Was geschieht mit uns allen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2020 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

ps

diese ganze 'number of the beast'- Prophezeiungs- etc. Nummer habe ich mal außen vorgelassen, ist klar dass sowas derzeit natürlich auch den besten Nährboden hat.

wie sagte Trump: der finale Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis Twisted Evil
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Frage mich wie es wohl nach der Pandemie ( in unsere Gesellschaft) aussehen wird?
Ich denke um einiges verstörter,ängstlicher, übervorsichtig, kaputt, arm...
Wenn ich sehe, wie Menschen mit Maske Fahrrad oder Auto fahren oder im Wald spazieren gehen, dann denke ich mir, dass die Furcht schon zu tief ist um wieder in den Modus von vor Corona zu schalten...
Ich kenne jemand der war zu Beginn des Jahres zufriedener Gaststättenbesitzer.
Nun sitzt er in der Klapse.
Die großen Wirtschafsunternehmen können die Seuche wegstecken, die kleinen gehen zugrunde...
Habe neulich mit einem alten Mann gesprochen der mir sagte ,das er froh sei bald den Löffel abzugeben und nicht unsere Zukunft habe...
Viele glauben ja das ein Impfstoff und Medikamente, die nur so eine kurze Testphase durchlaufen haben, die Rettung sind, ich glaube das nicht...
Viele werden wohl vergessen dass leben leben ist und nicht nur überlebe...
Yep,wird ganz großes Kino...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Frage mich wie es wohl nach der Pandemie ( in unsere Gesellschaft) aussehen wird?I

Du wirst in jedem Fall keinen Schneemann mehr bauen, egal wie hoch der Schnee liegen wird ... Laughing

8:00 Schneemann gebaut
8:10 Die erste Emanze auf dem Weg zur Arbeit beschwert sich, warum das keine Schneefrau ist
8:15 Schneefrau dazu gebaut
8:17 Die Kindergärtnerin beschwert sich über die angedeuteten Brüste der Schneefrau
8:20 Der Schwule eine Straße weiter beschimpft mich, weil es auch 2 Schneemänner geben sollte
8:25 Meine vegan lebende Nachbarin pöbelt über die Strasse, das die Wurzelnase Verschwendung von Lebensmitteln sei...
8:30 Ich werde als Rassist beschimpft weil der Schnee weiß ist.
8:35 Fatma von der Ecke fordert ein Kopftuch für die Schneefrau
8:40 die Polizei trifft ein und beobachtet das Szenario
8:45 Das SEK trifft ein weil der Besenstiel als Schlagwaffe benutzt werden kann.
8:50 Der IS bekennt sich zu dem Schneemann.
8:55 mein Handy wird beschlagnahmt und ausgewertet während ich mit verbundenen Augen im Hubschrauber zum Generalbundesanwalt unterwegs bin.
9:00 das Ordnungsamt kommt vorbei. Ich bezahle 1.000€ Bußgeld weil Schneemann und Schneefrau keine Maske tragen und der Mindestabstand nicht eingehalten wird.

Schneemann bauen 2020.
Ich war dabei.
(unbekannter Verfasser)
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:

Du wirst in jedem Fall keinen Schneemann mehr bauen, egal wie hoch der Schnee liegen wird ... Laughing r)



Oh doch und hoffentlich schneit es bald dann baue ich wieder einen Schneemann mit Riesenständer , der auf die bekloppte Nachbarin zeigt Very Happy
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Dann mal den Ständer wenigstens schwarz an, und verpass ihm ordentliche Titten! Laughing Laughing
Nach oben
oxy moron
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 23.08.2014
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
[...] hoffentlich schneit es bald dann baue ich wieder einen Schneemann mit Riesenständer , der auf die bekloppte Nachbarin zeigt Very Happy


Mikel, das ist die beste Idee, seit ehedem ein 11jähriger Adam im Garten Eden erst den Ständer und sogleich das Wichsen erfand! (nur hat sie Dich (hoffentlich) keine Rippe gekostet Wink )

hehe, hier hat es bereits begonnen zu schneien.. *freu*
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2020 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

oxy moron hat Folgendes geschrieben:


Mikel, das ist die beste Idee, seit ehedem ein 11jähriger Adam im Garten Eden erst den Ständer und sogleich das Wichsen erfand!*



Tja,der Adam war nicht blöd und fand frühzeitig heraus das sein Ding eben nicht nur zum pinkeln da ist.
Aber woher weisst du das Adam 11 war als er zu dieser Erkenntnis kam...das gibt mir schon was zu denken... Wink
Nach oben
oxy moron
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 23.08.2014
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2020 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ups, da habe ich wohl versehentlich aus dem Nähkästchen geplaudert...

naja, wenn ich eh schon dabei bin: der liebe Adam war nicht nür ein Spätzünder, sonder auch ansonsten nicht gerade der Schnellste... daher hatte ich mich dann gleich an das Ergebnis der göttlichen Rippen-OP gewandt - und ihr neben einem Stück (er-)leuchtendem Obst auch noch etwas mehr schmackhaft gemacht.. die Metapher mit der Schlange ist garnicht so weit hergeholt Wink

Also merke:

"An apple a day keeps god away!"

Herzlichst, Euere obstverteilende Zündkerze Laughing
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2020 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wären Adam und Eva Chinesen gewesen hätten sie
in die Schlange gebissen anstatt in den Apfel und wir wären heute alle im Paradies Very Happy
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3087

BeitragVerfasst am: 27. Dez 2020 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Letztendlich tauchte ich nun noch mal ein und bestellte Bücher, über Epigentik bis Umweltzerstörung im Zusammenhang mit Erkrankungen (inkl Covid-19). Aber auch nach 11 J. finde ich mich recht zügig wieder ein und sehe nicht nur Möglichkeiten, rein körperliches zu erfassen und zu behandeln, wie es schon gemacht wird, es bieten sich durch den Zusammenhang ebenfalls Therapien an, die dem Patienten eine Unterstützung sein können, wieder zu sich zu finden in kritischen Lebensphasen.

Forschern gelang es des weiteren, ein Verfahren zu entwickeln, bei dem die Zwischenzellflüssigkeit untersucht werden kann, bin gespannt, wie das genutzt werden wird. Bisher wurden über 10 000 Stoffe isoliert, darunter natürlich Kosmetika, jene die gesunden Probanden benutzten, aber auch Pestizide.
Wir untersuchen Blut, Urin, Speichel - ich fände es klasse, wenn solch ein standarisiertes (demnach anerkanntes) Verfahren auf den Weg gebracht werden würde! Die Forscher denken in erster Linie an Diabetes m. bspweise. Ich sehe darin eine Ergänzung zu den bisher angewandten Verfahren - mit Bezug auf gestörte Stoffwechselprozesse, toxische Belastungen.

Der Garten Eden, Mikel Smile Ist es nicht so, dass sich der Mensch selbst vertrieb, indem er in hohem Maße Ressourcen ausbeutet und ein Schlachtfeld an leeren und belasteten Böden hinterlässt, wie einen Artenschwund, dem wir beiwohnen? Die Verbindungen zu Krankheiten, liegen auf der Hand, sie zu untersuchen im Einzelnen, haben sich manche Forscher zur Aufgabe gemacht, es überschneiden sich die Bereiche Umwelt, Agrar/Lebenmittel, Medizin.

Die derzeitige Lage bringt überdeutlich zum Vorschein. Auch wirtschafts-politisches. Kleine Strukturen als unerwüschtes und auch in der Krise nun, werden sicher viele Selbstständige noch Konkurs anmelden. Die Regierung ist sich nicht zu schade, die Bevölkerung bewusst zu belügen und eine kontrolle auszuüben, die sich bis ins Internet erstreckt. Wenn nur noch hochfährt, was eine Regierung wünscht, dann haben wir chinsesische Verhältnisse - durch die Hintertüre.

So plakativ und doch "versteckt". Unsere Medien wurden nicht müde, auf die Diktatur in der Türkei vor allem hinzuweisen, dabei wäre China doch oberstes Bsp., wie Menschen ihrer Rechte beraubt sind. Freie Meinungsäußerung kann auf verschiedenen Wegen unterdrückt werden, wie wir nun sehen. Es ist kaum zu glauben - der menschliche Verstand wehrt sich dagegen. Was nicht sein darf, gibt es auch nicht. Während die Kontrolle über die freie Meinungsäußerung ausgebaut wird, schaut man hilflos zu.

Nicht, dass es sowas noch nie gegeben hätte! Gerade die Deutschen sollten doch ein Gespür dafür haben, nach Hitler und Stasi. Haben Kinder ihre Eltern gefragt, wie es passieren konnte, dass sie von einer Mauer umzingelt leben? Was haben Eltern geantwortet? Ich fragte meine Großeltern: "Warum habt ihr zugeschaut, dass Mio Menschen umgebracht wurden"? Die Antwort: "Jeder der gegen Hitler war, wurde erschossen. Und er hat ja dafür gesorgt, dass wir Arbeit hatten, die Strassen wieder sicherer wurden..." Er verlor den Krieg und man gab die Idee eines "reinen Arier" auf. Wie viele mögen das richtig gefunden haben, weil es propagiert wurde?

Nur weil ein Großteil in die falsche Richtung läuft, ist sie lange noch nicht richtig.

Was nun geschieht, offensichtlicher, als die letzten Jahre, wird bleibender und nachhaltiger forciert. Was wir jetzt beobachten, wird die Weichen stellen für unser aller derzeitiges und zukünftiges Leben. Regiert von Interessenverbänden, als verbindendes Glied die Politik. Man könnte es Körperverletzung nennen für die Einen, für wenig andere, macht es Sinn, zu verimpfen, wogegen sich die Bevölkerung bislang widersetzte. Ob es ein mRNA Impfstoff hätte sein müssen? Die Zulassungen gingen einen anderen Weg, als gesetzlich vorgeschrieben bislang, wir werden sehen, wie es mit Nebenwirkungen aussieht, ect. Die Pharma hat so ihre Struktur gefestigt für eine Technologie, die weit mehr erforscht hätte sein müssen, bis sie zur Anwendung kommt. Angst und Zwang als Werkzeuge, was freiwillig nicht angenommen worden wäre.

Die Entmachtung der Freiheit, die ein Großteil von jeher gerne abgibt hierzulande und gegen vermeintliche Sicherheit eintauscht. Ziemlich verrückt? Die Geschichte zeigt u.a. auf, dass Menschen wahrlich Wiederholungstäter sind Shocked Der Zweck heiligt die Mittel. Die Schäden dieser Herangehensweise werden wir noch lange spüren. Und vllt, aber nur vllt werden Köpfe rollen, WENN der Impfstoff mehr Nebenwirkungen zeigen würde, als angenommen - Befreiung der Haftung ist durch? Die Frage wird sein, welche Infos noch zugänglich sein werden: Herr Spahn scheint daran zu feilen, dem vorzubeugen Shocked Ich bin sehr gespannt, wie sich das weiterhin entwickelt. Wink
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3087

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2020 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Vergleiche, wieviele Menschen im Jahr versterben, an welchen Erkrankungen in Deutschland, können allmählich nach gehalten werden, wenn alles erfasst wurde für 2020 und man Daten einfließen lässt, die überpfübar sind. Heutige Zahl der "Corana- Toten" wird mit 30 000 Fällen angegeben. (Alltags-Medien, wie Tagesschau) Klar formuliert, auch von offizieller Seite, dass wir nicht wissen, wer "mit" vs "an" Covid-19 gestorben ist. Aufgrund der Pandemie für mich kaum nachvollziehbar, dass man u.a. das nicht an obere Stelle stellte.

Was wir wissen: An dem Virus versterben i.d.R. Menschen, deren Immunantwort nicht ausreicht. (von Ärzten, die hohen Viruskonzentrationen ausgesetzt waren über längere Zeiträume abgesehen) Alter, Vorerkrankungen, gen Mechanismen, Blutgruppe?, bis hin zum Geschlecht.

Der Cousin meiner Mutter verstarb an Weihnachten mit 67 Jahren an einer Sepsis. Auch meine beste Freundin überlebte sie nicht. September 2014 wurde sie eingeliefert, nach 2 Monaten künstlichem Koma lebte sie noch 4 Monate, dann brach der Darm durch. Er war in Mitleidenschaft gezogen, die Schichten angegriffen, die Motilität lahm gelegt, das Mikrobiom abgetötet, der Stuhl hatte seine Farbe verloren und roch nach nahezu "nichts". Während des Komas bekam sie täglich Antibiotika intravenös, es liefen also recht viele Ampullen durch. Eine Darmbehandlung, um das Mikrobiom wieder aufzubauen, Motilität anregen, ect, wurde trotz meiner Kritik nicht in Betracht gezogen. Heute weiß man (wie damals bereits), dass bereits eine Packung Antibiotika, je nach Substanz unterschiedlich stark das Mikrobiom verändert/schädigt. Eine offensichtliches Versäumnis.

Ihr Tod könnte demnach auch zu Ärztefehlern/Medikamenten Nebenwirkungen gerechnet werden -> etwas, das hierzulande nicht erhoben wird. Auch Krankenhäuser stehen nicht in der Pflicht, zu erheben/anzugeben, wo OPs gemacht werden, die Tote fordern, wie meine 89 j. Nachbarin, man operierte, trotz schwachem Herzen, woran sie verstarb. Man hätte in ihrem Falle mit Schmerzmitteln ohne weiteres überbrücken können, die OP wäre nicht nötig gewesen, ich sah ja, was man verordnete, bzw nicht...

Oft sterben Menschen, weil eine Sepsis nicht rechtzeitig erkannt wird, der Erreger nicht erfasst, Breitband/wenig zielführende Kombinationen, ect. Die Zahl pro Jahr wird mit 75 000 Todesfällen geschätzt, da etwa die Hälfte von angegebenen 150 000 Betroffenen stirbt. (will genauer erhoben werden, als hier dargestellt - schlicht ein Einblick)

gesundheitsforschung-bmbf.de/de/sepsis-fordert-viel-mehr-todesopfer-als-gedacht-3068.php

Hier erst mal die Gesamtzahlen. Demnach starben 2019 insgesamt 939 520 Menschen in D. Tendentiell ansteigend im Jahresverlauf seit 2014.

statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/#professional

Zum Vergleich ein anderer link. Hier kann man für 2020 ablesen, wie sich die Zahlen seit der Pandemie verhielten.

destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html

Wobei die Daten keinen Überblick verschaffen, den man heran ziehen könnte. Man sieht lediglich, wie viele Tote pro Tag seit 2016. Da die Zahlen tabellarisch dargestellt werden, ist das recht übersichtlich auf den ersten Blick.

Ein weiterer link, den man mit heran ziehen kann, sich ein Bild zu machen.

statista.com/statistik/daten/studie/1118856/umfrage/monatliche-sterbefaelle-in-deutschland/

Als nächtes, weiteres anzufügen. Wir sind dabei, für Amerika nachzuvollziehen, da lange ohne "Maßnahmen" - > was uns ein wahreres Bild vermitteln kann. Ich schreibe dazu immer mal was. Fände es jedoch toll, wenn sich andere anschließen.

Habt schöne letzte Tage im Jahr 2020. Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2020 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Dakini schrieb:
Zitat:
Als nächtes, weiteres anzufügen. Wir sind dabei, für Amerika nachzuvollziehen, da lange ohne "Maßnahmen" - > was uns ein wahreres Bild vermitteln kann. Ich schreibe dazu immer mal was. Fände es jedoch toll, wenn sich andere anschließen.


Die Frage wäre halt,wie würden die Todeszahlen hier in Deutschland ohne Maßnahmen aussehen...das 3,4,5 Fache?...kann keiner beantworten...

Noch bemerkenswerter fand ich aber eine stellungnahme der WHO...

Was ist wenn sich in Zukunft ein Weitaus Aggressiverer Tödlicher Virus etabliert?

Wie wird die Menschheit reagieren...

Wie werden die Hygiene und Masken Muffel reagieren?

Groß Demo in Leipzip gegen Spanische Grippe?

Oder kurz nach Ischgl?

Oder doch 5 mal im Jahr in Urlaub?

Oder darf es eine Kreuzfahrt auf der Aida sein,Anstekung inklusive?
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2020 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:

Was wir wissen: An dem Virus versterben i.d.R. Menschen, deren Immunantwort nicht ausreicht.

"Wir" wissen - alle (auch die "sogenannten Experten) - so gut wie gar nichts über das Virus an sich, bzw. welche Krankheiten DAS VIRUS selbst verursacht.
Das Einzige, was man weiß, dass durch das Virus Krankheiten ausgelöst/aktiviert werden, die - entweder passiv schon vorhanden oder ZUSÄTZLICH zu anderen Vorerkrankungen aktiviert -, die bei Menschen mit schwacher Immunabwehr und/oder sehr gravierender Vorerkrankungen (oft bislang unerkannte) zum Tod führen können.
Es wird gelogen, betrogen, getäuscht und getrickst.
Die simpelsten Grundlagen der Epidemiologie, wie einige namhafte, aber nicht gehörte Wissenschaftler massiv kritisieren, nicht beachtet. Noch schlimmer: Man hat(te) nie vor, sie zu beachten.

Aus persönlichen Berichten aus der Altenpflege weiß ich, dass es JETZT egal ist, an was ein Bewohner verstirbt: Es wird praktisch immer COVID als Todesursache angegeben. Obduziert wird überhaupt nicht.

Den Gesamtverlauf ALLER Todesfälle kann man hier sehen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1118856/umfrage/monatliche-sterbefaelle-in-deutschland/

Nachdem es neuerdings keine Influenzatoten mehr gibt Wink, "könnte" man sich, wenn man noch keinen Dachschaden von Corona hat, seine eigenen Gedanken machen. Twisted Evil

Zitat:
Als nächtes, weiteres anzufügen. Wir sind dabei, für Amerika nachzuvollziehen, da lange ohne "Maßnahmen" - > was uns ein wahreres Bild vermitteln kann
.
Auch zu Amerika wird - HIER - gelogen, getäuscht und getrickst, bzw. verschwiegen, dass sich die Balken jedes freien Geistes verbiegen Twisted Evil
Nur wenige, sehr, sehr wenige Quellen zu den wahren Verhältnissen kann man (noch) finden. Die Elite, der Marionette Biden ist, versucht jede Ergründung des Verlaufs zu verhindern.
(juergenfritz.com/2020/04/18/laender-mit-den-meisten-corona-toten-pro-einwohner/)

Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Die Frage wäre halt,wie würden die Todeszahlen hier in Deutschland ohne Maßnahmen aussehen...das 3,4,5 Fache?...kann keiner beantworten...

Wenn sich mir überhaupt eine Frage stellt, dann die: Wie würde die Wahrheit aussehen, wenn ...
a) die derzeitigen "Retter" (in D.) nicht fahrlässig zugesehen hätten, wie sich solche Dramen anbahnen können.
b) wirklich unterschieden und festgestellt werden würde, ob jemand "an" COVID, oder "mit" (einer nicht infektiösen) Virenlast, und demzufolge an anderen Ursachen verstorben ist
c) wie lange sich solche Pfeifen als "Berater" dieses Desasters halten können (watch?v=MWrL895Gi8M)

Kommt gut rüber!
Marle
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2020 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:

Wie wird die Menschheit reagieren...

Wie werden die Hygiene und Masken Muffel reagieren?

Groß Demo in Leipzip gegen Spanische Grippe?

Oder kurz nach Ischgl?

Oder doch 5 mal im Jahr in Urlaub?

Oder darf es eine Kreuzfahrt auf der Aida sein,Anstekung inklusive?

Nicht anders, wie Du Wink
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98062/Drei-Millionen-Todesfaelle-jaehrlich-durch-Alkohol
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 29. Dez 2020 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat geschrieben:
Zitat:
wirklich unterschieden und festgestellt werden würde, ob jemand "an" COVID, oder "mit" (einer nicht infektiösen) Virenlast, und demzufolge an anderen Ursachen verstorben ist


Wie sollte das Finanziell möglich sein? Das wären Tests in hunderten /tausend euro vorerkrankungen zu diagnostizieren...

Die Krankenkasse zeigt Arzt/Patient den Stinkefinger...

Und wer früh stirbt,kriegen die jungs bei der Rentenversicherung ganz glasige Augen...

45 Jahre eingezahlt ,2 wochen in rente und tot...gutes preis/leistungsverhältniss

Frohes fest...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 6 von 9
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin