Was geschieht mit uns allen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Den Bezug zur Sucht möchte ich aus aktuellen Gründen korrigieren Laughing

Derzeit überschlagen sich alle Politiker der etablierten Parteien mit Vorschlägen. Jeder will dabei sein, wenn die DDR4.0 konstituiert wird:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-stuttgart-kein-gluehwein-tourismus-spd-fordert-einheitliche-regeln-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201116-99-345241

Nicht mal mehr Saufen wird im Elend erlaubt sein!
Mabuse, es wird Zeit vom Alk wegzukommen, bevor es für Dich zu spät ist Cool
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:


https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-stuttgart-kein-gluehwein-tourismus-spd-fordert-einheitliche-regeln-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201116-99-345241

Nicht mal mehr Saufen wird im Elend erlaubt sein!
Mabuse, es wird Zeit vom Alk wegzukommen, bevor es für Dich zu spät ist Cool

es geht halt darum, zunächst mal die Randgruppen zu eliminieren oder auch, die Spreu vom Weizen zu trennen Wink
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Klar sind Leben und Gesundheit hohe und schützenswerte Güter, keine Thema! Freiheit und Rechtsstaatlichkeit sind es aber auch. Und natürlich tragen wir eine Verantwortung gegenüber den Alten und Schwachen in unserer Gesellschaft. Aber eben auch gegenüber unseren nachkommenden Generationen. Ich möchte mich nicht in 10 oder 15 Jahren vor meinem Patenkind rechtfertigen und mich fragen lassen müssen, warum ich nicht den "berühmten Anfängen" gewehrt und tatenlos der Transformation unserer Gesellschaft in eine neue Form der Diktatur zugeschaut habe.
Mensch,das hatten wir doch schon alles...Kontaktverfolgungen, Zwangsschließungen , Ausgangssperren usw.
Viele haben wohl nix aus der Geschichte Deutschlands gelernt...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4282

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Den Bezug zur Sucht möchte ich aus aktuellen Gründen korrigieren Laughing

Derzeit überschlagen sich alle Politiker der etablierten Parteien mit Vorschlägen. Jeder will dabei sein, wenn die DDR4.0 konstituiert wird:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-stuttgart-kein-gluehwein-tourismus-spd-fordert-einheitliche-regeln-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201116-99-345241

Nicht mal mehr Saufen wird im Elend erlaubt sein!
Mabuse, es wird Zeit vom Alk wegzukommen, bevor es für Dich zu spät ist Cool


Wird auch höchste Zeit, dass diese elende Plörre namens Glühwein verboten wird!
🤮
...

LG N
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3087

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ast,

mir ist ein langer guter Text verschwunden, in dem ich vieles aufführte...nun in Kürze, entschuldige bitte, ich weiß Deine Kritik zu schätzen, weiß auch, dass Du ehrlich bist und keineswegs gemein...Danke Dir! Ich war "geduldlos", schon einen langen Tag hinter mir, da passiert mir so was schon mal, dass ich "auf die Schnelle" was tippe, was ich sonst so nicht äußern würde.

Mal sehen, ob ich an anderer Stelle wieder aus dem Gedächtnis herstellen kann, aber nicht mehr heute. Bis denne...ich hätte speichern sollen. So ein verdammter Mist!

Ich weiß, es zu spät, wir hätten es ohnehin nicht ändern können, was morgen abgesegnet wird.

Vor kurzem, ist eine Patientin gestorben, die wegen einer nicht lebensbedrohlichen Sache ins KRH kam, sie steckte sich dort mit Covid-19 an und starb daran. Allein gelassen, nicht mal ihr Mann durfte kommen. Sie weinte und schrie laut, ob des psychischen Leides, das man ihr antat! Was wäre so schlimm daran gewesen, ihren Mann zu ihr zu lassen?

Das sind Auswirkungen, Vorgaben, die in keinem Verhältnis stehen, nichts rechtfertigt, was man ihr antat!

Solche, ähnliche Fälle mehren sich, weniger "dramatisch" meist. Was ist los mit den Ärzten, einer Klinik, die sich so verhalten? Obrigkeitshörigkeit, Mitleidslos, unmenschliches Verhalten kennt allmählich keine Grenzen mehr.

Freie Betten werden bezahlt, um Kapazitäten frei zu halten, wieviele Menschen dabei sterben, die operiert werden müssten? Auch ein Thema...

Wink
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mehr kommt von Corona Leugnern auch nicht,ausser Dampfgeplauder...da kann die eigene Großmutter an Corona verrecken das interessiert die nicht die Bohne...

Ne..Corona Leugner wollen Party am Ballermann machen und nach mir die Sintflut...

Solche Leute habe ich gefressen,aber sowas von...


Freut mich, Dr. Mabuse, dass du das auch so siehst! ; )


Zitat:
es ist ein moralisches Dilemma, dennoch ist imo die Verhältnismäßigkeit nicht gewahrt, wenn wegen 0,02% der hiesigen Bevölkerung bzw 0,2% weltweit die restlichen 99,8% den Kopf hinhalten müssen.
es ist nun mal so, dass immer gestorben wird und die Sterberate generell mit dem Alter zunimmt.


Ja schon, aber es sind doch nicht nur über 90jährige! Das Problem ist doch gerade, dass die Risikogruppe schwer auszumachen ist. Das sind nicht nur Leute im Altersheim oder Pflegeheim.
Guck mal, ich hab Vollbild Aids und hatte 2mal Krebs, meine Helferzellen sind lausig, immer so um die 100 rum. Wie soll ich mich schützen? Ich kann den Kontakt mit meinem Mann nicht vermeiden! Und der muss zur Arbeit, und dort gab es schon mehrmals Kollegen die sich infiziert hatten. War bislang nur Glück, dass weder mein Mann noch ich sich angesteckt hat.
Und ich muss einkaufen und mit den Leuten Kontakt haben die meine Bilder kaufen. Ich kann Kontakte nicht vermeiden. Klar kann ich eine FFP2 Maske tragen (könnte ich), aber das müsste dann jeder Mensch machen der mit mir Kontakt hat.
Mir geht es hier gar nicht so um mich - war nur als Beispiel gedacht.

Schweden hat auch selber zugegeben, dass sie beim Schutz der Alten in den Pflegeeinrichtugen versagt haben, weil klar, da hast du dasselbe Problem das ich oben angesprochen habe. Die haben auch mit Menschen Kontakt.
Und ehrlich gesagt traue ich dem Herrn Tegnell gar nicht mehr, denn erst hat er laufend von Herdenimmunität gesprochen, dann als raus kam, dass das nicht schaffbar ist, schwenkte er um zu "wir haben dieselben Maßnahmen wie andere Länder nur beruhen sie bei uns auf Empfehlungen".

Ich habe das mit Interesse verfolgt, weil ich mich immer noch Frage, ob es nicht reichen würde größere Menschenansammlungen zu verhindern. Wozu ich auch Partys zähle ; )
Die meisten haben sich doch beim Apres Ski und Karneval infiziert - also im Frühling.
Meiner Ansicht nach war es ein Fehler die Menschen im Sommer reisen zu lassen, dadurch stiegen zu Zahlen wieder (unter anderem). Wäre doch nicht so schlimm, mal einen Sommer im eigenen Land zu verbringen.
Wenn die Zahlen aber so extrem hoch sind wie aktuell bei uns in Österreich, gibt es doch keine andere Lösung mehr als Lockdown.
Wenn das Kontakt Tracing besser funktioniert hätte, hätten wir uns das vielleicht erspart. Wer weiß.



Zitat:
Jeder, der logisch denken kann, würde an dieser Stelle sagen: Die (versuchte) Problemlösung hat nicht funktioniert, im Gegenteil, sie hat das Problem verschlimmert, also lasst uns etwas anderes probieren (Beispiel: Schweden).


Nun ja, der Lockdown hat immer funktioniert. Je drastischer, desto besser.

Und echt, die Leute, die immerzu behaupten alles was ihnen nicht in den Kram passt seien Fake Meldungen, die habe ich ordentlich satt!
Ich bin mal einigen Links gefolgt - im Frühjahr. Die Toten in New York seien gar nicht echt, hieß es, das ist ein altes Bild, das waren Aids Kranke die man damals dort verscharrt hat.
Der Link führte zu einem sehr langen Artikel der Aids Hilfe, darin wurde erklärt, dass in der Anfangszeit große Ängste bestanden die Aids Toten zu bestatten, usw... Gab es einen super ausführlichen Text dazu.
Das was im Text zum Link behauptet wurde, dass dort steht, stand dort nicht. Das war wie wenn ich sage - hier hast du einen Link zum Katzenfutter und dann führt er zu Mäusefallen.

Ich glaube nicht, dass beim neuerlichen Lockdown Alte vereinsamt sterben werden, denn das ist nun so geregelt, dass sie besucht werden dürfen. Aber eben begrenzt und mit Vorsichtsmaßnahmen.
Man hat, in dem Punkt, wie auch in anderen, aus den Versäumnissen des Frühjahrs gelernt.

Die Behandlung von Covid ist mittlerweile fortgeschrittener als im Frühjahr. Man weiß, dass die Leute nicht zu bald auf die Intensiv zur künstlichen Beatmung verlegt werden sollen, man weiß welche Medis am ehesten etwas helfen.
Man hat dazu gelernt.
Und der Püschl, mit seinem "es werden keine Obduktionen durchgeführt". Das stimmt doch nicht! In der Anfangszeit zog sich das etwas, aber dann gab es die Obduktionen, da fand mehr heraus, dass die Menschen oft - zügig - an einer Lungenembolie sterben. Und lernte, dass man dem vorbeugen sollte (wenn möglich).

Aber ich lasse mich gerade hinreißen Argument nach Argument zu bringen und es ist vertane Lebenszeit, denn du glaubst sowieso was du glauben willst ; )
Nun, ich würde mich auch nicht von einem Menschen, den ich nicht mal kenne überzeugen lassen.

Schade ist halt, dass es so viele Falschmeldungen gibt, so viele Leute die sich als experten ausgeben und wichtig machen wollen - wie dieser ehemalige Amtsarzt Wodarg oder Leute wie Ken Jebsen.
Und woher sollten die Menschen die das Internet nutzen wissen welcher Quelle sie trauen sollen?
Oder dieser Bhakdi - dessen Buch ein einziger Hohn ist, wenn man mit wissenschaftlichen Arbeiten vertraut ist! Aber der breiten Masse kann man das trotzdem als "wissenschaftlich" verkaufen.

So, genug getextet für heute. Muss schon wieder mit dem Hund raus ; )
Wünschen allen noch einen schönen Abend, auch denen die mich für eine doofe Nuss halten.

Lg
Sabine
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Weaver hat Folgendes geschrieben:

Wenn das Kontakt Tracing besser funktioniert hätte, hätten wir uns das vielleicht erspart. Wer weiß.

da hast Du durchaus recht...nimm z.B. China und guck, warum die so niedrige Corona- Zahlen haben:
24/7 Vollüberwachung, zu Hause über Kameras, draußen über Drohnen, Dir wird im Vorbeigehen Fieber gemessen und Blut abgenommen und bei Auffälligkeiten erfolgt ne Meldung an die Zentrale, die Dich vorsorglich einkassieren und erstmal für vier Wochen ins Lager stecken.
das wäre dann in Deinem Sinne also die optimale 'Endlösung'...die Frage ist nur, ob wir das letztlich hier bei uns in Europa auch haben wollen?
ich finde, wir sollten irgendwie versuchen, einen Mittelweg zu finden, und dazu gehört auch, andere Meinungen nicht kategorisch abzulehnen.

ich kann genauso sagen, dass mai lab (Mai Thi Nguyen-Kim) meiner Meinung nach wissenschaftlich höchst unprofessionell arbeitet, und dabei ist sie Haus- und Hof Influencerin der Regierung.
da wäre es eigentlich nur fair, auch diametral entgegengesetzte Stimmen zuzulassen, schon allein des Ausgleichs halber Exclamation
ich hätte z.B. gerne mal einen ernsthaften Diskurs zwischen Wodarg, Bhagdi und Mai Thi sowie Drosten oder auch zwischen Markus Lanz und Ken Jebsen gesehen...
das wäre mal lebendige Streitkultur gewesen Mr. Green aber ein wirklicher Diskurs wurde und wird ja von den Meinungsführenden Medien nicht zugelassen Rolling Eyes
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Weaver hat Folgendes geschrieben:


Schade ist halt, dass es so viele Falschmeldungen gibt

ps
die gibt es aber von beiden Seiten und jeder, der sich seiner Sache zu sicher ist, ist mir von vornherein suspekt.

das einzig sichere im Leben ist die Unsicherheit and that is that.
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ Na klar, solche Zustände wie in China wollen wir hier sicher nicht haben!
Aber normales Kontakt Tracing fände ich nun nicht schlimm. Wenn man so lokale Ausbrüche begrenzen kann, müssen nicht alle darunter leiden. Logo.
Bei meinem Mann in der Firma war es so, dass sich ein Kollege infiziert hat und es wurde niemand aus der Firma getestet. Man ging davon aus "es wird schon keiner länger als 15 Minuten mit ihm gesprochen haben".
Wir haben 2 Wochen darauf gewartet ob wir Symptome kriegen Very Happy

Also nein, so eine Überwachung wie sie China betreibt wäre für mich keine Lösung! Never ever! Das ginge bei uns auch niemals. Da würden alle auf die Barrikaden gehen. (Okay, nicht alle Wink ).

Ehrlich, ich lehne andere Meinungen nicht kategorisch ab. Gut, mit Einschränkungen, denn diese QAnon Stories, die packe ich nicht, das ist mir zu heftig. Ist wie mit den Chemtrails.
Ich finde es auch nicht gut, wenn man die Leute die an anderes glauben lächerlich macht, so fährt man sich nur fest.
Das Problem ist für mich nur, wenn ich Quellen überprüfe und die dann einfach falsch sind, oder das Buch von Bhagdi... Es gibt einfach gewisse Regeln bei wissenschaftlicher Arbeit und die hält er nicht ein. Andere - wie Tegnell und Püschel - sind ein Fähnchen im Wind. Mal reden sie so, mal so. Ja nicht in den öffentlich rechtlichen Medien anecken. Sowas mag ich gar nicht.
Für mich ist ziemlich klar, dass es diese Leute auf die Aufmerksamkeit abgesehen haben. Das ist ja ein mächtiger Antriebsfaktor! Braucht man sich nur vorstellen - plötzlich folgen 100.000te deinen Kommentaren und Postings, sie wollen dich reden hören, sie applaudieren dir.
Und man verdient Geld damit. Nicht zu knapp im Fall von Bhagdi. Spiegel Bestseller, ne.
Für Menschen wie Drosten oder Fauci ist diese vermehrte Aufmerksamkeit nichts Neues, die werden ja immer wieder mal ausgegraben und sind auch in ihrem fachlichen Umfeld angesehene Personen.
(Gleich eine Einschränkung dazu - ich glaube natürlich nicht automatisch, dass jemand Recht hat, weil er auf einem Gebiet eine Autorität ist!)

Ich fand dass es bei Lanz ganz gute Diskussionen gab - mit Streek und Lauterbach und so ein Bürgermeister der Grünen, dessen Namen ich vergessen habe. Ich denke, da kamen schon kontroverse Meinungen zusammen.

Aber mal ehrlich, wenn du ein hochrangiger Politiker wärst - wem würdest du vertrauen. Einem Amtsarzt oder einer Kapazität wie Drosten?
Ich fand den Drosten auch immer sehr bescheiden, er sagt oft "das weiß ich nicht/weiß man noch nicht" (zumindest in den Podcasts), er weist darauf hin, dass sich Ergebnisse ändern können, weil klar, neue Erkenntnisse kommen hinzu und das Bild ändert sich.
Nur kommt das blöderweise in der Bevölkerung nicht gut an, weil die dann oft denken sie werden verarscht - wie bei den Masken - erst hieß es sie schützen nicht, dann schützen sie doch...
Aber zuerst gab es keine Studien und es ist ja immer noch so, dass ein falscher Umgang mit den Masken schaden kann.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

@dakini

kein Problem, ich kenne Dich ja etwas besser und weiß auch ungefähr, worauf diese Wankelmütigkeit bei Dir beruht.
und ye, besonders zuversichtlich bin ich nicht gerade z.Zt., da schleicht sich schon langsam so etwas wie Fatalismus ein Confused
nun ja, immer schön die innere Anarchie pflegen und das besser spät als nie.

Deine Texte sind ja alle faktisch richtig (soweit ich das beurteilen kann), sie muten halt nur manchmal wie lange Aufzählungen mit wenig eigenen Schlussfolgerungen an - aber das soll keine Kritik sein, den meisten ergeht es derzeit so.
(aus den unterschiedlichsten Gründen)

sowieso, nachher ist man immer schlauer.
schwer zu sagen, ob man etwas hätte ändern können, die Möglichkeit bestand für beiden Seiten...aber den Sommer über haben wir uns wohl in trügerischer Sicherheit gewähnt, sowohl als auch.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

@Weaver

genau...wir sollten nie vergessen, dass jede Medaille zwei Seiten hat Wink
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Problem ist für mich nur, wenn ich Quellen überprüfe und die dann einfach falsch sind, oder das Buch von Bhagdi... Es gibt einfach gewisse Regeln bei wissenschaftlicher Arbeit und die hält er nicht ein. Andere - wie Tegnell und Püschel - sind ein Fähnchen im Wind. Mal reden sie so, mal so. Ja nicht in den öffentlich rechtlichen Medien anecken. Sowas mag ich gar nicht.
Für mich ist ziemlich klar, dass es diese Leute auf die Aufmerksamkeit abgesehen haben. Das ist ja ein mächtiger Antriebsfaktor! Braucht man sich nur vorstellen - plötzlich folgen 100.000te deinen Kommentaren und Postings, sie wollen dich reden hören, sie applaudieren dir.
Und man verdient Geld damit. Nicht zu knapp im Fall von Bhagdi. Spiegel Bestseller, ne.
Für Menschen wie Drosten oder Fauci ist diese vermehrte Aufmerksamkeit nichts Neues, die werden ja immer wieder mal ausgegraben und sind auch in ihrem fachlichen Umfeld angesehene Personen.

Sorry, aber Drosten hat die Aufmerksamkeit dadurch errungen, dass er viele Millionen Steuergelder für eine nicht vorhandene Pandemie zum Fenster rausgeschmissen hat, und mit allen seinen Prognosen bisher komplett daneben lag.
Du tust ja gerade zu, als wären alle anderen Virologen und Experten gegen diesen mega-öffentlichkeitsgeilen Typen Nuschen.

Deine Schlussfolgerung, dass ein Total-Lockdown die richtige Lösung wäre, ist genauso falsch. Warum steigen denn dann die (angeblichen) Infektionszahlen in den Ländern, die ihn machen? Wink

Ganz daneben und sehr realitätsfern (=wie es tatsächlich ist/war/und in Zukunft sehr wahrscheinlich sein wird) ist, auf "die Fähnchen im Wind" (Meinungen ändern) zu verweisen ---- und ausgerechnet den Meister der Irrungen und Wirrungen, nämlich Meister Drosten, außen vor zu lassen. (Böse Zunge behaupten, er hätte sich sogar dabei geirrt, seine Doktorarbeit auch wirklich gemacht zu haben Twisted Evil )

Bei Drosten geht es inzwischen schlicht um die nackte Existenz: Wenn sich herausstellt, und das ist sehr wahrscheinlich, dass er wie schon einmal den falschen Alarmismus angeschlagen hat, dann ist wahrscheinlich auch seine Karriere endgültig am Arsch. Das ist mit Sicherheit bei allen anderen Akteuren, die Du aufführst, nicht der Fall.

Ansonsten: Du hast beklagt, dass von den Kritikern der Maßnahmen keine Argumente kämen. Ich habe bei Dir nicht ein einziges gefunden, dass diese Maßnahmen rechtfertigen könnte.

Deswegen gehe ich jetzt aus diesem Thread raus.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ansonsten: Du hast beklagt, dass von den Kritikern der Maßnahmen keine Argumente kämen.


Kommt ja auch nix...ausser scheis Maske scheis Maske scheis Maske...

In kina müssen die zum Teil seit Jahren Masken tragen wegen dem Industriellen Smog...

Aber auch das Argument wird vermutlich ins Leere laufen,weil Smog gibt es in Kina ja nicht,,, Rolling Eyes

Die amis waren auch nie auf dem Mond...alles Fake News Very Happy
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marle,

gut, dann vergiss Drosten, wenn du den nicht abkannst. Ich hab extra deswegen auch noch Fauci erwähnt (den Experten in den USA), von den kleineren Geistern unseres kleineren Ösilandes wollen wir mal gar nicht sprechen Wink

Die H1N1 Pandemie war eine Fehleinschätzung. Hat die WHO damals auch gesagt, ist entstanden weil H1N1 ein Subtyp der spanischen Grippe war und man deshalbe entsprechende Befürchtungen hegte.
(Ich hab ehrlich gesagt damals gar nix von mitgekriegt. Bin aber auch keine Konsumentin von gängigen Boulevardblättern und gratis Zeitungen die in der UBahn verteilt werden Wink )
Der Einkauf des Impfstoffes beruhte doch nicht nur auf der Einschätzung von Drosten, von daher verstehe ich nicht so recht warum gerade er so gern beschuldigt wird.
Ich finde ihn auch nicht öffentlichkeitsgeil, der beantwortet Fragen und sein Podcast ist doch sehr informativ. Aber wenn man was gegen ihn hat, bringt das alles nichts, klar.
Natürlich sind nicht alle anderen Virologen Nullen! Ich hab nur Drosten herausgegriffen, weil er den meisten bekannt ist. Genauso wie auf der Gegenseite Bhagdi oder Wodarg.

Ich stellte fest, dass der Lockdown im Frühling sehr erfolgreich war. Dann gab es ja einen ziemlich normalen Sommern, wir in Ösiland mussten auch beim einkaufen keine Masken mehr tragen, man konnte reisen wenn man wollte...
Jetzt gab es bei uns diesen Lockdown Light und der hat fast gar nichts gebracht, weil sich die Kontakte nur wenig verringert haben. Und meiner Ansicht nach steht es außer Frage, dass etwas, das beim miteinander sprechen übertragen wird, sich weniger oft überträgt, wenn sich die Menschen voneinander fernhalten.
Das ist doch logisch.
Wir haben ja ab heute Mitternacht wieder den harten Lockdown wie im Frühjahr - ob er wieder so erfolgreich sein wird weiß ich natürlich nicht! Ich habe so meine Zweifel, weil ich mich bei meinen Spaziergängen mit Wölfchen gern abseits von vielbegangenen Wegen halte und da treffe ich immer wieder auf Gruppen jüngerer Menschen - ganz unerwartet, auf der kleinen Lichtung, links neben dem Gebüsch oder in der Mulde, die nicht so leicht einsehbar ist.
Ich habe aber keine Ahnung, ob diese Treffen - die ja im Freien statt finden - zu großartigen Übertragungen führen.

Sagen wir so - wenn sich die Menschen an die Maßnahmen halten, dann sollte auch dieser Lockdown die Infektionszahlen wieder drücken.
Bei uns sieht es in Vorarlberg und Oberösterreich auf den Intensivstationen echt nicht mehr gut aus.
Das finde ich ein wenig beunruhigend, wobei ich aber von ausgehe, dass ich dort keinen Boxenstopp einlegen werde. (Man frage mich nicht, woher ich diese Hoffnung nehme Wink ).

Wie kommst du darauf, dass bei einem harten Lockdown die Zahlen steigen? Wo was das? Bislang haben doch alle Länder damit die Zahlen erfolgreich gedrückt - mal besser, mal schlechter. Klar, kommt ja auf die Menschen an wie gut die mitmachen!
Was NACH dem Lockdown ist, ist natürlich wieder ein anderes Thema. Dann steigen die Zahlen. Dauert eine Weile, aber passiert.
Aus dem Wort "angeblich" (bei den Infektionszahlen) entnehme ich aber, dass du sowieso Zweifel an den Zahlen hast und dann wird jede Argumentation schwierig.
Denn wenn man sich auf keine Basis einigen kann, sieht es schlecht aus Wink

Bzgl Meinungen und Fähnchen im Wind - Drosten zb (sorry, dass mir jetzt schon wieder DER einfällt Wink ) meinte erst Masken seien nicht hilfreich, änderte seine Meinung aber als er Studien aus China las, wo genau gemessen wurde wie viel Virus mit und ohne Maske in der Luft ist.
Das finde ich völlig nachvollziehbar.
Aber wenn Püschel sagt, das RKI sagt, es sollen keine Obduktionen durchgeführt werden und ich habe 2 Stunden zuvor die Pressekonferenz vom RKI gesehen und gehört was Wieler zu Obduktionen sagt, dann wundere ich mich schon sehr.
Hat Püschel was falsch verstanden? Wollte er es falsch verstehen? Ich habe keine Ahnung.
Letztlich sind mir die Typen alle Banane.

Okay, mein Argument, das die Maßnahmen rechtfertig ist: Die Intensivstationen sollen nicht überlastet werden, denn wenn ich morgen einen Herzinfarkt oder Autounfall habe, möchte ich gerne behandelt werden können. Cool
Da Empfehlungen nichts gebracht haben - als den Leuten gesagt wurde, trefft euch nicht mit zu vielen anderen, vermeidet Kontakte wo möglich, haltet Abstand, bla bla bla... - müssen wohl leider härtere Mittel her.

Ich möchte von den Kritikern der Maßnahmen nur hören wo sie denn die Grenze ziehen würden - wer wird behandelt, wer nicht. Wer bestimmt das.
Man muss sich da ja drauf einigen. Es ist ja nett, wenn der Peppi Opa meint, er opfert sein Leben gern dafür dass seine Enkel feiern können - oder nicht so gemein gesagt - damit der Betrieb seiner Enkel Knete abwirft. Dann ist das ja nett vom Opa. Aber das weiß der Arzt ja nicht, der ihn dann auf die Intensiv verlegt, weil ihm die Puste ausgegangen ist.
Und ist der Peppi Opa auch noch dieser Meinung wenn es wirklich an sein Leben - besser gesagt ans Sterben - geht?
Die Susi Oma findet sich mit 70 noch jung und fit, die Andrea mit 40 denkt, dass sie trotz Diabetes ein tolles Leben hat und das würde sie gern auch weiter führen.
Das sind unzählige verschiedene Meinungen, die müssen unter einen Hut gebracht werden, anders geht es doch nicht.
Und dafür braucht es eine klare Ansage WER noch Behandlung erhält und unter welchen Bedingungen.
Und dürfen die Leute, die es dann betrifft, auch was dazu sagen? Dürfen die dann auch nicht einverstanden sein? Oder müssen die das hinnehmen?

So, ich gehe jetzt auch hier raus, auch wenn du schon raus bist Wink
Du hattest vorher schon was geschrieben worauf ich nicht eingegangen bin, weil ich heute einfach schon zu viel geschrieben habe, aber das ist eigentlich nicht meine Art. Ich mag es nicht jemanden zu übergehen.

Und jetzt bin ich wirklich, aber wirklich wirklich, für heute weg. Irgendwie gelingt es mir nicht mir einzureden, dass das Tippen hier eh fast so gut wie Klavier üben ist. Tasten sind dann doch nicht Tasten Smile

Wünsche noch einen schönen Abend!

LG
Sabine
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Was Drosten angeht hätte ich den Job schon längst hingeworfen,bei den Mord Drohungen die er erhalten hatt,,,

Oder Angela Merkel die soviel kritik an ihrer Flüchtlings Politik hatte einstecken müssen...

Wäre ich schön längst zurückgetreten,das würde mein Stolz gar nicht mitmachen...

Das sind aber Menschen die an der Macht kleben,dessen einzigstes Lebenselexir es ist...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 2 von 9
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin