Von Metha auf Subu

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lucky Strike
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.07.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2020 18:48    Titel: Von Metha auf Subu Antworten mit Zitat

Guten abend, Smile

Ich hätte da mal eine Frage, vielleicht ist ja der eine oder andere noch online der zu dem Thema was sagen kann.

Also ... ich machs mal kurz ich habe in den letzten 5 tagen jeweils 5mg metha genommen ( immer so ein kleines Stück von einer viertel Tabl. abgebissen x) ) nun die Frage ob ich jetzt nach ca. 27std seit der letzten einnahme subutex in einer ebenso kleinen menge nehmen kann um den affen zu stillen.

schonmal Danke für die antworten Smile
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1797

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2020 20:37    Titel: Re: Von Metha auf Subu Antworten mit Zitat

Lucky Strike hat Folgendes geschrieben:
Also ... ich machs mal kurz ich habe in den letzten 5 tagen jeweils 5mg metha genommen ( immer so ein kleines Stück von einer viertel Tabl. abgebissen x) ) nun die Frage ob ich jetzt nach ca. 27std seit der letzten einnahme subutex in einer ebenso kleinen menge nehmen kann um den affen zu stillen.

schonmal Danke für die antworten Smile

Was ist 'eine ebenso kleine Menge'? Also bei Metha und Subu. Bei 5mg Metha sind das etwa 0,5mg Subu (NICHT 5 mg).

Grundsätzlich darft Du Subu erst dann nehmen wenn Du richtig entzügig bist! Das Subu verdrängt alle Metha-Reste von den Rezeptoren ==> Turbo-Entzug! Das gönnt man keinem.

Metha sitzt lange im Körper. Und jeder Körper ist anders, deshalb sind Zeitangaben schwierig. Auf jeden Fall würde ich noch warten und dann probehalber eine winzige Menge Subutex (0,1-0,2mg) probieren.

LG Mohandes
Nach oben
Lucky Strike
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.07.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2020 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

erstmal danke für deine Antwort (Y)

Nein also ich meinte natürlich auch im bereich zwischen 0,5-1mg Subu habe es früher schon mal genommen und kenne mich mit subu besser aus wie mit Metha im grunde.
Habe Meta jetzt in etwa 2 1/2 Monate genommen tägl. dosis 10mg vllt an 1-2 tagen mal 20.

Habe es jetzt wie gesagt die letzten Tage auf 5mg minimiert und nun gestern Mittag die letzten 5mg genommen.

Natürlich habe ich mich auch schon im Internet etwas schlau gemacht und sehr sehr viele Leute sagen das es ab 24std unbedenklich sei, na klar gabs auch viele die das gegenteil sagten aber die jenigen waren auch auf 200mg+/- Metha tägl.

Dieses Subu-Metha Ding kann einen echt den Kopf zerbrechen Rolling Eyes

Ich persöhnlich denke selber das es bei dieser " kurzen medikation " eher wenig probleme geben könnte aber ich will halt auch nix riskieren.
Also Fazit : Lieber noch nen Tag warten und hoffen gut durch die Nacht zu kommen ? x)
Nach oben
Lucky Strike
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.07.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2020 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also um das Thema abzuschließen, ich war mal so mutig und hab mir von der 8mg tabl. ein paar Brösel ( wirklich wenig ) unter die Zunge gelegt und nunja der Magen dreht nicht mehr durch Gliederschmerz sind komplett weg, habe nur etwas kopfweh ansonsten gehts mir gut.
Wobei ich aber auch sagen muss das es mir voher auch nicht grade schlecht ging, Symtome waren zwar da ( Durchfall,Gliederschmerzen,Übelkeit etc.) aber sie waren jetzt nicht super stark eher super nervtötend.

Ich weiß es hätte auch anders ausgehen können deshalb bin ich für die Einnahme vom Subu sicherheitshalber zum Nachbarn gegangen.

Wie ich aber auch schon vermutet habe ist nichts großartiges passiert außer das ich in den ersten 20min kalte Füße bekommen habe aber gleichzeitig haben sich alle andern " Absetzsymtombe " immer weiter gebessert.

Wäre ich wie in anderen Foren beschrieben bzw auch in diesem auf 30mg+ Metha gewesen und das ganze auf langer Sicht hätte ich dies niemals getan.

Also bei einer Woche auf 5mg + 30std warten nach der letzten Metha Einnahme kann man problemlos auf Subu umsteigen, ich spreche hier natürlich nur für mich, da es ja von Körper zu Körper alles unterschiedlich ist.
Außerdem ist mir Subu ja leider durchaus bekannt ob man sagen kann das der Körper das dadurch besser einstufen kann sei mal so dahingestellt.

Aber trotzdem können Leute die ebenso im "lowdose bereich" unterwegs sind das evtl. als Richtlinie verwenden, falls sie so wie ich sich die Finger blau googlen.


Dennoch vielen Dank für die Antwort,
und euch allen ein schönes Wochenende

Lg Lucky
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3111

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2020 02:57    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einer Mini-Dosis von 5mg Pola/Meta kann gar nichts passieren! Bitte Buprenorphin nicht unterschätzen!
0.2mg Subutex ist da die "Äquivalenzdosis".
Subutex ist bei fast allen gnadenlos überdosiert, 4mg Subu entsprechen 900 mg Substitol!

LG

Praxx
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin