Sexsucht

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Morrisons Live
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.07.2009
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2009 18:11    Titel: Sexsucht Antworten mit Zitat

Ein Thema was überhaupt nicht auftacht,es fehlen Selbsthilfe Gruppen und die Betroffenen leiden unter Schaam und schwerer Depression.
Was wenn der Sex zum Kick wird ,was tun ?
Ich bin ein betroffener und kann Tipps und Ratschläge geben.
Die voraussetzung ist die richtige Wortwahl und bitte nicht unter die Gürtellienie gehen!Ich hatte schon immer Schwierigkeiten mit dem Leben,hatte immer Schwierigkeiten es zuzugeben.Ich wollte schon immer höher Fliegen,ich hab genauso Angst wie du ,meine Flügel sind aus Brei.
DANKE!
Nach oben
Amphetia
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.10.2007
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2009 19:58    Titel: Re: Sexsucht Antworten mit Zitat

Morrisons Live hat Folgendes geschrieben:
Was wenn der Sex zum Kick wird ,was tun ?


Was bezeichnest Du als Sexsucht? Wenn man Sex geil findet und öfter als der Durchschnitt Sex praktiziert? Sex als guten Kick, na, wenn es mehr nicht ist...
Ok, dann bin ich wohl auch sexsüchtig, doch das dürfte mein geringstes Problem sein! Jedenfalls lande ich mit dieser Sucht nicht wieder auf der Geschlossenen irgendeiner Klapse zur Entgiftung, was (zumindest für mich) schon mal sehr beruhigend ist....
Nach oben
AlleNamensindvergeben
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 11. März 2012 21:33    Titel: ? Antworten mit Zitat

Seit ein paar Tagen mache ich mir jetzt schon Gedanken über meine Sexualität, und eben einer Sexsucht. Ein bisschen im Internet geschaut und schließlich auf dieser Seite gelandet, da hier ein paar seriöse Antworten kamen, möchte ich mein Problem auch gerne mal hier schildern. Die Sexsuchttest die man so findet, sagen ja nicht wirklich was aus, danach steht man nur vor mehreren Fragen: heißt das nun, dass ich sexsüchtig bin oder einfach nur krank? Vielleicht kann mir hier wer Rat geben, da ich im Moment echt unter dieser Lust leide. Ich fange einfach mal von vorne an: in meiner Jugend. Da war es wahrscheinlich noch ganz normal, dass man (meist Sonntags) so oft wie möglich masturbiert hat. Am besten einmal in der Stunde. Dass man sich später heimlich die versteckten Pornos des Vaters dazu genommen hat, muss ich wohl nicht erwähnen Wink Aber auf Dauer haben auch diese Videos nicht gereicht. In Folge habe ich mir allmöglichen Utensilien gesucht, die meinen Orgasmus verstärken. Im passenden Alter wurden dann Sachen im Erotikshop bestellt. Alles, was danach aussah, was den Orgasmus verstärkt, wurde bestellt. Schließlich war es soweit, dass ich keine Gegenstände mehr brauchte, sondern echte Partner hatte. Dass man während des Sexes an andere Frauen aus dem Freundeskreis (oder an Pornodarstellerin) dachte, ist wohl ganz normal. Dass ich in der Beziehung nicht treu war, kann man sich wohl denken. Bis dahin fand ich meine Sexualität noch vollkommen okay. Nach der Beziehung hatte ich mit einigen Leuten sexuellen Kontakt, mit denen ich das eigentlich gar nicht machen wollte, oder es einfach falsch war. (Habe sogar Geld geklaut, um mir eine Prostituierten leisten zu können!) Es gab Situationen, die ich wochenlang bereut hatte, das getan zu haben. Trotzdem ging das immer weiter, bis zu meiner nächsten Partnerin. Ab da hatte ich zwar keine wechselnden Partner mehr, aber mein ganzen Befinden wurde noch schlimmer. Eines Tages kam es dazu, dass meine Freundin an einem Samstagabend allein unterwegs war. Da kam mir der Gedanke, dass sie es gerade mit einem anderen treibt. Ich hätte durch diesen Gedanken durchdrehen sollen, stattdessen war dieser das beste Antriebsmittel, für einen mega Orgasmus. Dieses Gefühl zwischen Eifersucht und Geilheit hat meinen Orgasmus verstärkt, wie es kein Gegenstand bisher geschafft hatte. Ich habe meiner Freundin davon erzählt, wie sie es wohl fände, wenn uns jemand beim Sex zugucken würde, oder wenn ich ihr beim Sex mit einem anderen zugucken würde. Am Anfang fand sie das ganz geil, mittlerweile nervt sie das. Der Dirtytalk im Bett findet also nicht mehr statt, und gerade das hat mich so erregt. Einfacher Sex befriedigt mich nicht mehr. Ich fing damit an, Kollagen zu machen, den Kopf meiner Freundin (oder meinen Kopf) ausschneiden und auf irgendwelche Pornobilder zu packen. Wie meine Freundin es mit wem anderen treibt, oder ich mit wem anderen. Das war schon ganz geil, das hat meine Geilheit gesteigert. Habe meiner Freundin sogar mal solche Bilder als Desktophintergrund eingerichtet, um sie geiler zu machen, aber das hat nichts gebracht. Dann fing es mit den Pornos im Internet an, die kannten schließlich mein Verlagen und meine Wünsche. Wenn ich nur mal kurz reinschauen wollte, wurden daraus Stunden, sogar Nächte. Es ist einfach eine Sucht, jedes Video sehen zu wollen. Will man den Browser gerade schließen, fällt einem ein anderes Video auf und macht weiter. Ich kann dann nicht mehr aufhören. Selbst wenn ich ins Bett gehen müsste, oder was anderes vorhabe, komme ich von den Pornos nicht mehr weg, wenn ich einmal angefangen habe. Kommt dann die Freundin ins Zimmer, oder wird man durch andere Sachen gestört, werde ich sogar aggressiv. Es soll mich bloß niemand stören, wenn ich davor sitze! Dann werde ich echt schlecht gelaunt und genervt! Termine muss ich dann verschieben. Mein PC platzt mittlerweile von Bildern und Videos, die ich nicht löschen will, oder nicht löschen kann. Ich will mehr, immer mehr! Einige Links auf diesen Pornoseiten führen auf Amateurseiten. Wenn ich richtig geil bin, lade ich mal Nacktfotos von mir dort hoch. Sogar Sexvideos von mir und meiner Freundin stelle ich für die Zeit des Masturbierens online. Der Gedanke, dass uns jemand sieht, wie wir nackt sind, wie wir es miteinander treiben, war ein neuer Höhepunkt. Sich vor der Webcam einen runterholen, während jemand zuschaut, kam dem fast gleich. Nach dem Tief des Orgasmus, habe ich schnell alles wieder gelöscht und bereue, das getan zu haben. Trotzdem mache ich es immer wieder, wenn meine Lust mich kontrolliert! Bereue, aber im nächsten Rausch mache ich dieselben Fehler erneut. In diesem Moment meiner Lust reicht ein „normaler“ Orgasmus einfach nicht. Ich werde da ein andere Mensch. Verfalle der Lust und lasse alles zu, damit mein Orgasmus der Wahnsinn wird. Es gibt auch keine Freizeitaktivität mehr, die für mich normal ist. Ich gehe gerne schwimmen. Aber nur aus dem Gedanken heraus, nackt in der Öffentlichkeit duschen zu können, oder eben halb nackt mit der Freundin in der Öffentlichkeit zu sein. Der Sex in der Umkleidekabine war ein weiterer Höhepunkt. Gerne würde ich danach auch mal in die Sauna gehen. Wurde auch schon oft gefragt, ob ich mitkäme. Aber ich weiß hundertprozentig, dass ich sofort eine Erregung bekommen werde, sobald ich dort eine nackte Frau sehe. Für viele ist ein nackter Mensch einfach ein nackter Mensch. Ist ja eigentlich auch richtig. Aber für mich ist eine Frau im Bikini schon halber Sex, und eine ganz nackte Frau würde mich bestimmt durchdrehen lassen. Nacktheit ist für mich gleichbedeuten mit Sex. Bei dem Gedanken mit meiner Freundin in die Sauna zu gehen, kommt natürlich gleich der Gedanke an Partnertausch und Gruppensex. Was auch ein Problem ist: kaum hat ein Kumpel eine neue Freundin, kommt mir gleich der Gedanke: „Klasse, das schreit nach Partnertausch!“ Oder einfach nur, wenn wir auf eine Party gehen: „Vielleicht findet man da ja ein nettes Pärchen?“ Oder wenn uns Freunde auf was zu Trinken einladen: „Wenn wir stramm sind, können wir einen vierer machen!“ Nach dem Kino könnte man bei einem Swingerclub halten, oder einfach im Wald. Oder wir machen Urlaub, in dem wir den ganzen Tag nackt rumlaufen. Gerne würde ich meine Freundin auf einen Wellness-Tag einladen, aber auch da wären wir halb nackt, wenn nicht sogar ganz nackt, bei einer Massage oder so. Der Gedanke, dass sie von eine Typen massiert wird, erregt mich schon wieder. Aber ich kann wohl kaum mit einer Latte durchs Schwimmbad laufen, deswegen fällt Wellness wie ein Saunabesuch zu Unmöglichkeiten in meinem Leben. Alles, was normal sein sollte, bringe ich mit Sex in Verbindung. Das ist schlimm. Ich mache Diät und Sport, damit mein Körper besser aussieht, um mich ungeniert nackt in der Öffentlichkeit zeigen zu können. Kommt ein neuer Film auf DVD raus, für den ich zwanzig Euro zahlen soll, würde ich so viel Geld nicht ausgeben. Sehe ich einen Porno, oder einen Film, in dem eine bekannte Schauspielerin nackt zu sehen ist, der auch zwanzig Euro kostet, würde ich das Geld dafür sofort zahlen! Man kann sagen, dass ich besessen bin. Und wie gesagt, wurde es in letzter Zeit schlimmer. Momentan muss ich jeden Morgen masturbieren. Ja: MUSS ! Auch wenn ich eigentlich keine Lust habe, mache ich es. Ob morgens oder abends vor dem Schlafen gehen. Selbst wenn ich keine Zeit habe, weil ich zur Arbeit muss, muss ich mir noch einen runterholen. Dabei mache ich sogar das Badezimmerfenster auf Kippe, so stehe ich mit der Öffentlichkeit mehr in Verbindung. Das ist ein Kick mehr. Es gibt sogar Tage, an denen ich in der Arbeit masturbiere! Und nicht gerade wenige. Jeder Tag ohne Orgasmus ist ein verschenkter Tag, sage ich mittlerweile. Heißt also, ich komme zu spät zur Arbeit durch das Ganze oder zu spät ins Bett. Schlafmangel schreit. Ich habe einfach den Drang, den Orgasmus so zu pushen, dass er megamäßig wird, fast schon „schmerzt“, auf eine Weise. Das braucht Zeit und die richtigen Gedanken. Ich muss noch nicht mal mehr mit meiner Freundin schlafen, weil ich weiß, dass der Orgasmus dabei nur ein „normaler“ sein wird. Quasi ein langweiliger. Ich will aber mehr. Am besten mit so vielen Menschen wie möglich im Raum, Gruppensex, Partnertausch, Swingerclub. Oder allmöglichen Sexspielzeugen dabei. Herausfinden, was davon den besten Orgasmus bringt. Ich denke nur noch an Sex. Mit Frauen, die an mir vorbei gehen, Arbeitskolleginnen, der Partnerinnen der Freunde, Videospielheldinnen. Oder halt an den Sex mit meiner Freundin, an allen Orten die wir besuchen. Wie gesagt: Schwimmbäder, Sauna, Besuch bei Freunden, Partys, Discogänge. Dieser Gedanke beherrscht mich: Sex mit jedem und allen und überall. Ich habe schon Angst, den PC anzumachen, weil ich weiß, dass ich dann wieder auf solch Seiten landen werde und den ganzen Abend davor verbringe, statt was besseres zu machen. Manchmal glaube ich, dass es für mich angenehmer ist, mir noch vor der Arbeit einen runterzuholen, damit ich den ganzen Tag nicht so sexbesessen bin. Aber Fehlanzeige: seit einiger Zeit mache ich noch nicht mal mehr auf der Arbeit halt und schaue mir auch da Pornoseiten im Internet an ! Ich riskiere sogar meinen Job deswegen! Aber ich will (muss) nackte Frauen sehen, ich will Leute miteinander schlafen sehen, man kann sagen: ich will Sex, Sex, Sex, aber er muss „extrem“ sein. Der Orgasmus muss „extrem“ sein. Sonst bin ich nicht befriedigt und mache solange weiter, bis er es ist. Deswegen frage ich mich: bin ich einfach nur extrem gestört im Kopf, oder lebe ich einen sexuellen Trieb aus, ob extrem oder abartig? Bin ich einfach nur krank oder eben sexsüchtig? Auf dem besten Weg zum Cuckhold? Voyeur? Nudist? Pornographiesüchtig? Orgasmussüchtig? Oder macht mich das alles eben zu einem Sexsüchtigen? Ich denke da momentan echt viel drüber nach, da es mich einfach immer mehr belastet, dieser Sucht nicht widerstehen zu können. Ist das alles normal oder sollte ich einen Arzt aufsuchen?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 11. März 2012 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Oje!

Ich glaube, dass Du mit Deiner Besessenheit nicht alleine bist. Im Gegenteil. Ein sicher nicht geringer Prozentsatz aller (jungen) Männer empfindet und handelt ähnlich wie Du. Nicht umsonst gibt es diese ganze Sex- und Pornoindustrie. Blöd ist halt, dass Du kein freier Mensch mehr bist. Du könntest diese Energie sinnvoller und produktiver einsetzen.

Oder Du bewirbst Dich als Pornodarsteller.

Eine Menge Männer haben Potenzprobleme und würden Dich glühend beneiden. So unterschiedlich sind wir Menschen halt veranlagt... Was machst Du eigentlich, wenn es Deiner Freundin eines Tages zu viel werden sollte? Wenn sie genervt ist und kaum noch Sex haben will? Dann würdest Du Dir wahrscheinlich eine andere suchen, oder?

Es gibt Medikamente, die antiandrogen wirken. Aber eine chemische Kastration ist sicherlich auch nicht in Deinem Sinn, nehme ich an. Vielleicht kann ein Psychologe helfen? Ehrlich gesagt finde ich es für einen intelligenten Menschen ziemlich demütigend, wenn man seinen Trieben ausgeliefert ist wie ein Tier.

Demnach sehe ich drei Möglichkeiten: Entweder Du machst den Sex zu Deinem Beruf (Pornodarsteller), oder Du gehst zu einem Psychologen und/oder Urologen, oder Du machst so weiter und hoffst, dass die Natur irgendwann in einigen Jahrzehnten gnädig mit Dir ist und Dich in die körperliche und geistige Freiheit entlässt.

Confused
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 11. März 2012 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich musste ein wenig schmunzeln als ich deinen Beitrag las, einfach weil es wirklich nicht alltäglich ist, aber ich verstehen deinen Leidensdruck und dass du diese Art von Stress nicht mehr willst. Ob es eine Sucht ist, keine Ahnung, aber normal erscheint es mir nicht, zumindest nicht diese extreme Maßlosigkeit und auch nicht, dass du dich kaum noch an öffentlichen Orten bewegen kannst, ohne eine Erektion zu bekommen. Deiner Freundin hängt der Sex bestimmt schon zum Halse raus (nicht böse gemeint, aber für sie ist das sicher auch anstrengend). Ich würde dir einen Psychologen empfehlen, auch wenn dir das vielleicht peinlich erscheint, aber da du wirklich unter deiner Gier zu leiden scheinst, könnte dir dort geholfen werden.

Viel Glück

LG
Nach oben
AlleNamensindvergeben
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 12. März 2012 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Erst einmal vielen Dank für eure seriösen Antworten. Der Begriff „Sexsucht“ bringt ja meist immer ein Schmunzeln mit sich. Leute die sich da nicht mit auskennen, denken ja einfach, dass ein Süchtiger immer zu Sex haben möchte, ganz so ist es ja nicht, und das ist eben die Qual Sad Deswegen ist eine ernstgemeinte Unterhalten von Vorteil Wink

@veilchenfee Ja, Sex sells. So ist es. Und ich bin jemand der auch immer wieder darauf reinfällt Smile Im Grunde wäre das ja auch nicht so schlimm, ganz abgesehen von der Sucht, ist Sex ja eine tolle Sache, aber ich gehe auf die vierzig zu und sollte diesen jugendlichen Wahn schon längst abgelegt haben! Habe ich aber nicht, es wird von Tag zu Tag schlimmer, und deswegen mein Beitrag hier. So wie ihr schreibt, sollte ich dann wohl wirklich einen Arzt / Psychologen aufsuchen, um diese Sucht in den Griff zu bekommen. Denn da hast du absolut recht: die Zeit und die Energie, die man dafür verschwendet, kann man viel besser nutzen. Das muss sich echt ändern, sonst komme ich bald gar nicht mehr vor dem PC weg. Es gibt also auch Sachen am Internet, die nicht gut sind! Oder zu gut, je nachdem Wink Oh ja, wie oft ich schon aus Spaß gesagt habe, dass ich Pornodarsteller werden möchte. Der Traum mit Kelly Trump vor der Kamera zu agieren, ist immer noch da Smile Aber nein, erstens bin ich noch soweit bei Verstand, dass ich sowas niemals machen werde. Obwohl ich bestimmt schwach werden würde, wenn mich ein Pornofilm-Team auf der Straße ansprechen würde, ob ich in diesem Moment mit dieser Frau vor der Kamera Sex haben möchte. Das würde ich bestimmt machen, ohne Rücksicht auf Verluste, falls meine Freundin das Video mal zu Gesicht bekommt. Aber abgesehen davon, könnte ich, oder besser gesagt, KANN ich sowieso nicht widerstehen, wenn eine Frau mit mir Sex haben möchte, egal in welcher Situation, oder ob sie überhaupt mein Geschmack ist. Ob blond, rot, schwarz oder brünett. Dick, dünn. Hübsch, hässlich. Das habe ich schon oft genug am eigenem Leib erfahren. Da sind mir die Hände gebunden, ich kann nicht widerstehen! Selbst in meinen bisherigen Beziehungen gibt es keine, in der ich nicht fremdgegangen bin. Es gab sogar Frauen, die sich tagelang Gedanken gemacht haben, wie sie mich ins Bett bekommen, da ich ja eine Freundin habe, und das bestimmt schwer wird. Aber nein, diese Frauen hätten nur sagen müssen: „Ich will mit dir schlafen!“ Und auf geht’s! Aber das ist ja nicht das schlimme an dieser Sucht. Das schlimme ist ja, dass ich immer versuche, meinen Orgasmus zu steigern. Habe ich etwas tolles gefunden, wie zum Beispiel diesen Gedanken, wie es meine Freundin mit einem anderen macht, ist der leider irgendwann mal hinfällig. Dann geht die Suche nach etwas neuem weiter. So schnell bin ich dann auch nicht mehr zu befriedigen. Der Gedanke verfolgt mich dann, was ich neues ausprobieren könnte. Was verstärkt den Orgasmus so sehr, dass ich für eine Weile befriedigt bin? Dann finde erst mal was ... Die sinnlosen Stunden vorm PC sind vorprogrammiert. Dabei habe ich schon den Internetstecker gezogen, wenn ich am PC am Arbeiten bin, damit ich ja nicht auf die Idee komme, mal „kurz“ auf den bestimmten Seiten zu gucken. Jetzt, wo ich den Stecker in den PC stecken musste, um hier zu antworten, kribbelt es natürlich wieder, meine tausend Links abzuklappern. Waaaah ! Tja, jetzt wo du es so schreibst, im Grunde haben meine Freundin ich nicht viel Sex. Sie hat immer irgendwelche Ausreden, vielleicht ist sie schon an dem Punkt angekommen, dass sie nicht mehr will?! Aber wie gesagt, so schlimm finde ich das nicht, der Akt mit ihr ist eher langweilig, befriedigt mich nicht wirklich. Wenn sie mich verlässt und ich eine neue Freundin habe, die mein Verlangen unterstützt und mir etwas unter die Arme greift, vielleicht ändert das dann sogar etwas meinen Bezug zu den ganzen Internetangeboten?! Aber das werde ich so schnell nicht erfahren. Da hast du absolut recht, wie kann ein Mensch diesen Trieben nur unterliegen?! Normal muss ein Mensch sowas doch in den Griff bekommen, aber nein. Der Körper fängt an zu brodeln. Du schwitzt, denkst, dass du den ganzen Tag mit einer riesen Beule im Schritt rumläufst. Dein Herz klopft, du atmest schnell. Willst nur noch nach Hause und das Gefühl loswerden. Und zwar so extrem / so stark wie möglich. Wenn dann auch noch Sommer ist und die ganzen Arbeitskolleginnen halb nackt auf der Arbeit rum laufen, oh man, dann ist´s am Schlimmsten. Einmal musste ich sogar auf der Toilette verschwinden ... Ich konnte meinem Körper nicht sagen: „Lass das!“ Geht nicht. Vielleicht wären Medikamente wären der Arbeit für den Anfang gar nicht so verkehrt. Bis ich mich dazu aufgerappelt habe, mal zu einem Psychologen zu gehen, oder zu den ASS.

@Yolande Dein Schmunzeln ist vollkommen okay. Muss ich ja selber ab und an, wenn ich im klaren Verstand darüber nachdenke. „Was mach ich da?“ oder „Ich bin so krank!“ oder „Hoffentlich erfährt das keiner!“ und und und, und nach jedem Satz muss ich etwas schmunzeln. Das kann doch alles nicht sein, ich kann doch nicht so abhängig davon sein. Aber doch, ich bin es. In dem Moment verstehe ich den Begriff SUCHT am besten. Eine Sexsucht ist im Grunde nichts anderes als eine Sucht nach Drogen. Man muss, muss, muss, auch, wenn man nicht will. Spätestens ab dieser Erkenntnis vergeht dir das Lachen Wink Ja, dass ich kaum noch normale Aktivitäten als solche ansehe, ist eine der schlimmsten Sachen daran. Ich bin so verspannt, könnte mal eine Massage vertragen, plane in jedem Urlaub, mal eine machen zu lassen. Und dann immer der Hintergedanke an Sex, Sex, Sex. Ich mit der Masseurin. Der Masseur mit meiner Freundin, und und und ... Ich wurde sogar mal von einem schwarzen Arzt behandelt, was mich total erregt hat. Einfach, weil die Hautfarbe anders war, etwas, dass ich nicht kannte. Das fand ich toll, seine Haut auf meiner zu spüren. Sich in der Disco oder Party immer am Umschauen, welches Pärchen man mit nach Hause nehmen könnte, oder vor Familienfeiern immer daran denken, mit welchem männlichen Verwandten ich meine Freundin schlafen lassen würde, puh ... Ich möchte diese Gedanken einfach nicht mehr haben. Sie haben die Oberhand genommen und verfolgen mich ständig. In jeder Situation. Von morgens bis abends. Werde also einen Gang zum Psychologen in Betracht ziehen, und ja, auch wenn es mir extrem peinlich erscheint Sad Aber irgendwie, irgendwo, muss ich ja Anfangen.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 12. März 2012 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Du solltest bald anfangen, etwas zu ändern. Ich fürchte, irgendwann könnten Deine Gedanken auch in Richtung Kinder / Tiere oder ähnliches gehen und da hört der Spaß dann auf. Man stumpft doch sicher mit der Zeit ab! Was gibt es noch ... Atemreduktion, SadoMaso, Katheterspielchen... ? Kenne mich nicht aus auf dem Gebiet, aber irgendwann kommst Du doch an diesen Themen sicher nicht mehr vorbei, oder? Immerhin scheinst Du so fair zu sein, dass Du Deine Freundin nicht jeden Tag bedrängst.

Ich würde an Deiner Stelle auch mal beim Urologen den Testosteronspiegel messen lassen. Wäre doch interessant, findest Du nicht? Und vielleicht gibt es ja tatsächlich ein Medikament, das den Testosteronspiegel etwas drückt und nicht sooo heftige Nebenwirkungen hat. Antiandrogene werden zur Behandlung des Proststakarzinoms eingesetzt. Habe zwar noch nicht erlebt, dass sie ein einem Fall wie dem Deinigen zum Einsatz kommen, aber einen Versuch wäre es vielleicht wert!
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 12. März 2012 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

@Veilchenfee, ich bin ja sehr froh, dass du das Thema ansprichst, denn ich hatte den gleichen Gedanken, mich dann aber doch nicht getraut, es hier anzusprechen. Auch ich musste an Kinder/ Tiere oder andere Arten von Missbrauch denken, denn die Abstumpfung gegenüber bestimmten Gefühlen wird bei ihm sehr deutlich. Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, mir fehlt da gerade das entsprechende Wort dazu, aber ich finde, dass ganze hat etwas mit Konsumverhalten zu tun, irgendwie scheint alles gesättigt zu sein, so dass er nach anderen Dingen sucht, die in wieder und wieder anspornen und irgendwann geht der Reiz dann vielleicht wirklich in die falsche Richtung. Am Ende ist es sicher nicht weiter schlimm, wenn er nur fremdgeht. Ich sag mal, wenn eine Frau von seiner Sexsucht weiß, dass hat das ja im Grunde mit ihr selbst nichts zu tun und sie müsste nicht eifersüchtig sein, nur weil er mit anderen schläft, aber genau das scheint ihn ja auf die Dauer auch nicht zu befriedigen. Vielleicht ist er aber auch auf ganz anderem Gebiet satt und sucht Abwechslung, eine neue Ausrichtung in seinem Leben. Wie dem auch sei, es ist gut, dass du schon mal hier dein Problem schilderst, das ist ja ein erster Weg zum Hilfesuche. Du merkst, dass etwas mit dir nicht stimmt, aber du solltest dir wirklich dringend Hilfe suchen.
LG
Nach oben
Mia30
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.02.2012
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 13. März 2012 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo AlleNamensindvergeben,

Ich würde sagen das was du beschreibst, ist eine Sexsucht.
Ich persönlich würde dir auch raten dringend einen guten Therapeuten zu suchen. Möglicherweise auch eine Selbsthilfegruppe.
Unter deinem Leidensdruck möchte ich nicht stehen. Das du sogar deinen Job riskierst ist ganz klar ein Zeichen von Sucht.
Wirklich lustig ist das ja nun echt nicht. Und ich kann mir vorstellen das es für dich sehr schwer ist eine Partnerin zu finden die deine übersteigerte Lust befriedigen kann.

Würdest du denn sagen das deine Partnerin die richtige für dich ist ?

Ich meine wäre es nicht besser eine Partnerin zu haben die in dem bezug Sex genauso "ausgefallen" bzw "gierig" ist ?

Ich hatte mal Swingernachbarn, die eben auch gerne mal auf irgendein Parkhaus gefahren sind damit die umliegenden Nachbarn vom Balkon aus ne gute Sicht haben ^^
Bei den beiden war das alles ganz gut geklärt.
Allerdings sehe ich da noch einen großen unterschied zu dir. Die beiden haben gerne MAL ausgefallenen Sex ,aber du willst jeden Tag und das auch noch so krass wie möglich.
Und da liegt das Problem. Das jeder einen anderen Geschmack oder sogar ein Fetisch hat ist gut solange es jemanden gibt der da mitspielt und spaß dran hat.

Ich finde es auch gut wenn jeder seinen Sex lebt wie er es möchte und braucht, solange niemand dabei geschädigt wird.

Bei dir denke ich ist Sexuell gesehen ein großer Leidensdruck. Du merkst ja schon das du selber an deine Grenzen gehst. Und das deine Gedankenwelt sich nur noch um ein Thema dreht.

Ich denke du brauchst 2 Dinge.
Arrow eine tollerante Partnerin die selber eine gesteigerte Lust hat und experimentiertfreudig ist.
Arrow einen guten Therapeuten der dir Hilft deine Sexsucht etwas in den Griff zu bekommen.

Sex ist toll ! Und soll gelebt werden wie man es sich wünscht. Aber Sex darf nicht das Leben bestimmen.

Ich wünsch dir alles gute Wink

Lieben Gruß Mia
Nach oben
AlleNamensindvergeben
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16. März 2012 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

@Mia30 Hi Mia, und vielen Dank für deine Antwort. Nein, lustig ist das in er Tat nicht. Natürlich macht alles bis zu einem bestimmten Grad Spaß, aber nicht, wenn es zwanghaft wird ... Ich sage mal, dass meine Partnerin schon die richtige ist. Man geht eine Partnerschaft ja nicht wegen einer Sexsucht ein Smile Sondern aus Liebe. Die Kehrseite ist natürlich, dass sie mich nicht so richtig befriedigen kann. Eine gierige Frau, die es ausgefallen mag, wäre wohl gar nicht so verkehrt, aber man kann ja nicht alles im Leben haben. Und bisher habe ich solche Frauen auch noch gar nicht kennengelernt. Gibt es Frauen, die gierig nach Sex sind? Ich kenne nur Frauen, die einmal im Monat die Blümchenstellung bevorzugen und das reicht auch mit dem Sex für die nächsten vier Wochen. Von daher sind wohl alle Frauen gleich, deswegen kann ich auch bei meiner jetzigen Freundin bleiben. Sollte ich dennoch mal so eine gierige Frau kennenlernen, wer weiß, vielleicht ändert sich mein Beziehungsstatus dann ja doch noch mal? Auf jeden Fall bei so einer Frau, wie bei deiner Ex Nachbarin Wink Das hört sich doch gut an. Mal was ausgefallenenes, nicht jeden Samstag um 21:07 Uhr und 3 Sekunden im Bett treffen, Missionarsstellung und Ende. Gähn ... Dafür macht der Sex einfach zuviel Spaß, und es gibt soviele Sachen, die man auf diesem Gebiet ausprobieren kann. Warum also nicht einfach mal probieren? Einfach mal alles von A-Z mitmachen. Warum nicht mal ein paar schweinische SMS/MMS verschicken? Warum keinen Dirtytalk im Bett? Warum nicht mal eine weitere Frau oder einen weiteren Mann dazuholen? Es an öffentlichen Orten machen. Im Swingerclub. Es mit Sexspielzeug machen. Rollenspiele. Oder, oder, oder? Warum nicht? Warum zieren sich alle immer so? Abgesehen von einer Sucht, könnte da doch etwas bei sein, was allen Spaß macht. Und das soll es doch: Sex soll Spaß machen, wie das Leben! Und so einen großen Unterschied zwischen Sex und Leben gibt es doch gar nicht, oder? Smile Wie auch immer, damit ich meine Wochenende nicht mehr unnütz vorm PC verbringe, werde ich demnächst mal schauen, ob es hier annonyme Treffen gibt, oder sowas in der Art, und ob ich von dieser Sucht geheilt werden kann. Dann schaffe ich bestimmt auch auf der Arbeit wieder mehr Wink In dem Sinne wünsche ich dir, und dem Rest der Leser, ein schönes (versautes) Wochenende! Wink
Nach oben
Mia30
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.02.2012
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 17. März 2012 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi AlleNamensindvergeben,

Was kennst du denn für Frauen ? Jetzt versteh ich etwas warum mir immer gesagt wird ich würde überfordern Laughing
Sind denn wirklich alle Frauen so prüde ? Ich kann es fast nicht glauben.
Ich persönlich bin ernsthaft unzufrieden wenn ich nicht mindestens 2-3 mal Sex in der Woche habe. Ist daran was falsch ? Rolling Eyes
Tatsächlich wurde mir sogar mal eine Sexsucht unterstellt.
Ich mag Sex und ich bin recht flexibel.Deshalb aber doch nicht süchtig ?
Möchte jetzt auch nicht näher darauf eingehen Wink
Arrow hier geht es ja immernoch um Sucht Idea Cool

Darum sind wir hier Laughing
Ich habe allerdings keine ernsthaften Probleme mit meinem Sexleben Cool

zu deinen Fragen ...
Warum also nicht einfach mal probieren? Einfach mal alles von A-Z mitmachen. Warum nicht mal ein paar schweinische SMS/MMS verschicken? Warum keinen Dirtytalk im Bett? Warum nicht mal eine weitere Frau oder einen weiteren Mann dazuholen? Es an öffentlichen Orten machen?Im Swingerclub. Es mit Sexspielzeug machen. Rollenspiele. Oder, oder, oder? Warum nicht? Warum zieren sich alle immer so?

KEINE AHNUNG !

Ich mag keine dreier. Aber sonst ist da doch nichts ungewöhnliches dran. *schulterzuck ... Naja... Mag jeder sehen wie er will.
Wie gesagt das ist zwar deine "Sucht" aber die möchte ich hier auch nicht unterstützen Razz Twisted Evil Cool Wink

Ich wünsche dir jedenfalls das du deinen Deckel findest ^^

Bevor du Fragst Arrow Ich bin vergeben Laughing

Ganz lieben Gruß Mia
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin