Was wäre eigentlich bei Schmerzen (Opiat/morphin toleranz)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2009 21:10    Titel: Was wäre eigentlich bei Schmerzen (Opiat/morphin toleranz) Antworten mit Zitat

Hi.

Ich hätte mal eine frage die mich seid längerer zeit beschäftigt.
Also H-abhängiger oder auch substituierter hat man ja natürlich auch eine hohe-sehr hohe opiat und morphiumtoleranz, ich denke mal opiat und morphiumtoleranz gehen hand in hand oder ?

Was wäre wenn man jetzt eigentlich sehr starke schmerzen hätte bei denen man normalerweise ein morphinhaltiges oder halt opioides schmerzmittel bekommen würde.

Mich beschäftigt das auch nicht ohne grund, weil ich hab eine geschwollene backe und zahnschmerzen das ich die wände hochgehen könnte.

Also was würde leuten die toleranzen haben in diesem fall helfen ?

Ich hab mal von "Valoron" gehört das beinhaltet tillidin. Das ist aber auch ein opioid eigentilch.

Welche schmerzmittel gibt es außer diese auf die man halt toleranzen entwickelt hat.
Klar seractil, voltaren, sind auch schmerzmittel aber naja die helfen bei starken schmerzen dann auch nichtmehr.

lg
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2009 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

bei zahnschmerzen super: parkemed (mefenaminsäure) 500mg
ist ein nicht steroidales antirheumatikum, allerdings in deutschland nicht als schmerzmittel zugelassen.(keine ahnung wieso nicht)
ist in ö aber standard und hilft wirklich enorm. bist du nicht eh auch aus ö?

lg karo
Nach oben
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2009 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

hallo
bei zahnschmerzen ibuprofen das wirkt weiss ich aus eigener erfahrung
Nach oben
Elfe
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 31.03.2009
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2009 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hey!
Ich kann dir bezüglich "frei erhältliches oder verschreibungspflichtiges" Schmermittel nicht helfen, aaaaber ich kenn da so ein etwas "anderes" Mittelchen. Ketamin, peinlichst genau abdosiert, hilft.
Allerdings wird dieses Mittel als Droge genutz, da es ebenfalls Bewusstseinsverändernd ist.
Also es ist weder legal. noch ein enfacher Weg daran zu kommen und ich möchte dir ja auch nicht raten Drogen zu nehmen...
Seh es als Information nebenbei Smile
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2009 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hi

Parkemed hatte meine mutter daheim und es hat ein wenig geholfen, damit halte ich denke ich bis in der früh durch. danke

ketamin *G* sicher einfach sonntags um 3 in der früh da ranzukommen. Außerdem würde ich mich nicht selber mit sowas medikamentieren, keine lust auf vergiftungen *G*

aber als nebenfrage, wenn man h-süchtig war oder sagen wir mal man ist es gerade, hat man dann auf wirklich alle morphin/opioide schmerzmittel eine toleranz ? ja denke schon oder ?
ist wirklich jetzt eine reine interessensfrage.

lg
Nach oben
Connor
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 303

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2009 08:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde da nen Zahnarzt empfehlen ,wir leben ja nun nicht im Busch und die Jungs und Mädels kann man Tag und Nacht erreichen .Zähne heilen ja nun nicht von alleine oder.
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2009 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

hihi
Nach oben
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2009 23:52    Titel: der onkel doktor wartet... Antworten mit Zitat

...auf dich hallo hihihi @novate was ist jetzt stehst du die schmerzen durch nach einigen tagen /wochen verschwinden die wieder oder gehst du zum zahnarzt wie jedes normale weichei?
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2009 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Achso

Naja, ich bin ja nicht so ein weichei wie ihr also hab ich mir den zahn mit einen rostigen kleiderbügel den ich vorher in bakterien getaucht habe selber rausoperiert, es tat so wenig weh das einfach aus spaß noch 2 weitere zähne rausgenommen habe dazu hörte ich western musik und hatte nen grimmigen blick drauf *G* Smile

*G*

nene nur spaß, zahn wurde repariert und die wurzel abgetötet *G* das wochenende hab ich einfach durchgebissen, der schmerz war weg wenn ich kaltes auf den zahn getan hab, ich bin halt das ganze wochenende mit kalten wasser im mund rumgelaufen *G*, ich wollte auch nicht in eine ambulanz fahren, weil die reißen zähne wirklich einfach raus, in meinen fall wäre das sicher so gewesen, so habe ich ihn wenigstens behalten, omann beim bohren hat es aber granada gespielt.. der war innen drin schon richtig angefault.. das hat echt gestunken, der grund des ganzen dilemmas war aber die schuld eines anderen artztes der eine wurzelbehandlung an dem zahn gemacht hat aber das total schlampig.
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2009 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

novate hat Folgendes geschrieben:

aber als nebenfrage, wenn man h-süchtig war oder sagen wir mal man ist es gerade, hat man dann auf wirklich alle morphin/opioide schmerzmittel eine toleranz ? ja denke schon oder ?
ist wirklich jetzt eine reine interessensfrage.

lg


Ja hat man. Ist aber für einen Notarzt oder Anästhesisten kein Problem wenn der Worst-Case eintritt, ist zwar etwas schwierig zu erkennen, zumal wenn der Patient kein "Junkie" ist dem man es ansieht, aber er sieht/spürt ja die Reaktion und wenn wirklich Opioide benötigt werden und der Patient noch ansprechbar ist, kann der Arzt den Patienten ja fragen nachdem eine gewöhnliche Dosis Opioid (z.b. 10mg Morphin i.v.) nicht normal wirken.

Ist er nicht mehr ganz ansprechbar wirds nicht ganz so leicht, aber merken tun sie das auch, die haben ja ihre "Bewusstseinstest" oder sonstwas, aber wiegesagt eine Toleranz von Heroin, Morphin, Methadon oder sonstwas verursacht eine "Kreuztoleranz" gegenüber ALLEN anderen Opioid wirkenden Substanzen.

Man braucht dann auch deutlich mehr Fentanyl/Sufentanil/Remifentantil usw. Es gibt aber dafür auch durchaus "Riesenampullen" mit sehr viel Morphin die zum Einsatz kommen bei Patienten mit (sehr) hoher Toleranz oder eben bei großen Unfällen mit sehr vielen Verletzten.

Hilfsreich ist es immer seinen Substiausweis mit sich zu tragen, tue ich auch. Das wird dann im Falle der Bewusstlosigkeit eh gefunden da die Sachen durchschaut werden meist wegen Personalien und wenn man den "gut sichtbar" irgendwo deponiert stoßen sie eh darauf.

Im Krankenhaus merkt der Anästhesist usw. dann eh Anhand der ganzen Geräte wie du reagierst und die sind ja nun auch nicht naiv und wissen, dass es durchaus einige hundert Tausende Menschen in Deutschland mit deutlicher Opioidtoleranz gibt, wenn es eben nicht wirkt, dann ist die Ursach dem Fachmann schnell klar Wink

Achja und wer seinen Substiausweis mit sich trägt, sollte auch versuchen in der Geldbörse alle anderen wichtigen Dokumente für den Fall der Fälle dabei zu haben. Beispielsweise einen Organspendeausweis, ist erschreckend wie wenig Menschen bereit sind NACH ihrem Tod ihre Organe zu spenden, obwohl damit zig Menschen das Leben gerettet werden kann, aber wenn sie ein Organ selbst brauchen dann...

Sorry für das OT, habe aber letztens erst eine Doku darüber gesehen, dass gerade die Reichen (in den USA war das) die ein Organ erhalten und eben meinen für Sie MÜSSTE immer sofort eins vorhanden sein, also nur 10% von denen wären selbst zum Spenden bereit.
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2009 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

@kilon:
weiter OT: in ö haben wir da gottseidank das umgekehrte system: jeder ist organspender. wer nicht spender sein will muss sich extra einen ausweis besorgen, der einen als nicht-spender ausweist.
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2009 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

HI.

Weil du geschrieben hast "nicht ansprechbar".. also soweit ich weiß bekommt kein mensch morphium oder opioide wenn er bewusstlos ist.

Zum Thema.

Was ist eigentlich mit "tilidin" ? ich hatte mit den zeugs noch nie kontakt oder so, aber hörte oft in den medien das leute darauf so schwere fälle mit der polizei werden weil die nix spüren, ist das auch ein opiat ? Was sind eigentlich "starke" schmerzmittel außer opiate ?

Ich frage das wirklich nur aus interesse, mein zahn ist ja wieder ok, mich interessiert das thema wirklich, ich meine es gibt ja die frei erhältlichen, seractil, voltaren etc... kommt nach diesen gleich opioide ?

Und was ist eigentlich bei operationen ? hätte man auch probleme mit den narkosemitteln wenn man toleranzen hat ? nein oder, das sind ja andere mittel.

lg
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2009 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

ad narkose: grundsätzlich besteht eine narkose normalerweise aus drei verschiedenen phasen:
1. Induktionsanästhetika aus der gruppe der barbiturate, benzodiazepinen, hypnotika oä, wie: thiopental, midazolam, ketamin..
2. medis aus der gruppe der opiate (gegen schmerzen), wie morphium, fentanyl...
3. muskelrelaxantien: meistens ein curara-derivat od succhinylcholin

Zitat:
Weil du geschrieben hast "nicht ansprechbar".. also soweit ich weiß bekommt kein mensch morphium oder opioide wenn er bewusstlos ist.

antwort darauf: s.o.

lg karo
Nach oben
novate
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2009 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

worstcase hat Folgendes geschrieben:
ad narkose: grundsätzlich besteht eine narkose normalerweise aus drei verschiedenen phasen:
1. Induktionsanästhetika aus der gruppe der barbiturate, benzodiazepinen, hypnotika oä, wie: thiopental, midazolam, ketamin..
2. medis aus der gruppe der opiate (gegen schmerzen), wie morphium, fentanyl...
3. muskelrelaxantien: meistens ein curara-derivat od succhinylcholin

Zitat:
Weil du geschrieben hast "nicht ansprechbar".. also soweit ich weiß bekommt kein mensch morphium oder opioide wenn er bewusstlos ist.

antwort darauf: s.o.

lg karo


HI

HUCH *G*

Also das wusste ich nicht, also wenn wer stark benzo und opiatabhängig ist.. und das vor einer op nicht sagt könnte er schon probleme bekommen denke ich. gut zu wissen, danke für die tolle info.

Aber "bewustlos" das meine ich inbezug auf unfälle ich glaube da geben die morph nur bei bewusstsein, bei ner op ist der zustand ja künstlich und geplant.

danke

lg
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2009 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

hi!
deswegen denke ich eben, dass es so wichtig ist, aus der eigenen eventuell vorhandenen toleranz kein geheimnis zu machen.

ad morphium etc: auch, wenn du nach einem unfall bewusstlos bist, wirst du eine narkose bekommen, bevor du operiert wirst. allein schon, um die schutzreflexe auszuschalten, die ja auch bei bewusstlosen noch da sind. (ausser bei tiefem koma)

bei geplanten ops: prinzipiell bist du ja eigentlich schon weggetreten, wenn du im op morphin oä kriegst. das einschlafen wird ja vor allem von anderen medis erledigt. (vorsicht bei benzo-toleranz!)
das heisst: auch da werden schmerzmittel erst im "bewusstlosen" zustand gegeben.

was ja auch logisch ist: stell dir mal vor, jeder, der sich operieren lässt, kann sich nachher daran erinnern, wie berauscht und high er war bevor er weggetreten ist...!
Laughing Laughing Laughing Laughing

lg karo
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin