An Praxx

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 13:58    Titel: An Praxx Antworten mit Zitat

Nachdem ich jetzt 2 Monate mein TH gestrichen bekommen hatte wegen eines rückfalls bekomme ich demnächst wieder TH.
Allerdings hat die Sprechstundenhilfe gemeint bei der nächsten UK
wird auch eine Blutuntersuchung gemacht.
Warum?
Ich verstehe nicht ganz warum dies nun gemacht werden soll.( Das erste mal seit 3 Jahren)
Das einzige was ich mir vorstellen kann ist das se wissen wollen ob ich die Subu nicht evtl schnupfe. Was ich leider mache...

Vielen Dank für die Antwort.
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Auch mit einer Blutuntersuchung lässt sich nicht unterscheiden, ob Buprenorphin geschnupft, gefixt oder sublingual eingenommen wird. Die Blutuntersuchung ist einfach "nur so" mal wieder fällig. Du bekommst ein stark wirksames Medikament, da sollten doch Nierenfunktion, Leberwerte usw gelegentlich mal überprüft werden.

LG

Praxx
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

das wurde dieses Jahr bereits gemacht.
Die Sprechstundenhilfe hat extra gemeint weil dies genauer wäre wie Urinprobe...
Es würde sich doch an der Menge im Blut feststellen lassen wie ich es zu mir nehme oder nicht?
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Freder hat Folgendes geschrieben:
das wurde dieses Jahr bereits gemacht.
Die Sprechstundenhilfe hat extra gemeint weil dies genauer wäre wie Urinprobe...
Es würde sich doch an der Menge im Blut feststellen lassen wie ich es zu mir nehme oder nicht?




...HEY Grüß Dich,

die Sprechblase meint wohl ,,Differenzierung,,
Dazu brauchts kein Blut. Das ist ganz einfach psychologische Kriegsführung oder
grenzenlose Blödheit...oder Geldzocken bei der Kasse.

Gott was es da für Storys gibt. Die Ärzte und Sprechblasen fühlen sich dann unglaublich wichtig und zeigen dann wie klein assig der Substipatient ist.

Man darf ja nichts sagen und fragen sonst biste gleich weg vom Fenster.

Ich würde mir Blut abnehmen lassen und während der Untersuchung bewußtlos
vom Stuhl kippen u n d gucken das ich mir noch fett den Schädel anschlag...

Glaub mir das war dann die letzte Blutuntersuchung...
Oder Du lehnst es ab mit der Begründung das Du Zeuge Jehova seit letzter Woche bist...oder Moslem oder sonst was...

Wenn es Dir aber nichts ausmacht kannst Du ja auch das Blut abzapfen lassen und ankündigen das Du eine Kopie des Labors willst und den Namen dieser ,,Untersuchung,,.

Haarprobe wäre nämlich auch effektiv . Da muss man nicht gleich mit Kanülen kommen.

Gruß ...und bericht mal wie es weiter ging
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, keine Chance... gerade Buprenorphin führt zu einer ganz allmählichen Anreicherung der Substanz bis zu einem "Steady-State" ohne große Schwankungen.
Zudem ist auch die Aufnahme über die Mundschleimhaut sehr schnell, innerhalb weniger Minuten.
Auf welchem Weg eine Substanz zugeführt wird, kannst du analytisch nur herausfinden, wenn vor und nach dem Konsum mehrere Analysen in kurzem Zeitabstand machst. Einmal im Kreislauf herum hat sich der Stoff schon auf das ganze Extrazellulärvolumen und die Fettgewebe verteilt.
Ich persönklich halte es a) für Blödsinn und b) für Verschwendung, Buprenorphin in Festform nasal zu konsumieren. Du verlierst viel zu viel Substanz durch Verschlucken, und die Kinetik von BUP ist so langsam, dass du ohnehin keinen Flush davon bekommst. Die winzigen Mengen, die möglicherweise über die Riechschleimhaut und den N. olfaktorius direkt ins Gehirn gelangen, können da nicht viel bewirken

LG

Praxx
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank!
Ich bins einfach von Anfang an so gewöhnt schon vor der Substi.
Denke aber doch das mehr ankommt als unter der Zunge wobei das bei 8mg wahrscheinlich nicht mehr viel ausmacht.
Aber 10min nicht zu schlucken ist nicht so einfach und der ganze Mund ist voll usw...
Hab ganz am Anfang der Substi mal versucht mit unter Zunge legen aber obwohl ich am 3ten Tag dann bei der dreifachen Dosis war wie vorher war ich am Abend schon wieder affig. Daher bin ich dann wieder dazu übergegangen zu schnupfen. Aber vorallem auch aus Suchttechnischer Sicht ist die Zunge die bessere Wahl und ich werde den Umstieg sicher im Frühling nochmal probieren.
Ich habe übrigens bei den Amis gesehen das die so dünne kleine Blätchen haben die sich in Sekunden auflösen. Habe mich immer gefragt warum es bei uns nicht so eine Applikation gibt wie die super schnell lösenden immodium.
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

@musikera:
Der Arzt ist eigentlich ganz in Ordnung...
Aber die neue Sprechstundenhilfe ist echt ne Fot...
Vor 2 Wochen schon gefragt wann ich wieder TH bekomme und sie meinte Anfang Dez. wenn die Uk sauber ist. Am Montag gefragt und Sie meint sie muss erst den Arzt fragen... Obwohl er ja in meine Akte geschrieben hat wenn alles ok nach 2 Monaten wieder TH...
Denke den Bericht werde ich mir mal anschauen wollen ...Smile
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2017 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Freder hat Folgendes geschrieben:
@musikera:
Der Arzt ist eigentlich ganz in Ordnung...
Aber die neue Sprechstundenhilfe ist echt ne Fot...
Vor 2 Wochen schon gefragt wann ich wieder TH bekomme und sie meinte Anfang Dez. wenn die Uk sauber ist. Am Montag gefragt und Sie meint sie muss erst den Arzt fragen... Obwohl er ja in meine Akte geschrieben hat wenn alles ok nach 2 Monaten wieder TH...
Denke den Bericht werde ich mir mal anschauen wollen ...Smile



Ja unbedingt anschauen. Patienten haben das Recht. Ich weiß das Sprechblasen oft Macht ausüben über Substipatienten. Viele kotzt der Beruf allgemein an und untervögelt sind die eh alle...

Gleich lässig aber bestimmt sagen das man die Hose nicht mit der Gabel anzieht...
Und wenn sie brav war kann man sogar mal Pralinen vorbeibringen...

Ich hab das oft gemacht und es wirkte immer Wunder...

Oder Kompliment machen...ach sehn Sie heute wieder Hammer aus...dabei muss man das ,, w i e d e r ,, so in die Länge ziehen das es in etwas wie:" ach sehn sie heute wieder wie n Hammer aus...

Man könnte auch fragen: ,, Wow Gnädigste, heut ham sie ja die Gasmaske gar nicht auf..."

In diesem Sinne

Gruß Shocked Confused
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1022

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

@ Praxx: Darf ein Arzt eigentlich noch DHC als Mittel zur Substitution verschreiben bzw. welche Anforderungen muss ich erfüllen, damit ich es verordnet bekomme.

Ich hatte ja bereits Subutex mehrmals ausprobiert und konnte das Zeug überhaupt nicht ab (Verpeiltheit, Kopfschmerzen, und andere Nebenwirkungen)

Methadon könnte ich mir ebenfalls nicht vorstellen, da ich Morbus Crohn habe und der Sirup auf lange Sicht für mich unverträglich wäre. Abgesehen davon hat Methadon viele Nebenwirkungen und bringt die Konsumenten durch den langwierigen Entzug in ein noch tiefes Loch.

Bleibt also noch Morphin (Substitol) oder theoretisch DHC mit dem ich sehr gute Erfahrungen habe. Ich bräuchte das DHC nur ein bis maximal zweimal am Tag in Dosierungen von etwa 200-240 mg.

Kann ich mir als Morbus Crohn - aufgrund meiner medizinischen Indikation - nicht mein gewünschtes Opioid selber aussuchen? Entweder DHC, Opiumtinktur oder Morphintabletten (unretardiert)

Was würdest du als Arzt sagen, wenn so jemand wie ich zur dir in Behandlung käme und die Opioide mir ein weitestgehend beschwerdefreies Leben ermöglicht haben (ohne Kortison und Immunsupressive Arzneimittel)? Loperamid ist bei mir zu unwirksam und ich benötige eine ganze Packung, damit ich keinen Durchfall habe. Wirkt auch bei 10 Tabletten dann nur maximal 20 Stunden bei mir.

Ich kann nun wieder alles essen und habe alle 1-2 Tage einen festen Stuhl (auch keine Verstopfungen mehr) Früher habe ich dagegen oft Blut gekackt und es ging mir trotz Kortison nicht wirklich gut.

Würde mich echt freuen, wenn du mir weiterhelfen könntest. Da ich ja nun mal eine spezieller Fall bin. Zwar psychisch opioidabhängig, aber somatisch auch drauf angewiesen.
Nach oben
Tixoya
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.02.2016
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 01:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gaucho...

Hochmut kommt vor dem Fall?!
Ich wünsche Dir - Gott weiß es! Wink - nichts Schlechtes -

aber ein gewisses Maß einzuhalten hat noch nie geschadet.

Zitat:
Intime Details hierüber möchte ich nur ungerne Preis geben...

schriebst Du vorgestern-
und heute DAS

Zitat:
und habe alle 1-2 Tage einen festen Stuhl (auch keine Verstopfungen mehr) Früher habe ich dagegen oft Blut gekackt


und das liest dann die ganze weite Welt -
aber wen interessiert das?

Kannst Du das nicht dem Arzt erzählen, von dem Du das Baclofen bekommen hast vor drei Wochen?
Wäre das bei dem nicht besser aufgehoben?

Wenn das aber kein Arzt war -

und das war wohl keiner, sonst müsste ich ja nix über Deinen Stuhlgang lesen -

was willst Du dann eigentlich?

Liebe Grüße! -
T.
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1022

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 05:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage war nicht an dich gerichtet, sondern an Praxx. Du bist schließlich kein Arzt oder ist mir da etwas entgangen? Ich denke Morbus Crohn ist ein Sonderfall und gerade deshalb frag ich ja Praxx und gebe all die Informationen preis, die ein fachkundiger Mediziner eben benötigt um sich ein grobes Urteil zu bilden.

Konkret also die Frage, ob ich mir als MC´ler nicht meine Opis selber aussuchen kann, da ich ja die Reaktion meines Darms am besten kenne? Ein normaler Mensch nimmt seinen Darm überhaupt nicht wahr. Aber als MC´ler spürst du den Darm ständig, so wie eine Art zweites Gehirn,welches sich dauernd bemerkbar macht.
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 08:06    Titel: Antworten mit Zitat

als Substitution ist nur Bup, Morphin und Metha vorgesehen. Ende.
Ob du mit deiner Krankheit nicht evtl von einem netten Art ohne Suchtbezug DHC verschrieben bekommen könntest weiß ich nicht aber in dieser Menge eher nicht.
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1504

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Viele kotzt der Beruf allgemein an und untervögelt sind die eh alle...


die sitzen sich ihre Ärsche platt und jetzt ist ja wieder die Zeit der Geschenkkörbe voll mit Zuckerscheiss.
Klar sind die neidisch auf uns Substipatienten und lassen ihr bisschen Macht an jeder noch so windigen Ecke raushängen.

Wir haben da sone Wand genau vorm Tresen, und da musst du stehen, bis sie sich erbarmen. Jede/r Normalpatient sieht dich da rumstehen mit der Fresse auf halbacht, mannomann, gute Nacht und weiss genau warum du da stehst.

Sprechblasen...der war gut
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2017 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Quasimodus hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Viele kotzt der Beruf allgemein an und untervögelt sind die eh alle...


die sitzen sich ihre Ärsche platt und jetzt ist ja wieder die Zeit der Geschenkkörbe voll mit Zuckerscheiss.
Klar sind die neidisch auf uns Substipatienten und lassen ihr bisschen Macht an jeder noch so windigen Ecke raushängen.

Wir haben da sone Wand genau vorm Tresen, und da musst du stehen, bis sie sich erbarmen. Jede/r Normalpatient sieht dich da rumstehen mit der Fresse auf halbacht, mannomann, gute Nacht und weiss genau warum du da stehst.

Sprechblasen...der war gut




Laughing
Ich hab ne Menge dummer Weiber gesehn auf der anderen Seite des Tresen.
An Deiner Reaktion merke ich das Du ebenfalls ,,lustige,, Sachen erlebtest.
Wäre mal ein Thread nötig: MEINE LUSTIGEN UND UNLUSTIGEN SPRECHBLASEN

Gruß
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2017 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Niemand muss irgendwo dumm rumstehen, wenn nicht alle in den gleichen 5 Minuten ihr Substitut haben wollen... und dann noch aggro rummoppern...
Bin ja mal gespannt, ob ihr so weitermacht, wenn es keine Substi-Praxen mehr gibt.

LG

Praxx
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin