Wie kann ich den Rest Oxycodon am besten ausschleichen ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mohandes ,

ja, bin von 6,5 auf 6 runter gegangen.
Ne Kopfsache war es bestimmt nicht , weil es mir morgens echt gut ging
Gerade mit Familie lecker gefrühstückt und plötzlich ging’s los .

Seit heute kann ich wieder arbeiten... so einigermaßen.

Mit den Tropfen wäre eventuell nicht schlecht,
aber da müsste ich mich auf ein neues Opiat umstellen
und ob das auf den letzten Metern ratsam ist ...?
Nee , bei den Kügelchen weiß ich damit umgehen
Mache es zum Schluss eventuell noch langsamer,
oder dann alles weg und ne Woche richtig durchhängen.
Kommt auf die Auftragslage an .

Ich glaube der Körper reagiert so extrem, weil ich die Oxy so lange
und hoch Dosiert genommen hab .

Liebe Grüße

Yez


Ps. Jetzt weiter arbeiten, der Stabler kommt
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1116

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen dem Stehpinkler empfehle ich dir die aus Plastik denn die sind nicht biegsam,so dass du es trotz Hose benutzen kannst. Es heisst "PStyle" Bei Amazon "PStyle" Pinkelhilfe eingeben.
Es gibt auch Pipi Pappe aber da musst du die Hose ausziehen, also blöd.

Mit deinem Abdosieren: Auf eve rave gibt es einen Thread von Metha Addicted. Er ist aktuell bei 0,3ml, also 3mg Metha. Sein Thread macht echt Mut und Lust!
Vor einigen Jahren hat er hier auch schon mal geschrieben. Ihr erinnert euch evtl wenn ihr ihn lest. Der Thread im Bereich Opiate Substitution von MethaAddicted (so ähnlich) ..Ein Ende in Sicht," irgendwie so..
Ich muss nachschauen um es genau zu sagen.
Vielleicht würde euch ein Austausch gut tun? Er kam auch über verschriebene Med. auf Opiate.
Liebe Yez, mach weiter langsam, so wie du dich wohl fühlst! Warum Quälerei?!

LG Caro
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3895

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Caro,ich meine mich dunkel zu erinnern das der Typ hier mal unter dem Nick "Saubermann" geschrieben hat...Rolling Eyes







Yez hat Folgendes geschrieben:


oder dann alles weg und ne Woche richtig durchhängen.



Yez, wir haben ja gestern darüber gesprochen und vielleicht wäre es das Beste auf den letzten Metern,denn diese elende halbgare Dauerentzügigkeit haut ja u.a. auch mit der Zeit aufs Gemüt.Ich habe dir ja versprochen in diesen Tagen dich da auch mental zu unterstützen!
you are not alone...Wink


L.G.
Mikel
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Cariote,

gut zu wissen mit dem Plastik Teil .

Dankeschön

Liebe Grüße


Yez







Hey Mikel,

das Gespräch gestern, hat mir echt gut getan .

Dankeschön

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

puh, jetzt krieg ich auch langsam Panik,- denn ich nehme Oxy ja auch low-dose,- zwar ungefähr doppelt soviel wie du aktuell, yez- aber dennoch: da sollte mensch sich nicht vertun: es ist was anderes als "O,O" Opiate.
Ich merke ja auch schon die subtilen Unteschiede beim "krümeln"- mal etwas mehr, mal etwas weniger... und lebenslänglich drauf hängen bleiben, ist nicht wirklich mein Ziel, - aber - ich bin da etwas anders gestrickt: wenn ich merke, es geht nicht, - dann arrangiere ich mich auch mit dieser Abhängigkeit, nicht gerne- schaun wir mal. Aber so lange echt leiden, wie du derzeit... ich glaube, das könnte ich nicht, bzw. nicht alleine hier in meinem Käfig, dann auf jeden Fall in einem andern setting.
So, genug von mir.
Also, k.A. : Oxycodon ist wirklich denkbar ungünstig, was das Ausschleichen betrifft, dachte ich eben. Schon wegen der kurzen HWZ! Und klar: gäbe es Tropfen, wäre das besser und man könnte es so machen wie Mohandes vorschlug.

Wenn ich DU wäre, würde ich mir das niedrigdosierteste transdermale Burprenorphinpflaster (0,2)auf den Po kleben, damit ein gewisser Schutz vor einem Totalabsturz gegeben ist... und das Oxy rauslassen. Ganz raus.
Dass du noch arbeitest, in dieser Entzugsphase verdient höchsten Respekt.
Wahrschlich aber besser, als nur rumsitzen und in sich hineinzuspüren. Idea

Aber bestimmt hast du schon alle Optionen durchgespielt, und für dich ausgeschlossen. Es ist nur das, was ich eben so denke, wenn ich hier lese!

Energy-Paket für dich!
Schatty Cool
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3624

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Schattengewächs hat geschrieben:
Zitat:
Wenn ich DU wäre, würde ich mir das niedrigdosierteste transdermale Burprenorphinpflaster (0,2)auf den Po kleben,


Warum? So weiss Yez wenigstens das Oxy einzuschätzen...bei Bupre das sie eventuell nicht verträgt,gehts vlt erst recht vom Regen in die Traufe,,,mir Persöhnlich wär das zu Riskant...

Yez kann noch Arbeiten,...so schlecht kann es ihr also nicht gehen...

Mir wäre das zu Risikohaft...das aufs Spiel zu setzen...

Gruß...
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1116

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mikel,
ja, das war auch meine Vermutung vom Schreibstil. Vll könnte der Thread für Yez interessant sein? Zum Austausch? Aber vielleicht auch nicht, kann ich schlecht einschätzen aber dieser Thread von ihm motiviert unheimlich. Schade das er nicht mehr hier schreibt.

Mein Mann hat mir gerade so eine Komik Satire wegen Feinstoffbelastung auf YouTube gezeigt. Das macht ja nur Aggessiv, ich weiss gar nicht was die wollen. Die einen setzen den Wert noch, die anderen runter aber wozu so ne Komiksendung, so ne Verarsche wie viel Dreck ne Kerze macht? Ich verstehe gar nicht warum er das guckt, was er damit erreichen möchte noch warum man so ein YouTube Videodreht.
Ich habe nur den Satz verstanden: Gib mit einen Schnaps. Und mal gleich einen Jim Beam aufgemacht...

Versteht einer von euch so Satire Zeug? Warum machen die das? An welchen Stellen muss man lachen?
Ich verstehe so was null, nichtmal wenn's um Themen geht die ich verstehe und kenne. Mit Stickoxiden kenne ich mich nicht aus. Aber mit Satire anscheinend noch weniger.

Für mich ist das nur laut und aufdringlich wenn mir das einer unter die Nase hält. Was soll ich damit? An irgendwelchen Stellen lachen? Oder irgendwas politisches verstehen?
Mein Mann ist jetzt Gott sei dank damit raus gegangen und meinte ich verstehe es nicht.
Nee, das habe ich null verstanden. Das macht nur aggressiv und ist laut!

Da schaue ich mir lieber Studien an wenn ich was lernen soll. Rolling Eyes Oder wenn ich was zu lachen haben will ghee ich auf die Strasse und gucke mir Alltagskomik an... Rolling Eyes
LG Caro
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1846

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

Scheint ja echt so zu sein: bei längerem Konsum (und egal ob Mißbrauch oder als Schmerzpatient) von Opiaten/Opioide tut es am Ende richtig weh. Eine Halbierung bei hohen Dosen ist kaum ein Problem, hingegen die letzten Krümel ... der Körper bzw die Rezeptoren schreien dann einfach nach mehr.

Den Entzug von Oxy kenne ich nicht, aber den von Opium, Heroin, Codein, Morphin und Methadon und Bupre. Keiner ist schön, der von Heroin ist der absolut dreckigste, ein paar Tage geht absolut nichts, aber nach 7-10 Tagen ist man wieder wie neu (und fängt dann wieder an Sad). Der von Methadon ist eher sanft, aber 'klebrig' ... es zieht sich wie Kaugummi, nach 4 Wochen ist das Gröbste überstanden aber die Nachwehen ziehen sich über Monate. Das zermürbt absolut.

Mit vollsynthetischen Opioiden habe ich weniger Erfahrung (außer Bupre/Subutex - das hat mein Körper schlecht vertragen - konnte ich ganz gut und mit Disziplin über Monate ausschleichen aber danach ging es mir auch latent permanent schlecht, rein körperlich, das war auch kurz nach dem Metha-Entzug, und so habe ich dann wieder angefangen).

Generell denke ich, ein Opiat (Morphin, eigentlich auch Heroin) oder ein halbsynthetisches Opioid ist a) besser verträglich und b) besser zu entziehen als z.B. das vollsynthetische Metha Pola. Meine subjektive Meinung (Erfahrung).

Yes, ich würde an Deiner Stelle nicht auf ein andreres Opiat umstellen. Irgendwie mußt Du da durch, ohne leiden geht es nicht (ich glaube auch nicht daß Du ein 'Weichei' bist). Vielleicht doch so wie Mikel schreibt: Urlaub nehmen und ganz auf Null, tut weh aber vielleicht doch besser als eine zermürbende Krümelei über weitere Wochen oder Monate?

Keine Ahnung, aber Du schaffst das, so oder so! LG Mohandes
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schattengewächs, Doktor, Cariote und Mohanndes,

eigentlich bin ich immer positiv drauf , aber aktuell hänge ich echt in den Seilen .
Gestern ging es und konnte arbeiten , aber heute ...einfach nur SCH...

Auf jeden Fall war die 1. Reduzierung von 240 mg gleich auf 160 mg ein Spaziergang.
Ab 25 mg wurde es schon sehr zäh .
Ab ca. 9 mg , echt der Hammer .
Dadurch kann ich jetzt jeden verstehen der sagt : nur für heute bisschen mehr .
Aus dem „nur“ heute wird dann ganz ganz schnell wieder täglich.
Also keine Option für mich !

Keine Ahnung wie es weiter geht .
Werde hier weiter berichten , allein schon um selbst mal nachzulesen .
Um in einem schwachen Moment stark zu bleiben.
Natürlich weiß ich ganz genau, dass die Stärke siegt ,
es kostet allerdings viel mehr Kraft und Energie, als vorher angenommen.
Es wäre wesentlich leichter , wenn man nicht funktionieren muss .
Keinen Haushalt , keine Arbeit und Mann zu versorgen hätte .
Wiederum gibt genau das mir die Kraft ,die ich benötige um durchzuhalten.
Außerdem würde meine Tochter zu uns kommen und mich verpflegen ,
wenn ich den Rest ganz schnell abdosiere .
Und allein schon um sie nicht länger als nötig zu belasten,
wäre der Entzug dann ganz schnell Geschichte, ohne rückfällig zu werden.
Ich bin super stolz auf meine Erwachsene Tochter, die mich sofort unterstützen würde .
Das größte Geschenk meines Lebens. 😍😍

Ich lege mich wieder hin und schaue H4

Wehleidige Grüße

Yez



Ps. Hey Schattengewächs, die Panik ist echt berechtigt .
Daher kann ich jedem nur empfehlen, so kurz und niedrig wie möglich, die oxy zu nehmen.
Und bei ausreichender Zeit , es noch langsamer zu machen als ich .
Wobei andere Körper nicht so extrem reagieren müssen .

Pps. Hey Cariote, mit Satire kann ich meistens auch nichts anfangen
und noch seltener drüber lachen .
Dafür um so mehr über mich 😃
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2495

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

hi Yez,
wenn Du die letzten 6mg 'schmerzfrei' abdosieren willst, dauert das länger, als das ganze Abdosieren vorher und es ist ein unnötiges 'in die Länge ziehen' der Quälerei.
ich würde es machen, wie mikel vorgeschlagen hat: ab 5mg ganz auf null gehen und ein paar Tage richtig leiden...lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende Idea
außerdem ist ein konkreter Entzug auf den letzten Metern nachhaltiger als diese ewige Rumkrümelei - da weiß man wenigstens, wo man dran ist.
dafür solltest Du Dir allerdings schon ein bis zwei Wochen Auszeit nehmen, in der Du Dich um nichts kümmern musst und Dich von Deiner Familie versorgen lässt.
auf ein anderes Opiat würde ich zum Schluss auch nicht mehr switchen, aber Du kannst die gröbsten Entzugssymptome mit etwas Loperamid lindern, ohne neue Abhängigkeiten aufzubauen.
ich wünsche Dir noch viel Kraft und Erfolg, Du ziehst das schon durch.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ast ,

da hast du absolut recht .
Muss nur noch die Zeit freischaufeln und dann geht’s ins Eingemachte .
Hab meiner Tochter eben schon Bescheid gegeben.
Irgendwann im April nehme ich mir von Freitag bis die Woche dadrauf Sonntag frei
In 10 Tagen müsste das meiste durch sein .

Kannst du aus Erfahrung sagen , wie oft ich die Loperamid nehmen sollte ?
Nach ursprünglicher Dosierung laut Packungsbeilage oder eher mehr ?

Dankeschön für den Tipp mit Loperamid , hab es gerade bestellt.

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

jau, klare Ansage von ast, - der hat die Prozedur (also von längeren Opiat-phasen auf O ja schon zig mal durchlitten, spricht also aus Erfahrung)! Idea -
Das ist wahrscheinlich rational gesehen die beste Variante.
Ich würde dann aber auch dafür sorgen, dass du NIX tun mußt, also Rundum-Versorgung, mal einen Spaziergang im Grünen oder im Forum texten.
Hier sind ja viele unterwegs, die sich gut vorstellen können, wie es dir geht.
ich bin da eher "schlängeliger" unterwegs, gebe ich zu,-
Die Idee mit der transdermalen Mini-abgabe find ich nur - auch logisch, irgendwie besser, weil einfach ein Winz-Opiat-spiegel gegeben ist... so robbst du doch nur von einer Uhrzeit, wo du einen Krümel nehmen "darfst" zum nächsten erlaubten Termin.
schwierig, - besser ich laber derzeit weniger, bin irgendwie auch verpeilt, seit geraumer Zeit.
Alles Gute erstmal... ist nur ein "Zustand" muß man sich sagen, der "vorübergeht"- auch gerade, was den Darm betrifft. Der reguliert sich erstaunlich schnell wieder ein, meiner Erfahrung nach. Ein dubioses Organ!
LOVE & PEACE
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2495

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:

ich bin da eher "schlängeliger" unterwegs, gebe ich zu,-
Die Idee mit der transdermalen Mini-abgabe find ich nur - auch logisch, irgendwie besser, weil einfach ein Winz-Opiat-spiegel gegeben ist... so robbst du doch nur von einer Uhrzeit, wo du einen Krümel nehmen "darfst" zum nächsten erlaubten Termin.

egal ob jetzt transdermale konstante Abgabe oder von einem Krümel zum nächsten, beides ist halt nur ein 'Herumgeschlängel' für Unentschlossene, wie Du so schön schreibst.
wenn man noch hoch eingestellt ist, ist das Abdosieren ja auch sinnvoll und vernünftig, aber ab einem gewissen Punkt muss man sich dann einfach mal nen Ruck geben und den finalen cut machen.
ich glaube eh nicht an die Mär vom völlig spurlosen Entzug, sei es nun chinese cure oder NES oder sonstige Selbstbetrügereien...das sind 'feuchte Junkie- Träume' Laughing
Körper und Geist melden sich so oder so - die Rezeptoren müssen ja nicht nur wieder frei werden, sondern die Eigen- Endorphin Produktion muss auch erstmal wieder anlaufen...und das passiert eben nicht oder kaum, solange 'von außen' noch was zugeführt wird, und seien es noch so geringe Mengen.

@Yez
ich würde es erstmal mir der empfohlenen Tageshöchstdosis von 12mg versuchen.
in der akuten Phase kann man auch mal das doppelte nehmen, aber auch bei Loperamid kann die Überdosierung (auf Dauer) unerwünschte Nebenwirkungen haben Exclamation
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 22. März 2019 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ast ,

Dankeschön


Liebe Grüße

Yez







Heute war ( ist ) wieder ein besserer Tag . Puh ... 😅
Die Sonne ☀️ ist einfach genial zum Feierabend
Außerdem bin ich heute staufrei nach Berlin und zurück gekommen 😜
Wie heißt es so schön .. der frühe Vogel fängt den Wurm 🐛
War schon um 10 Uhr Richtung Heimat
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2949

BeitragVerfasst am: 22. März 2019 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Schattengewächs,

na hoffentlich beruhigt sich der Darm tatsächlich schnell wieder .
Ist nämlich mein „Schwachpunkt“
Außerdem möchte ich nicht noch mehr abnehmen.
Irgendwann sieht „schlank“ nicht mehr gut aus .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 4 von 8
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin