Wie gehe ich in der Öffentlichkeit damit um?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ulla79
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 11:52    Titel: Wie gehe ich in der Öffentlichkeit damit um? Antworten mit Zitat

Ich stell mir da ab und zu die Frage gestellt, wie gehe ich in der Öffentlichkeit damit um, dass mein Partner h-abhängig ist?

Also für mich ist es kein Problem, ich steh zu ihm und wenn jemanden das nicht passt, kann er ja gehen!

Aber wie fühlen sich die Betroffenen, ist es ihnen eher unangenehm oder ok oder wie auch immer? Er sagt, er hat damit kein Problem.
Aber ich frage mich, ob es nicht so ist, wenn ich das anderen sage, dass die dann von vorneherein gleich ein schlechtes Bild von ihm haben (man weiß ja nie wie die anderen denken) und er dann erst recht keine Chance hat. Also nicht, dass ich damit hausieren gehe, aber es kommt schon mal vor, dass mich jemand nach seinen Problemen frägt und ich manchmal nicht so Recht weiß, wie ich antworten soll. Wenn ich dann sage, er hat ein Drogenproblem, kommt oft gleich die Frage spritzt er? Und dann "großes ?"

Bin auf eure Meinungen gespannt!

LG Ulla
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 12:02    Titel: Re: Wie gehe ich in der Öffentlichkeit damit um?? Antworten mit Zitat

ulla79 hat Folgendes geschrieben:
Ich stell mir da ab und zu die Frage gestellt, wie gehe ich in der Öffentlichkeit damit um, dass mein Partner h-abhängig ist?

Also für mich ist es kein Problem, ich steh zu ihm und wenn jemanden das nicht passt, kann er ja gehen!

Aber wie fühlen sich die Betroffenen, ist es ihnen eher unangenehm oder ok oder wie auch immer? Er sagt, er hat damit kein Problem.
Aber ich frage mich, ob es nicht so ist, wenn ich das anderen sage, dass die dann von vorneherein gleich ein schlechtes Bild von ihm haben (man weiß ja nie wie die anderen denken) und er dann erst recht keine Chance hat. Also nicht, dass ich damit hausieren gehe, aber es kommt schon mal vor, dass mich jemand nach seinen Problemen frägt und ich manchmal nicht so Recht weiß, wie ich antworten soll. Wenn ich dann sage, er hat ein Drogenproblem, kommt oft gleich die Frage spritzt er? Und dann "großes ?"

Bin auf eure Meinungen gespannt!

LG Ulla

In der Regel können die Leute mit der Wahrheit nicht umgehen. Geht genaugenommen auch niemanden was an. Also Vorsicht !
Nach oben
Cappu
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2009
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich würd einfach mal deinen Partner fragen Wink
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde auch das geht niemanden was an,
allerdings wenn es ans eingemachte geht dazu stehen.
Abhängige werden immer abschaum sein für den größtenteil der Leute weil es eben so verankert ist in der Gesellschaft.
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Trini hat Folgendes geschrieben:
Ich finde auch das geht niemanden was an,
allerdings wenn es ans eingemachte geht dazu stehen.
Abhängige werden immer abschaum sein für den größtenteil der Leute weil es eben so verankert ist in der Gesellschaft.

Ein Lebendbeispiel hier sollte schon reichen, um zu wissen, hochzurechnen/denken, dass man sehr leicht zum Selbstmord aufgefordert wird, und auf pure Verachtung/Hass stossen wird. Mit allen Niederträchtigkeiten, die das Gesetz gerade noch erlaubt, und darüber hinaus. Der Mob ist eine gefährliche Masse. Die ganzen Libidogestörten die versuchen ihre negativen Impulse loszuwerden, und jemanden unter sich suchen, auf dem sie dann rumtreten können. Deren Droge Verachtung ist. Liefere nicht selbst die Munition dafür.
Gruss.
Nach oben
Zauderer
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.05.2009
Beiträge: 713

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

... am besten selbstbewusst ...
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zauderer hat Folgendes geschrieben:
... am besten selbstbewusst ...


Vergiss nicht, es ist Feindesland in dem wir uns befinden. Wir haben es in der Regel nicht mit normalen Leuten zu tun, nicht was wir normal finden.
Es geht doch ziemlich ohne Herz und Hirn zu. Selbstbewusst natürlich trotzdem. Ist Privatsache, sollte nicht mal jemanden interessieren. Wer soweit am Privatleben teilhat, der wird es schon mitkriegen.
Andererseits hält es einem auch Leute von Hals, für die man aber der übliche Verdächtige ist, mit denen man auch gar nichts zu tun haben will.
Ist eine sehr schwere Frage. Aber man bekommt nichts mehr aus der Welt, wenn es ein Eigenleben entwickelt. Erzählen kann man es aber immer noch. Wenn nötig.
Selbstbewusst, und sich trotzdem Lieben, und das zu zeigen, natürlich!
Gruss
Nach oben
Zauderer
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.05.2009
Beiträge: 713

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

... ich rede nicht von ratschen ... sondern von ehrlichen antworten die auch nicht unbedingt beliebt sind ...
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2009 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zauderer hat Folgendes geschrieben:
... ich rede nicht von ratschen ... sondern von ehrlichen antworten die auch nicht unbedingt beliebt sind ...

Hi Zaudi
Entschuldigung, ich ging von Erzählen aus, Du meinst aber antworten.
Klar, dass man sich verleugnet ist sicher nicht gesund. Es beibt trotzdem schwer, wenn man es nicht allein ausbaden muss, sondern wenn einem auch noch liebe Personen mitbluten müssen.
Schöner Ausdruck "Ratschen" kommt das von Ratsche/Knarre.
Soll das das Gegenteil von Grademachen sein. Keinen Widerstand leisten?
Gruss
Nach oben
Zauderer
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.05.2009
Beiträge: 713

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 03:30    Titel: Antworten mit Zitat

ZITAT:
"Entschuldigung, ich ging von Erzählen aus, Du meinst aber antworten. "
ZITAT ENDE

... sach ich doch ... ausserdem könig immissverstehn ... Wink

... alsoisch ...
Nach oben
tweaker
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 272

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

ich würde nicht wollen das meine freundin anderen auf die nase bindet das ich ein drogenproblem habe,
auch wenn gesagt wird das es nicht schlimm ist im grunde bist du bei 99% der leute unten durch als junkie.
imo ist das auch verständlich,da der stoff eigentlich jeden zu einer linken sau macht
Nach oben
ulla79
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

tweaker hat Folgendes geschrieben:

auch wenn gesagt wird das es nicht schlimm ist im grunde bist du bei 99% der leute unten durch als junkie.
imo ist das auch verständlich,da der stoff eigentlich jeden zu einer linken sau macht


Wie ich schon das Wort Junkie hasse!!! Das ist so eine Abwertung!!! (Nicht gegen dich gemeint, weil du es jetzt gesagt hast, ist nur allgemein)

das mit der linken sau - oh ja! Da ist viel wahres dran! Liegt wohl verhaltensmäßig gesehen an dem Stoff an sich und dann gibt es ja noch die finanzielle Seite ....
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Wie man damit umgeht? Gar nicht. Mit unterprivilegierten Menschen verkehrt man nun mal nicht gern, es sei denn, man ist selber einer. Von einem versoffenen Schützen würde ich mir auch keine Predigten halten lassen, was Drogen angeht, aber dass du vor leicht gehobeneren Gesellschaftsklassen immer verachtet wirst, als Junkee, damit musst du leben. Dein Freund ebenfalls. Trennen - würde ich machen - oder einen oftmals schmerzhaften Kompromiss eingehen. Denk dran, wie er dich auch vor anderen runterzieht. Denk dran, dass er dir finanziell niemals Sicherheit geben kann. Denk dran, dass so einer für dich immer ein Pflegefall sein wird. Ich würd's mir da nicht schwer machen.

Gruß
Jana
Nach oben
ulla79
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Wie man damit umgeht? Gar nicht. Mit unterprivilegierten Menschen verkehrt man nun mal nicht gern, es sei denn, man ist selber einer. Von einem versoffenen Schützen würde ich mir auch keine Predigten halten lassen, was Drogen angeht, aber dass du vor leicht gehobeneren Gesellschaftsklassen immer verachtet wirst, als Junkee, damit musst du leben. Dein Freund ebenfalls. Trennen - würde ich machen - oder einen oftmals schmerzhaften Kompromiss eingehen. Denk dran, wie er dich auch vor anderen runterzieht. Denk dran, dass er dir finanziell niemals Sicherheit geben kann. Denk dran, dass so einer für dich immer ein Pflegefall sein wird. Ich würd's mir da nicht schwer machen.

Gruß
Jana


Wie bitte Jana? Ich glaub ich les grad falsch!
Unterprivilegierte Menschen? Das ist aber mal ein großer Rundumschlag! Weder er, noch ich noch viele andere (auch hier) sind das! Kennst du unsere Lebensverhältnisse? Unseren Kontostand?
Außerdem wo um himmels Willen soll er mich runterziehen? Ja, dann bleib mal in dem Glauben alle Abhängigen laufen verlottert rum und die Freundinnen sind auch nicht viel besser!
Und was die finanzielle Sicherheit angeht! Auch ein Abhängiger kann arbeiten und für die Sicherheit sorgen, wie jeder andere auch! Ganz beiläufig kann auch deine „obere Gesellschaftsklasse“ mal pleite gehen!

Naja, das Wort „Gefühle“ und „Liebe“ scheint dir ja nicht sehr vertraut zu sein, aber Hauptsache die „Klasse“ passt! Aber pass auf, die koksen auch ganz gern!!! Die haben ja das Geld Wink Nicht das du dann mal was bereust....
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2009 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

an dem Beitrag der allseits beliebten Jana kannst du sehen wie wichtig es ist immer schön den Schein zu waren, besser noch die letzte Lüge als die Warheit...bloß nichts zugeben die grinsen dich an und lassen dich im selben Moment fallen um auf dich zu treten immer nach dem Motto ...

"die Ordnung ist das Ideale wo unten bleibt was unten liegt"


die wirklich was erreichen müßen nicht andere abwerten

unterpriviligiert...leicht gehobene Gesellschaftklasse (haha unglaublich)

wo hab ich das zuletzt gehört...gelesen ??
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin