Glaube

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1635

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 10:59    Titel: Glaube Antworten mit Zitat

Wers glaubt wird seelig ... Laughing

Aus einem anderen Fred:
Seppel 4 hat Folgendes geschrieben:
Moin Schlaumeier!

Danke für Deine Rückmeldung. Dass sich nur Deine Nackenhaare sträuben;

damit kann ich leben. Doch schrieb ich in anderen Threads:

Ich war ein absoluter Gottesgegner. Für mich waren alle Kirchgänger feige

Spiesser. Dass ich leider nicht so klar rüberkomme, wie ich es wollte, liegt wohl

daran, dass diese mir selbst teils noch neue Einstellung zum Glauben noch

nicht gut vermitteln kann.

Doch wenn Du mich verstehen willst, dann könnte ich Dir es auf Deine

Mailadresse schicken. Meine letzten Mails wurden von Dir nicht beantwortet.

Kamen sie wenigstens an ?

By the way: Ich bin kein Pfaffe. Ich habe 'nur ' in meinem Leben in ärgster

Bedrängnis und Hilflosigkeit, kurz vorm Apnippeln so schnell Linderung bis

Heilung erfahren, dass ich das nur mit Gottes Gnade beschreiben kann.

Zufall? Wunder? Oder was?

Liebe Grüsse von

Seppel


Gecheckt. Sie kamen an. Irgendwie wurde ich ueber einkommende Mails dieser Adresse nicht mehr informiert und sie ist in Vergessenheit geraten. Entschuldige (auch die anderen), normal antworte ich auf Mails.
Wie und warum Du zum Glauben gefunden hast, kannst/darfst Du mir gerne erklaeren, hier oder privat, interessanter waere es hier. Mir gehts mehr um
"Ich kann alleine leben
Falls Du das nicht kannst
Ja, falls Du ihn brauchst
Werde mit ihm glücklich
Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf"

wie es die Onkelz mit dieser einfachen und mMn noch einfacher zu verstehenden Strophe aus "Kirche" ausdruecken.
Ich bin gerne bereit Glauben und Kirche zu diskutieren. Nur ist es meist leider so das die Diskussion mit Glaubenden mit gewollter? Missionierung einher geht.

Witzig fand ich ein Paearchen mittleren Alters welches halbjaehrlich fuer 3 Wochen auf Samui kam um zu missionieren. Auf eigene Kosten im Namen Ihrer Kirche. Dabei war die Frau um einiges radikaler / durchgeknallter als der Mann. Liebe, nette Menschen die auch immer Kuchen mitbrachten. War fuer mich ne willkommende Abwechslung auf meiner Terasse bei Kaffee und Kuchen. Es waren 'Zeugen Jehovas', die im uebrigen sogar ein Gemeindehaus/Kirche auf Samui betreiben und diese kaputten Heftchen verteilen. Die Gute wollte mir dann erzaehlen die Menschheit gaebe es seit 5.000 Jahren und son Scheiss. Wie oft haette die Menschheit, natuerlich bis auf die 'Zeugen Jehovas' schon untergehen muessen ... Wink Laughing

Aber egal woran einer nun glaubt, einen weissbaertigen alten Mann, viele Goetter oder eine spirituelle-, bzw. "hoehere Macht". Am Ende ist es doch nur eine billige Tour seine eigene Existenz zu rechtfertigen wie auch seine eigenen Unzulaenglichkeiten und die Verantwortung fuer diese abzuschieben.
Wer redliuch, eigenverantwortlich und empatisch lebt, braucht keinen anderen Glauben als Den an sich selbst. Meine bescheidene Meinung.

Ich muss jetzt an den Strand Sturmschaeden beseitigen. Das, wie alles was mein Leben bestimmt hat nix mit Glaube zu tun. Wenn Du allerdings den Beweis antrittst der Sturm wurde von einer hoeheren Macht geschickt / initiiert, dann fange ich an zu glauben ... Rolling Eyes

... und weil ich nicht der 'Herr Meier der Schlaue' waere wenn ich nicht etwas nachdenkenswertes bis provokantes auf Latte haette, nimm Dies:
Auch das ist Glaube
Zitat:
Die zwischen 40- und 80-köpfige meist miteinander verwandte oder verschwägerte Gemeinde scharte sich um den radikalen Prediger Fred Phelps, nach dessen Meinung der Tod von Soldaten sowie Erdbeben, Wirbelstürme und die Terroranschläge des 11. September 2001 Strafen Gottes für die Duldung von Homosexualität sind.
https://de.wikipedia.org/wiki/Westboro_Baptist_Church

Nun wirst Du antworten, das hat nix mit wahrem Glaube zu tun. So wie z.B. Attentate und Koepfungen nix mit dem Islam zu tun haben und mann muesse Glaube und Kirche sowieso trennen. Noe. Diese Menschen glauben an einen Gott, die Bibel und legen sie halt so aus, genauso wie der Koran hoechst unterschiedlich ausgelegt wird. Wer will sich anmnassen sich mit seinem Glauben, seine Bibelinterpretation ueber Ihre zu stellen oder ueberhaupt seinen Glauben als den "wahren Glauben" zu bewerten. Allein das ist ein grosser Widerspruch in sich. Nehmen wir den Islam, welcher keinen Gott ausser Allah zulaesst, wie auch immer er ausgelegt wird. Das wird bei jedem Ruf des Muezzin 5* am Tag gebetsmuehlenartig widerholt. Zumindest darin und den "Wertvorstellungen" des einzigen Propheten ist man sich einig. Klar, ein paradiesisch fuer Diskriminierer, Kinderficker und Poligamisten in einer antiqutierten Welt der Patriarchen ... Shocked Kann man lieben, ich tu das nicht ... Razz

Auch diskussionswuerdig waere mal die Welt der Wunderheiler, Handaufleger, Wahrsager und Derer die auf den Schmu reinfallen. Ist ja auch nur ein durchgeknallte Art des glaubens ... und irgendwann kommen wir zur Koenigsdisziplin im Glaube an den Glauben, "Vodoo und Sekten. Dann wirds mal richtig spannend ...

Wenn Du glaubst, dann glaubst Du nur Du glaubst ... Wink

liebe gruesse ins Bergische auch ans Fraule. Cool
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1556

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Schlaumeier,

also ich sagte bzw. schreibte ja schon, dass Mein Glaube nach vielen Jahren

der Ungläubigkeit, ein gerade erblühtes noch sehr wackeliges Pflänzchen ist.

Es reicht z. Zt. nur für mich ( und vllcht. my Family ). Mehr nicht. Ich halte

grundsätzlich nix von Missionaren und missionieren. Weder die Zeugen Jehovas

noch irgendwelche anderen Glaubensfraktionen würde ich kampflos in meine

Wohnung lassen.

Durch Deinen Post ist mir folgendes glasklar geworden:

Dein Glaube oder Unglaube geht mich wie der Un/Glaube aller anderen Men-

schen absolut nix an. Mir ist völlig egal, wer warum an wen oder was glaubt.

Das wusste ich vorher nicht so genau.

Und warum ich dabei bin, mich diesem Thema zu öffnen, ist noch viel zu früh,

als das ich darüber reden oder schreiben wollte.

Wie gesagt:

Glaube ist sehr privat und Bekehrer sind nicht ok.

In diesem Sinne ist das Thema für mich im Forum durch.

Einen lieben Gruss zurück Wink .

Seppel
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3171

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Gude Seppel,

Das was Schlaumeier meint,ist das im namen der Religionen schon soviel Schreckliches durch Menschen Hand passiert ist.

Und das ist Leider halt auch war...

Salman Rushdie hat mal gesagt ohne Religion wäre die Menschheit besser dran,der mehrere Bücher geschrieben,und daraufhin auch zig Morddrohungen erhalten...

Ein Beispiel:

Wer nicht Arbeitet soll auch nicht Essen

Der Satz stammt aus der Bibel,und man kann ihn auslegen wie man will,im schlimmsten Fall könnte er Bedeuten,das Kranke Menschen die nicht Arbeiten können,keine Daseins/Lebensberechtigung haben...

Ich selbst glaube nicht an Gott als jemand der die Menschheit beschützen will...oder kann ,wie auch immer...wenns ihn gibt,wird er sich denken die Idioten auf der Erde sind Alt genug um zu wissen was sie tun...


Wenn du an Gott glaubst und es dir kraft gibt,finde ich es gut,...

An Weihnachten war ich mittags an der Tanke um Kippen zu holen,da Automat hinter dem Haus kaputt...

Bin an der Evangelischen Kirche vorbeigefahren,und viele Menschen sah ich dorthin zum Gottesdienst...fand ich gut...

Du musst dir dein zufriedenes Leben einrichten,dafür gibts ja kein Patentrezept...

Aber auch nicht reinsteigern ins Religiöse...wies manche mit Esoterik machen...kann ziehmlicher Holzweg werden,wenn man sich nur darauf verlässt...

Zum schluss noch was mir dazu einfällt...

Hilf dir selbst,dann hilft dir Gott...
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1556

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Doc,

danke für Dein Statement. Mein Glaube hat aber auch GAR NIX mit Religion,

wie evangelisch oder katholisch und weiss der Himmel was es noch gibt, zu tun.

Ich glaube an Gott, so wie ich an die Physik und deren Gesetzmässigkeiten

glaube; ich glaube auch an Selbstheilungskräfte, die man boykottieren und auch

forcieren kann.

Ich glaube nicht an das, was in den Kirchen abgeht, auch wenn ich wegen

des Chorsingens oft in Kirchen war. Doch habe ich mehr in normalen Männer-

Chören oder Gospelchören gewirkt; eben wegen der Musik und der Gemeinschaft


Was in den meisten Kirchen gepredigt wird, hat mich im Herzen nie berührt; mir

also NULL gegeben. Links rein und rechts raus. Die frommen Schäfchen waren

oft alles andere als glücklich.

Denn: Ein Glaube, der Dir keinen Halt gibt; der Dich nicht in schweren Zeiten

tröstet und Dir Mut macht, durchzuhalten, weil auch wieder bessere Zeiten

kommen ist für mich Scharlatanerie und für den A...h !

Weil: Verarschen kann ich mich selbst. Die in den normalen Kirchen praktizierte

Religion hat mit einem tragenden, lebendigen Glauben absolut nix zu tun.

Die Pfarrer benutzen ( nicht alle ! ) oft die Menschen, um sie zu führen oder

still zu halten. Das könnte ich NIE!

Also Doc: Ich glaube fast: Religion und Glaube sind die zwei Seiten einer

Medaille, oder?

Dir alles Gute im neuen Jahr und dass Du irgendwie mehr Freude hast.


Seppel
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3730

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

bin mal eben hier rüber geswitcht...


Marle,
thanxx für für die Klarstellungen ,damit kann ich dir jetzt folgen oder etwas anfangen und darum ging es mir ja. Du schreibst du bist Agnostiker...

(laut wiki)

der gem. Agnostiker sagt: "... ich weiß nicht, ob es eine Entität gibt."

der gem. Atheist sagt: "... es gibt keine Entität."


raffe es aber trotzdem nicht. Ist der Atheist jetzt doch ein Agnostiker, der sein Urteil zurück hält? Oder hat er eine bestimmte Überzeugung, die er für wahr hält?




Schlaumeier, sehe viele Dinge bez. "Glaube und Götter " ähnlich wie du und es ist unbestreitbar das es im Namen irgend eines Gottes ein eigentümliches "Vergnügen" sein muß, von Jahrhundert zu Jahrhundert im Blut der Menschheit zu schwimmen und Halleluja oder Allahu Akbar zu rufen! Mal so lapidar ausgedrückt...
Ach ja,was dir dir noch sagen/schreiben will...der Buddhismus hat nichts mit einem religiösen Diktat zu tun.Der Buddhismus ist ebenfalls keine Religion, sondern vielmehr eine Philosophie und
er sagt auch nicht "Meine Lehre ist die einzig Wahre, folgt ihr oder ihr werdet verdammt", in dieser "Religion" fehlt jeglicher Absolutheitsanspruch und Buddha sagte immer wieder das man alles und jeden hinterfragen sollte und nicht einfach glauben, weil es jemand erzählt.
Ich halte den Buddhismus für einen sehr interessanten spirituellen Weg.Das heisst , ich erkenne den Buddhismus als Philosophie / spiritueller Weg an.Und ich werde mich wahrscheinlich irgendwann in meinem Leben mit dem Buddismus noch intensiver beschäftigen.


Greetz,
Mikel
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2130

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

nochmal rauskopiert, - damit nix durcheinandergerät:
Was ist ein Agnostiker? (ich bin wohl einer, laut Definition von wikipedia!)

Agnostizismus (latinisierte Form von griechisch ἀγνωστικισμός a-gnōstikismós von altgriechisch ἀγνῶσις a-gnō̂sis, deutsch ‚ohne Wissen‘, ‚ohne Erkenntnis‘) ist die philosophische Ansicht, dass Annahmen – insbesondere theologische, die die Existenz oder Nichtexistenz einer höheren Instanz, beispielsweise eines Gottes, betreffen – ungeklärt oder nicht klärbar sind.[1] Vertreter des Agnostizismus werden als Agnostiker bezeichnet.

Agnostizismus ist eine Weltanschauung, die insbesondere die prinzipielle Begrenztheit menschlichen Wissens, Verstehens und Begreifens betont. Die Möglichkeit der Existenz transzendenter Wesen oder Prinzipien wird nicht bestritten. Agnostizismus ist sowohl mit Theismus als auch mit Atheismus vereinbar, da der Glaube an Gott und die Ablehnung von Gott möglich ist, selbst wenn die Gewissheit seiner Existenz oder Inexistenz fehlt. Ebenso ist die Auffassung, wonach atheistische Thesen wahrscheinlicher sind als theistische, mit dem Agnostizismus vereinbar. Die Frage „Gibt es einen Gott?“ beantworten Agnostiker dementsprechend nicht mit „Ja“ oder „Nein“, sondern mit „Ich weiß es nicht“, „Es ist nicht geklärt“ oder „Es ist nicht beantwortbar“.

Ein Atheist verneint die Existenz Gottes. Punkt.


Ein feiner, kleiner Unterschied.


Was Marle jetzt ist, hab ich nicht ganz gerafft, zumal er ja auch bei den AAs ist oder war, soweit ich mich erinnere? Rolling Eyes - Ich muß das 10 Schritte-Programm nochmal studieren, war da nicht die Rede von einer externen Macht, die stärker ist als mein popeliges, süchtiges "Ich"? naja, - evtl bin ich derzeit stressbedingt auch nicht ganz auf der Höhe, wurscht.

LOVE & PEACE -
schatti Cool
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2130

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte natürlich das 12 Schritte - Programm, sorry.

Punkt 2 lautet:
Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht, größer als wir selbst, uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann.

evtl mag Marle dazu ja was sagen. Oder er mag sich eben nicht festlegen.
Je nach Umstand, gläubig oder ungläubig sein, find ich aber auch wenig überzeugend.
Aber ich muß auch nicht alles verstehen.

Liebe Grüße!
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1635

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Agnostiker
Der Agnostiker sagt seine Frau ist keine Schlampe, raeumt aber ein das sie eine sein koennte.
Atheist.
Der Atheist sagt seine Frau ist keine Schlampe und steht dazu.
So einfach ist das. Laughing
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1387

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mikel,

Zitat:
bin mal eben hier rüber geswitcht...

Kein Problem für mich – andere verteilen ihren Senf ja auch querbeet.

Ein Atheist geht grundsätzlich davon aus, dass es einen Gott nicht gibt, und auch niemals zu finden sein wird. Atheisten lehnen alles Übernatürliche ab, und anerkennen nur beweis- und belegbare Dinge.

Ein Agnostiker zollt dem Respekt, dass die Menschheit heute eben noch nicht alles weiß. Also akzeptiert er die eingeschränkte Möglichkeiten der Menschen, Dinge, die außerhalb ihres Ereignishorizonts liegen, beweisen zu können, und passt seinen „Glauben“ den tatsächlichen Gegebenheiten (kann sein/kann aber auch nicht sein) an.

Ich glaube nicht, dass es Agnostiker gibt, die sich wirklich mit Glauben befasst haben, wie die meisten von ihnen schon einmal geglaubt haben, und sich dem Agnostizismus zugewandt haben, sich damit „die Option“ offen halten möchten, für den Fall, dass irgendwann tatsächlich die Existenz eines Gottes nachgewiesen werden könnte.
Das hat mit der gründlichen Auseinandersetzung von „Glauben“ und „Religion“ zu tun, aus der für sie dann hervorgegangen ist, dass es mit abschließender Gewissheit so einen Gott, wie ihn die Religionen propagieren, garantiert nicht gibt.

Zitat:
Der Agnostiker sagt seine Frau ist keine Schlampe, raeumt aber ein das sie eine sein koennte. Atheist.
Der Atheist sagt seine Frau ist keine Schlampe und steht dazu.
So einfach ist das.

Nein, so einfach ist das eben nicht.
Der Agnostiker würde in diesem Fall sagen, dass seine Frau nach heutigem Wissensstand keine Schlampe ist, aber er könne nicht wissen, ob sich seine Frau im Laufe ihres Lebens noch zu einer entwickelt.
Der Atheist dagegen würde sagen: Schlampen gibt es nicht.
So ist das. Cool
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1387

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Noch für Dich Mikel, weil Du so ein Buddhismus-Fan bist Wink

https://diepresse.com/home/panorama/religion/760700/Paul-Williams_Der-Buddhismus-ist-hoffnungslos
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1387

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Um den Ernst hier mal ein bisschen aufzulockern Very Happy

watch?v=kn4nL99Vb5A
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1021

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
der 2.schritt passt für mich als Agnostiker wunderbar.
ich habe kein bild von meiner persönlichen höheren macht, wenn es sie den gibt.
vielleicht sind wir auch alle besitz ...
liebe grüsse
joe
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3171

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt nur ein Gott...

Das ist der Geldbeutel...

Daran glauben auch Atheisten und Agnostiker...

Auch Diabetiker glaube ich...


Für heute Schluss mit den Geistigen Ergüssen...,
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2740

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2019 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

https://www.bing.com/videos/search?q=religion+als+medikament+%2b+extra3&view=detail&mid=713C14A20D280B47AC13713C14A20D280B47AC13&FORM=VRRTAP

und trotzdem bete ich gelegentlich ,weil ich denke das es da trotzdem was hoehres gibt als

NASA oder NSA.

LG Andy
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1635

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2019 03:29    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:

Der Atheist dagegen würde sagen: Schlampen gibt es nicht.

... is aber auch verwirrend. Ich haette gedacht der "Rosabrillentraeger" sagt das ... Laughing

Was mich betrifft so muss ich meinen Status nochmal ueberpruefen. Es bleibt zwar dabei das ich der festen Ueberzeugung bin das es neben mir keine Goetter gibt und verachte den Grossteil der irdischen Vertreter jedweden Glaubens, bringe aber immerhin die Toleranz auf "Normalglaubende" nicht zu koepfen oder gar ins Gespraech mit Ihnen zu gehen. Doch es bleiben Fragen
Zitat:
...
Atheisten lehnen alles Übernatürliche ab, und anerkennen nur beweis- und belegbare Dinge.

Ein Agnostiker zollt dem Respekt, dass die Menschheit heute eben noch nicht alles weiß. Also akzeptiert er die eingeschränkte Möglichkeiten der Menschen, Dinge, die außerhalb ihres Ereignishorizonts liegen, beweisen zu können, und passt seinen „Glauben“ den tatsächlichen Gegebenheiten (kann sein/kann aber auch nicht sein) an. ...

was mir neues Input gibt. Erstmal muss ich fuer mich definieren was "Uebernatuerliches" ist. Sind das jetzt z.B. irgendwelche Geisterwesen, spezielle Kraefte, Wunderheilung, gehoeren Aliens dazu ...?
An Aliens, nicht direkt in der Form wie man sie auf "Deep Space Nine" trifft, eher als ausserirdisches Leben in bakterieller und auch intelligenter Form halte ich fuer moeglich, auch wenn sie meines Wissens nicht nachweisbar ist. Bei der heutigen Vorstellung der Groesse und Anzahl an Universen sagt mir allerdings mein Menschenverstand das es sehr wahrscheinlich ist. Macht mich das nun zum Agnostiker?
Ich bin schon offen fuer vieles, nur der Goetterglaube , dem kann ich nix abgewinnen ... manchmal glaube ich sogar an das Gute im Menschen ... Rolling Eyes Laughing
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin