Rückfall nach knapp 20 Jahren...

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mem
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2011
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

Schlimm ist allerdings, dass ich wieder voll nadelgeil bin.

Habe sicherlich noch dreimal den Filter ausgelutscht heute, und dabei auch das Ei geballert...
Nach oben
Mem
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2011
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 03:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ok.ich poste gerade zu viel...

Werde schon als Spammerin hier geblockt.
Deshalb schreibt Mal was.

Wobei es mir glaube wirklich hilft hier meinen Rückfall niederzuschreiben...Smile
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 04:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
enke ich zumindest, wenn man vier Tage am Stück 1800-2100 nimmt.


ich nehms Immer nur 3 Tage, konsequent 600, alle 5 Stunden, rund um die

Uhr, schlaf dann auch nicht, bin dann auch am Putzen , und so...

Abdosieren ? Versteh`ich nicht. wieso musst Du nach 4 Tagen abdosieren ?

Bei mir isses so, dass ich dann schon einen Tag flachlieg, und

s mir nicht so gut geht, Rückenschmerzen wie Sau, und Alles Scheisse.

Doch nur ein, zwei Tage, und gut iss. Ich nehm Lyrika nur alle paar Wochen mal.

Na ja, jeder hat sein eigenes Muster beim Nehmen.

Ich wünsche Dir sehr, die Kraft aufzubringen, diesen Teufelskreis

zu durchbrechen, und einen Richtungswechsel einzuleiten.

Nadelgeilheit ist ziemlich schlimm, doch auch das wirst du wieder

vergessen...


Oder , mach halt, wenn du meinst, dass du musst.

Dreh`noch eine Runde, wenn du`s brauchst.


Ich habe grosse Angst und übelste Furcht vor einem

Rückfall mit Heroin. Bei mir gäbs auch nur Nadel, und gleich

aufs nächste Klo, und es wäre so, als wie wenns gestern gewesen wäre,

und dann ?

Wenn du ein schlechtes Gewissen dir Selber gegenüber hast,

finde ich geil.
Nach oben
der der immer wieder aufs
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2016
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Oh...woher ich das nur kenne. Hatte auch fast meine 20 jahre voll. Und dann.. BAMM ... Das ist der Daemon, der in Dir schlummert. Hab mich tagelang, monatelang damit auseinander gesetzt. Ich bin und war noch nie der Freund von Pillen und Troepfchen. Medis sind voellig scheisse, da zu einfach zu bekommen. Du musst Dich mit Dir selber auseinandersetzen. Mit Deinem Daemon reden und vor allen Dingen wissen, was Du willst. Auch ich habe den Kampf teilweise verloren da ich mir eingestehen musste, das wenn ich in meine alte Stadt komme, eine Selbstdynamik einsetzt, wo ich mich sehr schwer entziehen kann. Es wird aaber langsam wieder besser und weniger. Ich finde es gut das Du Angst hast. Angst macht einen vorsichtig. ABER... Angst frisst auch die Seele. Nadelgeil oder nicht, das ist hier nicht die Frage. Die Frage sollte sein, warum willst Du DRAUF sein ? Willst Du DRAUF sein ? Wenn ja, wird Dein Daemon immer mehr macht ueber Dich bekommen. (dann ist eh Hopfen und Malz verloren) Wenn nicht, dann isses eigentlich ganz einfach... lasse es ! Einfach gesagt, aber so ist es. Es gibt hier in diesem Forum 2 oder 3 die Dir da echt ein paar Tips oder Rat geben koennen.(da die RICHTIG clean sind) alle anderen doktern selbst mit allen moeglichen bloedsinn rum und tun sich schwer ihren Weg zu finden. Aber in erster Linie kannst nur DU Dir selber helfen. ALLES FAENGT IM KOPF AN ! Viel Glueck...
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn nicht, dann isses eigentlich ganz einfach... lasse es ! Einfach
@der immer,

so einfach ist das Nicht.

Jeder hat sein eigenes " Muster ", und, JA, " man " muss ES Selber

Wollen.


DasSelbe gilt für Alle meine Freunde .

Also, wollte sagen :

" Bleibt WEG von Zeug, wenn " Es " kiörperliche Abhängigkeit

erzeugt ". Bitte.




grüsse an den Samstag,

K.
Nach oben
der der immer wieder aufs
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2016
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

@ Mausi

Doch es ist einfach. WIR machen es uns nur selber schwer. Die Sache ist halt die, das wir uns immer (fast immer) das einfachste, das schmerzloseste oder was auch immer suchen. ABER...das Muster ist im Endeffekt das selbe ! Der Wunsch Drogenfrei zu sein. DASS und nur das ist das Muster. Alles andere ist murkserei, spielerei und am Ende ist nix erreicht. Selbstmitleid, kein Durchhaltevermoegen und Resignation oder was auch immer ist das Resultat.
Nach oben
Mem
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2011
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, drogenfrei ist das idealste einfach, die letzten 20 Jahre waren meine besten natürlich.

Jetzt hänge ich schon wieder halb drin, hatte heute auch schon Suchtdruck, und habe heute auch wieder konsumiert, das dritte Mal in 8 Tagen.

Oh Mann, wie ich das alles kenne und trotzdem reinfalle...
Liegt größtenteils am Lyrica, dadurch bin ich wieder in Kontakt mit der hiesigen Szene gekommen.

Vor 2 Wochen noch wäre ich mir sicher gewesen, dass ein Rückfall meinerseits in diesem Leben nicht mehr vorkommt...
Nach oben
Mem
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2011
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

@der der immer wieder aufs

Ja, mit dem Daemon hast Du natürlich recht.
Nur hatte ich den Daemon völlig unter Kontrolle.
Ich halte auch nichts von Tabs, schon früher auch nicht, mit Dias und Rohypnol hatte ich zum Beispiel nichts zu tun...

Meine Cleanphase hat sich damals einfach ergeben, ich wollte noch nicht sterben.
Ich weiß auch kein Genaues Datum, wann ich aufgehört habe, vielleicht habe ich ja die 20 Jahre sogar geschafft. Confused

Ich wohne auch noch in derselben Stadt wie damals, habe einfach gewisse Plätze gemieden...
Nach oben
Mem
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2011
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2018 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

@Mausi

Wieso ich das Lyrica abdosiere?
Naja, waren jetzt nicht nur 4 Tage, sondern eher so 2 Wochen, auch mal mit einem Tag Pause...

Nur die letzten 4 Tage mit bis zu 2100 mg fand ich halt schon eindeutig zuviel, und die Sche*** Toleranz sorgt für den Rest...
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2018 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

2 Wochen ist viel zu lange.

Ist nur natürlich , dass du auf 2100 bist.

21oo bei einer Gabe, oder , mehrmals, am Tag ?

Doch, wenn du dir eh`harte Sachen reinziehst,

brauchst du das ly doch garnicht mehr , obendrauf.

Kannst viell. kalt machen.

Kalt erst mal vom Ly weg, fänd ich

persönlich besser, als noch weiter so rumzudoktern.

Wenn du nicht bald vom Ly wegkommst, wrid

es immer schwieriger-

Ly selber "runterdosieren " halte ich für unmöglich,

schon garnicht, wenn du auf der Szene abhängst.

Kennst du " Gabapentin" ?

mit dem habe ich es damals geschafft.

Habe Ly 4 Monate genommen, 4800 am Tag, auf 4 mal

verteilt.

Wusste damals noch nicht viel vom Lyrika, und bin

viel zu schnell runter auf Null. es ging mir ein ganzes Jahr lang und länger

richtig beschissen. Mein ganzer Körper war so steif, dass ich

mich kaum mehr bewegen konnte, oder nur unter Schmerzen.

Dazu noch furchtbare Depressionen, bis hin zu Selbstmord-

gedanken.

Mit Gabapentin wars leichter, und wenigstens die allgemeine

Totalstarre war gelockerter.Und das Wichtigste :

Ich konnte den Entzug weiter durchziehen.

Mit Lyrika " abdosieren " hätte ichs niemals geschafft.

Wenn dieses Dreckszeug in meiner Nähe, bzw. ichs in der Apotheke

abhole, und zu Hause hatte und habe, nehme ichs, bis keins mehr da ist.

So ist das bei mir, mit dem Ly. Drum bin ich echt supeervorsichtig

geworden. Es entwickelt eine so brutale Toleranz, es gibt

Leute, die hauen sich da 10.000 am Tag rein, nach langer einnahme.

Bei mir würd ichs so vergleichen, Heute, wie wenn ein Junk

sich zweimal im Jahr ein Hit " gönnt ".



also, bitte, schau, dass du das Ly loswirst, entwickle eine brutale Willenskraft und

Disziplin, es sein zu lassen,

So rumzuwurschteln macht für mich keinen Sinn, und

es wird immer schlimmer.

Leute, die da drauf sind tun mir echt leid.Einfacher ein H-Entzug,

als ein Ly- Entzug. Ly ist beim Entzug wie Benzos,hängen in den

gleichen Rezeptoren im Gehirn.

Wenn es denn sein soll, und das vermute ich bei dir, dass du noch

eine Runde drehst, erst einmal, schau wenigstens, dass du die Ly weg kriegst.

Wenn dus seit 2 Wochen nimmst, schaffst du das,


und, wenn du eh`auf H bist, brauchst doch das Ly garnicht mehr, oder ?




Oder hast du dich noch nicht entschieden ?

Hast du eigentlich schon mal entzogen ?


Du weisst ganz genau, wies läuft.

Du bist so schnell wieder drauf, dass dus erst merkst, wenns zu

spät ist, also, bei mir wäre das so.


Und, obwohl ich manchmal todunglücklich bin, als gebürtige Münchnerin

in so einem Kuhkaff zu leben, kann ich meinem Gott in diesem

Fall danken, weils hier keine Szene gibt.


Substie schon, die kommen von weither, teilweise.

Tun mir auch leid, wenn du in dieser Mühle bist.

Jedan Tag früh aufstehen, zur Substie und dann den ganzen Tag

Beschaffung.


Also, will dich nicht zulabern, wollte nur erwähnen, dass du schauen

solltest, so schnell wies geht weg, vom Lyrika. Und zwar komplett weg,

nicht so rumdoktern, bingt nix.


Und, wenn du jetzt eh`schon wieder Blut geleckt hast, vom H.,

wirst dus kaum stoppen können, geschweige denn "kontrollieren".


Doch schreibe doch gerne weiter, wenn du magst, egal,ob drauf oder

nicht.

Ich fände es gut, dass endlich wieder mal ein aktiver Süchtiger

in unsere Runde kommt, lauter nette Leute hier,

probiers halt einfach, und mach`dir keinen Kopf.

Den Leuten hier ist es egal, ob du aktiv bist, in Sachen Sucht, oder

clean.

also schreib`was du vorhast, und wie dus dir vorstellst , wenn du willst.


grüsse, K.






Hast du Arzt ? Hast du Diagnose ? ( Polyneurophatie ? ).
Nach oben
Gerascha
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.03.2012
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2018 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Au man das tut mir leid sowas zu hören 20 Jahre clean und dann so was , ich wünsche dir ganz viel Kraft das du die Kurve wieder bekommst
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2018 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

anscheinend nicht, sonst würde sie ja schreiben,

oder hat Handy verloren / versetzt...
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2018 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

moin mem,
erstmal Heparinsalbe und die Einstichstelle beobachten.
Ich hab auch schon oft Coca daneben geschossen, aber jeder Körper ist da anders gestrickt.
Bei uns gibts ne Drogenambulanz, wo man sich im Falle des Falles den Abszess ohne viel blabla rausschneiden lassen kann.
Aber kauf dir erstmal Heparin AL Gel 30000 und reib das damit ein.
Ob das schlimmer wird, stellt sich ja ziemlich schnell heraus.

Ja, fucking Lyrica, bin ich zum Glück nach 2 Jahren täglich von weg.
Die Frage ist halt warum...warum dieser heftige Rückfall ?
300mg boosten in Verbindung mit ZB Alk enorm, mein dad nimmt 25mg und den haut das Zeug um.

Ich hab auch nach 10 Jahren Kokaabstinenz seit 1.5.2018 zugeschlagen i.v, gebased alles halt, und ich kann dir nicht sagen warum ausgerechnet wieder Koka.
Blutbäder in meiner Wohnung, ab in die Leiste, der komplette Wahnsinn.
Die Tage in den letzten 5 Monaten , wo ich Kokaabstinent war, kann ich an einer Hand abzählen.

Fuck all over, mehr fällt mir dazu nicht ein, ich gehe klauen , um was zu fressen zu haben, denn ganz ohne Essen gehts dann auch nicht.
Nach oben
Ambivalenzia
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.01.2014
Beiträge: 238

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2018 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mem,

es ist echt bitter zu lesen, dass du nach (fast) 20 Jahren clean rückfällig bist. Bei mir sind es 4,5 Jahre und die Vorstellung wieder was zu nehmen ist entsetzlich. Wir sind einfach ständig in Gefahr. Das Lyrika wirst du ja nicht gegen Fußpilz bekommen haben, sondern der Arzt wird schon seine Gründe gehabt haben, es dir zu verschreiben. Und wenn ich mir vorstelle, ich müsste evtl. wegen chronischer Schmerzen oder eines Unfalls heftige Medikamente nehmen, dann wüsste ich nicht, wie ich damit umgehen sollte. Denn die Sucht schlummert, wie in deinem Fall, auch nach 20 Jahren noch. Und es reicht ein kleiner Schritt und das wars.

Ich weiß nicht, wie es dir gerade geht und was du möchtest... Noch ne Runde drehen? Wieder clean leben? Was auch immer du möchtest, ich wünsche dir viel Kraft und danke dir für deine Beiträge hier!

Alles Gute, Ambi
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1654

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2018 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

... da schließe ich mich, unbekannterweise, Ambi an!

Quasi, was soll man sagen? Weißt Du alles selber. Leiste, Blutbad ... Harakiri-mäßig.

Nadelgeilheit kenne ich glücklicherweise nicht. Schon als Kind hatte ich Horror vor Ärzten und Nadeln. Wäre es anders, ich würde nicht mehr leben! Bei meinem Konsumverhalten und der Quali von H früher.

Ich habe genug erlebt. Leute die in eitrigen Wunden rumstochern, irgendwann in die Leiste gehen und das Bein verlieren. Leute die sich irgendetwas ballern, notfalls Aspirin. Überdosen bis zum exitus.

Zum Rückfall nach 20 Jahren. Ich selber war nie so lange abstinent. Rückfälle in weit mehr in über 20 Jahren, genügend. Man lernt damit zu LEBEN. Und dann wieder aufrappeln und weiter (im Leben).

Der Dämon schläft vielleicht manchmal - tot ist er nie. Das bleibt, lebenslänglich! Die einen schaffen es durch Abstinenz, die anderen durch gelegentlichen Konsum auf kleiner Flamme. Seid wachsam! Der Dämon wartet nur auf eure schwache Stunde.

Mem, alles Gute! Nicht verzweifeln, zumindest nicht auf Dauer!

LG Mohandes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin