Tilidinentzug

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sabine72
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2016
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 09:16    Titel: Tilidinentzug Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich möchte mich jetzt erstmal für meine nicht freundlichen Beiträge entschuldigen. Damals war ich im Bau und da herrscht eben eine Umgangsweise, die ich übernommen habe.

Nun zu meiner Frage:

Ich nehme seit Oktober letzten jahres 600mg Tilidin morgems und 600mg abends.
Das muss und will ich jetzt weg haben.

Ich habe noch 40 Tabletten zu 200mg und 20 Tabletten zu 50mg. Ist das damit zu schaffen?
Seit letztem Freitag habe ich 100mg weggelassen und merke das sehr.
Ich hebe eine Tochter. für die muss und will ich da sein und das ganze nun gut managen. Deswegen muss sich die Entzugssüntomatik auch in grenzen halten.

Kann mir hier jemand helfen wie ein Entzugsplan mit den noch vorhandenen Tabletten aussehen könnte?
Ich bin da ziemlich hilflos.

Oder muss ich nocchmal zu einem Arzt und mir weitere Tabletten verschreiben lassen.
Ich kenne keinen Arzt. Das wäre schwierig.

Hoffentlich kann mir jemand wieterhelfen.

Sabine
Nach oben
Sabine72
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2016
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 09:30    Titel: Antworten mit Zitat

Noch ein P.S.:

Da ich hier die pn-Funktion nicht finden tu, schreibe ich nochmal hier.

Yez, du hattest für bassemann einen so schönen Absetzplan geschrieben, du scheinst da ahnung zu haben.

Könntest du das auch für mich machen?

Oder jemand anders?

Ich will das nur aushalten können und vor alem meine Tochter nicht wieder verliehren!

Sabine
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Sabine, Du hast, wenn ich richtig gerechnet habe, 8g Tilidin "lagernd".
Du konsumierst aber 1,2g täglich. Du kämest also eine Woche (7d) aus mit Deinem Vorrat.
Wenn Du 100mg wegläßt und das schon stark spürst, ist das kein gutes Zeichen.
Einen Plan zu machen, das halte ich für nicht wirklich gut. Es reicht ein Fehltritt und der ganze Plan ist im Eimer.
Da ist es besser, einfach mal 100mg (2x50mg) wegzulassen und ein paar Tage auf der verringerten Dosis zu bleiben, bis Du merkst, daß es Dir wieder "normal" geht. Dann ist der Zeitpunkt günstig, den nächsten Schritt zu machen. Wieder meinetwegen 100mg weniger und wieder ein paar Tage abwarten.
So klappt es bei all jenen, die ernsthaft und konsequent abdosieren.
Was gar nicht gut wäre, ist, wenn Du Dir ständig Sorgen um die Versorgung machen mußt. Eine stabile Versorgung ist das Um und Auf, denn wenn die Nerven blank liegen, ist das Beste gleich kalt entziehen. Kopf zu und durch ...
Kannst Du nicht wegen des Kindes. Verstehe ich voll und ganz, ich kenne die Situation - mit zwei kleinen Kindern und einer Kindesmutter, mit der nicht zu rechnen war, die mehr Probleme bereitet hat, als die Kinder ... Ging aber auch !
Ich würde Dir also raten, in kleinen Schritten abzudosieren - es hat keinen Sinn, alles auf einmal erreichen zu wollen und nach ein paar Tagen des Leidens wieder zurückzufallen in alte Konsummuster.
Mehr als Dir den Rat zu geben, kann ich leider nicht tun für Dich. Ja, Dir alles Gute zu wünschen, und das tu' ich von Herzen.
Cheers
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3748

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Sind sogar 9 g( pardon, bin nen Klugscheisser )was aber leider fürn soften Ausstieg auch zu wenig ist. Schwierig! Hast du überhaupt keine Chance Nachschub zu organisieren?

Aber schön, dass du den Bau hinter dir hast!
Alles Gute!

LG N
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3021

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

hi,die beiden haben natürlich recht.ich hab schon von so vielen medis entzogen
das ich dir nur raten kann,das ganze langsam abzudosieren!
immer einen kleinen schritt,bis du mit der dosis klar kommst!
dafür brauchst du natürlich einen arzt der dir noch tili aufschreibt.
du kannst aber auch,was ich schon oft gemacht habe zb. mit subutex entziehen.
denn das kannst du bedenkenlos locker zwei wochen am stück nehmen,
ohne abhängig zu werden!und das reicht bis der tili-affe weg ist!
nur ist die frage kommst du an tex ran auf der strasse.
am besten wäre einen stationäre entgiftung.aber da du ja kinder hast ist diese
option sehr schwer!mit tex würdest du auch kaum entzug spüren,also
eigenzlich garnix!
wenn du tili langsam abdosierst,spürst du natürlich was vom affen.
das ist normal.ganz ohne entzug geht es meistens nicht!
aber es wäre aushaltbar.
ich könnte dir auch einen absetzplan schreiben.hab ich schon öfters gemacht.
aber da dir der nachschub fehlt würde das vorher nichts bringen!
du brauchts entweder mehr tili oder subutex!
ich wünsche dir alle gute!und wenn du noch klarmachen kannst dann könnte
ich dir einen absetzplan schreiben!
versuch es doch bei deinem hausarzt oder bei anderen verchiedenen ärzten.
in der regel schreiben 3 von 5 ärzten was auf.musste mal versuchen.
eine packung tilidin tabs würden schon reichen.
tex bekämst du natürlich nur in substi also versuch ne packung tili zu bekommen!
ich wünsche dir viel glück dabei!LG Vittorio
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2944

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2018 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sabine,

du nimmst also 3 Tabl 200/16mg Tilidin AUF EINMAL ein? Da wirst du doch von der Einnahme erst mal affig, weil die 50mg Naloxon dann richtig reinhauen! Auch wenn da "nur" 0.5mg Naloxon nach der Leberpassage übrig bleiben, müsste da ein merkbarer Effekt vom Naloxon eintreten.

Wie lang nimmst du das Tili denn schon in dieser Dosis? Wenn du "keinen Arzt kennst", wäre es ja recht schwierig, soviel Nachschub zu organisieren! Wenn das erst ein paar Wochen sind, könnte das auch mit rasch abdosieren klappen. Allerdings: Wie du es auch machst, mehr oder weniger entzügig wirst du immer werden.

Da sind die Drogen ganz gerecht - alles, was sie dir geben, nehmen sie dir auch wieder!

Du könntest natürlich einen Suchtmediziner aufsuchen, Substitution ist inzwischen bei Abhängigkeit von allen Opioiden zulässig, du könntest dich also auf z.B. Buprenorphin einstellen lassen - du bräuchtest etwa 2-3mg. die man dann in kleinen Schritten alle 2 Wochen um jeweils 0.4mg reduzieren könnte. Dann wärst du die Sache in drei Monaten quitt - oder müßtest dann überlegen, ob du in Substi bleibst oder "richtig" entziehen willst.

Und hör auf, deine Tochter vorzuschieben, wenn es um DEINE Angst vor einem Entzg geht. Wenn es wirklich um deine Tochter ginge, würdest du das Tilidin gar nicht nehmen!

LG

Praxx
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1154

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 02:02    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Und hör auf, deine Tochter vorzuschieben, wenn es um DEINE Angst vor einem Entzg geht. Wenn es wirklich um deine Tochter ginge, würdest du das Tilidin gar nicht nehmen.

Praxx,
sei doch nicht zu streng ... sie schreibt ja, daß sie JETZT für ihre Tochter da sein will. Und es ist sicher auch im Sinne der Tochter, wenn sie nicht wieder hin- und hergeschoben wird. Jeder hat eine 2. Chace verdient. Oder eine 3.

Die Angst vor dem Entzug ist auch zu verstehen. Je nachdem wie die Lebensumstände gerade sind, kann einen so ein unplanmäßiger Entzug ganz schön schütteln.

Sabine,
mit Tilidin kenne ich mich nicht aus. 1200mg am Tag, scheint mir nicht wenig zu sein. Und 8 oder 9g (bin zu faul zum nachrechnen) ist in jedem Fall zu wenig um sanft auszuschleichen! Reicht ja gerade mal paar Tage.

Wenn Du es einigermaßen erträglich und alltagstauglich haben möchtest, dann mußt Du über 1-3 Monate in kleinen Schritten abdosieren. Dazu brauchst Du verläßlichen Nachschub, am besten Du suchst Dir einen guten Arzt!

LG Mohandes
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2169

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes,
Du kannst es nicht wissen, warst nicht hier derzeit...

...was ist mit den anderen?

Sabine ist ein Troll. Seht Ihr das nicht? Vergessen? Es hat von Bassemann die aktuelle Idee übernommen. Der Account, wurde einzig dafür geöffnet, dummes Zeug zu schreiben.

Rock, Neb - Ihr, die sonst meist Wachen! Könnt Ihr Euch nicht erinnern? Seht Ihr nicht, wie mühsam, nach dem ersten poste, Rechtschreibfehler integriert wurden? Unser Troll, ist Sprache und Schrift, sehr wohl mächtig, aber Kinder, sind keine da. ...Liest sich auch hier, zwischen den Zeilen, mit ein wenig Empathie.

...ich möchte Euch nur drauf aufmerksam machen, dass Ihr Eu´re Zeit vergeudet! Ich wüsste nicht, dass Du so viel davon hast, Praxx. Very Happy
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

dakini, Sabine hat sich in ihrem Post für ihren vorangegangenen Ton entschuldigt.
Es ist sehr schwer, auseinanderzuhalten, wer trollt, wer nicht, was ist wahr, was nicht ...
Vielleicht hat sie umgedacht, vielleicht stimmt das mit dem Kind ? In solchen Fällen denke ich immer zuerst an das Kind. Vielleicht ist das der Grund, warum ich mich dann auch zu Wort melde ...

nebukadnezar, natürlich sind's 9 Gramm, das festzustellen ist doch keine Klugscheißerei ! Ich hatte die 50mg-Tabs nicht mitgerechnet. Macht hier nix, kann aber zu fatalen Irrtümern führen, wenn man im real life so sorglos mit Grämmern von Opioiden umgeht.

Cheers
Nach oben
Sabine72
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2016
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten.

Was bitte ist ein troll? Ich kenne trolle nur aus Märchen.

Ich habe einen Arzt gefunden der so freundlich isst mich zu begleiten.

Die strenge Antwort von prax verstehe ich nicht. Mir ist das Medikament nach einem schwereen Unfal bei einem Freigang verordnet worden. Was Naloxon ist, weiß ich nicht. Vieleicht kann mich jemand aufklären.
Für ewentuelle Rechtschreibfehler entschuldige ich mich genauso wie für mein damaliges verhalten. Ich bitte das anzunemen.

Meine Tochter war die ganze zeit bei einer Flegefamilie. Sie kennt mich gar nicht als ihre wirkliche Mutter. Das bricht mir das Herz und deswegen will ich auch auf keinen Fall in eine Klinick.

Ich komme sowieso nur ser schwer mit dem Leben draußen klar. Als ich erste Lockerungen bekam hatte ich auch das erste mal im leben internet aber die welt hat sich so ser verendert das mich das ser oft überfordert.

dakini, ich habe schon geschriben das mein ton nicht angemessen war. Ich war im Bau Forensik. Und ich habe gebüst. Und wie.

Jetzt bin ich draußen. In einer kleinen Wohnung mit einer Tochter, die mich nur durch besuche kennt und in einer welt die mich komplet überfordert.

Ich bitte um eure hilfe.

im bau hat meine zellengenossin meine Rechtschreibung überprüft. Bitte verurteilt mich nicht wenn ich beim schreiben fehler mache.

Sabine
Nach oben
Sabine72
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2016
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so noch was vergesen: Der Arzt hat mir noch Diazepan und Diklofenac verschrieben.

Kann ich das neemen? Ich habe das gefühl, dSA mir das ein komisches gefühl im Kopf macht.

Sabine
Nach oben
Sabine72
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2016
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

hallo nochmal

ich habe jzte versucht etwas über das Naloxon raus zu finden im internett und verstehe das aber nicht.
es ist ja wohl nichts schlimmes oder?
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Sabine72 hat Folgendes geschrieben:



. Ich war im Bau Forensik. Und ich habe gebüst. Und wie.





Aha,in welcher geschlossenen Psychiatrie warst du denn und auf welchen Paragraph erfolgte die Einweisung...?
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Sabinchen...

Der Internet-Zugang im Knast ist ziemlich reglementiert.D.h., es bekommt ihn nicht jeder. Und wenn, dann hat man nur Zugriff auf ganz bestimmte Seiten. Und auch DAS erst seit Urteil vom 2016.

Und dich lässt man sich in der Forensik im Drogen Forum anmelden, damit du dort Leute beleidigst? Very Happy

Und deine Knastkumpanin darf das dann noch korrigieren? Laughing

Und bevor jetzt was von selbstgebastelten Handys oder Brieftauben kommt:

Sabinchen, mal verliert man, mal gewinnen die anderen.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3748

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2018 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

This:

rock hat Folgendes geschrieben:
dakini, Sabine hat sich in ihrem Post für ihren vorangegangenen Ton entschuldigt.
Es ist sehr schwer, auseinanderzuhalten, wer trollt, wer nicht, was ist wahr, was nicht ...
Vielleicht hat sie umgedacht, vielleicht stimmt das mit dem Kind ? In solchen Fällen denke ich immer zuerst an das Kind. Vielleicht ist das der Grund, warum ich mich dann auch zu Wort melde ...


and this:
Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:
Jeder hat eine 2. Chace verdient. Oder eine 3.



und was bringt die Antwort auf die Frage:

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Sabine72 hat Folgendes geschrieben:



. Ich war im Bau Forensik. Und ich habe gebüst. Und wie.





Aha,in welcher geschlossenen Psychiatrie warst du denn und auf welchen Paragraph erfolgte die Einweisung...?


staatsanwaltliche Recherche? Very Happy ...ich sags ja immer, junks sind die grössten Staatsanwälte,... fällt mir immer die alte Bibelgeschichte mit dem ersten Stein ein Rolling Eyes


...und überhaupt: sie ist ne Frau, und Männer meiner Generation haben noch gelernt, Frauen immer freundlich die " Tür " aufzuhalten, wobei ich kenne da eine Sabine , die hat immer...ach schon wieder andere Geschichte Wink

Also Sabine, eine Antagonist wie Naloxon blockiert die Stellen, an denen deine Opiate wirken, ( anti - agieren )und wenn man drauf ist und nix ankommt , gibts nen Entzug, im schlimmsten Fall als Turbo. Wird auch eingesetzt, um Leute mit Überdosis zurückzuholen, aber auch z.B. in einer Hautklinik wenn der Buckel juckt.
Musste aufpassen! Ab welcher Menge Naloxon wirkt , weiss praxx!

Alles Gute!

LG N
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin