Psychischer Affe? Substitut erhöhen? Absolute Gier nach H...

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Neji
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 06:33    Titel: Psychischer Affe? Substitut erhöhen? Absolute Gier nach H... Antworten mit Zitat

ich habe es einfach nicht mehr weiterhin ohne H geschafft. ca. 6 monate habe ich es ohne geschafft. in den ganzen monaten, in denem ich kein H angefasst habe, wurde der drang, der druck, das verlangen immer größer und größer trotz substitol als substitut.

ich hatte sogar das gefühl das war ein psychischer affe...?!... ich konnte an nichts mehr anderes denken und es hat überall gekribbelt. ich war richtig fickerig und total unruhig. ich hatte nur noch eins im kopf "stoff und zwar so schnell wie möglich." 

es hat dann aber noch bis 18.00h gedauert, bis ich welches hatte, weil ich keinen erreicht habe und ewig rumtelefoniert hatte. bei dem letzten, den ich anrief, bevor nur noch de bahnhof blieb, hat es wenigstens geklappt. der stoff ist im gegensatz zu dem dreck vom bahnhof auch echt gut. ich habe es gemerkt. es war warm, mein körper war sehr schwer und ich schlief wie auf einem wölkchen ein  

deerzeit habe ich das gefühl, ich bräuchte wieder öfters H, dann ist die gier nicht so schlimm und nicht so riesig-groß. vorher hatte ich das nicht so, als ich alle paar wochen bis etwa alle 2 monate welches nahm. 

oder sollte ich montag den arzt in meiner substipraxis fragen, ob ich mit dem substitol höher gehen soll, damit das weg geht oder geht das dann eh nicht weg?  

was meint ihr dazu? war schonmal jemand in meiner lage bzgl. der gier nach H trotz substi? muss ja keiner sein, der substitol nimmt. es kann ja auch jemand sein der ein anderes substitut nimmt. ich denke, das kann jedem mit jedem substitut passieren... 

ich bitte euch um eure erfahrungen und ich würde echt gerne wissen, ob es möglich wäre, wenn man das substitut erhöht, dass dann diese gier, dieser druck, mldieses verlangen erstmal gestillt wäre?! meine hände zittern teilweise und sind eklig klebrig schwitzig; nicht vor kälte, aber auch nicht vor hitze, denn hier im wohnzimmer ist es normal warm, keine saunatemperaturen. 

gerade habe ich nochmal eine gut große line gezogen und meine symptome, die zwar 'nur' psychisch sind, vielleicht auch noch psychosomatisch,... sind aber aufjedenfall jetzt wieder weg.

was ist das? ist das echt ein psychischer affe? 
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1393

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Die Gier nach H ist trotz Substi, und ich war schon auf allen Substituten ausser Diamorphin ist unendlich bei mir.
Zur Zeit.
Es gab auch andere Zeiten , wo ich besser klargekommen bin, da war ich allerdings auch abgeschossen mit Pola im zweistelligen Bereich.
Und ich hatte tagsüber eine Aufgabe/Job.

Wenn die Tagesstruktur wegfällt, dann ist das so ziemlich das kontraproduktivste, was dir passieren kann, denn dann richtet sich dein ganzes Dasein auf den Konsum.
Und welches Substitut kommt schon an H ran. Keins.
Ich kenne Leute , die sind auf 12 ml Pola und kaufen sich jeden Tag n 10er 0,3 Briefchen Gift, ja, für die Psyche ist das, weil von turn kann ja keine Rede sein.

Und wenn es nur die Gier auf H ist , ist das schon schlimm genug, stell dir mal vor, du musst noch Benzos, Lyrica besorgen und dein Alkoholproblem in den Griff kriegen.
Das ist mMn nach ohne stationären Aufenthalt so gut wie unmöglich zu wuppen, man braucht den Abstand, und je mehr Abstand je besser.

Zu deiner Frage.
Ja , es ist psychischer Affe, wenn du so willst.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Alles nur in Deinem Kopf ...
Egal was Du machst, letztlich entscheidet Dein Kopf, lediglich das Liebesleben mancher Maenner wird von einem anderen Koerperteil gesteuert ... und dann solls noch Frauen geben da wirds Liebesleben vom Herz bestimmt ... Laughing
Dazu kommt Gewohnheit und Automatismus. Wenn ich z.B. einen Hammer aus der Werkzeugkiste hole um ein wenig zu basteln / arbeiten, geht mein Koerper automatisch zum Kuhlschrank und holt ein kaltes Bier raus.
Beim Heroin ist alles Kopfsache. Ist doch einfach zu erkennen, der Entzug von H ist ein Witz, ne Sache von ein bis 3 Wochen, je nach Leidensfaehigkeit. Die Kunst ist nach dem Entzug, wenn man eben nicht mehr koerperlich abhaengig ist nein zu sagen wenn man wieder loszieht um mit der KoenigIn zu tanzen ... Das ist eben die verfluchte Kopffickerei. Die ist jedenfalls was mich betrifft rein "psychisch".

Die KoenigIn gibt Dir dieses warme, wohlige Gefuehl der Schwerelosigkeit. Alle Aengste, alle Sorgen gehen fuer den Moment verloren. So muss sich ein Embryo fuehlen ... Schade nur das nach ein paar Stunden die poehse Realitaet um so haerter zuschlaegt, mit jedem Schuss ein wenig mehr.
Aber was solls. Ich emfehle einen guten hollaend. Dealer aufzusuchen und den reinen Heroinkonsum ohne Sub oder Pillenbeikonsum. So bist Du wenigstens unabhaengig von Aerzten und diesen Psychovereinen wie Drobs oder SKM. Mich hat H handlungsfaehig gehalten. Aber leider nur ueber ein paar Jahre, dann wurds zuviel.
Meine kaputte Psyche hat mich Jahrzehnte an Alk, Koka und die Koenigin ausgeliefert. Einerseits eine Erfahrung die ich nicht wirklich missen moechte, andererseits viel Schmerz, Tod und Verzweiflung in mir und um mich herum.
So, das war das Wort zum Sonntag. Morgen mal wieder ein Tag ohne H. Cool
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3833

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:



Einerseits eine Erfahrung die ich nicht wirklich missen moechte, ...


Erstaunlich! Wenn es überhaupt die Möglichkeit gäbe, etwas aus seinem Leben zu löschen, dann müsste ich nicht überlegen und Heroin- und Alksucht wären nie passiert!

Hi neji,

mit Substitol habe ich keine Erfahrungen, aber als ich auf Methadon eingestellt wurde , war die Äquivalenz zum DHC Saft den ich vorher bekam 160 mg, das war zu wenig! Wir haben das in 2-3 Schritten auf 230 erhöht und ich war satt, arbeits- und frei lebensfähig. In 20 J Sub hatte ich nicht einen einzigen Heroin BK. Insofern meine Erfahrung: eine entsprechende Dosis ermöglicht den Absprung aus H Konsum und Szene, zumindest bei mir.

LG N

P.S. Heroin eine Königin? Vielleicht , wenn man nicht drauf ist, ansonsten ein gnadenloser Diktator!
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:
Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:



Einerseits eine Erfahrung die ich nicht wirklich missen moechte, andererseits viel Schmerz, Tod und Verzweiflung in mir und um mich herum.


Erstaunlich! Wenn es überhaupt die Möglichkeit gäbe, etwas aus seinem Leben zu löschen, dann müsste ich nicht überlegen und Heroin- und Alksucht wären nie passiert!



Und was ist daran erstaunlich? Wenn Du lesen wuerdest was ich geschrieben habe und nicht was Du lesen willst, wuerdest Du herausgehoert haben das mit der, in diesem Fall meiner, H Sucht viel Schmerz und Tod verbunden war. Aber anscheinend auch fesselndes und abgefahrenes, was zu einer gewissen 'hin & her Gerissenheit' gefuehrt hat. Drum "nicht wirklich missen moechte". Alles auch nachzulesen unter "Leben auf der Ueberholspur", Tod und Abenteuer halt, das eine beinhaltet nun mal das andere. Ich persoenlich finde das genauso nachvollziehbar wie das Verlangen nach Sicherheit, Ruhe und Kontinuitaet. Jedem das seine. Der eine stirbt auf der Ueberholspur, der andere an "La vie en Triste". Wink
Zitat:

P.S. Heroin eine Königin? Vielleicht , wenn man nicht drauf ist, ansonsten ein gnadenloser Diktator!

Heroin ist nicht "eine Koenigin". Sie ist die "Koenigin der Drogen". Was diese Koenigin bei laengerem Konsum aus Dir macht, ist eine andere Geschichte. Ich hab gerade nicht auf dem Schirm was Du so konsumiert hast. H anscheinend nicht?! Haettest Du je richtiges H konsumiert, wuesstest Du wovon ich schreibe und wuerdest nicht son ... (faellt mir echt kein Wort ein) loslassen. Aber wie dem auch sei, fuer meine bescheidenen Verhaeltnisse habe ich mich klar genug ausgedrueckt als das man es haette verstehen koennen.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Neji
mal in einfachen Worten. Wenn H Deine Droge ist, Du nicht soweit bist clean zu leben, dann faelle eine Entscheidung. Bei mir saehe das so aus. Das Substitut bringts nicht. Ich steh nun mal auf Heroin. Mischkonsum ist der groesste Scheiss. Darauf gibts nur eine vernuenftige Schlussfolgerung:
Heroin. Ich kann echt nicht nachvollziehen warum sich so viele Junkies an die Sub binden, schlimmer noch klammern, wenn sie damit ungluecklich sind.
Und wenns um Gesundheit geht. Die liegt nicht an der Droge sondern am Kolaterallife. Wer gut isst und trinkt, wird auch mit H alt, vieleicht sogar aelter als mit Sub-Mischkonsum. Shocked
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:
Wer gut isst und trinkt, wird auch mit H alt ...

Du ahst so was von recht - wenn die Qualität stimmt und die Versorgung gewährleistet ist.
Allerdings spielt oft etwas eine Rolle, das ich "Basisunzufriedenheit" nenne. Es gibt viele Menschen, denen ist auch mit allerbestem H nicht zu helfen.
In ihnen herrscht ein genereller Mangel an etwas zumeist Undefiniertem, das sich halt auch mit Opiaten nicht auf Dauer unterdrücken läßt.
Leider denken die Wenigsten so weit und wundern sich nur, daß sie in einer Situation, von der man als Junkie eigentlich träumt - stetige Versorgung mit sauberem Opiat - trotzdem nicht zur Ruhe kommen.
So wechselt man von einem Substitut zum anderen, kehrt letztendlich auf die Straße zurück, zu einem H, das die Bezeichnung nicht verdient und beklagt sich darüber, wie jämmerlich das Leben doch ist.
Da wäre ein fähiger PsyDoc gefragt. Allerdings ist es zumeist so, daß ein Süchtiger zuerst abstinent sein muß, um behandelt zu werden. Durch diese Killer-Anforderung werden jene, die wirklich dringend Hilfe brauchen würden, der Praxis verwiesen.
Es wäre wirklich an der Zeit, würde man sich mit der Sucht an sich befassen seitens der Wissenschaft, die ja letztendlich den Ton angibt, wenn es um die Behandlung Kranker aller Arten geht. Alles, was nicht "wissenschaftlich belegt" ist, wird als was weiß ich verdammt, auch wenn es hilft/heilt.
Angesichts dessen, daß das so wichtige Thema - es gibt ja nicht nur H- und Opiatsüchtige, es betrifft ja andere Süchte genauso - beharrlich ausgeklammert wird, ist und bleibt professionelle Hilfe bis auf Weiteres eine Utopie.
Cheers
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3448

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Mich hat mal jemand gefragt,wenn ich die Uhr zurückdrehen könnte ob ich dann nochmal Heroin probieren würde und ich habe ganz spontan geantwortet: "JA...aber mit dem Wissen von heute"!
Ich kannte tatsächlich Leute,die haben H zwei-drei mal angetestet und dann nie wieder und die sagten,Heroin ist das geilste was es gibt aber auch das gefährlichste für ihre Psyche und davon lasse ich lieber die Finger!
Naja,leider hatte ich nicht "diese Eier" und das sagt heutzutage ein alter Morphinist... Wink
Nach oben
Neji
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

danke euch. so wirklich schlauer bin ich jetzt noch nicht. ich sehe jetzt aber viele verschiedene seiten.
ich bin nicht nur H abhängig sondern auch benzoabhängig, alk keinen schluck seit jaaaahren und ich hasse alk wirklich. es hat bei anderen die ich kenne bzw. kannte soviel kaputt gemacht und ich bin gewaltsam traumatisiert wurden von eindm extrem-alki der nicht ausschließlich alkabhängig ist sondern auch psychisch krank. das bin ich zwar auch aber nicgt schizophren oder psychotisch so wie er.

seitdem schmeckt mir alk gar nicht mehr und ich werde nur extrem depressiv davon, so schlimm das ich immer wieder suizidgedanken bekomme.

ich bin in therapie, aber wegen der diversen traumata, depressionen, autismus und agoraphobie mit panikstörung.

am liebsten würde ich auch nur auf H sein, aber ich bin absolut nicht vermögend und kann mir das nicht leisten, nichtmal für 10euro pro tag. ich war nie wirklich kriminell und werde es nicht sein wollen. ich möchte definitiv nicht in den knast nie. ich wars nie und wills nie.

ab und zu kokse ich auch, aber das ist zum glück so selten, weil ich nicht so drauf stehe wie auf H. H ist einfach was ganz anderes. wenn ich es mir leisten könnte ohne kriminell zu werden, wüsste ich das ich wohl sehr sicher jeden tag auf H wäre, aber es geht nicht und ich bin wirklich oft traurig drüber.

wenn jetzt jemand damit kommt das ich ja ins DAM programm gehen könnte, dann sage ich jetzt schonmal, es geht nicht, weil es das hier nicht gibt und ich hier nicht schon wieder wegziehe. ich möchte endlich mal länger in einer stadt bleiben. ich mag dir stadt sowieso sehr gerne, das wusste ich schon vor über 20jahren, obwohl ich da hier noch nicht gewohnt habe.

ich weiß nur das ich ein riesen problem habe, diese heftige gier, das unendlichr verlangen und dem psychischen affen nach H. ich bin derzeit so durch und da helfen nichtmal benzos diese gier und den psychischen affen zu unterdrücken :'(
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3057

BeitragVerfasst am: 9. Feb 2018 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

hi neji,ich denke das du einfach zu niedrig eingestellt bist auf substitol!denn wenn man
bei morphin immer noch solches verlangen wie du hast musst du zu niedrig
eingestellt sein!
und zu deiner frage,ja auch ich hatte früher unter metha/pola/tex suchtdruck
dem ich aber nicht immer nachgegeben habe da ich auch noch essen kaufen muss
und wenn ich immer wenn ich suchtdruck habe,was holen würde wäre mein geld
ruck zuck leer.und da ich wegen meinen angst und panikstörungen usw. nur
grundsicherung beziehe was noch weniger ist als harz4 und krankgeschrieben bin
bis juli 2019 muss ich etwas haushalten denn man bekommt bei grundsicherung
gut 30euros weniger als bei bei harz4.
du solltest das mit deinem substiarzt besprechen!und ich bin auch auf rivotril dazu
kommt noch lyrika,zopiclon und fluoxetin regelmässig bekomme ich alles verschrieben!
wieviel mg bekommst du denn pro tag?LG
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3057

BeitragVerfasst am: 9. Feb 2018 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

PS:@schlaumeier:der grund warum sich fast alle die im programm sind an die substi
klammern ist der das nicht jeder das geld hat um sich täglich was zu kaufen!
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: 9. Feb 2018 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
PS:@schlaumeier:der grund warum sich fast alle die im programm sind an die substi
klammern ist der das nicht jeder das geld hat um sich täglich was zu kaufen!

AHA.
Und was willste damit sagen?
... keine Arme, keine Keckse?

Es soll Menschen geben die arbeiten fuer Ihre "Hobbys". Es gibt auch welche die tricksen, schnorren, klauen, dealen oder sonstwie Geld ranschaffen um sich Ihren Geluesten hingeben zu koennen. Was ich persoenlich nicht verwerflich finde solange gewisse Grenzen eingehalten werden, wissen wir doch alle was Sucht und der psycho/finanzen Druck bedeutet. Dann gibts noch die welche lieber vor der Kiste sitzen, einmal im Monat den Wohlfahrtscheck einloesen und rumlamentieren das sie sich Ihre Wunschdroge nicht leisten koennen oder der Subarzt mal wieder poehse war und ueberhaupt die Gesellschaft so doof ist. Shocked
Letzteres waere nicht mein Fall. Die Arno Duebel dieser Welt tun mir eher Leid, wobei ich sie dafuer bewundere das sie sich mit so wenig zufrieden geben, anscheinend sogar gluecklich sind.

Langer Rede kurzer Sinn "Wer sich kein Koka leisten kann, kann auch keins nehmen. Da muss man halt mit der Gier leben (lernen) oder sich was einfallen lassen".
Wink
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 9. Feb 2018 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
PS:@schlaumeier:der grund warum sich fast alle die im programm sind an die substi
klammern ist der das nicht jeder das geld hat um sich täglich was zu kaufen!

Da muß ich Dir widersprechen, Domenico.
Es ist wohl die Trägheit, die vielen Abhängigen auch in anderen, wenn nicht gar in allen Lebensbereichen eigen ist.
Wenn ich zusammenrechne, daß so mancher Junkie 500-600 Euro (nach oben hin offen) in der Woche für Straßenware ausgibt und bedenke, daß ich für 500 Euro in den Herkunftsländern oder "nebenan" eine wesentlich größere Menge in wesentlich besserer Qualität bekomme, dann kann ich nur sagen, selbst schuld.
Wenn man sich gerne so zuballert (geschieht eh selten mit H etc, eher mit Benzos), daß man handlungsunfähig ist - bis auf die Beschaffung zwei Ecken von zu Hause, das geht gerade noch, aber mit den bekannten Nachteilen - dann darf man sich nicht wundern, wenn man ständig unterirdisch unterwegs ist.
In einer Stadt, die nur ca 100km von einer anderen Stadt entfernt ist, rennen die Leute im Kreis, wenn die Versorgung stockt. In die andere Stadt zu fahren, wo das Zeug wesentlich (= 50%) billiger und zumindest dreifachen Wirkstoffgehalt hat, die Idee kommt den Faulpelzen nicht. Nö, sie wollen's auf dem Silbertablett serviert haben ... Womöglich gratis. So die Träume und Vorstellungen.
In der Realität lassen sie allerdings oft alles hinter sich, vor allem auch ihren Stolz, um sich schnell ein Kugerl Dreck zu ergattern.
In der Substi ist es nicht viel anders. Wieviele lassen sich behandeln wie der letzte Dreck, nur um ihr Zeug zu bekommen ? Wenn sie dann das Rezept in Händen haben, geht die Klappe wieder auf Hochtouren, da sind sie wer. Fünf Minuten zuvor beim Doc haben sie noch geheult wie ein Schloßhund, weil er sie wieder mal mit BK aufgedeckt hat und meint, daß es so nicht weitergehen kann.
Die Substi hat Regeln, ebenso wie der "Warenverkehr". Als Junkie habe ich die Wahl, mich an die Substi zu halten, Selbstversorger mit den damit verbundenen Gefahren zu sein oder aber bei einer U-Bahnstation oder sonstwo Mist zu kaufen. Regeln gibt es überall. Und sei's die "Ohne Geld keine Musik" ...
Cheers
Nach oben
Neji
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 07:06    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
hi neji,ich denke das du einfach zu niedrig eingestellt bist auf substitol!denn wenn man
bei morphin immer noch solches verlangen wie du hast musst du zu niedrig
eingestellt sein!
und zu deiner frage,ja auch ich hatte früher unter metha/pola/tex suchtdruck
dem ich aber nicht immer nachgegeben habe da ich auch noch essen kaufen muss
und wenn ich immer wenn ich suchtdruck habe,was holen würde wäre mein geld
ruck zuck leer.und da ich wegen meinen angst und panikstörungen usw. nur
grundsicherung beziehe was noch weniger ist als harz4 und krankgeschrieben bin
bis juli 2019 muss ich etwas haushalten denn man bekommt bei grundsicherung
gut 30euros weniger als bei bei harz4.
du solltest das mit deinem substiarzt besprechen!und ich bin auch auf rivotril dazu
kommt noch lyrika,zopiclon und fluoxetin regelmässig bekomme ich alles verschrieben!
wieviel mg bekommst du denn pro tag?LG


ich bekomme keine benzos verschrieben. mein arzt duldet aber das ich welche nehme, weil ich auch diverse diagnosrn habe. ist verschieden was und wieviel ich nehme. mal rivos, mal tavor, mal oxaz, mal diaz und mal midazolam (dormicum). an die benzos komm ich gut ran.
7.5-15mg midaz, 3-10mg tavor expedit, 10mg diaz, 20-30mg oxaz oder 2-8mg rivos. das sind so meine dosisangaben.

ich hab rente plus grundsicherung und bekomme soviel wie jmd der hartz4 bekommt. ich hab also auch kaum geld und muss gut haushalten und kaufe mir auch nich jeden tag oder jede woche was, weil ich dann pleite bin und das geht ja nich. ich brauch ja auch essen usw.
Nach oben
Neji
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 07:10    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke ich werde mit meinem arzt reden und sagen das ich mehr möchte. ich nehme im gegensatz zu anderen wenig substitol aber nur weil es anfangs pro tag um 100mg erhöht wurde und mein kreislauf da gar nich mehr mitmachte. inzwischen bin ich ja dran gewöhnt.

ich habe einen 1euro job plus fahrtgeld und n botenjob. mehr geht wegen psyche uns autismus gar nich.

ich bin aber nich kriminell geworden und verkaufe höchstens mal ein paar sachen von mir die ich selbst nich mehr benötige. man muss ja nich alles haben und aufbewahren. wichtige dinge die ich wirklich benötige hab ich aber noch nie verkauft.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin