Willkürliche Verordnung von Polamidon statt Substitol

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael1965
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2021 16:08    Titel: Willkürliche Verordnung von Polamidon statt Substitol Antworten mit Zitat

Freitag 06.08.2021 wurde mir als Substitol Patient (800mg/Tag), ohne vorherige Rücksprache, Polamidon in Siruplösung verordnet. Herstellungsdatum laut Aufkleber ist der 02.08.
Ich möchte eine Wiederaufnahme der Polamidon Substitution, aus vielerlei Gründen, verhindern und erhoffe eine Fortführung der Substitution mit retardiertem Morphiumsulfat, ersatzweise mit Compensan. Am Ausgabetag konnte ich die Situation nicht klären, da mein Substitutionsarzt, der auch mein Hausarzt ist, urlaubsbedingt erst Donnerstag wieder in der Praxis ist.
Ich werde versuchen Donnerstag, sachlich meinen Standpunkt zu vertreten, in der Hoffnung ersatzweise, bis zum Ende des Lieferengpasses mit Compensan versorgt zu werden. Bisher bestand ein angenehmes und erfolgreiches Therapiebündnis. Im Substitutionsbereich unternehme ich keine Schritte, die nicht mit meinem Arzt abgesprochen sind.

Welche Rechte habe ich in diesem Fall?
Muss ich einen Wirkstoffwechsel, der ohne Rücksprache erfolgt, hinnehmen?
Kann ich auf ersatzweise Weiterversorgung mit Compensan bestehen?

Die aktuellen Rahmenbedingungen sind mir bekannt, auch die aktuellen Meldungen des BfArM. Telefonisch konnte ich mit der Krankenkasse IKK klären, dass die Kosten für Compensan übernommen werden und auf das bisher, für solche Fälle erforderliche Genehmigungsverfahren bis Ende September verzichtet wird. In einer anderen Apotheke meiner Heimatstadt Hamm / Westfalen wird bereits ersatzweise Compensan an die Substitol Patienten abgegeben.

Eckdaten:
Heroinabhängig seit 2003, inhalativer Konsum, "Blech Rauchen", Nichtraucher, kein Medikamentenmißbrauch, gemäßigter Alkohol Konsum ca. 1Liter Bier/Tag
Substitution seit 2006 anfangs mit Subutex, Methadon, Polamidon immer begleitet von exzessiven Beigebrauchsphasen von Heroin und Kokain (auch inhalativer Konsum, "Basen")
Seit Ende 2017 Substitol, seit längerer Zeit beigebrauchsfrei.
Seit 2020 wird coronabedingt Takehome für 13Tage verordnet. Am Tage der Rezept Abholung wird eine Sichteinnahme gefordert, vorher Urin- und Atemalkoholkontrolle, seit fast 24 Monaten mit kontinuierlich negativen Ergebnissen
Das Praxispersonal schätzt mich als zuverlässigen und höflichen Patienten, so auch das Apothekenpersonal
1965 geboren
seit 1989 Dachdeckermeister und seit 2004 Betriebswirt im Handwerk
Seit 2011 arbeitslos, unter anderem wegen der Suchterkrankung
70%Schwerbehindert mit Merkzeichen "G", Gehbehinderung wegen schwerer Arthrose
Seit der Substitution mit Substitol kann ich den Fokus auf die Rückkehr in ein normales Leben richten.
Ich bin im ambulant betreutem Wohnen der Drogenhilfe Hamm
Meine desolate Familiensituation konnte ich neu ordnen
Die finanzielle Situation wird durch das im Juni eröffnete Insolvenzverfahren entzerrt.
Ein Jobcoach unterstützt mich bei der beruflichen Rehabilitation
Meine Interessen sind vielseitig und dadurch konnte ich neue Bekannt- und auch Freundschaften schließen.
Meine gesundheitliche Situation versuche ich durch Radfahren und Fitnesstraining zu verbessern
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3176

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2021 02:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michael,
die ersatzweise Verordnung von Compensan ist keineswegs so simpel, wie es oft von Krankenkassenmitarbeitern dargestellt wird.
Compensan muss importiert werden, was für Großhandel und Apotheker einen enormen Aufwand bedeutet.
"Unser" Lieferapotheker hat erklärt, dass ihm der Aufand zu hoch sei und er außerdem die pünktliche Belieferung nicht sicherstellen könne.
Kassen wie die Barmer verweisen auf sonstige retardierte Morphine, die aber als 1xtäglich-Zubereitung nicht im Handel sind.
Einen Rechtsanspruch auf ein bestimmtes Substitut hast du leider nicht, das ist nur eine weiche "Soll"-Vorgabe.
Die Versorgung mit Compensan scheint sehr vom Engagement der Ärzte und Apotheker abhängig zu sein.
Mit Substitol wirst du dich bis September oder Oktober gedulden müssen.

LG

Praxx
Nach oben
Michael1965
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2021 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Praxx,

Vielen Dank für deine Antwort Bei den vielen Informationen, die ich aufgezählt habe vergaß ich zu erwähnen, dass ich bereits mit zwei Apotheken meiner Heimatstadt, die mit der Vergabe Praxis vertraut sind, Kontakt aufgenommen habe. Die "Hausapotheke" meiner Praxis hat mir per Email bestätigt, dass sie Compensan für mich bestellen werden, wenn es von meinem Hausarzt verordnet wird. Bei der Hammer Hirsch Apotheke musste ich vor ca. vier Wochen, ersatzweise die letzten dort vorrätigen Substitol, durch meine Mutter per Vollmacht abholen lassen. In einem längeren Gespräch, sprach der Inhaber davon, dass er Compensan bestellen wird, wenn alle Vorräte aufgebraucht sind. Ich rief nach der Polamidon Vergabe persönlich bei der Hirsch Apotheke an und konnte erreichen, dass für mich vorsorglich die erforderliche Menge Compensan mitbestellt wird.
Die Versorgungslage ist somit geklärt und gesichert. Es muss nur noch verschrieben werden.

Ich bin bereits seit längerer Zeit im Suchtforum angemeldet und habe öfter deine Kommentare und Antworten gelesen und das eine oder andere Mal gedacht - so ähnlich würde auch mein Hausarzt antworten. Ich freue mich jedenfalls eine Antwort von Dir erhalten zu haben und werde mal sehen, ob ich mich hier öfter einbringen kann.
Auf jeden Fall werde ich berichten, wie es weitergeht.

Michael
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3971

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2021 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Michael,

Du liest dich so "Aufgeräumt" und reflektiert,das ich mal denke das dich dein Arzt als angenehmer Patient wertschätzt,weil schlussendlich du bist einer der Personen die dafür sorgen das er Geld verdient und sich das Sonntagsbrötchen leisten kann.

Ich denke und hoffe das die Sache positiv für dich ausgeht...

Gruß...
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 12. Aug 2021 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat natürlich Recht das du keinen rechtlichen Anspruch auf ein bestimmtes Substitut hast.
Trotz allem sollte es ja kein Problem sein dir Compensan zu verschreiben wenn du sogar ne Apotheke hast die das anbietet.

Ich bekomme seit Montag auch Compensan jeweils für 1 Woche anstelle von Substitol, merke auch keinen Unterschied.

Für mich wäre es auch furchtbar wieder Pola nehmen zu müssen da ich es erst durch Substitol geschafft habe ganz ohne Beikonsum klar zu kommen.

Hoffe es klappt auch bei dir, wäre nett wenn du uns auf dem Laufenden hälst.

Es grüßt Jolina
Nach oben
Michael1965
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2021 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Alles zu meiner Zufriedenheit geregelt!
Ersatzweise Versorgung mit Compensan, bis zum Ende des Lieferengpasses.
Ausführliche Infos folgen.
Nach oben
Michael1965
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2021 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Weiterversorgung ist gesichert
Wie bereits verkündet klärte sich alles auf. Das entscheidende Gespräch konnte ich allerdings erst am Freitag dem 13.8. mit meinem Arzt führen. Einen Tag zuvor kam er aus dem Urlaub zurück und wurde vollends vom Praxisgeschehen eingenommen. Ich musste einige Zeit vor seinem Behandlungszimmer sitzen und konnte miterleben, wie die Sprechstundenhilfen im 3 Minuten Takt an seine Tür klopften und ihn mit zusätzlichen Aufgaben bombardierten. Auch seine Doktor Kollegin war sehr beschäftigt.
Als ich eintrat begrüßte er mich mit den Worten: "Hallo Herr Siedhoff. Ihre Substitution mit Substitol läuft sehr gut und nun haut uns Mundipharma dazwischen. Ich informiere mich ständig auf der Seite des Herstellers über die Dauer des Engpasses und suche nach Möglichkeiten, sie weiterhin mit retardiertem Morphiumsulfat zu behandeln." Über die Möglichkeit mit Compensan den Lieferengpass zu überbrücken, war er nicht informiert. Diese Informationen haben ihn im Praxisalltag vor seinem Urlaub einfach nicht erreicht. Glücklicherweise hatte ich mich auf allen wichtigen Seiten über die Hintergründe informiert und telefonisch Rücksprache mit Krankenkasse und Apotheken gehalten. Mit dem Fahrrad bin ich Donnerstag zu meiner Hausapotheke und der Apotheke, die Compensan in ausreichender Menge vorrätig hat, gefahren. Dort konnte ich persönlich mit dem Inhaber sprechen. Er wird nun die wichtigsten Basisinformationen an meine Arztpraxis übermitteln, damit ab Montag für mich und andere betroffene Patienten die Versorgung mit retardiertem Morphiumsulfat wieder aufgenommen werden kann. Selbstverständlich informierte ich auch die Drogenhilfe über den Stand der Dinge.
Das Polamidon habe ich in der Apotheke zurückgegeben, weil ich mich in der zurückliegenden Woche anderweitig versorgt habe. Seit Bestehen der Corona bedingten Sanktionen und Einschränkungen, befürchte ich, dass auch die Medikamentenversorgung irgendwann einbrechen könnte. Mit meiner ambulanten Betreuerin sprach ich bereits vor 15 Monaten über dieses Thema. Sie hielt Medikamenten Engpässe, für essentielle und lebensnotwendige Arzneien, für ausgeschlossen. Ich bin fürs Erste erleichtert, werde mich aber zukünftig bei JES (Junkies Ex Substituierte e. V.) engagieren. Ich bin wirklich dankbar, dass wir hier in Deutschland viele Hilfsangebote für Suchtkranke und andere Randgruppen haben. Das ist für mich nicht selbstverständlich, daher möchte ich, soweit möglich, meine Fähigkeiten und Fertigkeiten nutzen und einbringen, damit Drogenuser nicht als Menschen zweiter Klasse wahrgenommen werden.
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 759

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2021 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das sind ja tolle Neuigkeiten, freut mich für dich👍
Nach oben
Michael1965
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2021 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jolina40,
vielen lieben Dank für deine Nachricht. Ich bin glücklich, dass ich die Angelegenheit vernünftig und sachlich klären konnte.
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2021 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

und bei mir ist es so ... bin seit 2016 auf 800mg substitol täglich vielleicht kennen mich schon ein paar aus unserem forum hier..,.. und bin echt zuifrieden damit vorher war ich auf 6ml polamidon ... und seit 2013 in der Substitution .. jedenfalls muesste ich bei der TK meiner kk einen antrag stellen für compesan als alternative zu substitol ... diesen stress tuh ich mir aber nicht an und deswegen werde ich bis substitol wieder verfügbar ist auf 8 oder 9 ml polamidon umgestellt ich hoffe das läuft gut und wenn dann november oder dez. wieder substitol verfügbar ist gehe ich zurück auf meine 800mg substitol

;/ lg aus berlin
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1737

BeitragVerfasst am: 4. Sep 2021 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde mal willkürlich den Arzt wechseln, wenn ein Funken Wahrheit an deiner story ist.
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2021 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

quasi.. meinst du mich?
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1737

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2021 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte mal in die Runde fragen, also ich nehme 120mg Oxycodon /Tag und letztlich ist es ja dasselbe wie Substitol, ein retardiertes Morphin.
Ich habe erhebliche Probleme täglich mein Ei zu legen, wollte mal fragen wie das ist bei Kunden die 800mg ret. Morphin / Substitol bekommen.
Habt ihr da auch so Schwierigkeiten, ich mein, das müsste ja noch heftiger sein, bei ca 8 mal soviel.
Oder nehmt ihr was Abführendes ?
Wenn ich nicht täglich mein Gang aufs Klo mache, dann bin ich iwie nicht gut drauf, und wenn aus 1 nem dann 3 o 4 Tage werden, dann muss das doch raus, gesund ist das jedenfalls nicht.
Ja, erzählt mal.
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2021 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

hey quasimodus,

ich muss dir sagen ich habe überhaupt keine probleme nehme seit 2017 täglich 800mg substitol und da meine praxis gut vorbestellt hat damals habe ich immer noch meine 4 x 200mg substitol täglich mindestens noch den ganzen oktober und bis mitte nov. sollte es reichen danach muss ich auf pola.. aber nochmals zum ei legen ... habe keine probleme eventuell hat sich mein körper schon gut dran gewoehnt darf ich fragen seit wann nimmst du oxy? und sind 120mg oxy gleich wie 120 mg substitol?
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1737

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2021 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Du, das weiss ich nicht 100%.
Eigentlich ja, weil es bei den Namen ja nur darum geht, dass die Schmerpatienten in der Apo oder beim Arzt o sonstwo aufm Klo, nicht mit junkies verglichen werden wollen.
Deshalb gibt es Oxycodon, Hydromorphon etc für die Schmerzpatienten, die denken sie wären was Besseres, und Substitol, Compensan, Pola, Metha ist für die junkies.
Das ist alles nur Pille Palle, im Grunde ist Oxycodon und Substitol vom Stoff her dasselbe, nämlich retardiertes Morphin.
Und Polamidon ist ein sehr gut verträgliches Schmerzmittel, isso, aber Schmerzpatienten mit Polarezept geht ja garnicht Rolling Eyes
Es sei denn alles läuft von doc zu Patient privat ab, so wird es i.d R. auch laufen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin