Nadelsucht,... oder Nadelgeilheit. Egal was, hauptsache i.V

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
curt
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 13:14    Titel: Nadelsucht,... oder Nadelgeilheit. Egal was, hauptsache i.V Antworten mit Zitat

Was kann man da dagegen machen?
Ich bin sowas von Nadelgeil, das ist nicht normal.

Momentan konsumiere ich (speziell Filter wegen Talkum) Ritalin und Subutex i.V.
obwohl es mir gut geht, und ich auch keine "Wirkung" verspüre kann ich einfach nicht damit aufhören es mir öfters am Tag in die Venen zu jagen.

Bekomme beides verschrieben, also kein Illegaler "Konsum" nur die Form der Konsumation ist halt fraglich.
Ich muss dazu sagen (bin 34 Jahre, und seit ca. 17 Jahren abhängig und "weiß" was ich tu. Bevor ich mir was reinjage informiere ich mich tagelang im Net nach der sichersten und auch möglichen Methode)
das ich absolut Steril, alleine und sauber "arbeite". Ich pflege die einstiche auch sofort mit Hyroduidgel und Bepanthen, also sieht man es mir nicht wirklich an, hatte auch noch nie Para geschossen, also ins Gewebe. Und eine Flüssigkeit die meine Venen passiert muss durchsichtig sein, also weder getrübt oder sichtbare Teilchen haben. Ich filtere auch mit speziellen Filtern aus Spitalsbedarf die ich von einem befreundeten Arzt erhalte.

Aber wie gewöhne ich mir da ab? Ich bin den ganzen Tag alleine zu Hause, habe sowieso keine Kontakte mehr, und der letzte richtige Rauschzustand (also das ich effektiv die Wirkung einer Substanz spüre) ist Jahre her.
Wenn ich aber unterwegs bin geht es mir 0 ab, und denke nicht mal daran.
jetzt werden manche sagen: raus aus der Wohnung und unter nimm was, aber das geht nicht, da ich 1. eine gewisse Agoraphopie entwickelt habe, 2. ADHS habe und absolut Pleite bin, also wie soll ich was außerhalb unternehmen ohne Geld? Nix ist umsonst. So kann ich auch keine Freunde finden, denn anklopfen wird sicher niemand. Weggehen bedeutet Geld ausgeben, welches Lokal duldet es schon das ich einen Platz blockiere und nix bestelle. Und durch mein Äußeres schrecke ich auch viele durch meine Tattoosucht (bin selber auch "Skratcher", also tättoowiere selbst, aber nur mich selber, aber bin nicht komplett voll, Hals und unterarme sind halt "Schwarz") ab.

Bin dankbar für jeden Tip, nur bitte keine Selbsthilfegruppen! Erstens sind die meisten wie z.B.: die AA religiös angehaucht (ein treffen endet immer mit Amen) und ich glaube nicht. Wissen oder nicht wissen, glauben ist annehmen das es so ist und das tu ich nicht.

Grüße Curt

der neue hier,...
Nach oben
Luukas
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 590

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zu der Nadelgeilheit kann ich dir nix sagen da ich keine Erfahrungen damit hab.
Du sagtest, dass es dir gut geht am Anfang des Textes und nach ein paar Zeilen kommt : 17 Jahre abhängig, keine Freunde, ganzen Tag alleine Zuhause, Pleite, Agoraphobie und ADHS. Das Hört sich nicht so an als ob du glücklich wärst, sry.
Kannst du nicht zu einem Psychiater gehen? Allein schon wegen dieser Agoraphobie. Die wahrscheinlich von dem ganzen Ritalin kommt. Und nur weil du es auf Rezept bekommst, und es legal ist heißt es noch lange nicht, dass man sich das einfach spritzen kann und gut für dich ist Wink
Kannst ja bei den Nebenwirkungen von Speed/Ritalin nachgucken.
http://www.drug-infopool.de/rauschmittel/ritalin.html aber das weißt du mit sicherheit schon. Vieleicht schreibst du die Frage bei "Illegalen Drogen" oder "Heroin" hin. Da kennen sich sicherlich viele Leute mit Nadelgeilheit aus.
Lg
Nach oben
curt
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

danke!

Naja, innerlich so wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, kann ich schon sagen das ich "Glücklich" bin, war eigentlich immer schon ein Einzelgänger und große Menschenansammlungen wie Disco und Konzerte habe ich meist gemieden.
Ich fühlte mich in großer Gesellschaft nicht wohl. Was aber meine Bedenken sind ist das das für einen Menschen in der modernen Zivilisation nicht normal und förderlich ist. Es macht mir auch insofern Probleme das ich die Wohnung erst auf den letzten Drücker (Geschäft schließt um 18 Uhr, ich brauche 15 Minuten hin und verlasse die Wohnung um 17.50) verlasse.

mal link anschaun!

Grüße!
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Sieh' dich doch mal auf Seiten von Drogenberatungsstellen um. Dort findest du schonmal ganz gute Tipps. Beispielsweise auch den Tipp, bei Nagelgeilheit eine Kochsalzlösung zu injizieren.
Nach oben
curt
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee mit der Kochsalzlösung als Placebo ist gar nicht schlecht, ärgert mich da nicht selber draufgekommen zu sein,... Rolling Eyes Smile
d-anke! GRüße!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo curt,

ist Deine Nadelgeilheit nicht dasselbe wie das Bedürfnis, Dich zu tätowieren? In beiden Fällen steckst Du Dir Nadeln in die Haut und fügst Dir Schmerzen zu. Selbstverletzendes Verhalten also. Andere schnippeln sich mit Rasierklingen oder Glassscherben auf dem Arm herum, Du lebst das eben auf Deine Weise aus. Demzufolge wärst Du ein Borderline-Patient, wenn ich mich nicht irre.

Damit kenne ich mich null aus, aber ich fürchte, alleine bzw. ohne therapeutische Hilfe wirst Du da schwer rausfinden.

Dass Du ein Einzelgänger bist und Dich unter Menschen nicht so wohl fühlst, finde ich an sich nicht schlimm. "Sonderlinge" oder wie auch immer man das nennen soll, gab es schon immer. Das ist schon in Ordnung. Dennoch solltest Du aufpassen, dass Du wenigstens ein Mindestmaß an Sozialkontakten pflegst. Sonst droht irgendwann völlige Verwahrlosung und das kann es ja dann auch nicht sein.
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

curt hat Folgendes geschrieben:
Die Idee mit der Kochsalzlösung als Placebo ist gar nicht schlecht, ärgert mich da nicht selber draufgekommen zu sein,... Rolling Eyes Smile
d-anke! GRüße!


Danke für die Rückmeldung, curt. Und es freut mich, dass du die Idee ansich brauchbar und gut findest für dich. Lass' doch bei Gelegenheit mal hören, wie du damit zurecht gekommen bist und ob du auf Dauer damit zurecht kommst. Mich interessiert eine Rückmeldung in ein paar Wochen schon sehr.
Nach oben
curt
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2012 07:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hello!

Das mit der NACL oder Ringer ist zwar wirklich eine verdammt gute Idee gewesen, aber nach längerem Nachdenken zweifel ich doch ein wenig daran, ich bin ein wenig Paranoid dazu und habe ja auch ADHS, deshalb weiß ich das, wenn ich die Wirkung des jetzt verwendeten auch jetzt nicht spüre, weiß ich im Hinterkopf: "sinnlos was ich da mach, da kann ja nix wirken", ABER gegen den Drang mir was reinzujagen ist es sehr gut!
Ich habe gestern, nicht wie sonst immer nur weggeräumt, meine Komplette Junk-Ausrüstung in den Müllcontainer im Hof gebracht, also müsste ich bei Gusto oder Verlangen, in die Apo fahren, was aber nicht so gut hinhaut, da ich mir ja so schwer tu die Wohnung zu verlassen...!

Noch eine Sache: @Veilchenfee:

Borderliner bin ich sicher nicht, da bin mir sicher, ich füge mir absolut nicht gerne Schmerzen zu. Das Tättoowieren tut mir nicht weh, auch wenn mir das jetzt niemand glaubt, aber Schmerz in dem Sinne, oder sich spüren, ist es keiner. Es ist mehr die Sucht nach optischer Veränderung und Übung des Tättowierens. Das Junken schmerzt auch nicht bei meiner Technik. Ich hasse schmerzen ehrlich gesagt. Liegt schon nahe der Gedanke schon klar, verstehe ich auch das sich das jemand in dem Zusammenhang so sehen kann, aber wirklich: Ich steh absolut nicht auf Schmerz. Manche empfinden das tät. als schmerzhaft, aber ich ehrlich gesagt nicht, gut, angenehm ist es nicht, aber mich stört das Gefühl nicht, bei mir kannst ne Sitzung von 2 Stunden machen,...
DANKE FÜR EURE TIPS!
Ich lass von mir hören (lesen)

Grüße, Curt
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin