Amphetamine und Cortisol?!

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Felgirl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2016
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 7. Jun 2019 22:14    Titel: Amphetamine und Cortisol?! Antworten mit Zitat

Hi,
Da ich eine Hypophyseninsuffizienz habe, produziert mein Köper kein! Cortisol, so dass ich es in Tablettenform jeden Tag nehmen muss (10-30mg/d).
In Stresssituationen z,B bei Krankheit oder viel SPort muss die Cortisondosis dementsprechend erhöht werden...
Nun bin ich zudem substituiert mit Subutex und bekomme aufgrund meiner Vorgeschichte mit Stimulanzienmissbrauch und ADHS Attentin (Dexamphetamin) in einer ziemlich hohen Dosis (60mg/d). Zudem gibt es manchmal ein paar Tabs extra Wink Wenn ich an einem Tag wie heute mal mehr nehme (100mg Attentin) wäre es ja zu erwarten, dass da Amfetamine bei gesunden Menschen zu einer erhöhten Ausschüttung an Cortisol führen, ich dann 10-20mg mehr Cortison nehmen sollte oder? Habe leider weder von meinm Arzt, noch sonst wo irgendwelche infos dazu bekommen können...
Wenn wer was dazu weiß, dann bin ich wirklich für jede Hilfe dankbar Wink
Lg und schönes Wochenende!
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2736

BeitragVerfasst am: 9. Jun 2019 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Grüß Dich, Felgirl,

eine Hypophseninsuffizienz - in Deinem Falle des Vorderlappens (Hypophyse: ACTH -> Nebenniere: Cortisol) spricht doch i.d.R. für die Insuffizienz mehrerer Hormone. Nämlich all jenen, die dort gebildet werden und von dort an ihre Zielorgane befördert werden. Ist das untersucht?

Bei einer CHRONISCHEN Hypophsenvorderlappeninsuffizienz fallen alle Hormone der Reihe nach aus, könnte man sagen: LH/FSH der Gonaden, also die sex Fkt. Dann das Wachstunshormon, dann TSH für die Schilddrüse, dann ACTH für die Nebenniere (Cortisol).

Bei einer AKUTEN Insuffizienz, steht klinisch vor allem ACTH im Vordergrund und somit - v.a. die Cortisolproduktion der Nebenniere und damit die Substitution mit Cortison.

Da wärst Du in einer Situation, die sich durchaus verschärfen kann. Ist es chronisch, bist Du also "chronisch unter versorgt". Du müsstest eine lange Testreihe hinter Dir haben (weit mehr, als eine Blutabnahme), um das wirklich abgeklärt zu haben?

Zunächst einen Stimulationstest, um abzugrenzen, ob Hypothalamus, oder Hypophyse betroffen sind mit Releasing Hormonen.

Ein bildgebendes Verfahren, um einen Tumor (oft nicht kanzerogen, aber raumfordernd, Adenom bspweise) auszuschließen - gel Grund für Insuffizienz.

Und eine UMFASSENDE Blutuntersuchung SÄMTLICHER betroffener Hormone.

Gerade bei solch einer Diagnose, ist Amphetamin wohl das letzte, das Dir helfen kann, aber das ist bei vielen Süchtigen so, ich kann mich da nicht ausnehmen.

Es gibt keine Dosisangabe für Cortison unter Amphetaminzufuhr (vor allem Noradrenalin, wird verstärkt verbraucht,aber nicht nur...), zudem vieles verbraucht wird unter Drogeneinnahme. Ritalin ist chem anders, das lässt sich nicht vergleichen, aber auch da, stand zur Diskussion, ob es nicht den Dopaminspiegel auf Dauer durcheinander bringt, so dass die Gefahr besteht später einen Parkinson zu entwickeln. Wenn das inzwischen widerlegt wurde, habe ich es nicht mitbekommen - ist nicht meine Ecke, sind lediglich "Zufallssichtungen" meinerseits. Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin