...Endstation!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
In-Illusion
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 16:40    Titel: ...Endstation! Antworten mit Zitat

Zum ersten Mal seit Jahren, breche ich mein Schweigen und rede über meine Verzweiflung...Hallo! Ich freue mich, hier zu sein!
Mein Mann und ich (29 u. 27), sind seit über 6 Jahren verheiratet und habe zwei kleine Kinder (5 u. 2).Bereits nach 3 Monate Beziehung habe ich erfahren müssen, dass der Mann, den ich lieb(t)e, Drogen konsumiert. Zu dem Zeitpunkt, war ich allerdings schon mit unserem ersten Kind schwanger Und auch wenn er sich sehr über das Kind freute, hat er mich verlassen, ohne was zu sagen. Fast 2 Monate habe ich ihn gesucht. Keiner wusste,wo er ist.Er befand sich in Holland...Nach 2 Mon. ist er zurück gekommen.Unter Tränen,bat er mich, ihm noch eine Chance zu geben.Es war sehr schwer für mich, damit klar zu kommen. Aber irgendwie schaffte er es, tatsächlich von Drogen, weg zu kommen. Ohne Therapie,Ohne Entgiftung u. Ohne Hilfe eines Arztes. 5 Jahre war er clean. Vor fast 2 Jahren, war unser 2. Kind da. Leider ist der Kleine, mit einer Blasenekstrophie geboren. Nach Kliniken u. OP´s, hat mein Mann,als Alleinverdiener, auch noch seinen Job verlohren. Und ab da...fühlte ich noch den Schmerz.
Angefangen hat es damit,dass er ständig gelogen hat. Er war nie Zuhause. Fing an, uns zu bestehlen. Wurde mir gegen über aggressiv u.gewalttätig. Machte nur noch Schulden. Überall! Erst habe ich zu ihm gehalten. Habe ihm den Schwachsinn,über den Eintritt in die Therapie, abgenommen. Und mehrmals zum Arzt begleitet. Nach 2 Monaten, war ich wider beim Arzt und flehte ihn an, meinen Mann wieder aufzunehmen.Da mein Mann das Erste Mal,bereits nach dem 2. Tag abgebrochen hatte. Ich hatte so viel geweint,wie nie zuvor, in meinem Leben. Ich habe immer alles versucht , um nicht die Trauer u. Verzweiflung, meinen Kindern zu zeigen. Nach einem Halben Jahr, konnte ich nicht mehr und habe mich von ihm offiziell getrennt. Da unsere Wohnung für 3 Pers. zu teuer ist, muss ich von dem Geld,was uns vom ARGE II mtl.überwiesen wird (156 Euro+234 Unterhaltsvorschuss+328 Kindergeld), rund 70 Euro selbst bezahlen. Gemeinsame Schulden,Strom,Telefon....Zum Leben bleiben ca. 150 Euro. Zwar nicht sehr viel, aber ich bin damit sparsam umgegangen. Mein Mann, hat uns ständig besucht. Die Kinder lieben ihn sehr. Seine Eltern haben den Kontakt zu uns abgebrochen,als ich ihren Sohn, vor die Tür gesetzt habe. Durch den ständigen Besuch, kamen wir uns wieder näher. Ich fing wieder an, die Geschichten über´s Aufhören, zu glauben.Er selbst,bekommt keinerlei Leistungen vom Staat. Dafür bin ich so naiv, ihn hier täglich zu bekochen. Kaufe ihm Anziehsachen u.a....Vor ca. 1 Woche fing er an,uns wieder zu bestehlen. Allerdings waren es Sachgegenstände. Wie z.B.:NDS (den unser Kind zu Ostern von meinen Eltern bekam),unsere Eheringe,Louis Vuitton -Tasche (die ich zum 25. Geburtst. von ihm bekommen habe) und,und,und...Tägliche Lügen,Streit...sind nun Alltag.Am Freitag, den 31.07 habe ich ARGE Leistungen+Unterhaltsvorschuss, bekommen. Habe die Rechnungen bezahlt und mir blieben ca.100 Euro,die bis zum 15. des Monats(dann kommt das Kindergeld) reichen würden, um zu leben.Meinen Mann,habe ich am 30.07 rausgeschmissen,als er versucht hatte mich schlagen. Trotzdem hat er mir angeboten, uns mit dem Auto, Einkaufen zu fahren (ich besitzte kein Auto).Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich NIEmals gedacht hatte, dass er die Kinder und mich, derartig im Stich lassen kann. Jetzt, wo ich es schreibe, tut es genau so weh, wie vor einigen Tagen...und fange wieder an,zu heulen ))
Er nur zu Ende rauchen und dann nachkommen, sagte er uns. So bin ich mit den Kindern in den Laden und haben den Einkaufswagen befüllt. Mein Mann, ging aber da nicht rein. An der Kasse, musste ich feststellen, dass ich gerademal 10 Cent in meiner Brieftasche hatte. Habe überall in den Taschen nachgesehen,mit der Hoffnung, die 100 Euro doch noch zu finden...Erfolglos. Am Parkplatz war mein Mann auch nicht mehr. Er war weg! Unter Tränen ginge ich mit meinen Kindern nach Hause.Es tut so sehr weh,darüber zu schreiben....
Ich muss leider gestehen,dass wir NICHTS mehr,zu Essen hatten.Meine Eltern würden erst am 14.08 aus dem Urlaub zurück kommen. Bei Freunden habe ich und meine Kinder, Geld geliehen. Gestern,am Montag, habe ich die Sachbearbeiterin in ARGE, angefleht, uns Vorschuß bzw. einen Lebensmittelgutschein zu gewähren. Sie wollte /konnte uns nicht helfen. Ich fühle mich so hilflos. So einsam.Verzweifelt. Noch nie in meinem ganzen Leben, habe sowas durchmachen müssen.Noch nie,hatte ich nichts zu Essen. Meine Eltern,haben uns Geld überwiesen, das ich erst in ca. 1. Woche erhalten würde. Und heute,vor ca. 3 Std. stand mein Mann vor der Tür...Er weinte,standt auf Knien, bat mich ihm ein allerletztes Mal zu helfen...In dem ich ihn zum Arzt begleiten würde. Er wolle den mit "Dreck" endlich aufhören. Und liebt und braucht uns...Ich konnte da nicht, "nein" sagen. Geduscht hat er hier,gegessen! und mit den Kindern gespielt. Ich habe eingewilligt, ihn morgen,zum Arzt zu begleichen .Ein allerletztes Mal...Als ich aber ins Schlafzimmer reinkam,ertappte ich ihn dabei, wie er meinen Schmuck( nichts besonders wertvolles) einsteckte...Es ist so schmerzhaft, darüber nachzudenken,was ich erleben musste! Ich habe ihn nicht einmal angeschriehen.Dazu hatte ich einfach keine Kraft mehr. Er redete sich raus...wie immer. Dann,schließlich ging er...Meine Freundin hat mir geraten, die Polizei zu rufen. Ihn anzuzeigen. Anzugeben, dass er unter Drogen steht ( tut er 100 %) und trotz dem Auto fährt. Dass er und bestohlen hat...Ich aber, habe Angst. Er hat jetzt eine Bewährung, bis 2011 a.l. Wenn er ins Gefängnis geht, kann ich es mir niemals verzeihen. Ich könnte nicht damit leben. Was soll ich nur tun??? Ich liebe ihn zu sehr! Ich habe jeden Tag Angst, die schreckliche Nachricht zu erhalten,dass er an Überdosis gestorben ist. Ich habe Angst, den Kindern erklären zu müssen, dass Papi nicht mehr zu uns kommt. Ich brauche einfach nur Hilfe!!! Zum ersten Mal im Leben, rede ich öffentlich darüber. Bis jetzt wusste es nur meine Mutter (u. seine Eltern). Meiner Freundin habe ich es zwar nun erzählt, bezweifle jetzt,dass es das Richtige war. Denn viel mehr als Hilfe in Form vom Beistand und Ratschlägen, habe zu hören bekommen, wie dumm und naiv ich doch bin. In der Hinsicht, ist die Drogensucht meines Mannes, keine Krankheit. Ein Mensch,der an seiner Krankheit leidet, würde alles tun, um Hilfe zu bekommen. Die Ärzte,Kliniken, Ämter...anflehen, ihm die Chance zu geben, eine Leben ohne Leiden führen zu dürfen. Hier,allerdings werden die Therapien u.ä. auch noch vom Staat unterstützt. Es wird ihm und solchen Menschen wie er, in den Hintern ( sorry) geschoben. Finanziert, von den Steuern usw... Aber nur Wenige nehmen die Hilfe auch tatsächlich an. Ein bekannter, der mit 37 erfahren hat, das er krank ist und nur wenige Monate zu Leben hat, sagte einen Satz, den ich nie vergessen kann: " ich doch so sehr leben...". Und er, steht bereits mit einem Bein im Grab, macht aber weiter...
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo In-Illusion,

wenn dich deine Geschichte so lese, fällt mir eigentlich nix mehr ein. Wobei ich dazu sagen muss. Ich gehöre zu der Seite der Süchtigen (besser gesagt Ex-Junkies).
Es fällt mir immer wieder schwer, von Eueren Männern zu lesen, die jedes Gewissen in den nächsten Schuss legen. Ich war lang drauf, hab aber niemals Eltern, Freund o.ä beklaut.

Meine Antwort fällt leider etwas hart aus, und ich hoffe, du verzeihst mir. Schmeiss den Arsch raus, er muss richtig in der Scheisse sitzten um auch nur einen Gedanken an eine Veränderung zuzulassen.

Es sind einige Frauen hier im Forum, die sich in ähnlicher Lage wie du befinden. Mit Kindern weiss ich jetzt nicht. Aber ich glaube, sie werden dir die richtigen Tipps geben können.

Es tut mir so leid, was sich in deiner Familie abspielt, du musst an deine Kinder denken. Deshalb ab mit ihm vor die Tür. Nächsten Monat beklaut er dich wieder. Der Nintento ist verkauft, genauso wie die Tasche u. a.

LG und alles Gute verzweifelt
Nach oben
Kati
Anfänger


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo in-illusion....
Deine Geschichte habe ich mir gerade durchgelesen und bin schockiert...mir kamen die Tränen Crying or Very sad
Ich kann dir nur eins dazu sagen....seh zu das du dich und vor allen dingen DEINE KINDER schützt.....ich habe das Gefühl, das dein Mann sich nicht helfen lassen will und Tschuldige das ich das so sage, er "scheisst" ja auch auf euch...sonst würde er euch nicht beklauen und dich mit den Kleinen im Laden stehen lassen.
Denkt er denn garnicht an seine Kinder?
Was soll denn noch alles passieren? Bis er richtig zuschlägt? Oder vielleicht sogar die Kinder anfasst? Wieviele Chancen willst Du ihm noch geben?
Die Kiddies stehen an erster Stelle, vergiss das niemals. Und bevor sie vielleicht noch einen psychischen Schaden davon tragen, hau lieber ab...oder besser gesagt lass ihn gehen...Ich weiss wovon ich rede, wenn ich das mit dem psychischen Schaden erwähne. Sad
Ich wünsche dir und deinen Kindern viel Kraft...ohne diesen Mann bist du besser dran.
Auch wenn du ihn liebst und zweifelst und er tut dir leid....
Deine Kinder sollten dir wichtiger sein und die Liebe zu Ihnen sollte größer sein.
Viele Grüße Kati
Nach oben
emmely
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.07.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo In-Illusion,

ich bin völlig platt. Deine Geschichte liest sich ja fast wie ein Psychokrimi. Wenn Du in meiner Nähe wohnen würdest, würde ich echt ins Auto springen losfahren und mit Dir einkaufen gehen.

....hört sich jetzt so mitleidig an aber ich finde in Deiner Situation brauchst Du einfach Hilfe.

Es tut mir echt leid, was Du da durchmachst. Muss schrecklich sein. Hast Du schon mal an die Caritas gedacht oder an die Tafel. Gibt es in jedem größeren Ort. Wenn Du Interesse hast schreib mal wo Du wohnst, dann kann ich Dir sagen, wo in Deiner Nähe ein Caritas Laden ist (ich arbeite schon seit längerem mit der Caritas zusammen). Die unterstützen Dich auch bei anderen Fragen, wie Zuschüsse oder Sozialgutscheine usw.

Hier sind ganz ganz viele Menschen, die Deine Situation sicherlich nachempfinden können und die Dir viele Tips geben.

Viele liebe Grüße

emmely
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2009 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

hallo...

ich wünsche dir das du endlich die augen öffnest und klar sind...

ich muss es dir sagen, auch wenn du es vl nicht hören willst aber:

du hast kinder und musst nicht nur für dein leben die verantwortung tragen sonder das tun was das beste für deine kinder ist und das ist sicher nicht diese scheisse weiter mit zu machen...

die kinder brauchen dich und du brauchst kraft für die kinder, dein mann wird sich anscheinend nicht ändern und wenn er es tut dann muss er es von sich aus wollen.

bitte beende diese katastrophe für dich, für deine kinder und auch für deinen mann, denn vl fängt er dann nachdenken und und regelt sein leben und wenn nicht, dann regelst du wenigstens dein und deiner kinder.

ich war selber mit drogenabhängigen partnern zusammen, bin bestohlen, geschlagen und belogen worden und konnte mich auch soooo schwer trennen- aber die trennung war das beste was ich tun konnte und auch wenn ich traurig war, wegen der trennung- diese trauer war nur halb so schlimm, wie die trauer die ich in der beziehung durchmachen musste.

glaub mir ich weiss wie du fühlst und glaub meinen worten bitte...

"lieber ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende"

GANZ GANZ liebe grüsse und viel stärke.
bin gerne für dich da, falls du jemanden zum reden brauchst.
Nach oben
In-Illusion
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist ein tolles Gefühl,verstanden zu werden!Bis jetzt war dieses Gespräch, für mich absolut tabu. Es war mir zu peinlich darüber zu reden.Vor allem, weil die Leute hier, uns als ein sehr glückliches,seriöses Paar kennen.Mein Mann ist ein sehr erlicher,hilfsbereiter und freundlicher Mensch. Einer,der seine Familie sehr liebt und die Kinder,sind für ihn das Heiligste.
Und diesen Mann liebe ich. Den Mann will ich zurück! Was habe ich denn nur falsch gemacht! Wir waren doch glücklich. Ich will ihn nicht verlieren!Die Kinder fragen ständig nach ihm.Sie vergöttern ihren Papa. Er war mein bester Freund...
Ich danke Euch ! Danke für die Ratschläge. Dafür,dass ihr mich nicht verurteilt. Danke dafür,dass es Euch gibt!
Ich kann es nicht beschreiben, aber es geht mir sehr nah,zu sehen, dass mein Hilfeschrei nicht unerhört blieb.Nun fühle ich mich stärker und selbstbewußter. Ich bekam Gänsehaut,als ich sah,dass Menschen die mir absolut fremd sind, beistehen.Und helfen wollen. Danke.Vielen vielen Dank!
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 06:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Arzt wolltest du ihn begleiten bzw hast ihn immer begleitet wegen einer Substitution? Wie kann er die schon nach 2 Tagen abbrechen? Was passt ihm denn an der Substi nicht? Da er ja dauernd affig und ohne Geld zu sein scheint, verstehe ich es nicht, dass er nicht froh ist über diese Möglichkeit...

oder seid ihr beim Arzt gewesen wegen einem Therapieantrag usw.? Aber ja, du kannst nix machen bei ihm bzw. an ihm ändern... Die Sucht ist stärker als Liebe und Menschen ändern sich....

Ich würde einfach mal eine Weile ihm die Tür vor der Nase zuschlagen, ihm einfach zeigen "Ich mach das nicht mehr mit!", und wenn er Streß macht mit den Bullen drohen, dann wird er wenn er auf Bewährung ist so oder so schneller weg sein als....
Nach oben
MiissY*
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2009
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

mah wenn ich über deine situation, gefühle und gedanken lese, tut es mir im herzen weh... ich würde dir sooo gern helfen können und mit einen hieb dir die ganze last von den schultern nehmen Wink
aber das geht ja leider nicht, das einzige was ich kann ist dir schreiben und hoffen, dass es dir gut tut darüber zu sprechen...

ich weiss, das es schwer ist... aber du hast schon alles mögliche versucht und nichts hat geholfen... vielleicht ist es wirklich an der zeit loszulassen und alles in die hände des schicksals zu legen...

vielleicht musst du ihm gehen lassen, allein lassen und er kommt dann endlich drauf was er VERLOREN hat und ändert etwas an seinem leben um dich und seine kinder wieder zurück gewinnen zu können...
also nach meinen erfahrungen, ist das OFT die BESTE LÖSUNG um eine beziehung nochmal in die richtige richtung zu lenken, denn sobald es zu spät scheint, fängen die menschen erst an dinge zu schätzen, vermissen und tun dinge die sonst niemals möglich gewesen wären??

was sagst du dazu???

*dichganzfestdrücke*
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2009 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Mir fehlen echt die Worte,mag auch gar nicht wirklich was dazu schreiben,außer das Du mein Mitgefühl hast...den Rest haben die Anderen schon geschrieben...
Sag mal,hat der kein schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber???Unglaublich,ich würd mich in Grund und Boden schämen,wenn ich meine Kinder ohne was zu essen stehen lassen würde *kopschüttel*
Was ist das für ein Mensch? Uns das schlimme ist,Kinder lieben bedingungslos...... Rolling Eyes
ZORA
Nach oben
docmorph1
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2009
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2009 18:47    Titel: Halli In Illusion Antworten mit Zitat

Hallo,

jetzt weiß ich gerade gar nicht wie ich am besten anfange. also ich stehe auch auf einer Seite, die ähnlich, die deines Mannes ist. Ich habe ebenfalls mit meiner Frau 2 Kinder, wir sind verheiratet und ich bin ( war ) drauf. bis vor kurzem noch Heroin, jetzt abdosierend Morphium. Aber das ist jetzt egal. Es hat mir sehr, sehr weh getan, deine geschichte zu lesen. was dein mann treibt ist selbst für einen suchtkranken die absolute härte und geht gar nicht mehr. überhaupt nicht mehr. meine frau hat mich in den vergangenen jahren angefleht, aufzuhören. sie hat geschrien, geheult, mich geschlagen mit verständniss versucht, alles mögliche. ich habe immer nur versprochen. da ich selbständig bin und wir einen relativ hohen lebensstandard geniessen, war natürlich die hölle los, als plötzlich so viel geld für gift aus dem fenster flog. ich habe viel schande getan, war ebenfalls ein schlechter ehemann und teils kein guter vater. aber dein mann muss erkennen, das er eine grenze überschritten hat. eindeutig. so etwas hätte ich mit dem größten affen nicht gebracht. wie kilon schon schreibt, musst du ihm zeigen wo die grenzen sind.

ich bin auch ein verfechter der these, das sucht eine krankheit ist. und man vielleicht manchmal sachen macht, weil man nicht anders kann. aber seine frau mit kindern im supermarkt stehen zu lassen und zu beklauen und dann einfach wegfahren ist auch mit krankheit nicht mehr zu entschuldigen.

glaube mir, ich weiß 100 % von was ich rede. und ich kann deinen mann auf der einen seite bis zu einem gewissenb grad verstehen. und ich kann auch dich verstehen. weil ich mittlerweile auch meine frau verstehe. der einzige unterschied ist der, das ich es soweit nicht kommen ließ um solche sachen zu machen.

wie kann ich dir helfen? vielleicht möchtest du mal mit meiner frau per email kommunizieren. melde dich doch einfach, wenn wir dir helfen können. was das finanzielle angeht, so kann ich dir garantieren, das du keinen hunger leiden musst. geh zur Tafel, oder geh zum sozi-amt. erkläre denen was los ist, nimm deine kids mit und lass dich n icht abspeissen. bleibe hartnäckig. hier muss geholfen werden. warum zur hölle, zahle ich jeden monat so hohe steuern? hier müsste schnelle unkomplizierte hilfe her. wenn du dich nicht in der Lage dazu fühlst, dann sage bescheid und ich kucke mal ob ich was für euch tun kann.

und bitte, tu mir einen gefallen. wenn du deinen mann das nächste mal erwischst, wenn er dir was klaut, dann bitte lass ihn nicht mehr rein. vorerst. bis er was ändert. du tust deinen kindern keinen gefallen mit so einem vater. im gegenteil. wenn sie älter sind, werden sie dich fragen und beschimpfen warum du diesen arsch nicht verlassen hast, bevor er noch schlimmere dinge tut.

sicher tut es es weh, aber du musst da jetzt durch. und denk dran, das du nicht nur für dich alleine verantwortung trägst, sondern auch für deine kinder. wenn dein mann wirklich will, wird er einen weg finden. ganz bestimmt.

Jeder Tag ist ein neuer Anfang......................

So long docmorph1
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin