Muss ich wirklich in die Klinik?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daniel61
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.08.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2009 08:59    Titel: Muss ich wirklich in die Klinik? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich schreibe einfach mal drauf los. Ich nehme jeden Tag, 15 Paracetamol,
morgens und abends je 1 Propranolol-CT 40mg, morgens und abends je 1 Amitriptylin-neuraxpharm 50mg.
Alle 2 Tage 1 Omeprazol-biomo 20mg.
Betagalen Lotion alle 2 bis 3 Tage , Cortison.
Mobilat Schmerzspray.

Folgende Erkrankungen habe ich.
Funktionelle Störung des Dickdarms, chronische Koliken Colon irritabile.
Lumbalsyndrom bei Hohlkreuz und ideopatischer Skoliose , Chronische Gelenkbeschwerden.
Chondropathia patellae links, linkes Knie, 2 Ebenen: Normabweichung der Patella.
Rechtes und Linkes Auge Cataract ,(Grauer Star).
Chronische Migräne.
Psoriasis (Schuppenflechte)
Depressionen.
im Juli 2009, bin ich am Epstein-Barr Virus erkrankt. Mononukleose Angina, Pfeiffersche Drüsenfieber.

Jetzt hat mein Hausarzt mir eine Überweisung zur Stationäre aufnahme,
in die Klinik gegeben, zum Entzug.

Ich möchte gerne euch fragen, ob mein Hausarzt übertrieben hat, mit dieser Einweisung. Da ich doch durch die verschiedenen Krankheiten, Schmerzmittel nehmen muss, ich habe auch jeden Tag schmerzen. Gut ein wenig Angst habe ich auch vor dieser Klinik.

Ich danke euch für eure Antworten.

Liebe Grüße
Daniel
Nach oben
Johnny
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 20.07.2009
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2009 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Verlasse sofort diesen Arzt! Der ist ja gefährlich...
Du gehörst in eine Klinik, die sich auf Differenzialdiagnostik und moderne Schmerztherapie spezialisiert hat. Z.B. wg. Clusterkopfschmerz. Sollten die (komorbiden) Symtome therapieresistent sein oder sich kontinuierlich verschlimmern, kann dir vielleicht nur noch Dignitas helfen - leider.

Hoffentlich wird dein Arzt, dieser Quaksalber, sich bald zurückziehen; es wäre ein Gewinn für seine Patienten! Wenn es einen gerechten Gott gibt, möge er ihm nen Röntgenapparat auf den Kopf fallen lassen.

Gruß + Gute Besserung!
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2009 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Daniel

was du da alles an Krankheiten aufgezählt hast, meine Güte.
Da sollte man dem Arzt schon vertrauen.
Allerdings tust du es nicht, sonst wärst du ja jetzt nicht hier.
Ich rate dir auch eine andere meinung einzuholen.
Immerhin hast du ja so einiges mit dir rumzuschleppen.

Jonny hat da schon recht

Lg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin