kleiner erfahrungsbericht - methaentzug

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 5. Apr 2012 14:34    Titel: kleiner erfahrungsbericht - methaentzug Antworten mit Zitat

hallo zusammen!

nachdem mein take-home-konsum jetzt ca 2 jahre recht reibungslos funktioniert hat, hatte ich letzte woche einen argen durchhänger und hab mir mein komplettes wochendepot an 2 tagen intravenös verabreicht (ich bekomme 80mg/ tag).

logische konsequenz: 5 tage durchhalten! am samstag morgen kann ich wieder zur apotheke und das leben hat mich wieder zurück.

bis dahin wollte ich mal das ein oder andere aufschreiben. immer, wenn mir danach ist, werde ich wieder ein update verfassen.

habe am montag morgen letztmalig 60mg i.v. zu mir genommen und muß sagen, dienstag war gar kein problem, gestern hat das schon anders ausgesehen. habe mich ziemlich entzügig durch meinen 8-std.-arbeitsalltag "geschummelt" und bin anschließend sofort ins bett. habe die ganze nacht geschwitzt wie ein wahnsinniger und üble träume gehabt. war sehr unschön!

gott sei dank konnte ich kurzfristig für heute urlaub bekommen! arbeiten wäre schon absolut no-go!

heroin-beikonsum kommt für mich aus mehreren gründen nicht mehr in frage - das hab ich mir fest vorgenommen - mal abwarten was noch passiert bis samstag...

habe mir doxepin 100mg tabletten besorgt und etwas gras gegen das kopfkino. damit und mit multivitaminen und magnesium etc versuche ich über die runden zu kommen! paar pornos ausm netz gibt´s obendrauf - nur den humor nicht verlieren Wink

"frühstücke" mal ne kleinigkeit (joghurt und saft) und versuche mich auf meinem balkon mit etwas frischluft und nem joint abzulenken...

keine ahnung ob so was irgendwen interessiert...

gruß und macht mir besser nicht nach - es ist ein verdammt ekelhafter zustand in dem ich mich mittlerweile befinde! der kalte schweiß ist mein ständiger begleiter und ich spüre jeden einzelnen meiner knochen! f++k!

g.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 5. Apr 2012 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Oje, gema, heute ist erst Donnerstag! (Brauche ich Dir nicht zu sagen, schon klar). Bin ein bissel ratlos und Durchhalteparolen willst Du wahrscheinlich auch nicht lesen - oder doch? Jedenfalls denke ich an Dich und hoffe, dass Du soweit zurecht kommst. Hast Du jemand, der ab und zu mal nach Dir schaut?
Nach oben
SAUBERMANN
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2012
Beiträge: 1356

BeitragVerfasst am: 5. Apr 2012 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

hi gema,

ich verfolge deine beiträge schon länger.. kenne selber einige leute, die sich ihr methadon spritzen.. hier ist am wochenende einer gestorben.. der war mitte vierzig und hat sich jahrelang sein methadon gespritzt.. erst bekam er deshalb nach einiger zeit ne lungenembolie, hat aber noch gelebt.. nun hat er es übertrieben.. der war komplett von schore abstinent..
sorry, sowas wolltest du jetzt wohl grad nicht hören.. das fiel mir nur ein, weil ich es vorgestern erst erfahren hab, dass der typ jetzt den löffel abgegeben hat..

hmmm...was meinst du denn, wie es bei dir weitergehen soll? wenn du ballerst, biste vermutlich auch noch zu geil auf den kick, oder?
wie gesagt, ich kenne einige, die ihr metha ballern und seitdem keine schore mehr anfassen.. und die lungern ständig vor der substipraxis, um von anderen was noch mehr zu besorgen, weil die mir ihrer wochenration auch nie hinkommen.. einer ist inzwischen auf 8tbl. methaddict pro tag.. im programm bekommt er 5 stk. pro tag und den rest holt er privat dazu..

ich persönlich schluck mein metha, aber an manchen tagen fährt es ganz gut ein und deshalb bin ich psychisch leider auch noch zu geil auf den kick.. das ist natürlich absolut kein vergleich zu damals, als mir ein paar tropfen tilidin einen super-opiat-flash gegeben haben..
deshalb versuche ich auch, vom metha wegzukommen, weil ich finde, dass es eines der ekligsten opiate ever ist.. pures gift.. bei mir hat der dreck so extrem negative konsequenzen, dass ich die schnauze voll hab..
und um den bogen zu dir zu spannen: ich kleb ja -wie gesagt- auch noch an diesem kick.. leider!

ich hatte hier mal von nem user gelesen, der das öfter so machte wie du: take home an 1-2 tagen verballern und der rest der woche leiden.. oder waren das auch deine beiträge?

was ich halt grad versuche: ich frage mich, was ich eigentlich will? komplett clean sein? täglich breit sein? oder ab und zu mal n turn geniessen..?
ich bin da ganz ehrlich zu mir, sonst hätte das auch keinen sinn. und für mich persönlich ist es die optimalvorstellung, dass ich mein leben in zukunft unabhängig sein will, aber ab und zu opiate nehmen will. das ist mein wunsch. ich hab keinen bock mehr, täglich so abzuhängen und zu druffen.. wobei: "druffen" ist das ja gar nicht, weil ich ja nichtmal richtig breit werde.. andere denken eh, ich wär immer nüchtern.. naja..
jedenfalls würde ich gern gelegenheitsuser werden.. das hab ich n paar jahre gut geschafft.. aber inzwischen befürchte ich, dass so etwas mit opiaten kaum funktioniert. da bin ich realist. und deshalb müßte ich -zumindest ein längere zeit lang- komplett opiatfrei leben. mindestens halt die zeit, wo ich entziehe... denn wenn ich da schon "feste konsumtage" einbauen würde, dann klappt das definitiv doch nicht.. da brauch nur 1 scheißtag bei sein und man nimmt es einmal mehr als geplant usw... nee, nee.. das kennen wir ja alle..

aber mir hat diese überlegung "WAS WILL ICH IM LEBEN MACHEN UND WELCHEN PLATZ HABEN DA OPIATE" wirklich schonmal sehr geholfen. denn ich bin ehrlich: ich KANN mir derzeit einfach (noch?!) nicht vorstellen, komplett clean zu leben.. der rausch gehört für mich generell auch zu einer hohen lebensqualität dazu..

trotz dieser grundsatzentscheidung werde ich einen methadonentzug starten, da metha und die suchtscheisse mich zu sehr einschränkt im alltag und ich überdies auch finde, dass methadon nicht das tollste opiat auf dem markt ist..

ohne toleranz wirken 50mg tilidin oral absolut fantastisch. oder tramadol.. das kommt auch sehr schön.. aber täglich diese zugedröhntheit vom metha..? und dann noch in kombination mit dem zustand, wenn man kein metha hat.. NEIN DANKE!
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

hallo!

vielen dank für eure antworten. ich geh jetzt mal nicht auf deins ein, saubermann - sorry, ist mir schlichtweg zu anstrengend!

und veilchenfee -nein, es schaut niemand ab und zu nach mir. das liegt allerdings daran, dass ich auf entzug am liebsten ganz allein bin! hab meinen freunden erzählt, ich sei ein paar tage bei meinen eltern.

die nacht war noch beschissener als die letzte. keine albträume, dafür aber auch absolut keinen schlaf - trotz doxepin und gras - leider...

gänsehaut hab ich mittlerweile permanent den ganzen tag und friere ohne ende!

dazu kommt ein ekelhaftes körpergefühl - alles schmerzt...

ausser im bett zu liegen bin ich zu nichts mehr im stande! habe noch nichtmal mehr die kraft kurz raus zum bäcker oder an die tankstelle zu gehen, bissel was einzukaufen.

ich halte mich jetzt an dem gedanken hoch, dass es nur noch genau 25 std sind, bis ich wieder metha habe. die erste portion muß dann wieder i.v. rein - den entschluss habe ich bereits gefasst - keine minute länger als nötig in diesem zustand weiter verbringen. soeben ist auch meine verdauung mit aller macht wieder zurückgekehrt! magenkrämpfe auch incl..

wirklich krass, was der methaentzug mit einem macht!

bis zum nächsten update - greetz

g.
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1167

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

hey gema, ...man was n mist...vor allem so lange...ich meine 1-2 tage steckt man ja echt mal weg, aber fast ne woche...DAS GRAUEN, DAS GRAUEN.
hoffe du kriegst den tag und die nächste nacht noch irgendwie rum.
btw gras auf so nem höhepunkt vom affen ist auch nicht grade so toll. hat mir immer ehr noch einen verpasst. gegen die unruhe nach ner entgifte ok, aber so auf kalten wie du grade bist ist das fuck. schreibt sogar burroughs und ich kann das nur bestätigen.

halte durch bis morgen, und probier wenigstens was zu essen...tütensuppe oder so...tee ist auch gut, hilft mal für ne std gegen das frieren.

lg

flippy
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

hahaha, danke für die gute zurede und die tips herr realflippy! Wink

also hab gerade nochmal so ne halben joint geraucht - mehr hab ich nicht geschafft

mir persönlich, so hab ich das gefühl, nimmt das definitv viel suchtdruck und den gedanken jetzt doch noch zu mobilisieren und was klarzumachen.

übrigens geht´s mir derzeit finanziell recht gut, was die entgifterei nicht einfacher macht!

hier noch ein link, den ich gefunden und für sehr gut befunden hab:

ne sehr gute und realistische heroin-doku aus den 90ern. glaube spielt größtenteils in köln.

und 1,2 tage kein metha nehmen geht wirklich - 5,6 tage hatte ich auch noch nie und das wird so schnell auch hoffentlich nicht wieder passieren.

das schreiben fordert alle kraft, merk ich gerade - also in diesem sinne

peace!

g.

aaah. moment, der link - sorry Embarassed

http://www.wdr.de/tv/menschenhautnah/sendungsbeitraege/2012/0405/bruder.jsp
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

moin moin,
oh oh, das hört sich wirklich fieß an.
Ich will ja hier keinen "animieren" aber ... bevor es noch schlimmer kommt:
Gibt es keinen, der dir aushelfen könnte ?
Ich meine, es macht ja kein Sinn sich so rumzuquälen ?
LG
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

hey koko!

ob das sinn macht oder nicht - wer bewertet oder weiss das schon...

aber ich habe tatsächlich niemanden, der mir mit metha aushelfen könnte. sehr wohl mit h aber da hab ich wie gesagt meine gründe für, dass eben nicht.

habe mich schon vor längerer zeit von allen menschen distanziert, mit denen ich einst konsumiert habe und die dies immernoch tun - bin ich zu labil für, ganz ehrlich..

und ich bin mir auch zu stolz in so einer situation den kontakt dann wieder zu suchen - nee, danke.

so, noch 22 std - ab jetzt arbeitet die zeit für mich Wink

habe mich eben mal zum geldautomaten und zum bäcker geschleppt, mir ein schokobrötchen runtergezwungen und ne flasche sprite gekauft!

jetzt wieder ab in die kiste und decke übern kopf - hilfe, bin echt fertig...

geb mir nochmal 200mg doxepin jetzt.

bis später, amigos Wink
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

gema1509 hat Folgendes geschrieben:
hey koko!

ob das sinn macht oder nicht - wer bewertet oder weiss das schon...

Du für Dich ?!
Ich meine, "nur" weil man mal ein Durchhänger hatte,
gleich 5 Tage am Stück dafür leiden zu müssen,
ist doch nicht ok- finde ich Confused
Aber die Option, das jemand helfen könnte besteht ja und nun nicht.
Um so großartiger finde ich es, das du das so durchziehen willst
ohne dabei auf *baunes* umzusatteln.
Wünsch´ dir noch ausreichend Kraft Wink
LG
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi gema, du kleiner Sado,
mit entsetzen habe ich dein "tun" verfolgt und muss sagen, ich könnte das niemals aushalten. NIEMALS! Nicht mal einen Tag.
Jetzt hast du fast einen ganzen Tag noch zu überstehen und ich wünsche es für dich, das du diesen noch rumbringst.
Morgen dann, hoffe es ist nicht erst mittags, wirst du durch das i.v. einen schönen warmen Törn bekommen.
Den Rückzug des Entzuges wirst du spüren, wenn er aus deinem Körper entweicht.
Dieses Gefühl sollte dich nun aufbauen, um die restliche Zeit überstehen zu können.
Die Frage die ich mir nun nur noch stelle ist, was war der eigentliche Grund deiner Mission, nur ein durchhänger?
Oder wolltest du nur diesen Törn wieder mal erlangen?
Was hast du noch alles zu Hause um die Entzugserscheinungen, ein kleines bisschen zu lindern?
LG
Frau Holle
Nach oben
SAUBERMANN
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2012
Beiträge: 1356

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

hey gema,

das hört sich inzwischen echt nimmer gut an mit dir.. so, noch den tag rumkriegen und morgen früh DIREKT ZUR APO!
mann, das wird n feiertag..

ich find übrigens auch, dass man 1-2 tage ohne metha echt aushalten kann, aber länger hab ich bisher auch nicht versucht.. DANN gehts nämlich echt los.

was mich interessieren würde: könnte in so einer lage eigentlich tramadol etwas helfen? hat jemand damit erfahrung?

alles gute!
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1167

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

saubermann, tramal kann das ein bisschen abfangen, aber wirklich gut wird es davon auch nicht. hab immer für nen notfall etwas zu hause gehabt, wenn wirklich mal gar nichts mehr ging...aber die dosis ist bei so nem affen jenseits von gut und böse, so 600-800mg musste ich mir schon geben wenn es mal eng mit dhc oder früher metha war.Rolling Eyes .und das obwohl ich den tramaltörn echt kacke finde. ausser die ampullen zum ballern.das geht noch. aber die tropfen oder tabs...pfuibäh... Sad
aber eukodal ( oxygesic ) hilft gut gegen nen affen, und die verballern auch nicht so kacke wie tramal Cool

lg

flippy Cool
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

vielen dank für eure netten worte! freut mich wirklich - sehr nett von euch - merci beaucoup!

morgen früh um 9:00 uhr hab ich dann mein lang erwartetes date mit der netten apothekerin von nebenan Wink

aber mal im ernst: ohne dieses ziel vor augen oder die perspektive, dass das jetzt nicht mehr für lang ist, würde ich das nicht aushalten.

entziehen ist für mich echt keine option mehr - einmal mehr jetzt am eigenen leib erfahren - ich kann das nicht mehr, setzt mir viel zu arg zu, bin halt keine 20 mehr!

wie gesagt, ausser doxepin und gras habe ich keine helferlein am start. zur zeit macht mir mein magen derbe zu schaffen - erbrechen, krämpfe, durchfall...

die innere unruhe und nicht in der lage zu sein, mal bißchen zu chillen oder auch nur ruhig liegen zu können sind auch nicht zu verachten. das müsste doch wirklich lehrreich sein - ich hoffe es wirklich. der gedanke eventuell doch ein wenig h holen zu gehen kommt immer häufiger... ich glaube, wäre ein tag mehr noch auszuhalten, würde ich scheitern und mit h rückfällig werden, so wird´s schon noch gehen bis morgen früh!

in diesem sinne - peace!

g
Nach oben
Tante_Metha
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo gema1509,

Zitat:

nachdem mein take-home-konsum jetzt ca 2 jahre recht reibungslos funktioniert hat, hatte ich letzte woche einen argen durchhänger und hab mir mein komplettes wochendepot an 2 tagen intravenös verabreicht (ich bekomme 80mg/ tag).


Was hattest du denn für einen "Durchhänger", der dich daz gebracht hat? War es berufsbedingt?

Ich frage deshalb, weil ich dass von mir selber nur allzugut kenne. Ich bringe dann immer wieder den Selbstbetrug:"Komm entspann dich mal, zieh heute erstmal alles weg, aber ab Morgen (oder wann auch immer dass Date mit dem Dealer ist) wirst du dir das konsequent einteilen und bis dahin wird der Affe dich schon nicht so dolle beißen".

Dann am nächsten Tag (meistens auf der Arbeit, wenn ich nichts mehr habe), quäle ich mich dann (oder wie du geschrieben hast: meinen 8-std.-arbeitsalltag "geschummelt" ) und könnte mich dafür killen.

Ich könnte niemals auch nur einen Tag (geschweige denn 5 Tage wie Du) denn Affen aushalten, weil ich dann schon nach kurzer Zeit immer diese Magenkrämpfe + Kotzanfälle habe.

Trozt dieses Wissens passiert mir dass immer wieder.

Meistens nach einer bestimmten "Stresssituation" auf der Arbeit.

Außer dem wollte ich dich fragen,

Zitat:


entziehen ist für mich echt keine option mehr - einmal mehr jetzt am eigenen leib erfahren - ich kann das nicht mehr, setzt mir viel zu arg zu, bin halt keine 20 mehr!




Ich glaube du bist doch garnicht so alt, etwas über 30 oder? Ich es wirklich dein Ernst, dass du dein ganzel Leben lang substituiert bleiben willst? Warum ? du hast es doch fast 5 Tage ausgehalten, meinst du nicht, dass du es ganz schaffen könntest?
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 7. Apr 2012 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

nochmal hallo zusammen!
wieder eine nacht ohne auch nur eine sekunde schlaf! seit 6:00 uhr kann ich nicht mehr liegen, rückenschmerzen, beine, etc..

innere unruhe wie ich sie noch selten erlebt hab. die letzten stunden fühlen sich jetzt nochmal an wie tage. es ist jetzt 7:15 uhr und um 9:00 kann ich mein metha in der apotheke holen. fuck! hab mich heute bereits mehrfach übergeben und schreiben is wieder too much...

das war´s erstma - meld mich nochmal kurz, wenn ich wieder fit bin!

greeeeeetz

g
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin