1plsd Wie viel ist ein blotter?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2189

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2019 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Barcan-fan, - irgendwie lieferst du zuwenig Info, damit wir besser antworten können.
Hast du überhaupt ein Drogenproblem? Alk oder so... oder schluckst du jetzt nur die "vernünftigen" Pillen, die dir in der Klinik verabreicht werden?

Ich denke, ähnlich wie Gopal (hab mir eben ein Vid auf youtube angesehen), dass Depression eigentlich keine Erkrankung in dem Sinne ist- es ist "FESTGEHALTENE LADUNG" (d.h. ENERGIE) im System. Diese Energie wird, wenn sie nicht nach Außén gerichtet wird (da, wo sie eigentlich auch hingehört!) gegen das Selbst gerichtet- das ist das eigentlich verhängnisvolle dabei.

Besser dran sind Leute, die von Natur aus eher aggressiv sind, (so wie ich, z.B.)- ich habe aber auch phasenweise das Glück, dass meine Eltern schon soweit waren, sich meine Wut auf sie zumindest anzuhören, bzw. dieser Energie auch Raum zu geben.
Denk mal darüber nach. Evtl bist du auch traumatisiert", bzw. TRAUMA ist nicht immer ein Schock-trauma (so assozieren die meisten Menschen)- sondern meistens ein BINDUNGS-TRAUMA!- weil die primären Bezugspersonen das Kind nicht optimal ins Leben begleitet haben,- das Spektrum reicht von Vernachlässigung, Übergriffigkeit bis dahin, dass z.B. das Kind ständig seine feelings unterdrücken mußte, um die Verbindung zu halten (denn es hat anfangs NUR diese Option, und diese V. ist essenziell)- verstehst du ungefähr was ich sagen will?
Unterdrückte Anteile des Ichs sind weiterhin existent und vergiften dieses quasi, weil sie "erlöst werden wollen"-
ALLES MUß RAUS! so mein Leitsatz. Das geht anfangs auch nur mir emotionaler Ladung, logisch.

Und: es gibt keine hoffnungslose Fälle, - nur unfähige Therapeuten- wenn sie es nicht schaffen Langzeit-depressiven zu helfen! OHNE diese blöden Pillen!

Kannst ja mal was dazu schreiben! Alles Gute! Idea
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2019 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:
Barça Fan hat Folgendes geschrieben:

Ich bin zufälligerweise schon wieder jetzt in einer psychatrischen klinik ...
... andererseits denke ich oft was habe ich zu verlieren...


Ich bin ja auch schon mal zufaelligerweise inner Klapse gelandet. Das war 1987. Ich wollte entgiften. Damals gab es keinen warmen Entzug und es gab nur 2 Kliniken in Koeln die Heroin entgifteten. Ich war fuer das Alexianer KKh angemeldet. Es gab dort eine Alk Entgiftung in die ich dachte zu kommen. Aber die haben keine Junkies genommen, weil die Alks Distra bekamen, die Junkies nix, nichtmal Kopfschmerztabletten. Wir wurden zu den Lallas in die geschlossene Abteilung gepackt, mit dem einzigen Unterschied das wir jederzeit gehen durften. Das war echt heftig. Nie zuvor hab ich so ein menschl. Elend kennengelernt.


Immerhin hast Du Dein Leben was Du riskierst, also verlieren kannst. Du hast nur eines und kannst sicher mehr draus machen. Aber dazu gehoert eine Entscheidung, Veraenderung und viel Arbeit. Inwieweit Dich Deine psychischen Unzulaenglichkeiten daran hindern, vermag ich nicht einschaetzen zu koennen. aber nachdem wie Du schreibst scheinst Du ja nicht geistig Behindert oder verbloedet zu sein. Vieleicht einfach mal den Kopf aus dem Rektum ziehen.

Die Trip Idee ich ein wenig befremdlich, wie schon von anderen angedeutet. Ich wuesste auch nicht was Dir ein Trip an neuen Ideen und Wegen zeigen sollte.

Hau rein,
R.


Alexianer... Ja genau da bin ich auch mal wieder, dort verbringe ich mein leben Sad viel arbeit und geduld ja nur ich habe halt keine kraft und geduld mehr und vor allem kein lebenswillen..
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2019 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
Barcan-fan, - irgendwie lieferst du zuwenig Info, damit wir besser antworten können.
Hast du überhaupt ein Drogenproblem? Alk oder so... oder schluckst du jetzt nur die "vernünftigen" Pillen, die dir in der Klinik verabreicht werden?

Ich denke, ähnlich wie Gopal (hab mir eben ein Vid auf youtube angesehen), dass Depression eigentlich keine Erkrankung in dem Sinne ist- es ist "FESTGEHALTENE LADUNG" (d.h. ENERGIE) im System. Diese Energie wird, wenn sie nicht nach Außén gerichtet wird (da, wo sie eigentlich auch hingehört!) gegen das Selbst gerichtet- das ist das eigentlich verhängnisvolle dabei.

Besser dran sind Leute, die von Natur aus eher aggressiv sind, (so wie ich, z.B.)- ich habe aber auch phasenweise das Glück, dass meine Eltern schon soweit waren, sich meine Wut auf sie zumindest anzuhören, bzw. dieser Energie auch Raum zu geben.
Denk mal darüber nach. Evtl bist du auch traumatisiert", bzw. TRAUMA ist nicht immer ein Schock-trauma (so assozieren die meisten Menschen)- sondern meistens ein BINDUNGS-TRAUMA!- weil die primären Bezugspersonen das Kind nicht optimal ins Leben begleitet haben,- das Spektrum reicht von Vernachlässigung, Übergriffigkeit bis dahin, dass z.B. das Kind ständig seine feelings unterdrücken mußte, um die Verbindung zu halten (denn es hat anfangs NUR diese Option, und diese V. ist essenziell)- verstehst du ungefähr was ich sagen will?
Unterdrückte Anteile des Ichs sind weiterhin existent und vergiften dieses quasi, weil sie "erlöst werden wollen"-
ALLES MUß RAUS! so mein Leitsatz. Das geht anfangs auch nur mir emotionaler Ladung, logisch.

Und: es gibt keine hoffnungslose Fälle, - nur unfähige Therapeuten- wenn sie es nicht schaffen Langzeit-depressiven zu helfen! OHNE diese blöden Pillen!

Kannst ja mal was dazu schreiben! Alles Gute! Idea


Nein noch habe ich kein drogenproblem, wobei kratom könnte bald eins werden, das gibt mir etwas erleichterung aber macht leider auch irgendwann abhängig.. Ansonsten nehme ich halt aktuell venlafaxin (Antidepressivum) und noch quetiapin (neuroleptilum) noch unregelmäßig und niedrig dosiert weil ich ja vorher eigentlich noch lsd ausprobieren wollte.
Ein Trauma kann ich mir nicht wirklich vorstellen und iwie ist mir das zu einfach, was sollen menschen sagen die echte schwere traumata erlebt haben?! Es ist bei mir denke ich úberwiegend genetisch bedingt durch stoffwechselstörung oder so..
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2189

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2019 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

oki.
puh, okay, mit Venlaflaxin kam ich nullo klar, aber es ist ja eines der beliebtesten SSRIs der Weißkittel, wenn die Angst auch noch mit im Paket ist. (wie bei fast allen Depressivos)... und das gute Seroquäl, - hoffe, du nimmst davon so wenig wie möglich. Ist ja gruseliges Zeug.
Obwohl - die Alexianer sind eigentlich (mittlerweile) okay. War dort auch 3 mal stationär. Allerdings auf der Entgiftungs-station (Alk und Benzos eben)- dort wird man halt weitgehen "in Ruhe gelassen"- kann auch im Gärtlein kiffen und durch die klösterlichen Gefilde flannieren. Gibt schlimmere Orte! Idea

naja, also mit Trauma assozieren die meisten Menschen eben ein kurzes heftiges Ereignis (Schocktrauma ist der Fachbegriff)- ganz klar abzugrenzen von ENTWICKLUNGS-TRAUMA! Idea - hatte versucht, das zu erklären- evtl googelst du mal um mehr darüber zu erfahren, denn damit ist die chronisch inadäquate Bindung zu den primären Bezugspersonen (Eltern) gemeint.
und klaro, genetische Belastungen kommen auch bei mir noch obendrauf.
Mir gehts aber nur im Sommer mies. Also heute z.B. - so ab 30 Grad werde ich komischerweise depressiv. Das ist ein Kuriosum.
Kälte mag ich. Wärme ohne Wasser empfinde ich als Hölle!
Liebe Grüße! -
Schatti Cool
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1392

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2019 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Barça Fan hat Folgendes geschrieben:

Nein noch habe ich kein drogenproblem, wobei kratom könnte bald eins werden,

Da schweigt des Sängers Höflichkeit Laughing
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin weiterhin am überlegen ob ich es morgen riskieren soll obwohl ihr alle abgeraten habt. Nach allem was ich jetzt gelesen habe bleibt auf der einen seite die Hoffnung als Mittel gegen die Depression, wieder etwas Leben zu spüren, einen Sinn,vlt eine kurze befreiung, zugang zu positiven gefühlen oder zumindest echter trauer und nicht dieser depressiver trauer, andere Eindrücke und Reize außer eben nur das leben ist komplett sinnlos ich will sterben wie ich es die letzten monate in der depression empfinde und überwiegend aucg in den letzten 3 Jahren abgesehen von einigen manischen phasen von ein paar wochen bis monaten, der manische zustand soll ja parallelen haben zum lsd und koakin rausch wo dann alles sinn macht, reizüberflutung bis hin zu wahnvorstellungen/spirituellen erlebnissen und die emergie 🙏, vlt kommt daher aich mein großes interesse fúr psychedelika. Für mich ist jedenfalls nur die manie lebenswert, mit viel fantasie, kreativität und gedanken, ich will wieder in einen flow zustand kommen! Auf ein normales leben habe ich gar keine lust, ich weiß nicjt mal wie es ist " normal" zu sein und mit diesen neuroleptika oder lithium werden sie mich aich nicjt normal kriege.uAuf der anderen seite bleibt die angst vor den großen risikien dieser droge gerade bei psychischer vorbelastung, schlimmer geht immer... In der psychiatrie bin ich zwar auch so ohnehin schon aber ich kann immer noch auf die geschlossene, eine nacht war damals vor 3 jahren schon fast traumatisch für mich 😖 Ok ich bin gedankliche
schon seit jahren überwiegend suizidal bzw wünsche mir oft lieber den tod als so weiterzuleben...ich befürchte ich werde ohnehin irgendwann von drogen /opiaten abhängig werden und daran vielleicht mal sterben.
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2189

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

lieber Barcan-fan,
hmmm... also vom Kratom bist du wohl physisch noch nicht abhängig, oder? denn du kannst es ja in der Psychiatrie von Mo- Sa nicht konsumieren, - evtl sind verstärkte Depris aber auch Entzugs-erscheinungen... nunja, ich denke halt gerade nach...um einen Weg zu finden.

oki, dann hast du eben kein Entwicklungs-trauma, wobei! diese auch sehr subtil sein können (das könnten nur Leute, die in dem Gebiet Checkung haben, eruieren)- ...
however- wie kommst du denn mit Gras oder Haschisch klar? ich frage das, weil das ansatzweise eher in die Richtung von LSD geht, - Kratom wirkt wie ein schwaches Opiat, - komplett anders von der Wirkung als Stoffe, die halluzinogen wirken.
und! naja- es geht immer noch schlimmer- das meine ich schon ernst.

Ich war mal in einer Notfallpraxis wg. schlimmer Migräne- habe direkt gesagt, mir hilft 1 gr Aspirin i.v. und eine Ampulle Vomex i.v. am besten-
der Not-Arzt meinte es besser zu wissen: schön, aber lassen sie MICH bitte entscheiden, was ich ihnen infundiere!
Ich bekam hochdosiert k.A. was, Neuroleptika schätze ich- danach hat sich ca 5 Stunden lang alles nur gedreht, ich wußte nicht mehr wo "unten" und "oben" ist! Shocked - konnte nur liegenbleiben und beten, dass das vorbei geht. Von "gehen" weit entfernt.
Ich wurde voll sauer (logo) und meinte: lieber hätte ich unerträgliche Migräne als DIESEN Höllenzustand! -
however- ging ja zum Glück vorbei.

my, dann mach es halt. Aber bitte NICHT alleine. Hast du denn keine Freunde, die evtl etwas vertraut sind mit der Materie?
Geschlossene Psychiatrie ist echt ein schlimmer Ort.
und- yep, Depressionen sind schlimm- aber eigentlich sind sie fast bei allen Menschen schon "zeitlich begrenzt"-
Wenn du auch manische Zustände kennst, wäre Lamotrigin (meiner Meinung nach) besser als Venlaflaxin.
Auch wenn du die Manie magst,- ich nicht. Ich hasse sie.

Bei mir war dieses Lamotrigin (Anti-epileptikum / Phasen-stabilisierer mit primär antidepressiver Wirkung- also eher "up" als "down") echt das einzigste Antidepressivum, das "gegriffen" hat. Idea
Es ist viel teurer als die SSRIs (Billig-schrott)- muß sehr langsam eindosiert werden, aber bei 150 mg war ich nicht mehr depri und auch nicht übersteuert oder agitiert.

Kannst uns weiter befragen, aber ich bleibe eben bei meiner Einstellung.
Komm gut durchs Wochen-ende - never give up!
Nach oben
riverdiver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.07.2013
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe auch mal geglaubt, dass mir Hallizinogene helfen könnten, das war ein furchtbarer Trugschluß, bei mir ist eine chronische Schizophrenie ausgebrochen mit der ich immer noch jeden Tag zu kämpfen habe, ich kriege eine Rente weil ich zum arbeiten nicht mehr in der Lage bin, ich muss jeden Tag zig Tabletten an Neuroleptika und Antidepressiva nehmen um nicht völlig durchzudrehen.

Wenn du das ganze schon unbedingt machen willst, dann solltest du unbedingt jemanden haben, der deinen Trip begleitet, weil das dümmst was man tun kann, ist starke Halluzinogene alleine zu nehmen, der Trip kann dich zu einem sabbernden Wrack werden lassen, aber nur zu, viel Spaß in der Klappse, wenn du Pech hast, kommst du nie mehr raus aus der Geschlossenen.
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

riverdiver hat Folgendes geschrieben:
Ich habe auch mal geglaubt, dass mir Hallizinogene helfen könnten, das war ein furchtbarer Trugschluß, bei mir ist eine chronische Schizophrenie ausgebrochen mit der ich immer noch jeden Tag zu kämpfen habe, ich kriege eine Rente weil ich zum arbeiten nicht mehr in der Lage bin, ich muss jeden Tag zig Tabletten an Neuroleptika und Antidepressiva nehmen um nicht völlig durchzudrehen.

Wenn du das ganze schon unbedingt machen willst, dann solltest du unbedingt jemanden haben, der deinen Trip begleitet, weil das dümmst was man tun kann, ist starke Halluzinogene alleine zu nehmen, der Trip kann dich zu einem sabbernden Wrack werden lassen, aber nur zu, viel Spaß in der Klappse, wenn du Pech hast, kommst du nie mehr raus aus der Geschlossenen.


Scheiße...Mein beileid auch wenn ichs leider in meinem depri zustand kein echtes mitgefühl fühle kann was ich schmerzlich vermisse, aber sowas muss natürlich schrecklich sein.. Gegen was hast du dir von den halluzinogenen hilfe erwartet? Auch depression? Gute Besserung!
und danke für die warnung, vlt ist es der endgültige beitrag um dieses vorhaben lsd zumindest erstmal zu verschieben. früher oder später werd ichs wohl eh dann aus verzweiflung machen.. Aber ich fürchte mein charakter und wille ist einfach zu schwach für diese droge und ich muss wohl bei opiaten bleiben, die droge für loser.

Ich werde aber auch versuchen demnächst noch mit mdma und ketamin bzw ähnlichen substanzen zu experimentieren wenn ich da irgendwie rankommen kann, ich denke hier ist zumindest das psychose risiko deutlich geringer. Dank den tollen neuen npsgesetzen wird es dann aber wohl nur irgendein gestreckter stoff von der straße sein... Evil or Very Mad Aber wo alle wortlos dem Unrecht folgen, da ist das Recht nur eine Floskel, um Unrecht zu begründen.
Evil or Very Mad Aber wo alle wortlos dem Unrecht folgen, da ist das Recht nur eine Floskel, um Unrecht zu begründen.
[/list]
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
lieber Barcan-fan,
hmmm... also vom Kratom bist du wohl physisch noch nicht abhängig, oder? denn du kannst es ja in der Psychiatrie von Mo- Sa nicht konsumieren, - evtl sind verstärkte Depris aber auch Entzugs-erscheinungen... nunja, ich denke halt gerade nach...um einen Weg zu finden.

oki, dann hast du eben kein Entwicklungs-trauma, wobei! diese auch sehr subtil sein können (das könnten nur Leute, die in dem Gebiet Checkung haben, eruieren)- ...
however- wie kommst du denn mit Gras oder Haschisch klar? ich frage das, weil das ansatzweise eher in die Richtung von LSD geht, - Kratom wirkt wie ein schwaches Opiat, - komplett anders von der Wirkung als Stoffe, die halluzinogen wirken.
und! naja- es geht immer noch schlimmer- das meine ich schon ernst.

Ich war mal in einer Notfallpraxis wg. schlimmer Migräne- habe direkt gesagt, mir hilft 1 gr Aspirin i.v. und eine Ampulle Vomex i.v. am besten-
der Not-Arzt meinte es besser zu wissen: schön, aber lassen sie MICH bitte entscheiden, was ich ihnen infundiere!
Ich bekam hochdosiert k.A. was, Neuroleptika schätze ich- danach hat sich ca 5 Stunden lang alles nur gedreht, ich wußte nicht mehr wo "unten" und "oben" ist! Shocked - konnte nur liegenbleiben und beten, dass das vorbei geht. Von "gehen" weit entfernt.
Ich wurde voll sauer (logo) und meinte: lieber hätte ich unerträgliche Migräne als DIESEN Höllenzustand! -
however- ging ja zum Glück vorbei.

my, dann mach es halt. Aber bitte NICHT alleine. Hast du denn keine Freunde, die evtl etwas vertraut sind mit der Materie?
Geschlossene Psychiatrie ist echt ein schlimmer Ort.
und- yep, Depressionen sind schlimm- aber eigentlich sind sie fast bei allen Menschen schon "zeitlich begrenzt"-
Wenn du auch manische Zustände kennst, wäre Lamotrigin (meiner Meinung nach) besser als Venlaflaxin.
Auch wenn du die Manie magst,- ich nicht. Ich hasse sie.

Bei mir war dieses Lamotrigin (Anti-epileptikum / Phasen-stabilisierer mit primär antidepressiver Wirkung- also eher "up" als "down") echt das einzigste Antidepressivum, das "gegriffen" hat. Idea
Es ist viel teurer als die SSRIs (Billig-schrott)- muß sehr langsam eindosiert werden, aber bei 150 mg war ich nicht mehr depri und auch nicht übersteuert oder agitiert.

Kannst uns weiter befragen, aber ich bleibe eben bei meiner Einstellung.
Komm gut durchs Wochen-ende - never give up!


Iproblem ist ich habe keinen freund bei dem ich mich 100% wohlfühlen und vertrauen würde und bin sowieso einzelgänger. Nur meiner mutter vertraue ich aber die will die verantwortung dabei nicht auf sich nehmen und rät mir natürlich auch dringend davon ab...
Wie gesagt noch bin ich wohl nicht richtig abhängig vom kratom aber wenn die depression anhält, was sie wohl erfahrungsgemäß tun wird, dann läuft alles auf eine abhämgigkeit hinaus weil es halt das einzige ist was ich kenne, was mir zumindest etwas erleichterung schafft für ein paar stunden. Cannabis hab ich bis jetzt nur ein paar mal von freunden geraucht, also wohl iwas von der straße, das hat zwar auch für den moment entspannt aber iwie auch gleichzeitig zu down gemacht, hat mich nicht überzeugt, icj finde kratom da bis jetzt deutlich angenehmer iwie. Abgesehen davon soll cannabis ja aich bei manchen depressionen auslösen bzw verstärken.. Etwas unsicher also.. Aber es gibt ja viele veschiedene sorten cannabis und wenn er rein ist könnte da ja vlt auch was bei sein für mich, aber leider kann man ja nicht einfach so in einen shop gehen und sich beraten lassen und mal eben auswählen hierzulande dank unserer tollen politik...
Interessant, lamotrigin sollte uch auch schon mal fast nehmen, dann doch lithium halbes jahr hat nix gebracht, abgesetzt. Vlt versuche ich es noch mal, macht das einsn nicht so zum zombie wie quetiapin oder lithium bei den meisten? Und kann man auf lamo auch noch halluzonogene oder mdma nehmen bzw spüren? Question
Nach oben
Barça Fan
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2015
Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Also mehrmalige normal- hoch dosierte trips sollen ja bei depressionen im therapetischen rahmen am erfolgsversprechendsten sein, wobei man auch viel positives über mikrodosierung liest. Normaldosis ist mir jetzt doch zu riskant, das einzige was ich jetzt noch probieren würde, wäre eine geringe dosis irgendwo zwischen 20-45 mcg indem ich eine viertel pappe nehme...Manche sagen sowas bringt gar nix und kann eher sogar negativ sein, andere berichten von einigen schönen erfahrungen. Was haltet ihr davon? Letzte möglichkeit erstmal wohl...
Danke für die Anteilnahme noch mal! Ihr seid eine hilfe!
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2189

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

hi Barcan fan!
ich bin froh, dass ein Betroffener wie riverdiver hier gepostet hat!
************************************************
Denn ich kenne auch Leute, die auf ihren Tripps hängengeblieben sind!
Und jetzt fange nicht an mit Mini-dosierungen rumzuexperimentieren.
Substanzen, die halluzinogen wirken, VERSTÄRKEN meistens DAS, WAS GERADE IST! Twisted Evil -
das wäre bei dir die Hölle.
Sprich deine Ärzte auf Lamotrigin an!
Nein, es macht aus Menschen nicht apathische Zombies, die bei Litium (manchmal) und bei Quetiapin (fast immer) zum Vorschein kommen!
Aber Erfahrungswerte sind eben NICHT übertragbar.
Es geht (bei diesen Substanzen) mehr um "trail & error"- versuchen- danach kann man entscheiden, ob man es in die Tonne kloppt oder ob es die Situation entscheidend verbessert!
Das gilt nicht für Substanzklassen aus dem Bereich, den du hier angesprochen hast (LSD)- damit herum-zu-experimentieren, kann katastrophal enden!

Komm gut durch Wochen-ende! Idea geh mal raus ans Wasser z.B.!
Die Natur hat auch heilende Kräfte!
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3207

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2019 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

sind ja manche schon aus dem Fenster gesprungen...

Wenn ich irgendwelche Clown Fratzen sehen würde,würde ich das auch machen,,,

Aber reisende sollte man nicht aufhalten...
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2189

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2019 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

und? wie hast du dich entschieden? Question

Setz mal ein "Vitalzeichen" ins Forum. ...

Also,- ich bin gestern abend im relativ frischen See hier schwimmen gegangen.
War tagsüber auch zunehmend depri- aber! - oh Wunder! Shocked- danach waren die Depris weg.
Kälte-exposition (auch wenn es nur 10 Minuten sind) wirkt sogar wissenschaftlich erwiesen ANTI-DEPRESSIV.

Also ich suche immer nach Wegen der Selbst-regulation, die die Pillen mehr oder weniger "unnötig machen"- bin ja selbst abhängig,- hatte aber mein Pillen-döschen zu Hause vergessen, und konnte komischerweise auch auf Oxy und Diaz. verzichten. Hab das auch nicht "nachgeholt", später.
Das nur als kleiner "Wink mit dem Zaunpfahl"!
Ich werde, solange es heiß ist, wohl jeden Abend schwimmen gehen. Danach ist der Kopf frei. Würde ich dir auch empfehlen!
oder sehr kalt duschen, in eine eiskalte Badewanne setzen (das geht auch bei den Alexianern)--
Liebe Grüße von Schatti Cool
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2738

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2019 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Schatty,

egal, was es ist: alles ist besser, als nur drin zu sitzen und zu tippen...es ist wohl weniger das kalte Wasser, wenn es auch gute Eigenschaften hat. Es ist das "Tun". Egal, ob schwimmen, ins Ausland reisen, einen guten Arbeitstag hinter sich haben, sich mit guten Freunden treffen - immer ist das Ergebnis, dass man weiter davon entfernt ist, sich was einwerfen zu "müssen".

Wir verschwinden bald, ich hab erst mal für 2 Monate ein Appartment gemietet, mal sehen, wie lange Moron und ich tatsächlich bleiben...Mir geht es gut, seit mein Leben von anderen Inhalten bestimmt wird. Es hat einige Monate gedauert, bis das alles so weit stabiler war und nun zur Normalität wurde.

Darüber schrieben wir ja auch, deshalb wollte ich Dir das eben zurufen - ich hab mir keinen Gefallen getan, mit dieser Texterei virtuell mit andren...(außerhalb des Forums). Ich denke, ich hatte lediglich letztendlich großes Glück.

Ich weiß nicht, ob Ast Dir schrieb, dass schon versucht wurde, etwas über Marle und mich in Erfahrung zu bringen über die "stille Post". Wir müssen ja schwer interessant sein. Shocked Keine schöne Art, hinten rum zu versuchen, Leute auszuquetschen! Rolling Eyes Es geht niemaden was an, was man privat macht - hier zu texten, steht auf nem völlig anderen Blatt - für eigentlich alle, wie ich annehme. Gibt schließlich nen Grund, warum das Ganze anonym ist und man sucht sich die Leute immer noch selbst aus, denen man etwas mitteilen möchte. Und Ast gegenüber war das auch ne Sauerei!

Dir wünsche ich ne gute Zeit! Und mehr von den guten Erlebnissen, hast ja alles im Gepäck, musst es nur nutzen! Ich freu mich einfach, dass Du aus dem Haus gehst! Und langsam wirklich zu Dir findest, auch, wenn miese feelings kommen - davon bleiben wir auch nicht verschont, bes ich mit dem Hormonchaos, aber die Stunden werden seltener...das Gute überwiegt schlicht beständig. Dakini
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin