Tod durch Überdosis

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1704

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2020 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nur weil ich anderer Meinung bin wie du,bin ich nicht durcheinander,vielleicht eine Wunschvorstellung von dir,die nicht der Realität entspricht.

Der große Unterschied ist nur der:
Ich zwinge Dich nicht ohne Maske und Schutzanzug herumzulaufen.

Hätte ich Deine Probleme damit, dann würde ich mich freiwillig isolieren und in Quarantäne begeben, und nicht anderen meine Denkweise aufzwingen.
Niemand muss sich unter Leute begeben, der Angst davor hat.
Ihr könnte Euch alle auf abschotten - und hinterher dürft Ihr den Schaden auch ganz alleine bezahlen, den Ihr und Eure Regierung angerichtet hat.

Vrschdosch mi?
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2020 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Mabuse, ich glaube Du bist ein bisschen durcheinander.


Nur weil ich anderer Meinung bin wie du,bin ich nicht durcheinander,vielleicht eine Wunschvorstellung von dir,die nicht der Realität entspricht.





Zitat:
Das ganze Theater sofort und unverzüglich einstellen. Die Leute wieder ihr Leben lassen.


Aha Theater? Fahr doch mal mit deinem Camper nach New York...oder andere Corona Hot Spots...ist doch nur ein Schnupfen...

Vermutlich würdest du das dann doch nicht tun...also...

Heisse Luft sonst nix...

mein Weg wäre nach wie vor der schwedische gewesen:

man sieht doch, dass unsere ganzen (verspäteten) Maßnahmen völlig sinnfrei und willkürlich sind, da der Verlauf der Kurve in Schweden nahezu identisch ist.
oder ist das Land mittlerweile ausgestorben?

überhaupt hätte man generell alles anders machen müssen, wenn man wirklich lösungsorientiert hätte arbeiten wollen.
nur als Beispiel ließ das Handeln der Regierung von Anfang an jegliche Transparenz, die die Voraussetzung für Diskussionen gewesen wäre, vermissen.
es wurden einfach zig Millionen in eine riesige Propaganda-Maschine gesteckt, die die Richtung durch Gleichschaltung sämtlicher Medien ganz klar vorgibt - Maske auf und Maul halten.

was das noch mit Demokratie zu tun hat, entzieht sich leider meinem Verständnis.
ich komme mir von dieser Regierung nur noch entmündigt, gegängelt und für dumm verkauft vor...ok mag da manch einer sagen, das war doch schon immer so!
richtig, nur die Dreistigkeit, mit der Regierung meint, die Leute verarschen zu können, hat doch eine neue Qualität und fühlt sich tatsächlich wie ein Schlag ins Gesicht an.
da hilft wohl nur noch, zurückzuschlagen Twisted Evil
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1704

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2020 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

ast hat Folgendes geschrieben:
was das noch mit Demokratie zu tun hat, entzieht sich leider meinem Verständnis.
ich komme mir von dieser Regierung nur noch entmündigt, gegängelt und für dumm verkauft vor...ok mag da manch einer sagen, das war doch schon immer so!
richtig, nur die Dreistigkeit, mit der Regierung meint, die Leute verarschen zu können, hat doch eine neue Qualität und fühlt sich tatsächlich wie ein Schlag ins Gesicht an.
da hilft wohl nur noch, zurückzuschlagen Twisted Evil

Leider gibt es hier keinen Daumenhoch-Smiley.
Dann halt so: 100%tig Pro!
RAF?

Nee, im Ernst: Du wirst gegen dieses inzwischen verdummte, gegen alle anderslautenden Fakten immune und gehirnwaschene Volk und seiner Regierung nichts machen können.
Warten wir es ab: Wenn Merkel jetzt als EU-Ratspräsidentin mit ihrem Gschmusi Marcon, dem Sonnenkönig, alles Geld verpulvert hat, wird bei den Deutschen das große Jammern kommen.
In spätestens 10 Jahren sind sie von den Ostländern überholt, in jeder Beziehung - dann hören wir mal, was Mabuse sagt. Wink
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2894

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2020 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ihr, Iopiod,

mir raucht grad der Kopf, bin seit frühem Morgen am Lernen, brauche mal ne Pause, besser wäre raus zu gehen...geht aber gleich weiter!

Iopiod, war ja klar, das die Schmerzen verstärkt kommen, leider. "so isses, wenn die Gelenke verrecken" -> da hilft aber mehr, als nur Analgetika. Macht Dein Arzt sonst nix? Inziwschen ist doch die Schulmed, bzw einige, bis weit mehr Ärzte damit befasst und versucht, mit bestimmten Mitteln zu ergänzen, heilender einzuwirken, da fiele mir einiges zu ein, das greifen könnte. Muss man immer ausprobieren, aber ich konnte in letzter Zeit besonders Erfolge miterleben.

Ok, willste nicht weiter rein, fragst nach Corona, Du super Verdränger, lächel**(kenne ich, hat mir aber nix gebracht, nur die Auseinandersetzung damit und "ausprobieren")

Zu Corona: naja, es kommt schon sehr drauf an, wo man wohnt. In Schweden ist viel Raum, klar gibt es große Städte, aber ich kenne einige (von früher, aber auch die Mutter eines Freundes, die da leben...) - da sind große "Freiflächen" räumlich. Nicht wenige, leben ländlich - die Schweden weichen auch aus, nämlich auf´s Land, wer kann..

Hier ist das ja ähnlich, wer auf dem Land wohnt, hat weniger Menschen um sich herum - durch die hohe Ansteckungsgefahr (Aerosole), ist jeder besser geschützt, hält er sich von besonders geschlossenen Räumen mit vielen fern.

Ich hatte von Beginn an, KEINE Veränderung, die mich persönlich betrifft. Anders Moron teils, wenn er nicht hier ist (zeitweise Bayern), ihn nervt wenn, dann eine Sache: die Kontakte zu anderen Menschen, wie mal raus gehen, was trinken, ect - fällt ja weitgehend weg. Ich selbst mag diese "Inseln", die ich mir ohnehin selbst schaffe, auch ohne das ganze Geschehen, das keine Ecke auslässt im öffentlichen Leben.

Ich sehe das sehr sehr differenziert. Zum einen unsere Gesetze (Infektionsschutzgesetz), Gebote, ect, die vor Ewigkeiten ihren Ausgang fanden und hier und da erweitert, ergänzt wurden. Das ganze Konstrukt ist alt, wie vieles, teils "überaltert" und null an unsere Zeit angepasst.

Damit meine ich eine Veränderung der Gesellschaft, ihrer Gewohnheiten, was genutzt wird, wie kommuniziert wird, woher "Infos" kommen. All das, hat sich dermaßen verändert - Stichwort auch Schnelllebigkeit", Veränderung Fam. - Freundesstrukturen,etc.

Und da sehe ich die größte Gefahr. Die globale Gesellschaft ist nicht durch Regierungen geschützt, die dem folgen würden - die ganzen Apparate sind starr und völlig überaltet. Es fängt damit an, dass Gewalt durch das Netz (Nacktfotos, heftigste Kommentare, wie: "schluck meinen Schwanz, Du Nutte", wichst auf die Fotze"...), ganz öffentlich und nahezu selbstverständlich auf Seiten wie X Hamster ect laufen - die Betreiber haben erst reagiert, als sich Journalisten einmischten...Die Polizei hat das gar nicht ernst genommen, auch da, mussten erst Journalisten "aufmerksam machen", den Druck erhöhen, sich dem anzunehmen.

Am falschen Ende "Einfluss nehmen", Reglemente, wo keine sein müssten, woanders fehlen sie nahezu gänzlich, wie bspweise oben geschrieben.

Überforderung würde ich das nennen, inkl Interessenschwerpunkte, ne böse Mischung! Dann kommt die Angst vor Zwangsimpfungen dazu: "ich hab gehört, da ist das und das drin.." Jepp Leute, war bei Pocken ebenso, Polio...Da waren alle froh, dass sie und ihre Kids geschützt wurden - das ganze kippt, wenn bspweise Interessen und nicht verstandene Veränderungen kollidieren.

Unverstandenen Veränderungen betreffen Kitas, etc. Früher haben Mütter ihre Kinder zuhause gelassen, wenn sie bspweise Windpocken hatten, heute wird "durchgeimpft" - warum? Weil Eltern arbeiten, die Kinder in den Einrichtungen verbleiben müssen - ohne Impfung stecken sich andere Kinder an. Wer denkt drüber nach?, dass das WESENTLICHe Veränderungen sind, die andere Maßnahmen erfordern, eben WEIL Kinder nicht mehr so einfach zuhause bleiben können, wenn sie erkrankt sind.

Von Seiten der Bevölkerung gibt es jene, die das nicht verstehen (Impfgegner bspw) - von Seiten der Regierung "Übergriffigkeit" - bsp Grenzschließungen, fehlende Flüge, ect...der Hintergrund kann auch schlicht auf das Problem der "Überbevölkerung" zurück geführt werden.

Das ist sehr wohl Thema, kaum öffentlich diskutiert, fehlende Transparenz, ect. Ich selbst, mache nahezu alles dran fest, als URSACHE. Marle, hast mich ja mal gefragt, wofür man da studieren muss? (habe nie drauf geantwortet, weil ich weiß, was ich lernte) Der Politkprof der nächsten Uni hier, hatte mir auf meine Nachfrage beim perönl Gespräch angeboten, mir 2 Jahre zu erlassen, da ich bereits einige Module hatte, zwar Fachspezifisch, wie Internationale Ernährunssicherung, aber ne Grundausbildung lag vor. Ich weiß jedoch, dass das hinten und vorne nicht ausreicht, Vorgehen, Hintergründe wirtschafts-politischer Natur zu kapieren, da hätte ich das Politikstudium anschließen dürfen. (in der Med ist das anderss, da fkt/reicht auch mein Weg)

Und dann denken einge, die mal ein bischen TV glotzen (Bevölkerung, keiner von hier gemeint), sie könnten tatsächlich mitreden, lach**und bilden sich ein, sie würden die Zusammenhänge verstehen. Ich sag´s immer wieder: wer nicht gelernt hat, wie ein Auto fkt, kann es auch nicht reparieren. Und so ist es mit allem anderen doch auch!

Die "Vorteile" des Internet, kippen doch längst! Desinfos krassieren weit mehr, als wirkliche Info. Ganze Gesellschaften verändern sich SEIT die Leitungen brummen. Da ist ne Zeitung ja vorsinntflutlich? So eine Scheiße, Leute! Denn das ist unser Problem, neben der Massen von Menschen, die ALLE einen hohen Lebensstandart wünschen - das kann unser Planet unmöglich decken! Dieses Gequatsche: es liegt nur an der "Verteilung" ist das Dümmste, was man hört!

Die Wahrheit ist einfach: die Gesellschaften, die aus den Vollen schöpf(t)en, wie wir im Westen, müssten ihren Standart senken (das tut niemand freiwillig), damit andere ihren Standart heben können - die goldene Mitte, ist eine UTOPIE!

Nehemn wir uns das Land voor, in dem wir leben, werden wir sehene, wie agiert wird! ALLES wird dran gesetzt, Export zu erhalten, zu erhöhen: Bsp LM, Fleisch, Milchprodukte. Neben anderen Gütern, die keine LM darstellen, aber Ressourcen verbrauchen, die endlich sind.

Ergebnisse/Folgen, "klitzekleine", sind fehlerhafte/unterbrochene Lieferketten, hier auch Stichwort "Auslagerung, ect. Die wir nun zu spüren bekamen - noch lachhaft,, gegen das, was unweigerlich kommen wird. Denn die Wachtumsspirale ist nach wie vor, eine der Messlatten.

Völlig veraltet, todbringend, im Ergebnis. Aber der Mensch kann nicht aufhören, nach "mehr" zu rufen und setzt sich mit allen Mitteln dafür ein, angefangen bei der Industrie, Verbindung zur Politk. Es scheint, als hätte man den Schuss nicht gehört. Nee, scheint nicht nur so, ziegt sich jeden einzelnen Tag!

Welche Regierung hat den Mumm, ein völlig anderes Konzept auf den Weg zu bringen, das zunächst so aussehen würde, dass die Bürger "verzichten" dürften, auf so manches. Das tut keine Regierung, nur einzelne (Gruppen) aus der Bevölkerung würden dem zustimmen. Ansonsten käme: warum wir? Die Wirtschaft würde einknicken zu allererst. Vorbei mit "Billigklamotten", Billigfraß, zig LKWs, die Zeug transportieren, das doch keiner wirklich BRAUCHT. Sie schaffen ja es noch nicht mal, der Industrie nen Riegel vorzuschieben, Geräte, alle mögl. Güter herzustellen, die nach der Garantiezeit ihren Geist aufgeben Exclamation Und auf dem Müll landen, BERGE von einst, sind ganze GEBIRGE inzwischen, keiner weiß mehr, wohin mit dem ganzen Dreck...

Und da kann sich wirklich nahezu jeder an die eigene Nase packen. Ich hab so viele klamotten (Mode war mein faible, lässt massiv nach, mehr und mehr) Die Whg ist voll mit Zeug, das ich nie vermisse, bin ich mal 2-3 Mo unterwegs! Ich kaufe all so was nicht mehr, aber die Hütte ist voll. Die Zeiten von Flohmärkten,gebrauchten Möbeln, was man auch als "Recycling" betrachten kann, war mal der Renner für viele, viele gehen heute in Blligläden und kaufen neu, was grad "in" ist...

Die alte Dame (Nachbarin) hörte mir aufmerksam zu und nickte mit dem Kopf. Ergebnis: NULL, sie kauft nach wie vor Pflanzen, die sie jedes Jahr neu einsetzt OHNE Stabbeutelanlangen, nicht vermehrungsfähig, kein Futter für Insekten.

Natürlich frag(t)e ich mich, wie man derart dämlich sein kann? Es gibt nämlich auch wenige andere, die sofort ihr Verhalten ändern MIT Info der Zusammenhänge von verschiedenem.

Seit ich hier wohne, das ist grad mal ein gutes Jahr, mehren sich Käfer,Insekten überhaupt: die Tiere benötigen nicht nur Futter, die ganze Entwicklungskette von der Eiablange bis...muss gewährleistet sein. Viele Insekten sind spezialisiert Exclamation auf gewissen Pflanzen - so gibt es einige, bspw. die nur auf Pfirsichbäumchen ihre Brut absetzen...usw. Schaut man sich um, kann man unschwer erkennen, dass der Mensch die Lebensräume vernichtet hat. Jeden Tag kann man das beobachten, auch Stichwort: Bodenversiegelung. Ein Fass ohne Boden!

Die Politik hat ihren Anteil (industrie gewünschte Ausrichtung, bsp Herbizide, ect) - und so ist es mit ALLEM. Dann kommt der Bürger, der wahrlich auf nix verzichten möchte. Ich sehe den alten Knacker mit Glyphosat in seinem "Garten" vor mir, als ich im Schrebergarten mithalf. Schon pensioniert, da täte die Arbeit gut, Beikräuter mit der Hand zu entfernen.

Ich hab grad mal geschaut, was ich an Bildmaterial habe - > das wäre für nen Extra Thread gut, damit man die Unterschiede sehen kann, wie Gärten dahin schmelzen, zu Gunsten einer "arbeitsfreien Zone", Stein-Müll, den die Leute billig erwerben (grad Mode), mit toxischen Anteilen - mein Ex ist im Gartenbau, er kennt sich damit aus...ich nicht. Aber ich hab Ahnung von Nutzpflanzen, Anbau, Versorgung, inzw auch "Garten" im weitesten Sinne, praxisbezogen. ...seit ich hier wohne, steigt der Insektenanteil sichtbar! Dafür kann man Kresse anpflanzen und vieles mehr...muss halt passen, von der Eiablage bis zum Futter.

Doch, ich werde das machen - wenn ich Zeit dafür habe, die ganzen Bilder rein zu stellen...im Thread dafür. Neb hatte auch schon schöne Fotos rein gestellt, wie Kräuterbeete, etc. Während der Großteil an der Vernichtung jeden Tag beteiligt ist. TROTZ Wissen, das ist ja das eigentlich ignorante. ...Weil der Mensch ist, wie er ist und außerdem ist, was er isst. Laughing

"Fleischfresser", Berge von Wurst im Einkaufskorb -> erst bei nem Herzinfarkt, bzw bei Arteriosklerose hört so mancher auf, das Zeug in sich rein zu schaufeln, was in einer Woche so viel ist, was ganze Fam. andernorts nicht zur Verfügung haben in einem Jahr. Und dann auf die "Verteilung" verweisen...Laughing Die böse Politik. Laughing

Berge von Zeug, das bald auf dem Müll landet. Ich kann mich gut erinern, als das Thema (auch der Politk) war - längst Schnee von gestern, man tat - das GEGENTEIL! Man hatte damals den Fokus auch besonders auf der "Verpackungsindustrie", die sollte abspecken, doch sie baute auf! Schaut mal in die gelben Säcke, Tonnen - die quillen über! Es hat sich lediglich ein neuer Wirtschaftszweig entwickelt, die "Abfall-Entsorgung" mit steigenden Kosten für den Verbraucher.

Nur bei Corona nun, gibt es sowas wie ne Akzeptanz, weil es ans eigene Leben geht. Die Leute haben Schiss. (wird gezielt gefördert) Es ist immer so, dass der Mensch nur akzeptiert, wenn er einen unmittelbaren Nutzen - für sich selbst - erkennen kann. Die Leute scheißen drauf, dass ihre Enkel davon was hätten. Ich sehe es im Alltag. Längst ohnehin kein Thema mehr: wir fressen anderen alles weg, folgenden Generationen. Es ist ihnen scheißegel, dass nix mehr summt, es wird gemäht, abgeholzt, ect.

Und keiner kann mehr sagen, "er wüsste nicht". Ich hab am Ende nur formuliert, als ich mich der Med zuwandte: "Du weißt es ganz genau, sei doch ehrlich: es ist Dir einfach egal, Hauptsache Du hast was neues und kannst damit "glänzen"

Der UNMITTELBARE Nutzen ist das einzige, auf den die meisten schauen. Ganz nebenbei sinkt der Durchschnitts-IQ, davon ist keiner ausgenommen. Leute mit Geld, in Machtpositionen auch nicht. Leere Gesichter, kein seltener Anblick - der Blick auf´s Handy, vor dem PC ersetzt die (mögl) Geisteskraft vieler. Nur ein Bsp.

Leute mit Geld haben den Vorteil, dass sie mehr geschützt sind. Sie kaufen Materialien, die sich vom "Billigschrott" unterscheiden, aber der schleichenden Vergiftung entgeht keiner. Kinder von Wohlhabenden, gut ausgebildeten Menschen, haben lediglich ANDERE Stoffe im Urin/Blut. Auch teure Klamotten sind "giftig"...im Verhältnis etwas besser jedoch, zudem man heute auf die Produktion selbst schaut.

Zudem können sich gut verdienende besser ernähren. Der Unterschied von Bio zu konventionell ist klar, aber auch frische Produkte von Markt, regional haben ihren Preis auf dem Wochenmarkt. Und Nahrungsergänzungen, weil die Nahrung selbst, nicht mehr beinhaltet, was einst selbstverstädnlich war, grundsätzlich anders gegessen wird.

Geschützt durch Substanzen, Nahrungsbausteine, die essentiell sind. Von AS bis Omega 3 - das hat alles einen hohen Preis, die Nicht-Versorgung" hat jedoch einen weit höheren. Thema Ernährungswissenschaft, Medizin.

Zellen können ihre Arbeit nicht mehr tun, Krankheiten, Herz-Kreilauf, ..yauch Krebs steigt weiter an, Disstress ein weiterer Punkt...

Dieses Fass hat jedoch einen Boden, denn wenn es um Gesundheit geht, hören die Leute nicht nur zu, sie sind auch bereit, was zu tun. Da wird mit mal weniger Fleisch gekauft, wenn, dann auf "gute Haltung" ohne Mastmittel/ Antibiotika geschaut - zum EIGENEN NUTZEN.

Sogar mit Masken im Gesicht zum Joggen zu gehen Laughing Laughing Laughing

Corona hat so manches gezeigt, aber TUN steht auf einem andrem Blatt. Politikversagen, Wirtschaftsinteressen, Verbraucher, die weiter verbrauchen wollen...Exclamation

Viel zu viel Zeit für "mich selbstverständliches". Ich handle danach in vielen Bereichen seit langem, schon mit 20 hab ich kapiert, dass das Brot vom Bäcker um die Ecke aus Säcken kommt und Biobrot weit überlegen ist. Noch nicht mal das, kapiert der Durchschnitt. Wäre auch zuviel verlangt neben Arbeit, die das zentrale Element darstellt. Die Wirtschaft nicht blöde, ruft FHs nach ihren benötigten Konzepten ins Leben, im nächsten Kaff ist eine jener dieser Stätten, wo die Studenten nur noch lernen, was "benötigt" wird. Da bekommt das Wort "Fachidiot" ein klares Gesicht.

Am liebsten würde man Unis abschafffen, wo die Menschen noch lernen teils, selbstständig zu denken und wissenschaftlich eine Baiss vermittellt bekommen. Zudem die Industrie auf jeden Fall ihre Digitalisierung auf den Weg zu bringen hat - für noch mehr Eingeschränktheit am Ende.

Ich nutze auch die Möglichkeiten, inzwischen wunderbar gezielt. Es macht Spaß, ein webinar zu besuchen, für mich nur ein Vorteil, weil ich Menschenansammlungen nicht mag. Und froh, von zuhause aus, auf dem balkon, im Garten lernen zu können. Auch Praxisbezogen: Für UNS, läuft es prächtig! "Besser", zum richtigen Zeitpunkt für uns, hätte es nicht kommen können! Ich muss mir wahrlich keine Sorgen machen, etwa zu wenig Zulauf zu haben mit diesen unseren Schwerpunkten.

Also kann man getrost sagen: auch viele Bürger, haben was davon. Wir sind ja nicht die einzigen, die von den Entwicklungen profitieren, auf die wir ohnehin keinen Einfluss haben. Da hängen ganze Ketten dran, nicht nur Leute mit Heilerlaubnis, Coaching, Lebensberatung, auch Produktionen von NEMs, Bücher, ect steiegn unaufhörlich. Iwann wird sich aus all das ändern. Aber bis dahin, sind wir alt und sitzen in unserem Garten oder iwo am Meer. So einfach ist das, weil ich es mir so einrichte, bzw wir uns.

Und ander haben was davon, sich von der sauer verdienten Kohle aus selbst unliebsamen Jobs, wie meine Nachbarin, die für die Pharma arbeitet, kaufen und leisten zu können, was sie sich wünschen. Sie sagt: "Der Job ist kacke, aber das Gehalt ist super und ich muss nicht viel dafür tun." Ihr fehlt nicht mehr viel nach nur 6 Jahren Arbeit und sie hat das Geld zusammen, sich ein Haus leisten zu können, bez bekommt dann einen Kredit. - und das, als Frau allein. Das ist doch super! Wozu noch Männer? Die Kommen und gehen...das, was sie SELBST tut, gibt ihr die Sicherheit, das hat Bestand. Und immer mehr junge Frauen sehen das so und tun was dafür. ...Auch eine Veränderung, die nicht dafür gemacht ist, zwischen menschliches zu fördern.

Nu halten wir auch noch "bewusst" Abstand zum Nächsten, aus Hygienegründen. Aus Angst, sich anzustecken. Ich bin echt froh, dass mir das nicht auffällt in meinem Umfeld, weil sich da wirklich keiner "fern hält" vom engeren Wir-Kreis. Mir reicht das zig mal! Ich hab auch schon zuvor "Abstand" gehalten - aus anderen Gründen. Nu rücken wir eher mehr zusammen, das ist nice Very Happy

Corona ist nicht das Virus, das uns entsprechend dezimiert. Der Aufriss steht in keinem Verhältnis (meine Meinung allgemein, im Einzelnen differenzierter..), aber immerhin zeigte sich deutlich, wohin wir marschieren. Für die, die es noch verstanden haben, wird sich auch damit nix ändern. (ähnl wie beim Kauf bei Pflanzen) Da braucht es weit krassere Auswirkungen, aber ich habe schon meine (wohl begrenzte) Freude daran, wie viel Angst die Leute haben - um ihr EIGENES Leben!

Nu isses aber gut, ich hab das alle schon andernorts ausgeführt, seit ich hier schreibe immer wieder mal. Nichts hat sich geändert. Bis auf die Veränderungen im Umfeld, die mir zu Gute kommen. Man hält fest, an dem, was man hat. Und tut auch mehr dafür, das meine ich...man "rückt zusammen". Also nur positives zu vermerken, bis auf unsere fehlende Reise dieses Jahr VOR Sommer, die wir seit längerem machen, um früher in die Sonne zu kommen...Das ist das einzige, das mir fehlt, kann im Winter jedoch nachgeholt werden...wenn nix dazwischen kommt wiederholt.

Ich schrieb das auf die Schnelle runter, aber mit einsteigen in die Gefühle, die das alles mit sich brachte in den letzten 20 J. Ich bin schlicht zufrieden, hab einiges getan - genau da setze ich mich nu wieder dran...

Ich hab keine Angst vor der Zukunft, überhaupt keine neg feelings. Liegt daran, weil mein Stoffwechsel von uns behandelt wurde - ich kann mich damit anschließen an jene, die auf sich selbst den Fokus haben, nur mit dem Unterschied, dass mir der Egosimus abgeht. Doch hab ich mich seit einiger Zeit auf das nahe Umfeld (wir-Zone) konzentriert - "die andren" sind dann interessant, wenn es um berufliches geht, ne klare Trennlinie, die ich früher gar nicht ziehen konnte. So hat auch die "Entgrenzung" ihren Abschluss gefunden für mich. Anderes steht noch aus, eins nach dem anderen :wink.

P.S. ich denke aber schon, dass ich in Bälde die Fotos in nem extra thread rein stellen möchte, da haben doch einige was beizusteuern. ich glaub, das ist ne gute Idee, macht auch Spaß... "Ein Bild sagt mehr als Worte"...Liegt mir halt doch am Herzen Smile...das poste entsprechend lang. Wenn was für mich wirklich schlimm ist, dann ist es der Artenschwund. Nicht, weil wir als letzte dran sind - weil ich das ertragen muss: sehen, hören, erleben...
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2020 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

guck doch nur, was am WE wieder in Frankfurt abging...und das ist alles erst der Anfang.
da kommen so viele Strömungen zusammen:

erstmal das Partyvolk, welches keinen Bock hat, sich ihre Szene auf einen Schlag unwiederbringlich platt machen zu lassen, vermischt mit jungen Immigranten, die hier nie Fuß fassen konnten und sowieso gegen alles und jeden sind (und eben nebenbei Dope verticken).
Randalierer, die sowieso immer dabei sind, wenn es was zu pöbeln gibt und zu guter Letzt noch politisch korrekte Anti-Rassisten sowie die ganzen Leute, die mit den Corona Maßnahmen oder der Regierungspolitik im Allgemeinen nicht einverstanden sind.
letzere sind dann zumeist die, die daneben stehen und halbherzig klatschen, wenn die Bullen gebasht werden Rolling Eyes

wir haben es also mit einem bunten Potpourri aller möglichen Zutaten zu tun, deren einziger gemeinsamer Nenner die voranschreitende Radikalisierung ist.
und dann fragen sich alle Gutmenschen plötzlich scheinheilig (so blöd kann man nicht wirklich sein) wie es nur soweit kommen konnte - dabei sind sie doch selber dafür verantwortlich.

zum Kotzen ist diese Ignoranz - schlimmer noch: Verdrehung - der Kausalitäten Mad
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2894

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2020 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Die eigene Erlebnis Welt unterscheidet sich von der Welt im Außen! oder nicht? Ich hab Jahre auf solches verwandt, bis hin, dass ich sogar studierte, das war echt Einsatz, inkl der Unterstützung einiger NOCs, Arbeit im Tierschutz zu Beginn,... (kann man alles nachlesen). Moron und ich beeinflussen uns gegenseitig, ja. Und gleichzeitig wandten wir uns davon endgültig ab, solches weiter im Leben zu haben - das war eine gute Entscheidung, die sehr viel Raum für weit wichtigeres lässt, nämlich für alles, was uns selbst betrifft.

Im Moment lese ich Dich so, wie ich M. höre, die Du ja kurz kennen lerntest. Es ist halt auffallend, dass Ihr nahezu synchron auf die Dinge schaut, was "Bürgerechte" im weitesten Sinne betrifft vor allem - mit der "Natur" hast Du es ja nicht so, das kommt bei ihr hinzu.. Wobei ihr ein bischen mehr Sexualität bspweise ausleben, weit mehr zu Gute käme, ein Bsp. sich selbst betreffend, es muss ja nix berufliches sein.

Merkwürdigerweise sind Beziehungen hier kein Thema mehr, im Gegensatz zu früher...Und Sexualität schon mal gar nicht.. .Da werden Sexualhormone gar als "überflüssig" bezeichnet. Und jedesmal, wenn ein neuer versuchte, das Thema Sex einzubringen, kamen entweder keine Antworten oder dass das falsche Forum sei - andererseits wird Essen, Musik, Politik, Krankheiten, ect diskutiert.

Mir fiel das grad dazu ein, denn daraus speist sich auch Unzufriedenheit, die Ferne zum eigenen Körper und damit im Grunde zu allem...

...ersetzt durch eine Art Hperfokus auf Geschehen auf Dinge im Außen Exclamation Daneben bekommt man sich selbst kaum mit! Hat wenig Zugang zu seinen Gefühlen.

M. wollte sich nach dem Tod ihres Partners sich selbst zuwenden. Das wäre mal dran, nach 25 Jahren - Leben FÜR den anderen. (weniger "mit", wie auch? er war ja meist sturzbetrunken) Das war ihre Ansage. Doch nach mehr als einem Jahr - was TUT sie? Befasst sich mit jedem Scheiß aus der "Presse", "opfert" sich auf für ihren Hund, der wird bekocht, verwöhnt, wie zuvor für ihren Partner, nun noch für ne alte Nachbarin... ALLES, bloß nicht für sich selbst. Und die Unzufriedenheit wächst stetig an Exclamation

Will sagen: es kommt mir vor wie eine Art "Ersatz", Ast. Das war NIE Dein Thema - nix davon, solange Du mit Sexualität, ect bspweise befasst warst. Unsere Themen damals waren echt weit weg, von dem, was nu zu lesen ist. (bei Marle ist das anders, er "vernachlässigt" sich selbst nicht, so gar nicht! auch wenn er viel schreibt dazu, .. unsere Themen sind zudem vielfältiger natur)

Ich kann ja auch texten ohne Ende - aber sobald ich den Deckel zuklappe, bin ich wieder mir/bei ganz anderem. Ich rede privat nicht mehr davon - das war ne kurze Zeit, aufgrund Corona, wie ich schrieb.

Verbeißt Du Dich nicht allmählich, wie M.? Ich sehe ja, was das mit ihr macht! Wollte ich nur mal anregen ...Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3473

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2020 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mich erst jetzt melden...Sonntag Abends um ca 23 ist das Internet ausgefallen...Störung vom Provider...war grad so schön am Startrek schauen...

Marle hat geschrieben:[/quote]Wenn Merkel jetzt als EU-Ratspräsidentin mit ihrem Gschmusi Marcon, dem Sonnenkönig, alles Geld verpulvert hat, wird bei den Deutschen das große Jammern kommen.
In spätestens 10 Jahren sind sie von den Ostländern überholt, in jeder Beziehung - dann hören wir mal, was Mabuse sagt. Wink
Zitat:


Die EU und der Euro war eh ein schuss in den Ofen,in allen belangen,in allen Bereichen...das jetzt näher zu erleutern wäre zuviel...

Marle und Ast sagen Maske weg,Sex ohne Gummi...

Ich sage Maske auf und die Frisur sitzt...

dakini schrieb:
Verbeißt Du Dich nicht allmählich, wie M.? Ich sehe ja, was das mit ihr macht! Wollte ich nur mal anregen ...Wink
Zitat:


Ich denke Ast bräuchte auch eine liebevolle Beziehung zu einer Frau,so verbittert wie er sich in letzter Zeit liest...

Lieben Gruß...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3473

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2020 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

sorry mit dem Zitieren krieg ich nicht hin...

gruß...
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2020 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

lol liebe dakini,

ich glaube, um beurteilen zu können, was wirklich mein Thema ist und was nicht, kennst Du mich dann doch nicht gut genug Wink
ja, ich habe derzeit öfter mal ziemlich viel Wut in mir und nutze dann das Forum zum Druck ablassen, so what?
ich bin auch nicht unzufrieden oder verbissen - ich beobachte nur und sehe, dass der Wahnsinn weiterhin von Tag zu Tag zunimmt...aber man kann natürlich auch einfach die Augen zumachen, ist schließlich eine altbewährte Methode Rolling Eyes

weißt Du, liebe M., der Unterschied zwischen uns ist wohl, dass Du bereits in einer neuen Normalität angekommen bist, mit der ich mich niemals abfinden kann und will Exclamation

aber genug...ich sehe jetzt keinen Grund, mich öffentlich vor Dir zu erklären, aber vielleicht klappt das ja diesen Sommer nochmal privat Cool
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2020 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

ps
sry iopiod, dass Dein thread hier wieder so abgeglitten ist, aber so ist das in einem geschlossenen System...da sind die Grenzen fließend.
Nach oben
iopiod
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2014
Beiträge: 350

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2020 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ist doch egal worüber hier diskutiert wird, solange sich das hier nicht in einen Drachenlord Thread verwandelt, obwohl lästern über den Dicken schon irgendwo lustig ist.. ich nehme an ihr kennt den Lord sagt nicht das ihr den Lindwurmfürst nicht kennt..?!
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2020 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

nochmal kurz @ dakini, die ja so blauäugig in eine ach so rosige Zukunft schaut:

Du bist Dir schon bewusst, dass unser Held und Richtigmacher Jens Spahn gerade im Begriff ist, u.a. den Beruf des Heilpraktikers abzuschaffen?
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2894

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2020 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Ast,

betrifft uns nicht. Selbst wenn, eben nur Neuzugänge, "Bestandsschutz" ...ist ohne hin bisher nur Geplapper, niemand geht das ernsthaft an,...Prüfungen sind verschärft und vereinheitlich, alles andere totaler Nonsens. Da hat sich nix geändert, aber ich weiß ja, dass Dir allzu viel Glück nicht liegt...erinnerst Du Dich?

anderes: hier nachlesbar, (wüsste auch nicht, das wir darüber geredet hätten, wann denn auch?), hast bei Marle ja zugestimmt...liest Dich was verbittert, wo früher nur "Spaß am Spiel" zu lesen war im erw. Kinderthread. biste jetzt halt mehr am motzen über - alles inzwischen. Und das weißte auch oder nicht?

Entschuldige die Kürze. Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2336

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2020 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

ok, ich lass gut sein...will euch ja den Spaß nicht verderben Very Happy Rolling Eyes
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3473

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2020 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ast...

Hast du noch kontakt zu Schattengewächs? Wie geht es ihr...?

Falls die Frage zu Privat ist,einfach Ignorieren...

Gruß...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin