Quetiapin/ Seroquel

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WhitePony
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.12.2013
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2018 11:58    Titel: Quetiapin/ Seroquel Antworten mit Zitat

Wollte mal fragen was ihr von Neuroleptika im Allgemeinen und Seroquel im Speziellen haltet?

Seit ich clean bin habe ich im letzten Jahr bereits 3x den Versuch mit Seroquel gestartet, in der Hoffnung endlich wieder raus ins Leben zu können, was auch in gewissen Masse funktioniert hat, aber dieses abgestumpfte Gefühl ist echt eklig.
Bin ja, denke ich, stark Depressiv und das schon seit Jahrzehnten, H und Pola war da die erste Zeit eine Offenbarung, endlich nicht ständig unter Angst und Depressionen zu sein, leider nur für ne begrenzte Zeit:(

Daher meine Versuche mit Seroquel. Unter 300mg kaum Wirkung, leider oft Resteless Legs.
Bei 300mg+ konnte ich wieder relativ angsfrei meine Bude verlassen, aber hab gar nix mehr gefühlt, eine abgstumpftheit, krass, noch tieferes abrutschen in Depressionen, fast so abgestumpft wie unter Pola, aber ohne jeglichen positiven Effekte, lediglich konnte ich wieder raus, aber das Gefühl wie ein Zombie, Tunnelblick und halt gefühlslos.
Das einzig positive war, dass ich endlich wieder Appetit hatte und auch reht schnell gut zunahm = bei meinem Untergewicht positiv.

Aber das Zombiefeeling war einfach nur eklig, daher wieder abgesetzt. Gewicht danach wieder ruckzuck verloren und wieder in der Wohnung abgeschottet.
Das geht jetzt wieder seit paar Wochen so, daher bin ich am Überlegen es nochmal, zum 4.mal mit Seroquel zu versuchen, wenngleich ich eigentlich weiss, es bringt nix, aber was tun, wenn man einfach nicht weiter weiss.
Auch hatte ich nach mehrwöchiger Seroquel Einnahme von 450mg echt unangenehme Absetzsymptome, die mir auch knapp ne Woche "Spaß" bereitet haben und ich darauf echt verzichten kann.

Drogen, wie H und Speed(was zunächst oft half)wieder zu nehmen sind keine Option mehr.
Nur leider pack ich es scheinbar ganz ohne was nicht.
Substitution ist eigentlich auch keine Option mehr.

Was bleibt? Clean weiter aushalten oder zu gehn...

Oder ein weiterer Versuch mit Seroquel, der aber mit ziemlicher Sicherheit zum scheitern verurteilt ist.
Oder ein anderes Neuroleptika, wobei ich kaum Glaube, dass ein Leben mit den Mitteln befriedigend sein könnte.

Eigentlich will ich es endlich ohne Drogen und Medikamente schaffen, weiss nur nicht wie?
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2339

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2018 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Pony,

ich glaube , du musst dir mehr Zeit geben , bevor Linderung Eintritt .

Ich selbst bin ja noch am abdosieren, aber seit dem 2 Drittel raus sind ,
benötigt der Körper mehrere Monate um ohne Wehwehchen auszukommen.
Und ich nehme Opiate „erst „ seit 15 Jahren.

Ich persönlich halte nichts von den ganzen Pillen ,
die die Psyche beeinflussen.


Wünsche die ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3536

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2018 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Bekannte meiner Frau hat das über ein Jahr lang genommen Sie hat damals dann radikal alle Tabletten abgesetzt von jetzt auf gleich. Trivilor, Seroquel... das ganze Zeugs. War unnütz teuer und hat ihr nichts gebracht. Hatte dabei aber auch keinerlei körperlichen "Entzugserscheinungen" oder so. .Aber wenn man sie abrupt absetzt, kann es auch psychisch sehr gefährlich werden, da das Hirn diese Mittel gewohnt ist, arbeiten auch die Rezeptoren anders. Ohne diese Mittel fehlt dem Hirn sozusagen etwas.
Habe auch mal Seroquel ausprobiert, 800mg täglich,
hat mich umgehauen das hab ich nicht lange genommen. Wenn man 22 Stunden pennt am Tag. Aufwacht um ein zunehmen und wieder pennt ist das nicht gut.
Seroquel ist eigentlich ein Dreckszeug.
Macht fett und man schläft nur noch.
Dann ist man nicht nur depressiv, sondern auch noch fett, zusätzlich depressiver und nur noch am Schlafen.

so long
Mikel
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3755

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2018 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe Anfangs die Höchstdosis also 1200 mg genommen. Die erste Zeit wirkte es auch,. Aber kurz darauf nicht mehr. Und 1200 mg finde ich schon arg viel. Also abdosiert( direkt von 1200 mg runter auf mittlerweile 400 bis 600mg). Es hilft mir nur, wenn ich es zusammen mit Clonazepam nehme. Leider bin ich wieder auf 6 mg, war schon auf 4 mg..Aber naja...


Mikel, T. hat gestern auch Q. genommen und pennt immer noch.Nicht sonderlich viel...Viell. 400 mg oder sogar nur 200 mg.

Um neun weckte ich ihn, weil er endlich mal bei der Arbeit erscheinen sollte und Aimy für einige Tage mitnehmen wollte, weil sie auch mit zur Arbeit kann Er wohnt nun ganz am anderen Ende der Stadt und es dauert b beinahe ne Stunde, bis man da ist.( Hausmeistertätigkeiten und Gartenpflege...eher so ein rund um Ding Very Happy)

Seine linke Hand ist seit heute spastisch. Er bekommt weder die Finger noch die HAnd hoch und es sieht aus, wie bei einem Spasmatiker. Ich sagte er solle zum Arzt, heute ist Mittwoch und der Arzt ist ja-wie jeder nun mittlerweile weiß-hier bei uns in der Straße. Er konnte weder zur Arbeit, sich da auch nicht melden, weil ich ihn die ganze Zeit nicht verstand und er immer wieder am Küchentisch eingeschlafen ist.

Drum brachte ich ihn wieder ins Bett. Decke rüber und ruhe Laughing Laughing Laughing

Naja, ganz so witzig ist es natürlich nicht.

Ich will auch bald das Q. los werden, weil ich, genau wie vom Ly zugenommen habe. Das ist ganz, ganz schlimm für mich, zumal noch Wassereiunlagerungen und wenn man sein Leben lang schlank war ( Kleidergröße 38/40) und einem plötzlich nichts mehr passt ist es schwer, damit umzugehen. Und es hilft mir im Endeffekt nur gegen meine Schizophrenie. Ja, ich habe diverse Diagnosen, doch mittlerweile bin ich davon mal so gar nicht mehr überzeugt, ob das alles auch stimmt, was der Doc diagnostiziert hat, weils mMn doch zuuuuu viel ist.
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3536

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2018 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:



wenn man sein Leben lang schlank war ( Kleidergröße 38/40) und einem plötzlich nichts mehr passt ist es schwer, damit umzugehen..



Lilli,

wäre doch nicht schlecht wenn du da wieder hin kommst...

meiner Meinung nach kommen aus den nordischen Ländern(Schweden) mit die
attraktivsten Frauen ...Groß ,Blond, blaue Augen und ausserdem einen starken Willen,liegt wohl am Wikingerblut... Wink

L.G.
Mikel
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3755

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2018 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Lillian hat Folgendes geschrieben:



wenn man sein Leben lang schlank war ( Kleidergröße 38/40) und einem plötzlich nichts mehr passt ist es schwer, damit umzugehen..



Lilli,

wäre doch nicht schlecht wenn du da wieder hin kommst...

meiner Meinung nach kommen aus den nordischen Ländern(Schweden) mit die
attraktivsten Frauen ...Groß ,Blond, blaue Augen und ausserdem einen starken Willen,liegt wohl am Wikingerblut... Wink

L.G.
Mikel


Mikel, du sprichst wahre Worte. allerdings kommen wier aus Dänememark, aber das mit dem Vikingerblut sage ich auch oft Crying or Very sad .


Vielleicht sagen alles deswegen ich wäre ne knallharte Nuss Wink

Ja klar möchte ich da wieder hinkommen und ich bin groß 181cm, habe blonde Haare und auch blaue Augen und Aussehen---naja, das muss jeder selbst entscheiden--- Laughing Laughing Laughing

Aber erst einmal stehen ein Paar andere äußerst wichtige Punkte an. Ich gehe nach und nach jedes Problem an. Und falls ich evtl. doch in den Bau komme, werde ich dort verhungern...Gibt wohl nix veganes Wink Ach, morgens Marmelader auf's Brot. und ruck zuck habe ich wieder Kleidergröße 38/40...

Ich würde es als derart diskriminerent empfinden, müsste ich dort hungern. Ich kann ja nicht einmal das Fleisch aus'm Eintopf picken...Weils ja schon im Essen war. Ich weiß, verstehen die wenigsten.

So, ich bin seit heute Nachmittag alleine. Eben eine Runde um den Block mit Aimy, weil ich sah, sie hast ihren ganzen Wassernapf ausgetrunken. Ich muss also später, evtl. in der Nacht wieder mit ihr raus. Was für eine Qual... Crying or Very sad

Naja, immerhin geschafft einmal um den Block zu gehen. Wenn ihr mich gesehen hättet wie ich ging ( ohne Gehhilfen)...oh oh Laughing Laughing Laughing
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1420

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2018 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

mMn ist Seroquel als Neuroleptikum das Gleiche in grün wie die AD Maschinerie Doxepin,Amitriptylin, Stangyl, mit Abstand Mirtazepin der letzte Scheiss.
Matschbirne, trockenes Maul und morgens wie vom Pferd getreten, nach 2h kommst du so langsam wieder klar.
Meiner Erfahrung nach kommen auch mehr Frauen in den " Genuss" dieser helperlein.

Das Ende vom Lied: Gewichtszunahme um nicht selten 10kg plus, körperliches Unwohlsein, Rückfall mit Opiaten, Kokain, methamphe, um die Kilos wieder runterzukriegen.

Punktgewinn den Pharmakonzernen, der/die Süchtige leidet.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3755

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2018 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Quasimodus hat Folgendes geschrieben:
mMn ist Seroquel als Neuroleptikum das Gleiche in grün wie die AD Maschinerie Doxepin,Amitriptylin, Stangyl, mit Abstand Mirtazepin der letzte Scheiss.
Matschbirne, trockenes Maul und morgens wie vom Pferd getreten, nach 2h kommst du so langsam wieder klar.
Meiner Erfahrung nach kommen auch mehr Frauen in den " Genuss" dieser helperlein.

Das Ende vom Lied: Gewichtszunahme um nicht selten 10kg plus, körperliches Unwohlsein, Rückfall mit Opiaten, Kokain, methamphe, um die Kilos wieder runterzukriegen.

Punktgewinn den Pharmakonzernen, der/die Süchtige leidet.


DIe Pharmaindustrie macht keine Patienten gesund, sondern sie machen Kunden! Warum bekommen denn KInder ab 6 Jahren Amphetamine? Medikinet. Mehr braucht man wohl nicht zu sagen.
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3067

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2018 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

ich halte von neuroleptika und im speziellen von quetiapin(seroguel) überhaupt
nichts!ich habe das mal einige wochen genommen und habe auch viele andere
neuroleptika versucht gegen meine angststörung aber es hat nicht geholfen!
im gegenteil die nebenwirkungen sind meistens heftig gerade bei seroguel.
aber jeder mensch reagiert anders auf seroguel oder dominal,truxal,neurocil ua. neuroleptika!
deswegen manchen hilft es zb. bei meinem bekannten der eine schizophrene psychose hat.der muss halt abilifai nehmen,geht nicht anders!
aber für ne angststörung ist es für mich jedenfalls nichts!
ich warte wegen therapie für mehrfachdiagnosen auf die antwort des MDK von der
Aok.aber der erste antrag wird immer abglehnt.schon rein professorisch!
aber dann lege ich persöhnlich sofort widerspruch ein!ich denke medis verschlimmern
auf dauer die situation nur(merke ich ja bei mir und anderen)und deswegen bin ich
sicher das nur ne langzeittherapie für mehrfachdiagnosen oder doppeldiagnosen
hilft also sucht und angststörung gleichzeitig zb.geht auch sucht mit borderline
oder mit zwängen usw.das sehe ich als meine einzige chance damit umzugehen
zu lernen!LG
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2339

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2018 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Vito ,

den Widerspruch auf jeden Fall per Einschreiben senden .

So wurde in 2. Instanz , bei mir auch die Bewilligung der Kur zugesagt .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
riverdiver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.07.2013
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2018 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehme schon seit Jahren Seroquel und ich kämpfe immer mit so einer Müdigkeit, ich habe teilweise 25 Espresso am Tag getrunken um nicht so müde zu sein und heute trinke ich immer noch 6 Kaffee zum Frühstück damit ich mich nicht wieder gleich ins Bett lege, aber es soll Menschen geben denen das Mittel gut hilft.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2122

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2018 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Im Rahmen von Anwendungsbeobachtungen zeigte sich unter Einnahme von μ-Opioiden wie Hydrocodon oder Tramadol eine spontane Reduktion von Zwangssymptomen bei ansonsten behandlungsresistenten Patienten.[11
@Vito, steht bei wikipedia unter Zwangsstörung
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin