Verlangen... wieder was gekauft

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 21:27    Titel: Verlangen... wieder was gekauft Antworten mit Zitat

Hallo
sitze grad allein in meinem zimmer und meditier vor mich hin.
Das "kügelchen" in meiner "schatulle" hat eine fast unwiederstehliche wirkung heut auf mich, trotz besseren wissens und belehrung.

hab doch wieder was gekauft...

versteht mich bitte nicht falsch, ich schreibe jetzt nicht, um mitleid zu erregen, mich interessiert nur eins:

Kann mich jemand mit meinen dubiosen gefühlen und meinem verlangen verstehen???

Geht/ging es euch zeitweise genauso???

Gruß Sue
Nach oben
Doctox
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sue!
Na klar kenne ich das, ich glaube das kennt jeder der so ein zeug wirklich mal gebraucht hat oder braucht..
Sucht ist einfach eine wirklich ernste krankheit!
Sieh dir uns doch an.. Wir wissen alle wie schlecht das zeug ist...wie lange und ekelhaft der entzug ist..und trotzdem..wir rennen wie die hunde dem knochen hinterher..ohne rücksicht auf verluste..vor allem ohne rücksicht auf unseren verlust!!!
Wir lassen uns einsperren, von wärtern anbrüllen und demütigen..wir werden rückfällig
wir können die beine nächtelang nicht stillhalten, haben schmerzen und kotzen..nachdems vorbei ist oder auch währenddessen..wir werden rückfällig.. Nicht einmal..viele male!!
Es ist scheisse zum quadrat, es gibt leute die alles verloren haben..nicht so wie wir zumindest noch ein internet um uns auszutauschen.. Doch auch sie werden rückfällig.. Was wirst DU tun? Es nicht nehmen? Ich hoffe es... Smile
Nach oben
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo doctox,
erstmal bedank ich mich bei dir für deine offene,ehrliche antwort!
Was du da schreibst, macht mich traurig.Traurig wegen dem ganzen elend, das diese ganze sache nach sich ziehen kann bzw. zieht...

Ich hab das zeug erst zweimal genommen, bin rein theoretisch also nicht süchtig danach, hab aber sehnsucht nach diesem zustand...

Wenn ich mich zusammenreiß,wär das wohl besser, auch weil ich morgen meine eltern besuche,um ihnen die wohnung zu machen (sie sind beide schon alt und haben 150 quadratmeter in schuß zu halten).

Niemals dürften sie wissen, was ich so treib...

Ich kenne niemanden im real life, der Schore nimmt, dafür aber viele Alkoholiker, (darunter auch mein Freund), die alle sagen, daß sie niemals drogen anfassen würden, ironisch,-hm Question Wink
Nach oben
Doctox
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal sue!
Der zustand ist eine illusion..der zustand ist zwar ganz toll, keine frage aber den rufst du hervor..die droge setzt nur die richtigen hebel in gang..die hebel sind jedoch alle vorhanden!!
Ich sags dir ganz ehrlich..am anfang hat man mir auch alles mögliche erzählt und ich habs nicht geglaubt..ich?süchtig?niemals!!
Mein einziger rückhalt war meine familie und ist meine familie..mein vater ist vor einigen jahren verstorben und ich mach mir vorwürfe warum er solche sachen mit mir erleben musste..
Du sagst deine eltern sind schon älter..gott weiss wie lange du sie noch hast..und dass du dir das zeig kaufst obwohl du zweifelst sollte eigentlich schon warnung genug sein...
Du bist für dein tun verantwortlich..es ist deine entscheidung!!
Ganz simpel..eigentlich Smile
Nach oben
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klar hast du recht, jeder ist für sein handeln selbst verantwortlich!
Doch macht das die sache auch nicht grad einfacher in dem moment, wo du dir das 'feeling zurückwünschst', leider.

Nein, meine eltern dürfen niemals etwas davon erfahren, auf keinen fall, die wären fix und fertig, das haben sie echt nicht verdient!

Wo fängt die sucht hier eigentlich an, schon bei der 'sehnsucht' nach dem zustand, den man erst vor kurzem kennengelernt hat?
was meinst du???
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2009 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Wo fängt die Sucht an?....damit,daß Du Dir was kaufst,und es zu hause liegen hast....ein riesen Scheunentor hälst Du Dir damit offen,und ich gehe davon aus,daß Du es früher oder später auch konsumieren wirst!
Du bist schon mitten drin im Suchtverhalten....denk mal drüber nach!
Gruß ZORA
Nach oben
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2009 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rote Zora,
ich hab schon öfter drüber nachgedacht, auch darüber, daß ich's mir eigentlich wirklich nicht leisten kann, zu meinen Benzos noch etwas dazuzunehmen!
Tja, ich hatte lust,mich wieder so zu fühlen wie beim letztenmal, und mir wohl gestern den ekel von dem zeug geholt.
Hatte wieder meine "kleine menge" und war auf ein gutes gefühl eingestellt, stattdessen wurd mir nur k***übel von dem kram, hatte keinerlei euphorische wirkung,nicht mal den ansatz von schmerzstillung oder beruhigung.Weiß nicht, was der Typ mir da verkauft hat, hatte echt schiß, mich ins bett gelegt und ernsthaft gefragt, ob der "Kerl" seine Kundschaft wohl "vergiften" will, hätte gute lust, dem die meinung zu geigen, aber das macht vermutl.auch keinen sinn...
Es gibt allerdings auch was gutes zur abwechslung, kann ab mitte des monats zu einem psychologen gehen, gesprächstherapie machen, ist mir irgendwie ein lichtblick!*freu
(Zur Suchtberaterin von meinem Freund, die auch mich mit meinem "Tablettenproblem"kennt, trau ich mich nicht hin, zumindest nicht wg. dem opiat.Sie würd mir wahrscheinl.nen vogel zeigen, fänds echt peinlich. Embarassed)
Liebe Grüße Sue
Nach oben
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2009 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

PS Hätt mir jemand noch vor einem halben Jahr gesagt, daß ich irgenwann mal h probier, hätt ich denjenigen gefragt, ob er "einen Schaden hat"!!!
Nach oben
Gwendoline
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2009
Beiträge: 288

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2009 05:15    Titel: Antworten mit Zitat

Dein letztes Posting hier ist ja schon etwas her - hast Du seitdem nochmal etwas gekauft und konsumiert?



Bei dem, was Du da schreibst, gehen bei mir schon die Alarmglocken an, Du bist wohl wirklich auf dem besten Weg in richtung Diagnose F 11.2, auch wenn Du noch nicht richtig "drauf" sein magst, merkst Du ja schon, welch eine starke Anziehungskraft die Droge auf Dich ausübt, was dann letzendlich damit endet, dass Du sie wieder konsumierst - das ist Sucht!

Ich würde Dir wirklich raten, Dir Hilfe zu suchen, auch wenn es Dir peinlich sein mag und Du Dich nicht so richtig traust, aber glaube mir, die Peinlichkeit ist erheblich leichter zu ertragen, als i-wann ein richtiger Affe oder eine jahrelange Opiatabhängigkeit!
Eine Suchtberaterin sollte sich auskennen auf ihrem Fachgebiet - der Sucht - und wenn sie ihren Job halbwegs vernünftig macht, wird sie Dich ernst nehmen und versuchen, Dir zu helfen und Dich zu unterstützen.

Weiß Dein Freund denn von Deinem H-Konsum?
Wenn Du Dich nicht seiner Suchtberaterin anvertrauen möchtest, könntest Du auch die örtliche Drogenberatungsstelle aufsuchen, dort wird Dir auch weitergeholfen.


Wenn ich das alles richtig verstanden habe, hast Du ja erst 3x H konsumiert, da ist es nicht allzu erstaunlich, dass Du davon kotzen musst, das geht am Anfang vielen Leuten, wenn nicht sogar den meisten so, hört aber auf, wenn der Körper sich an das H gewöhnt hat, bis dahin sollte man es allerdings am allerbesten erst gar nicht kommen lassen.
Nach oben
Sue
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2009
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2009 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gwendoline,
als erstes wollt ich mal fragen, was genau die F. 11.2 ist?

Es ist jetzt genau 1 woche her, seit ich das letzte mal was genommen hab, habe aber welches hier.
das mit der "anziehungskraft" hat sich allerdings etwas gelegt, da ich letztes mal null feeling hatte, bis auf die übelkeit.
(hab gedacht, die leute kotzen erst, wenn sie anfangen zu drücken, nicht bei anderen konsumformen...).

Soll nun keine ausrede sein, aber eines find ich echt mist:
die "verkäufer-clique" hat eine straße von meiner wohnung(parallelstraße) ihren stützpunkt , ich seh die Typen mehrmals täglich, und die mich natürlich auch.
Mittlerweile werd ich auch oft angequatscht, ob ich was kaufen will,usw...
Auch baggern "die" mich nun vermehrt an, was private treffen betrifft, echt übel!!! Ob das an [b]dem [b]Stoff liegt, den ich gekauft hab?

Was meinen freund betrifft, er weiß in etwa bescheid, ist aber ein wahrer Meister im verdrängen, auch im allgemeinen.
Werde ab Di eine psychotherapie machen,erhoff mir etwas davon....
LG sue
Nach oben
TwiggyRamirez
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2009 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Sue hat Folgendes geschrieben:
Hallo Gwendoline,
als erstes wollt ich mal fragen, was genau die F. 11.2 ist?


Genau weiß ich es nicht,hat aber imho irgendwas mit Opiatabhängigkeit zu tun..............
Nach oben
Doctox
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2009 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sue! Smile
das ist ja wirklich toll dass du einen termin hast und vorallem dass du dich darauf freust deine probleme/ängste/süchte zu verarbeiten Smile
das finde ich wirklich toll!!
Vielleicht ist das garnicht schlecht dass dir beim letzten mal so übel war, ist vielleicht ein "wink mit dem zaunpfahl" Smile
halte mich/uns doch auf dem laufenden wie es dir so geht..
Ich halte dir auf jeden fall die daumen Smile
lg,
doc
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2009 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja,F 11.2 ist die medizinische Bezeichnung/Nummer/Kürzel für Opiatabhängigkeit.Eine Entgiftung wird im medizinischen auch Opiatabusus genannt....Abusus=Abbruch.
Gruß Zora
Nach oben
Mr. S
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.08.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2009 01:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann zum Thema "Verlangen" , nach nun mehr als 5 Jahren ohne Heroin und seit über 2 Jahren auch ohne Metha:
Das Verlangen , bzw. die Erinnerung, wird einen wohl den Rest des Lebens verfolgen.Muss aber nichts negatives heissen.Denn dan denke ich sofort an die ganzen verelendeten Leute und wie es mir damals ging (bei ca. 3-5g bestem NL Heroins/Tag-intrav.).War so blöd mit 27 noch in diese Sackgasse abzubiegen,weil mir alle anderen Drogen zuvor keinen Schaden anrichten konnten (???) und hab es sofort knallhart durchgezogen (ab Beginn mindestens 1 g/Tag...und das war schon echt hammerquali...)und bin dann, wie schon erwähnt ,irgendwann auf bis zu 5 g /Tag gewesen.Hatte zum Schluss im Abstand von 3-4Std schon wieder Turkey.

KOnnte aber irgendwann (nach 4 Anläufen Metha Prog.),den ganzen Tagesablauf und die ganze Szene zum verrecken nicht weiter etragen und habe mir gesagt: Lezter Versuch Metha,ohne Beikonsum , von Anfang an- allen Leuten aus dem Weg gehen und wenn man das Haus nur noch zum Metha holen verläßt.
So kam es auch fast 2 Jahre und jedes Mal,wenn einem so eine "elendige Gestalt auf der Suche...mit dem verzweifewlten Blick" über den Weg lief, brachte es ein herrliches Gefühl und die Gewissheit,dass man sich eher eine Pistole in den Mund steckt,als nochmal den Dreck anzufassen.

Nach über 2 Jahren kompletter Drogenabstinenz,sogar das Kippenrauchen hatte ich sofort sein lassen-wer mit Schore aufhören kann,schafft das erst Recht mit Tabak,dachte ich mir dazu (mein Leben war zuvor nur von THC und synthetischen Drugs geprägt,mit denen ich aber auch sehr gut zurecht kam),begann ich dann wieder das gelegentliche Kiffen.
Ich möchte derzeit wirklich steif und fest behaupten,dass ich 100% nie mehr H anfassen werde,trotzdem vergeht kaum ein Tag,an dem man nachts nicht im Bett einen Gedanken an die Droge H verschwendet und wieviel Bekannte mittlerweile tot sind,die zur selben Zeit damals damit begannen.
Außerdem kommt diese Gedankenverbindung bei jedem kleinsten Unwohlsein sofort auf (wenn dir schlecht ist,nehm H,dann geht´s dir besser-ihr versteht ,was ich meine),weil das Langzeitgedächtnis immer alles sofort in Richtung Turkey gleichsetzt.
Leute,die wirklich jemanden haben,der sie 100% unterstützt,sind natürlich klar im Vorteil,darum kann ich nur JEDEM,der Unterstützung im Nacken hat (Familie/Freunde/Freundin) nur immer wieder zum Absprung motivieren.

Ihr könnte es auch schaffen,wenn ihr es wirklich wollt und es lernt,diese Szene zu hassen. Exclamation
Nach oben
TwiggyRamirez
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2009 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Rote Zora hat Folgendes geschrieben:
Ja,F 11.2 ist die medizinische Bezeichnung/Nummer/Kürzel für Opiatabhängigkeit.Eine Entgiftung wird im medizinischen auch Opiatabusus genannt....Abusus=Abbruch.
Gruß Zora


Nein,Abusus heisst nicht Abbruch........
Abusus=Missbrauch,ich hatte lange Latein in der Schule,so dass es mir sofort auffiel,als ich das las.Im englischen heisst missbrauchen ja auch "to abuse", Abbruch hat mit Abusus nix gemein,würd mich mal interessieren,wie man darauf kommt....
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin