Corona und die Vergabegefahr

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Salute
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 21. März 2020 20:01    Titel: Corona und die Vergabegefahr Antworten mit Zitat

Ich war vor Jahren selbst selbst im Programm. Im moment, stell ich mir die vergabestelle als Sicherheitsfaktor Nr.1 vor und aus diesen Grund "TAKE HOME" wenn auch nur die kleinste Chanche besteht, daß der Patient ,(wenn auch nur halbwegs) , damit klar kommt. Drei Tage Rezept mit kontollanrufen des Arztes hat sich bewährt. Und ehrlich, wenn nicht jetzt ,wann dann ?

Ein TK würde auch die ansammlung unterbinden, die sich vor manch einer Praxis täglich bilden.

Auch die Mediziner könnten dort eingesetzt werden wo sie gebraucht werden.

Man sollte sich schnellsten was einfallen lassen, ich sehe die Vergabestellen als Brennpunkt.

Ich wünsch euch ein schönes ausgehfreies Wochenende und Gesundheit...Salute
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3111

BeitragVerfasst am: 21. März 2020 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schon längst erledigt... es gibt eine "Handreichung für substituierende Ärzte", die sich der Problematik annimmt.
Wann immer möglich, Take-home verordnen und die Möglichkeiten der BtMVV vollständig ausschöpfen - also bis zu 4 Wochen, wenn irgendwie vertretbar. Für problematische Fälle großzügig Z-Rezepte ausgeben...

Also keine Sorge...

LG
Praxx
Nach oben
Salute
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 22. März 2020 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Na, daß ist doch mal eine gute nachricht.
Wer sorgt dafür, das der nachschub gesichert ist,wenn alles in die brüche geht, die quälkommision ? Mein hydromorphon soll ich 1-2 wochen vorher bestellen also, alle die morphin, oxycodon usw. bek. macht euch beim Pharmakologen schlau.

Jeder abhängige der keine Whg. hat braucht eine unterkunft, zur not zeltstädte.
Die Bundeswehr hat davon noch tausende aus den 60 jahren, die zelte könnten morgen stehen.
Ich stelle mir gerade vor, Corvid-2, kein bett, auf entzug und 70 jahre alt.

Solidarischer Gruß
Salute
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2020 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Gerade gelesen.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/sucht-corona-zahl-drogentoten-34637986

PS: schönes WE


LG andy
Nach oben
Nehell
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.06.2013
Beiträge: 652

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2020 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

So wie es aussieht und ich das verfolgen kann wird es wohl
daraufhin hinauslaufen, das nach und nach eine Impfung
gegen Corona eingeführt werden wird.
Ich bin eher Impfkritisch eingestellt und habe gehört,
das in nahezu jeder Impfung MRC-5 enthalten ist.

Jeder Patient hat das Recht MRC-5 abzulehnen.

LG

Nehell
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1797

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2020 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nehell hat Folgendes geschrieben:
So wie es aussieht und ich das verfolgen kann wird es wohl
daraufhin hinauslaufen, das nach und nach eine Impfung
gegen Corona eingeführt werden wird.
Ich bin eher Impfkritisch eingestellt und habe gehört,
das in nahezu jeder Impfung MRC-5 enthalten ist.

Jeder Patient hat das Recht MRC-5 abzulehnen.

LG

Nehell

Also ich hoffe schon daß es bald einen Impfstoff geben wird! Es muß sich ja auch nicht jeder impfen lassen, es reicht ja wenn ein gewisser Teil der Bevölkerung geimpft ist.

Einmal in meinem Leben war ich buchstäblich todkrank, so schlimm daß ich fast gestorben wäre. Als Kind hatte ich Masern, dazu kamen eine Lungenentzündung und eine Rippenfellentzündung. Ich war nicht gegen Masern geimpft. Es hat lange gedauert bis ich gesund wurde und erst nach Monaten war ich wirklich wieder gesund. Fast gestorben, wie gesagt!

Seitdem war ich nicht mehr ernsthaft krank.
Nach oben
Nehell
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.06.2013
Beiträge: 652

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:

Also ich hoffe schon daß es bald einen Impfstoff geben wird! Es muß sich ja auch nicht jeder impfen lassen, es reicht ja wenn ein gewisser Teil der Bevölkerung geimpft ist.

Einmal in meinem Leben war ich buchstäblich todkrank, so schlimm daß ich fast gestorben wäre. Als Kind hatte ich Masern, dazu kamen eine Lungenentzündung und eine Rippenfellentzündung. Ich war nicht gegen Masern geimpft. Es hat lange gedauert bis ich gesund wurde und erst nach Monaten war ich wirklich wieder gesund. Fast gestorben, wie gesagt!

Seitdem war ich nicht mehr ernsthaft krank.


So weit ich das in den Medien verfolgt habe will Bill Gates etwa
Sieben Milliarden Menschen impfen lassen. Eigentlich ein Ding
der Unmöglichkeit. Und es ist die Frage ob dann die Beschränkungen
wieder gelockert werden oder dann neue Auflagen kommen.

Masern hatte ich als Kind auch. Geimpft worden war ich nicht.
Ich kann mich noch an den starken Juckreiz und die Pusteln
auf der Haut erinnern. Nach Drei Tagen waren sie aber weg.
Ich denke das du die Lungenentzündung hattest war so gefährlich.
Masern alleine sind eigentlich nicht lebensbedrohlich.

LG

Nehell
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4244

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Masern alleine sind eigentlich nicht lebensbedrohlich.


Masern alleine nicht, der Krankheitsverlauf u. U. schon! Aufgrund des geschwächten Allgemeinzustand, des geschwächten,bei Kindern noch nicht ausgeprägtem Immunsystems kommt es eben zu Enzephalitiden , Pneumonien etc. und dann wird es lebensbedrohlich!
Da die Impfung zu verweigern ist nicht schlau.
Bei einer neu entwickelten Impfung, wie bei - irgendwann - gg. Covid würde ich allerdings erstmal abwarten.

LG N
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1797

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nehell hat Folgendes geschrieben:
So weit ich das in den Medien verfolgt habe will Bill Gates etwa
Sieben Milliarden Menschen impfen lassen. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Und es ist die Frage ob dann die Beschränkungen
wieder gelockert werden oder dann neue Auflagen kommen.

Ich denke das du die Lungenentzündung hattest war so gefährlich.
Masern alleine sind eigentlich nicht lebensbedrohlich.

LG
Nehell

Ja, war die Lungenentzündung. Wobei, Masern sind auch nicht ohne! Ich habe gelesen, daß bei Masern das bestehende Immunsystem quasi einem 'reset' unterliegt.

Zu Bill Gates & Co. Vorsicht vor Fake-News & Halbwahrheiten in den Medien! So viel Macht hat nichtmals Gates (auch wenn es bestimmt sein Ziel ist) die gesamte Weltbevölkerung zu impfen. Und lächerlich, daß er maßgeblichen Einfluß auf die deutsche oder andere Regierungen haben könnte. Noch lächerlicher: jeder soll gechipt werden. Fu##! Jeder, der im Internet surft, hinterläßt eine Datenspur so breit wie der Mississippi! Da helfen auch Tor & Co wenig. NSA liest mit im Zweifel, geht höchstens wegen zu viel Daten im Rauschen unter.

In unsicheren Zeiten wie z.B. jetzt halten viele die Unsicherheit nicht aus und suchen nach einfachen Erklärungen. Und dann kommen so Typen wie KenFM und bieten scheinbar einfache Erklärungen.

Inzwischen habe ich mir mal paar Videos von KenFM angesehen und einzelne Punkte nachgelesen. Das was er da verbreitet (über Corona) ist schlicht gequirlter Mist! Und dann immer das Grundgesetz vorschieben. Und er redet so schnell, daß man überhaupt keine Zeit hat über seine 'Argumente' nachzudenken. Und seine Anhänger nennen sich stolz 'Querdenker' ... Schäfchen die hinter dem großen, allwissenden Master-Schaf herlaufen.

Es gibt Dinge, bei denen es keine einfache Erklärung gibt, die sogar (zumindest im Moment) nicht erklärbar sind. Ich hätte auch gerne Erklärungen für die gegenwärtige Corona-Lage. Aber ich kann die Lage absolut nicht einschätzen, leider, manches kommt mir immer merkwürdiger vor - und kann damit leben!

LG Mohandes
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3549

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes schrieb:

Zitat:
Jeder, der im Internet surft, hinterläßt eine Datenspur so breit wie der Mississippi! Da helfen auch Tor & Co wenig. NSA liest mit im Zweifel, geht höchstens wegen zu viel Daten im Rauschen unter.


100 % Word
Der "Gläserne Mensch" ist schon lange lange da...und wer die Illusion hat im Privat Modus zu Surfen,und dann Geschützt zu sein,der isst Vermutlich auch Sahnetorte mit Heringen...

Wenn irgend ein Hacker der es drauf hat auf dein Rechner will schafft der das auch...

Nur wir hier im Forum sind doch ganz kleine Fische...was gäbe es bei uns zu holen? Gar nix...

Ich persöhnlich hab nix Perverses auf dem Rechner...und wenn Mabuse sich alle paar wochen mal ein Porno ansieht,das juckt doch keine Sau...

Staatsfeind Nr.1 mit Will Smith wer den noch nicht gesehen hat,absoluter Nachholbedarf...mit eines der Besten Filme die ich je gesehen hab...







[/quote]Zu Bill Gates & Co. Vorsicht vor Fake-News & Halbwahrheiten in den Medien! So viel Macht hat nichtmals Gates (auch wenn es bestimmt sein Ziel ist) die gesamte Weltbevölkerung zu impfen.
Zitat:


Blinki Bill sollte eher mal schauen das seine Betriebssysteme nicht zu viel Schnüffeln,,,und Donald Duck mal flüstern das Ringel Pitz mit anfassen kontra Produktiv in der jetzigen Situation ist...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1819

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Dr.Mabuse"]Zu Bill Gates & Co. Vorsicht vor Fake-News & Halbwahrheiten in den Medien! So viel Macht hat nichtmals Gates (auch wenn es bestimmt sein Ziel ist) die gesamte Weltbevölkerung zu impfen.[quote]
Ich will mich ja mehr und mehr "ganz aus der Politik raushalten" Laughing
Weiß jetzt auch gar nicht, ob das Zitat von Dir ist, Mabuse.

Nur so viel: Wenn man so viel Geld hat, wie Bill Gates und Co. (z. b. Bezo), dann braucht man nicht "so viel Macht". Es reicht, wenn man die bezahlt und besticht, die die Macht haben. Wink
Und wenn ich da die (seriöse und belegte) Liste anschauen mit den Leuten, die Geld über ... Stiftung, Produktplatzierung, Beteiligungen, usw. ... "indirekt" von Gates bekommen, dann würde mir schon einiges einfallen, was mit mit "so viel Macht" machen kann, ganz ohne dass man "die Macht hat". Wink

Grüßle
Marle

Selten ist etwas, wie es den Anschein hat ...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3549

BeitragVerfasst am: 16. Mai 2020 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Marle...

erstmal lieben Gruß an dich...

Marle schrieb:
Zitat:
Nur so viel: Wenn man so viel Geld hat, wie Bill Gates und Co. (z. b. Bezo), dann braucht man nicht "so viel Macht". Es reicht, wenn man die bezahlt und besticht, die die Macht haben. Wink


Jo...da hast du wohl recht...Jeff Bezo (Gründer und Chef bei Amazon) ist mit geschätzten 115 Milliarden US Dollar mit der reichste Man der Welt...

Und mit soviel Geld kann man doch einiges was einem nicht so gefällt "korrigieren"...
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2414

BeitragVerfasst am: 17. Mai 2020 02:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:

In unsicheren Zeiten wie z.B. jetzt halten viele die Unsicherheit nicht aus und suchen nach einfachen Erklärungen. Und dann kommen so Typen wie KenFM und bieten scheinbar einfache Erklärungen.

Inzwischen habe ich mir mal paar Videos von KenFM angesehen und einzelne Punkte nachgelesen. Das was er da verbreitet (über Corona) ist schlicht gequirlter Mist! Und dann immer das Grundgesetz vorschieben. Und er redet so schnell, daß man überhaupt keine Zeit hat über seine 'Argumente' nachzudenken. Und seine Anhänger nennen sich stolz 'Querdenker' ... Schäfchen die hinter dem großen, allwissenden Master-Schaf herlaufen.


das hätte so auch aus den Tagesthemen kommen können Rolling Eyes
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1819

BeitragVerfasst am: 17. Mai 2020 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Ast,

ich weiß, wie schwer es ist, sich der "Diktion von oben" zu beugen, und auch, wie leicht es fällt, in Versuchung zu kommen "neuen Führern" nachzurennen, die wortgewaltig allem Anschein nach für Deine/meine Rechte zu kämpfen vorgeben.
Aber leider - der Schein trügt nicht selten!

Ich habe sehr, sehr gründlich recherchiert.
Und ein altes Sprichwort lautet: Sag mir, wer Deine Freunde sind, und ich sage Dir, wer Du bist!

Schau Dir (nochmal) KenFM genau an, nehme ihn mal aus der Perspektive unter die Lupe, die Dir - wie ich Dich bislang wahrgenommen habe - Deine Menschlichkeit und Deine Menschenfreundlichkeit gebietet.
Zieh mal in Betracht, wer (egal ob Ken Jebsen oder sonst wer) aus welchen tatsächlichen, persönlichen Beweggründen, „was und wie“ sagt und in Szene setzt.

„Inzwischen habe ich mir mal paar Videos von KenFM angesehen und einzelne Punkte nachgelesen. Das was er da verbreitet (über Corona) ist schlicht gequirlter Mist! Und dann immer das Grundgesetz vorschieben. Und er redet so schnell, daß man überhaupt keine Zeit hat über seine 'Argumente' nachzudenken. Und seine Anhänger nennen sich stolz 'Querdenker' ... Schäfchen die hinter dem großen, allwissenden Master-Schaf herlaufen“

Eine, wie ich finde, sehr, sehr unkluge „Argumentation“ (in Anführungszeichen, weil es ja letztlich überhaupt keine ist), um jemand davon zu überzeugen zu wollen, dass es sich so mit Ken Jebsen verhält.
Ist aber meine persönliche Meinung, und man braucht nicht darüber diskutieren!
Zusammen gefasst – für mich: Er redet so viel und so wenig gequirlter Mist, wie viele auf der anderen Seite. Auf beide Seiten wird manches gesagt und behauptet, was nicht „ganz“ von der Hand zu weisen ist. Das größte Problem dabei: In einer Situation, wo es verlässliche, „echte“ Experten bedürfte, gibt es inzwischen auf beiden Seiten so viele „Experten“, dass mir – als absolutem Laien – schwindlig wird.
Das Grundgesetz hat nicht Jebsen „vorgeschoben“, sondern – was man halt m. E. sehr, sehr weise und gründlich überlegen müssen hätte (aber schon bei der Verfassung der Notstandsgesetze!) – die, die einige (nicht alle!) Grundrechte des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt haben.
Aber andererseits wird es öde und langweilig, wenn Menschen, die sich noch nie mit diesem tollen Grundgesetz gründlich befasst haben, jetzt dieses Büchlein hochheben. Die sollten erst einmal über den berühmten Satz von Immanuel Kant nachdenken: „Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt."

Dass es sehr leicht ist, in so einer doch recht aufgeheizten Stimmung „Schäfchen“ hinter sich zu versammeln, und dass eine wirklich zum Wohle ihrer Bürger und in einer klugen Fürsorge agierende Regierung alles dafür tun sollte, dass es zu so einem „Querdenken“ keinen Anlass gibt, weil sie transparent und ehrlich handelt, dafür kann man nicht die „Schäfchen“ in Verantwortung ziehen.
Würde man das tun, dann müsste man sie fragen, wen sie denn alle gewählt und wann sie sich informiert haben, als all die Gesetze und Bestimmungen, die jetzt in Corona angewandt wurden, beschlossen wurden. Mündigkeit beginnt ja nicht erst im Vollzug, sondern lange zuvor schon, oder?

Meine persönliche Meinung ist: Ich hätte in der Situation die Entscheidungen nicht treffen wollen! In solchen Situationen müssen Entscheidungen auf der Grundlage dessen getroffen werden, was man weiß. Was man (noch) nicht weiß, spielt dabei keine Rolle, weil man es halt nicht weiß.
Bestimmt ist es schon vielen von uns so ergangen, dass wir Entscheidungen für etwas getroffen haben, weil wir von „Experten“ beraten wurden, oder? Und vielleicht erging es auch manchen hier wie mir, dass hinterher andere „Experten“ kamen, die mich darüber aufklärten, wie falsch meine Entscheidung war.
Hinterher ist man immer schlauer.

Ich denke aber, wenn Jebsen sich – aufgrund seiner öffentlichen Präsenz und seiner doch recht zahlreichen Anhänger – zur Sache äußert, dann sollte er auch die volle Verantwortung dafür übernehmen, wenn das, was er dazu äußert, sich hinterher als falsch herausstellt.
Und genau das hat er halt noch nie gemacht – im Gegenteil: Als in einigen Fälle offensichtlich war, dass er sich verrannt hatte, hat er versucht mit allen möglichen juristischen Tricks und „Deutungen“ seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Eine schöne Analogie zum Verhalten Jener, denen er genau das vorwirft.

Grüßle
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2414

BeitragVerfasst am: 17. Mai 2020 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe keine Ahnung, was Ken Jebsen so alles verzapft, ich hänge nicht an seinen Lippen.

es geht mir einzig und alleine darum, dass auch andere Stimmen/ Meinungen gehört werden.
insofern ist Jebsen austauschbar.

was mich nervt, sind halt so undifferenzierte Aussagen wie die von Mohandes...da wird einfach die Totschlag- Keule ausgepackt und gut ist, genau wie es die öffentlich rechtlichen machen.
da widerspricht man sich selber, indem gesagt wird, was der verzapft ist alles gequirlter Mist, im gleichen Atemzug aber darauf hingewiesen wird, dass man es selber nicht weiß.

aha, wir wissen also nicht , was Sache ist, aber was nicht Sache ist, das wissen wir mit Sicherheit.

ich könnte nur noch kotzen bei der ganzen heuchlerischen Doppelmoral mit der das Land geschwängert wird Evil or Very Mad
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin