Metha macht lasch...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 00:06    Titel: Metha macht lasch... Antworten mit Zitat

...und wenn man aktiv ist trieft man von schweiss. aber ich hab diesem zustand jetzt den kampf angesagt.. obwohl kampf ist das falsche wort ich hab ja nicht vor mit metha aufzuhören zumindest nicht demnächst. aber ich bin dabei struktur in meinen tagesablauf zu bringen . ich hab angefangen, nach einem gespräch mit der "beraterfrau" beim arzt, nicht mehr mein metha komplett mitzunehmen sondern jeden tag zur apo zu fahren mit dem rad das sind am tag hin und rück ca 43km. ich hab mir das jetzt schon seit märz vorgenommen es aber dann doch nicht in die tat umgesetzt dadurch daß ich es angekündigt hab beim arzt musste ich es machen um meine glaubwürdigkeit zu wahren. auserdem kann ich selbst mein methadon nicht einteilen teilweise hatte ich mein ganzes zeugs für eine woche in 3 tagen weggemacht. ich bin der meinung daß das radfahren dazu führt daß ich körperlich immer besser draufkomme und ich hoffe daß ich andere sachen die ich vor mir herschiebe konsequenter angehe. abgesehn vom radfahren lebe ich wie die letzten jahre in den tag hinein. eigentlich hab ich damit kein problem ABER ich dusche mich nur alle 3-4 tage ,meine wohnung versifft schnell... durch das radfahren dusche ich jetzt jeden tag . ich hab vor einiges zu verändern stück für stück was sich zum glück verändert hat ist eines der hauptübel mein schlaf-wachrythmus morgens so um 7 werde ich müde was die ganze zeit dazu geführt hatte daß ich meistens bis 3 uhr nachmittags geschlafen hatte das hatte dazu geführt daß ich nach dem aufwachen total schlecht drauf war das ging nach ca 5min weg aber ich hab dann angefangen über mein leben nachzudenken über die vergangenheit denn ich werde seit 91 substituiert mit 2 kurzen breaks. das macht mich irgendwie fertig ich hab einen grossen teil meines lebens verpasst. ok das wars erstmal ich bin gespannt ob das mit dem radfahren/sport wirklich die erhoffte wirkung hat.
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Otto1,

also erstmal hast du Recht Metha macht lasch, man schwitz wie ein Schwein usw.

Ich glaube aber nicht, dass du dein Problem nur durch Radfahren/Sport in den Griff bekommst. Obwohl 43 km ja nicht schlecht sind (würd ich nicht schaffen), finde auch gut, dass du dein Metha nicht mehr auf einmal holst um damit zu verhindern, dass du zuviel auf einmal nimmst.

Jedoch musst du an deiner allgemeinen Tagesstruktur was ändern. Ich kenne das und bin momentan auch dabei, mir wieder eine zu erschaffen. Habe zuviel getrunken und Dias genommen, ansonsten jedoch "sauber". Habe jetzt aufgehört zu trinken und nehm auch keine Dias mehr.

Ich mach das immer so, ich nehme mir vor, so jetzt kannste dich eine 1 Std. vorm Rechner setzten und dann spülste, wäscht deine Wäsche oder ähnliches. Dann kann ich wieder ein wenig rumgammeln und überlege mir, was ich als nächstes tue.

Für die Ferien, wo meine Tochter das ist, werde ich mir wahrscheinlich einen Plan machen, was ich alles tun könnte. Weil ich persönlich auch ein ganz klares Freizeit Problem habe.

Fernseher lasse ich ganz aus, wenn ich da morgens damit anfange, sitzte ich da den ganzen Tag und bekomm den Arsch nicht hoch.

LG verzeifelt
Nach oben
TwiggyRamirez
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Verzweifelt hat Folgendes geschrieben:
also erstmal hast du Recht Metha macht lasch, man schwitz wie ein Schwein usw.


Naja,das ist individuell verschieden,man kann nicht pauschalisieren und sagen Metha macht allgemein lasch.Ich schwitze nicht,bin auch nicht antriebslos, denn ich fahre jeden Tag auch mit dem Fahrrad zur Vergabestelle.Ich steh morgens um 7.oo Uhr auf,geh duschen,trink 'nen Kaffee und rauche meine Morgenzigarette,dann schwing ich mich aufs Rad und fahr mein Metha holen. Wenn ich zurückkomme überlege ich mir was ich an dem Tag so machen muss.Manchmal etwas Buchhaltung und so Bürokram oder draussen im Garten(Unkraut,Rasenmähen,Bäume fällen,Umpflanzungen usw.) und manchmal hab ich auch frei,da weiss ich aber auch immer was ich machen kann.Also generell zu sagen Metha macht lasch,stimmt nicht,denn ich kenn auch noch einige,die 10 Stunden am Tag in einer Firma arbeiten(Maler,Lackierer,Tischler,Dachdecker) und die nehmen auch Metha und gar nichtmal so wenig.Naja,ist ja egal,will mich da auch nicht groß einmischen,ich vertrete eben 'ne andere Meinung.....
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, grundsätzlich hast du wahrscheinlich Recht, auch wenn ich mir jetzt widerspreche. Habe mich irgendwie falsch ausgedrückt.

Bis auf das schwitzen. Ich habe immer geschwitzt und die die heute noch kenne tun es auch.
Aber schlägt halt bei jedem anders an.

Du bist in der Lage dir einen strukturierten Tagesaufbau zurechtzulegen.

Hatte ich auf Pola teilweise auch, bin arbeiten gegeangen, früh aufgestanden usw.. Hatte aber immer Beigebrauch und bis auf die Arbeit habe ich nix geregelt bekommen. D.h. Wohnung sauber machen usw.

Deshalb macht es meiner Ansicht nach lasch, wenn man trotz Substi an den Gewohnheiten festhält, was man kennt als man drauf war. Also an der Strukur.
Also ich fand es immer schwer, mir eine "private" Struktur zurechtzulegen.

Und das war es eigentlich auch, worauf ich hinauswollte. Strukur.
Ohne die geht es mit Substi nicht und ohne erst recht nicht.

Über Substi im allgemeinen sind wir verschiedener Ansicht, hast du bei mir bestimmt schon mal gelesen. Aber da vertritt jeder seine Meinung und gut is. Very Happy
Nach oben
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

klar bei jedem ist es irgendwie anders. VERZWEIFELT das soll der anfang sein mit dem radfahren und wenn ich das so nicht anfange pack ich es überhaupt nicht. bei mir war sport schon immer wichtig mit der distanz das ist gar nicht so viel da die strecke hauptsächlich in ebenem gelände verläuft. richtig heftig ist es wenn die strecke hügelig ist man siehe tour de france die ja immer in bergetappen entschieden wird.also wie geschrieben das soll der anfang sein
TWIGGY du hast doch bestimmt noch andere interessen als nur die arbeit ok das ist ja nur die tagesstruktur aber ich finde es ist wichtig was kreatives zu machen,das bezieht sich grade auf mich ich interssiere mich für kunst . damit wäre ich schon einen punkt weiter ich hatte mir fest vorgenommen diesen sommer na ja es wird wohl eher herbst nach berlin und evtl ins ruhrgebiet (grob ausgedrückt) zu fahren um zu fotografieren.mal sehn wie es sich entwickelt wichtig ist die struktur in den tagesablauf zu bekommen.
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das der Anfang ist, dann weiter so Otto, dann kann es nur besser werden. Die Hauptsache ist, das du registriert hast, das du was ändern musst. Dann überlegt man sich einen Weg und geht den auch. Du machst das dann schon richtig. Reflektion ist immer wichtig.

Auch wenn die Strecke nicht hügelig ist. Respekt. Very Happy
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2009 20:51    Titel: Antworten mit Zitat

schön wenn du dir gedanken über dein leben machst, egal was der grund dafür ist- gut ist, dass du was änderst.

ich war auch auf 90ml meta und hab dann auch einen schlussstrich darunter gesetz, hab das aller härteste durchgezogen und von einem auf dem anderen tag von satte 90ml auf 60ml gekattet und am nächsten tag schon wieder von 60 auf nur mehr 50 und dann wieda auf 40ml ich wollte das unbedingt, konnte mit den verdammten nebenwirkungen echt nicht mehr weitermachen, schwitzen das ich mich nicht mehr schminken brauchte, gewichtszunahme und total abgefuckte müdigkeit waren meine hauptgründe für diese radikale masnahme... sogar die ärzte waren dagegen aber ich sagte das ich keinen tag läger mehr aushalten könne- habe mein rezept storniert und habe meine razion dann täglich abgeholt.

ich kann nur jeden raten, der nebenwirkungen hat das selbe zu tun und das immer so bald wie möglich- bevor man von meta gar nicht mehr runter kommt.

ich werd jetzt dann wenn ich auf 30ml bin auf subu umstellen und dann kann ich EUCH natürlich sofort sagen, wie es mir damit so gut....

bin selber schon gespannt.


okey dann leute, kiSSii*
Nach oben
TwiggyRamirez
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2009 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

MiissY* hat Folgendes geschrieben:
ich war auch auf 90ml meta und hab dann auch einen schlussstrich darunter gesetz, hab das aller härteste durchgezogen und von einem auf dem anderen tag von satte 90ml auf 60ml gekattet und am nächsten tag schon wieder von 60 auf nur mehr 50 und dann wieda auf 40ml ich wollte das unbedingt, konnte mit den verdammten nebenwirkungen echt nicht mehr weitermachen, schwitzen das ich mich nicht mehr schminken brauchte, gewichtszunahme und total abgefuckte müdigkeit waren meine hauptgründe für diese radikale masnahme... sogar die ärzte waren dagegen aber ich sagte das ich keinen tag läger mehr aushalten könne- habe mein rezept storniert und habe meine razion dann täglich abgeholt.

Also so abdosieren ist nicht unbedingt das prickelnste,es ist zu schnell und obs Dir dann auf Subutex besser geht,weiss man auch nicht vorher.Ich hab das ganze schon durch.Ich war auch mal auf 90mg und hab auch nur wegen der starken Schwitzerei auf Subutex gewechselt.Das dümmste was ich je gemacht hab.Ich musste mich aber auch auf 40mg abdosieren,um dann umsteigen zu können.Hab ich paar Wochen gemacht,irgendwann war ich dann auf 40,hab mich aber nicht so wohl gefühlt,aber das ist imho normal.Als ich dann auf Subutex gewechselt hab,war es auch nicht besser.Hab immer noch geschwitzt,der einzige Unterschied war,dass es mir einfach nur 100mal beschissener ging,
als auf Metha.Ich habs mehrere Wochen probiert,verschiedene Dosierung und hasse nicht gesehen.Und ich wurde zunehmenst depressiver und gereizt.Ich bin eigentlich total friedlich und es dauert auch bis ich wütend werde,aber auf dem Zeugs war ich das komplette Arschloch.Hab jeden dumm angezickt,der mir irgendwas erzählen wollte,kurzum durch Subutex bin ich zum Asi mutiert.Hab dann wieder auf Metha gewechselt,aber auf die
MethAddict Tabletten,nicht mehr das flüssige.Seitdem gehts mir bestens, ich schwitze nicht mehr,hab keinen Hangover und auch mit dem Gewicht ist es besser geworden.Aber das sind meine Erfahrungen,jeder hat seine individuelle eigene Erfahrung.........

Zitat:
ich kann nur jeden raten, der nebenwirkungen hat das selbe zu tun und das immer so bald wie möglich- bevor man von meta gar nicht mehr runter kommt.

Und ich kann nur jedem raten,auf sein Gefühl zu hören.Nur weil man die eine oder andere Nebenwirkung hat,muss man nicht gleich das Substitutionsmittel wechseln.Vor allem wenn es so geringe Nebenwirkungen sind,wie schwitzen,Mundtrockenheit,Miosis.....
Vor allem Leute,die vom Substitutionsmittel eine psychoaktive Opiatwirkung erwarten,werden mit Buprenorphin nicht glücklich,weil es nicht turnt.Man hat 'nen klaren Kopf im Gegensatz zum Metha....Aber ich bin trotz Metha auch klar in der Birne,von daher isses ok........
Nach oben
lamy
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 11.10.2008
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2009 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Kann twiggy nur recht geben - wenn man aus den falschen gründen die substi beendet, zu schnell runterdosiert oder vorschnell auf bupre wechselt, kann mans gleich lassen.
Man muss innerlich bereit sein, sein substitut los zulassen. Oft stellt sich nach einiger Zeit (bei manchen braucht es jahre) das gefühl ein, wieder nüchtern leben zu wollen - darauf kommt es an. Nicht auf Nebenwirkungen o.ä.. Und diese zeit sollte man sich auch geben, sonst ist man schneller wieder drauf, als man schauen kann. (natürlich nicht jeder, aber die meisten halt)

An alle schwitzopfer: Ich bekomme z.b. subutex, schwitze aber trotzdem viel stärker als ohne. Dagegen habe ich relativ schnell und einfach Vagantin von meiner Substiärztin verschrieben bekommen. Das hilft wunderbar! Ich schwitze zwar immer noch etwas stärker als der durchschnitt, aber das ist kein vergleich mehr zu vorher.
Wessen einzigstes/größtes problem an seiner substi also das schwitzen ist, der kann ja seinen arzt mal drauf ansprechen. Ist zwar afaik etwas teurer fürs ärztebudget, aber ich hatte nie probleme, es verschrieben zu bekommen.
Hat auch so seine NW, aber die halten sich im rahmen und sind - mir zumindest - tausendmal lieber als das schwitzen.

Ebenso kann es helfen, sich von methadon auf polamidon umstellen zu lassen, wenn man mit all den anderen NW nicht zurecht kommt. Pola hat ein deutlich geringeres NW potenzial (bezüglich wassereinlagerungen, schwitzen, usw.). Macht nur leider nicht jeder arzt so ohne weiteres, manche aus prinzip auch gar nicht, aber man kann es ja mal probieren.

Schwitzen u.ä. sind einfach die falschen gründe, sich abzudosieren, wenn man innerlich noch nicht soweit ist.
Nach oben
TwiggyRamirez
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 2. Aug 2009 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

lamy hat Folgendes geschrieben:
Ebenso kann es helfen, sich von methadon auf polamidon umstellen zu lassen, wenn man mit all den anderen NW nicht zurecht kommt. Pola hat ein deutlich geringeres NW potenzial (bezüglich wassereinlagerungen, schwitzen, usw.). Macht nur leider nicht jeder arzt so ohne weiteres, manche aus prinzip auch gar nicht, aber man kann es ja mal probieren.


Also,Methadon und Polamidon sind ja fast gleiche Stoffe.Beide haben den Wirkstoff "Levomethadon".In Polamidon ist nur Levomethadon enthalten,in Methadon sind 2 Stoffe enthalten.Das Dextromethadon und das Levomethadon.Eigentlich könnte man sagen,dass die beiden Präparate unnötig seien,denn in beiden Präparate ist als Wirkstoff das Levomethadon enthalten.Aber bei 10-15% der Heroinsüchtigen hat das
eigentlich unwirksame Dextromethadon doch eine Wirkung und hat dadurch, dass es sich mit dem Levomethadon verbindet,eine eigenständige Wirkung. Viele beklagen sich,weil sie auf Methadon 'ne Scheisswirkung haben und nehmen daher lieber Pola.Als ich anfangs auch Pola bekommen habe,ging es mir nach paar Stunden wieder beschissen, weil das Zeug zu kurz gewirkt hat.Ist also bei jedem anders,die einen mögen Metha,die anderen Pola oder Subutex.....
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2009 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

@ twiggy

kannst du mir sagen, was pola genau ist?? das kenn ich gar nicht.
Nach oben
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin zwar nicht TWIGGY aber die antwort weiß auch ich. polamidon ist der handelsname für linksdrehendes methadon. methadon wurde von den ig farben entwickelt in der nazizeit nach kriegsende sind die patente an die amis gegangennach dem krieg ist es höchst gelungen das linksdrehende methadon zu isolieren das haben die dann patentieren lassen und es polamidon genannt. das gelbe oder sonst übliche was es hier so gibt ist dl methadon d steht für rechtsdrehendes und l für linksdrehendes bei wikipedia alles ganz genau nachzulesen. ich habe beides schon genommen finde dabei allerdings keinen unterschied. obwohl mit dem pola das ist schon länger her es kann sein daß ich nicht so sehr geschwitzt habe. wie hier im forum zu lesen wirkt es ja bei jedem leicht unterschiedlich
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 04:15    Titel: Antworten mit Zitat

MiissY* hat Folgendes geschrieben:

ich war auch auf 90ml meta und hab dann auch einen schlussstrich darunter gesetz, hab das aller härteste durchgezogen und von einem auf dem anderen tag von satte 90ml auf 60ml gekattet und am nächsten tag schon wieder von 60 auf nur mehr 50 und dann wieda auf 40ml ich wollte das unbedingt, konnte mit den verdammten nebenwirkungen echt nicht mehr weitermachen*


Du meinst sicher 9ml oder? Kenne zwar Leute die auf Dosen wie 90ml waren aber halt alles dazugekauft, wobei das selbst nach Berliner Preisen mind. 90€ am Tag, nach bayrischen mind. 450€ pro Tag an Methadon wären, aber mehr als 20ml in "Ausnahmefällen" (200mg) verschreibt eigentlich kein Arzt. Kenne nur 2 Fälle die 300-450mg Metha pro Tag (30-45ml) offiziel bekommen haben, die sind aber auch schon lange nicht mehr unter uns und das war auch der Grund wieso sie soviel bekommen haben.

Immer aufpassen ml und mg ist ne blöde Sache die man schnell verwechselt Wink 10ml = 100mg.
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

uch, du verwirrst mich Laughing

wie meinst du das mit den preisen eigentlich??
meinst du damit den schwarzmarktwert von metha?? oder??

ich verkauf ja mein metha niemanden, würd ich auch NIEMALS tun- mich haben schon einige darum gefragt, aber ich nehme das ja nicht aus spass oder als geldquelle, sondern weil ich es meine medizin ist und ich wirklich weg von den droge möchte.

niCe daY*
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

so, 90ml hab ich bekommen und so stehts auch auf meinem fläschen drauf Smile
aber ich glaub ich hab ja auch 90"ml" immer geschrieben oder??

Smile

*verwirrtbin*
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin