sie bringt
Eine halbe Erlösung
Der Himmel stinkt
Und Du willst für sie sterben
In ihrem Namen
Für die Kirche
Für ein Amen

Ich pisse auf den Papst
Und seine römische Zentrale
Auf den Vatikan
Und seine Sklaven
Ich glaube nicht an eure Worte
Ich bin doch nicht bekloppt
Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
Braucht auch keinen Gott

Ich scheiße auf die Kirche
Ihren Papst und seinen Segen
Ich brauch' ihn nicht als Krücke
Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Dann werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf

Ich pisse auf den Papst
Und seine römische zentrale
Auf den Vatikan
Und seine Sklaven
Ich glaube nicht an eure Worte
Ich bin doch nicht bekloppt
Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
Braucht auch keinen Gott

/watch?v=maW0CZ_csqY Böhse Onkelz - Kirche (Live)
Einiges sicher in Deinem Sinn ... nur mit anderen Worten ... Wink


Meinst du nicht das Lied " Religion?
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1656

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

also, all in all geht es mir auch ähnlich wie Praxx: ich beneide Menschen, die wirklich aus dem Glauben an eine externe Macht heraus ihr Glück schöpfen.
Ich denke, sie können das Leben als "völlig absurdes Spektakel" nicht so stehen lassen, wie es ist... es ist für mich primär "angst-induziert"- verständlich allemal.

Klar, - ich bin da auch hin- und hergerissen.
Hab das alles erklärt, - ich kann es eben nicht! wirklich "glauben"-
das widerspricht jetzt nicht dem, was ich gestern gesagt habe, denn in mohandes hat ganz schöne Worte gefunden, fand ich spontan.
Bin auch schwankend, immer. Stimmungs-labil ebenso.
aber eben nie "manipulierbar"-
Gruppendynamiken sind mir ein Graus.
Schon immer gewesen.

In schwierigen Situationen wende ich mich eben an mein "tieferes Selbst"- ich würde niemals beten oder demütig eine höhere Macht, gerade in tiefster Not! anrufen... find das auch somehow grotesk, aber ich bin auch tolerant. Wem s hilft.
Ich bin gerade aber auch in einer nicht glücklichen Phase, - gerade Christen sehen ja in Menschen, die "not happy" mit ihrem Leben sind, ein gefundenes Fressen.
Wollen mich bekehren, meine "Dämonen austreiben" usw. - gruselig.
Ich hab primär ein Problem mit Leuten, die ein Dogma aus ihrem Glauben machen, bzw. - ich bin dafür

zu leben und leben zu lassen

grob zusammengefasst.

Aber ich hatte eben gerade mit militanten Christen schon schlimme Dispute.
Da bin ich schnell weg.
Ich denke mir nur oft "there must be something more then that!" - wenn ich depri bin...(wie heute)
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 1920

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:

Ich denke mir nur oft "there must be something more then that!" - wenn ich depri bin...(wie heute)

whatever...ye, da ist definitiv mehr, als wir mit unseren begrenzten fünf Sinnen und unseren drei Dimensionen (mit der vierten haben wir ja schon Probleme, lol) erfassen können Wink
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 756

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

ast hat Folgendes geschrieben:
Gott ist eine Notlösung...


Wieso bin ich eine Notlösung? Laughing Cool
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3524

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2017 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
ast hat Folgendes geschrieben:
Gott ist eine Notlösung...


Wieso bin ich eine Notlösung? Laughing Cool


Ey, immer schön in die Reihe stellen Twisted Evil

LG N
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin