Beschwerden durch Cannabiskonsum???

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
The Dude
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.05.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2009 17:11    Titel: Beschwerden durch Cannabiskonsum??? Antworten mit Zitat

Hallo,

Also, ich (21), weiß nicht mehr so recht weiter, was mein Drogenkonsum angeht. Ich bin zwar der Meinung, dass ich noch alles im Griff habe, weiß nun aber nicht so recht ob mein Körper noch groß mitmacht.
Zuerst einmal zu meinem Drogenkonsum:
-Cannabis: 4 mal die Woche je 1-2 Töpfchen (seid 1-2 Jahren)
-Alkohol: durchschnittlich 10 Bier und 1 Flasche Wein in der Woche
-GHB: 1 mal in der Woche (Erst seid kurzen)
-DXM (Hustenstiller): 2 mal im Monat

Mein Körperliches Problem:
Hatte zwischen Januar und April starke Magen-Darm-Beschwerden (Darmspiegelung war negativ => Diagnose: Reizdarm)
Nun leide ich seid 2 Wochen an ständigen Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, die jedoch halbwegs erträglich sind, solange ich mich nicht auf die Schmerzen konzentriere.
Außerdem leide ich durchschnittlich 3 Tage in der Woche, seid ungefähr 1 Monat an Brustschmerzen.
So, nun zu meiner eigentlichen Frage:
Es ist zwar nur eine Theorie, doch ich könnte mir vorstellen, dass diese körperlichen Beschwerden durch mein Cannabiskonsum ausgelöst werden, zwar nicht direkt, sondern psychisch. Also, dass ich mir diese Schmerzen teils nur einbilde. Was meint ihr??? Weiß jemand an wen ich mich mit diesem Problem am besten wenden kann??
Vielen Dank im Vorraus.
Nach oben
Zauderer
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.05.2009
Beiträge: 713

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2009 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

ZITAT:
"-Alkohol: durchschnittlich 10 Bier und 1 Flasche Wein in der Woche
-GHB: 1 mal in der Woche (Erst seid kurzen)
-DXM (Hustenstiller): 2 mal im Monat
"
ZITAT ENDE


... könntest du dir vorstellen, dass eines von den 3en oder gar alle zusammen das problem sein könnten ... ?

soviel kiffst du garnicht ... oder kaufst du so schlechtes dope ... ?

.

ZITAT:
"Nun leide ich seid 2 Wochen an ständigen Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, die jedoch halbwegs erträglich sind, solange ich mich nicht auf die Schmerzen konzentriere.
Außerdem leide ich durchschnittlich 3 Tage in der Woche, seid ungefähr 1 Monat an Brustschmerzen.
"
ZITAT ENDE


Ich kiff seit 25 jahren und deutlich mehr, sowas wie du hab ich alles nicht ... und brustschmerzen und "kopfschmerzen" krieg ich nur wenn ich mich "entzt" aufreg`.

Lass das erstmal medizinisch abklären, damit du dich nicht falsch behandelst bzw. nicht falsch behandelen lässt.


Zauderer
Nach oben
dernixsager
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.01.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2010 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm...

Ich greife mal das Thema auf...


Ich rauche EXTREM seltend "gras" auch nicht sehr viel, aber als ich zwei tage hintereinander (1 Joint abends, extrem wenig Gras) hatte ich Blutigen Stuhlgang, was mich beunruigt hat.
Daraufhin (zum testen) hab ich am nächsten Abend nichts geraucht, woraufhin der nächste stuhlgang normal war (ich glaube eigentlich das es zufall war).

Als ich gestern wieder einen "winzigen" Joint geraucht hab, hatte ich eben wieder Blutigen Stuhlgang...
Es ist nicht viel, aber deutlich zu erkennen das es Blut war.


Hatte or weis jemand etwas dazu?
Ich bin gerade am erforschen was daran schuld sein könne und ich würde gern das Gras ausschließen.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2010 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Rauchen schuld an Deinem blutigen Stuhlgang ist.

Möglichkeit 1: Du hast Hämorrhoiden, die bluten.
Möglichkeit 2: Du hast einen Darmpolypen, der dann und wann blutet.
Möglichkeit 3: Es war gar kein Blut.

Sonst fällt mir im Moment nichts ein. Um sicher zu gehen, hol Dir einen Stuhltest beim Doc und bestücke ihn, wenn Du den blutigen Stuhl feststellst. Ist ist der Test positiv, begibst Du Dich zum Proktologen (Popodoktor), der nach eventuellen Hämorrhoiden guckt oder zum Gastroenterologen zwecks Darmspiegelung.

Und überleg Dir was Du gegessen hast und ob eine Färbung des Stuhls sich vielleicht mit der Farbe Deiner letzten Mahlzeit in Zusammenhang bringen lässt!

Grüße!
Nach oben
icepack
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
könnte sein das dir dein körper oder psyche, langsam anfängt zu sagen: "vorsicht mit den rauschmitteln".
vielleicht bist du an einem punkt angelangt, wo der konsum dieser stoffe anfängt deine gesundheit zu belasten. ich rate dir nicht völlig aufzuhören, aber vielleicht auf ein reduziertes maß zu kommen.
ich selbst hatte solche warnhinweise auch, doch durch erneute einnahme der rauschmittel wurden diese wieder unterdrückt.
kannst du deine interessen aufteilen ? ich meine ist es das beste in deinem leben berauscht zu sein ?
nach meiner erfahrung sollte rausch , ein sehr schöne nebensache bleiben, und nicht zum lebensmittelpunkt werden.
falls drogen und rausch das beste an deinem leben zur zeit ist, würde ich mir gedanken mache, weil früher oder später du mit deiner gesundheit bezahlen wirst.
mfg
Nach oben
wasted
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.12.2009
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2010 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mal ganz ehrlich:
Cannabis kann Schuld sein für Lungenbeschwerden(Sofern ihr es geraucht wird) und für psychische Probleme(Egal ob jetzt eine Krankheit oder schwächeres Kurzzeitgedächtnis).
Das sind eh schon genug Nebenwirkungen mMn, aber alles was darüber hinausgeht hängt mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mit Cannabis zusammen.

Nikotin regt übrigens die Verdauung an.
Wenn ich davon ausgehe, dass du dein Gras nicht pur rauchst, sondern mit Tabak mischt würde ich die Ursache eher dort suchen, wo zumindest ein direkter Zusammenhang(Im Sinne von: Irgendwas an meinem Stuhl ist nicht ok - Ich weiß, dass Nikotin einen gewissen Einfluss auf die Verdauung hat)besteht.
Falls du Raucher bist und das Problem sonst nicht hast: Cannabis verstärkt die Tabakwirkung(da es Gefäßerweiternd wird, was zur Folge hat, dass man mehr Nikotin aufnehmen kann).
Nach oben
Lenchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2010 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Cannabis wird teilweise mit Blei und anderen Schwermetallen versetzt um das Gewicht/den Profit zu erhöhen.Das sind hochgiftige Stoffe!
Es ist also nicht unmöglich,daß solche Probleme auch durch das Cannabis kommen können.
Gruß
Lenchen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin