Beziehungsneustart?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2009 22:41    Titel: Beziehungsneustart? Antworten mit Zitat

Puh...!
Ich fang mal an aus meiner Erfahrung zu berichten, das wird aber denke ich eine ziemlich lange story...
also ich bin 32 Jahre alt, weiblich, habe eine schöne wohnung, arbeit, auto etc. wie das halt alles so sein sollte... Rolling Eyes
im letzten jahr habe ich einen jungen, 33 jahre kennengelernt, der heroinabhängig ist, bzw. mittlerweile war.
erst war es eine ganz normale freundschaft, eine gute freundschaft und irgendwie entwickelte sich dann doch mehr.
wir haben es mit einer beziehung versucht, obwohl wir uns beide im klaren waren, das es ein sehr steiniger weg wird.
war auch alles ganz prima eigentlich.
muss sagen, er hat mich niemals belogen und ich bin weiss gott nicht naiv.
er hat mich auf der arbeit beklaut um sehr viel geld, wodurch wir uns eigentlich auch kennen gelernt haben, sehr seltsam. er hat mir das geld in kleinen raten auf heller und pfennig zurück gezahlt und auch nur einmal mit der wimper zu zucken.irgendwie haben wir uns dann durch diesen kontakt ineinander verliebt.
allerdings hatten wir auch nicht diesen normalen beziehungsalltag, ich bin arbeiten gewesen, er hat sich um seinen konsum gekümmert (beschaffungskriminalität)
irgendwann haben wir dann einen anderen weg versucht und er ist ins metha programm gerutscht (25 km hin zum doc, 25 km zurück bei wind und wetter mit dem fahrad!hut ab!
wenn ich heim kam hwar meine wohnung fertig geputz (also nix mit vernachlässigung)
schwer wurde die zeit bis zu seinem therapie termin (es ist sehr schwierig mal eben einen zu bekommen)
dann kam der zeitpunkt knast oder therapie, ich habs nicht mehr geschafft, meine nerven lagen blank und ich hab ihn verlassen.
alles war so schwierig für mich, die probleme, ständig schwierigkeiten, druck auf meiner arbeit, druck von freunden, wie es halt so ist, leider in unserer gesellschaft.ich habs immer versucht zu verheimlichen um mein leben so normal wie möglich weiter zu führen, er hat sehr unter diesem versteckspiel gelitten.er war komplett auf metha, ohne beikonsum und wir waren kurz vor dem ziel und ich bin geflüchtet.
ich hab ihn verlassen und er hat beikonsumiert weil er den schmerz nicht mehr ertragen konnte.ich hab den kontakt abgebrochen.zwei monate haben wir uns nicht mehr gehört (er hat niemals vor mir konsumiert)
nach über zwei monaten kontaktsperre kam ein brief von ihm aus der jva, wo er inhaftiert ist.er ist clean runter vom heroin,runter vom metha und wartet auf einen therapie termin in den er sofort überwechseln kann.
ich habe einen besuchstermin für morgen und 1000 schmetterlinge im bauch...überlege es nochmal zu versuchen, in einer anderen stadt mit einer gemeinsamen wohnung und einem neuen anfang für beide. meine angst ist das er es aber alles nur für mich tut und nicht für sich.was soll ich nur tun, bin total durcheinander... Crying or Very sad habe gemerkt, als sein brief kam, das wieder licht am ende des tunnels zu sehen ist und meine gefühle sind schlagartig wieder da.hab eigentlich gedacht ich bin mit dem thema fertig...
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

...habe jetzt gleich den gang in die jva vor mir und mir dreht sich vor aufregung komplett der magen Shocked hab wohl irgendwie einen hubschrauberlandeplatz verschluckt.welche gefühle und zustände liebe in einem körper verursachen können...unglaublich!
wäre die ganze welt verliebt, bräuchten wir wohl alle keine suchtmittelchen Laughing *kicher*
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann berichte mal,wie der Besuch gelaufen ist Very Happy
Gruß Zora
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

"muss sagen, er hat mich niemals belogen und ich bin weiss gott nicht naiv. "

Diese Aussage ist ein Witz, wenn man wenig später liest, dass er dich um viel Geld beklaut hat, und du ihm trotzdem vertraust. Wenn man jemandem mal ein Blatt Papier "abzieht", ohne zu fragen, um schnell was zu schreiben, wenn man "rein versehentlich" einen Kuli mitgehen lässt, dann ist das unter Privatpersonen eine Sache, die man als Lappalie durchgehen lassen kann, aber wenn jemand Geld klaut, und auch noch viel, dann gehört der aus dem Leben gestrichen und zwar konsequent. Mit Geld finanzierst du dein Leben, damit kaufst du dein Essen, damit zahlst du das Dach über deinem Kopf. Wenn mir jemand Geld klauen würde, glaube mir, dem würde ich die Hölle heiß machen. Der oder die jenige würde seines Lebens nicht mehr froh. Und das ist nicht der eine so, der andere so, hier gehts um eine Tatsache. Eine andere Sichtweise ist da eben schlicht weg das, was du sagst: Naivität.

"ich bin arbeiten gewesen, er hat sich um seinen konsum gekümmert (beschaffungskriminalität) "

Nein. Du bist ÜBERHAUPT NICHT naiv. Er ist ja so süß und so unschuldig. Du musst ihn einfach durchfüttern, den armen, kranken Kerl. In einer funktionierenden Beziehung gibt es Kompromisse, aber mit Sicherheit auch Regeln. Man muss verdammt wenig Arsch in der Hose haben, um das durchgehen zu lassen, oder mit anderen Worten: Naiv sein.

Kurz geht es in deinem Beitrag bergauf: Zu dem Verlassen hätte ich dir gratuliert, davon, es "nochmal zu versuchen", kann ich dir nur abraten. Lass ihn da, wo er ist, lass ihn damit zurecht kommen. Letztendlich muss jeder irgendwo für sich leben. Du siehst es richtig, er macht es nur für dich. Und so jemand bringt es auf diese Weise nicht weit. Lass ihn sich selbst finden.
Nach oben
Wyda-eve81
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.07.2009
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bin gespannt auf den Bericht von deinem JVA Beusch.

Wie gehtz Dir jetzt?
Wie geht es ihm?
Wie denkst und fühlst Du jetzt?

Liebe Grüße
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, also den jva besuch hab ich hinter mir.bin voll durch den wind.sind doch eine menge sachen die dort auf einen einprassen.es war schön ihn zu sehen.oh ja sehr schön.ein paar kilos mehr auf den rippen hat er.er sagte bis auf die äusseren gegebenheiten gehts ihm körperlich besser wie je zuvor.heroin entzug hinter sich, der metha entzug macht ihm wohl zwischendurch immer noch zu schaffen, sechs tage ohne schlaf...uiuiui, ich hab nur drei nächte vor aufregung nicht geschlafen.
jva ist ne komische sache.eigentlich ist nur ne halbe stunde besuchszeit und schwupps die wupp waren ZWEI STUNDEN besuchszeit vorrüber.ist also recht kollant abgelaufen.das blöde ist der scheiss mit der tabak und süssigkeiten kauferei.zwölf euro hartgeld darfste mitnehmen.5.20 euro kostet schon nen päckchen tabak,einen euro die blättchen,ne schachtel kippen dazu und aus ist die maus.jedes mal denkst du, die beamten nehmen ihn dir wieder weg.GRAUSAM...sie laufen um einzelne zu holen und du denkst du bist dabei und der beamte geht vorbei.das ganze 6 mal in 2 stunden,reiner psychoterror Sad
körperliche berrührungen nimmst du viel intensiver war, wie draussen, in allen gesichtern der besucher, siehst du den wettlauf mit der zeit...

er war mit dem thema neustart etwas überfordert, braucht zeit zum nachdenken, hab da aber auch ganz schönen bockmist gebaut Crying or Very sad
zum thema damaligen diebstahl, kann ich nur sagen, das wir uns nicht kannten zu diesem zeitpunkt und wir keinerlei persönliche beziehung zueinander gehabt haben...er hat mir das geld monatlich in kleinen raten zurück gezahlt ohne das ich dies auch nur einmal erwähnen musste.danach hat er nie wieder geld von mir genommen, weder danach gefragt, noch habe ich ihn in irgendeiner weise finanziell unterstützt.geld und vertrauen war wirklich niemals ein thema in unserer beziehung,das er stehlen geht und einbrüche macht,das wusste ich, aber jetzt mal im ernst, welcher abhängiger kann sich seinen stoff durch legale arbeit verdienen, das sind jawohl die wenigsten.er war die letzten monate vor der trennung im metha programm, habe also circa knapp zwei oder drei monate heroinzeit mit ihm erlebt, als ich micht trennte hat er angefangen ab und an wohl bei zu konsumieren wie er mir wenn wir uns mal trafen.

er hat mir wirklich in keinster weise irgendwie geschadet, das waren nicht die probleme. die probleme waren eher gesellschaftlicher art meiner seits, ich hab dem druck von aussen nicht durchgestanden.

musste viel nachdenken und das ding mit mir selber regeln.ich weiss nicht ob das jemand versteht oder sich da hinein versetzen kann.

hab mich selbst angefangen unter druck zu setzen und immer wieder gedacht, wenn du dich trennst kommt er damit nicht klar und fällt wieder zurück, das wollte ich mir nicht antun, weil ich mir nicht sicher war damals wie ich zu meinen gefühlen wirklich stehe, mir ist dann bewusst geworden das ich zuviel angst vor reaktionen meiner freunde und familie hatte.
heute sieht es anders aus und ich habe meinen freunden wärend der trennung alles erzählt und sie sagten sie hätten niemals ein problem damit.
man fühlt sich dann schon erleichtert.mittlerweile habe ich keine angst mehr davor in eine andere stadt zu ziehen oder meine arbeitsstelle zu wechseln.
nur heute ist er es, der meine bilder in der jva über seinem bett hängen hat und angst davor hat einen neustart einzugehen, ein heftiger schlag für mich, aber damit musste ich rechnen...
nun gut, letzt endlich wird es die zeit zeigen und er soll sich die zeit und die ruhe nehmen...um erstmal seinen kopf zu ornen, der arbeitet in der jva ganz schön... Laughing
das was mich allerdings sehr überraschte war die sache mit dem suchtdruck, er sagt er hätte keinen suchtdruck mehr in der jva...seltsam, er meint er ist froh das es endlich "vorbei" ist
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2009 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Wyda-eve81 hat Folgendes geschrieben:
Bin gespannt auf den Bericht von deinem JVA Beusch.

Wie gehtz Dir jetzt? 1000 schmetterlinge & traurig
Wie geht es ihm? körperlich gut,kopf arbeitet ununterbrochen,aber eher was das umkrempeln seines lebens betrifft...
Wie denkst und fühlst Du jetzt? ich bin bereit und weiss endlich wo ich hin gehöre

Liebe Grüße

danke, dir auch =)
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
"muss sagen, er hat mich niemals belogen und ich bin weiss gott nicht naiv. "

Diese Aussage ist ein Witz, wenn man wenig später liest, dass er dich um viel Geld beklaut hat, und du ihm trotzdem vertraust.(wie gesagt nicht in der beziehung und er hats zurück bezahlt,komplett) Wenn man jemandem mal ein Blatt Papier "abzieht", ohne zu fragen, um schnell was zu schreiben, wenn man "rein versehentlich" einen Kuli mitgehen lässt, dann ist das unter Privatpersonen eine Sache, die man als Lappalie durchgehen lassen kann, aber wenn jemand Geld klaut, und auch noch viel, dann gehört der aus dem Leben gestrichen und zwar konsequent.(chancen um fehler gut zu machen sollte jeder bekommen, er hat eine gehabt und hat diese eine genutzt) Mit Geld finanzierst du dein Leben, damit kaufst du dein Essen, damit zahlst du das Dach über deinem Kopf. Wenn mir jemand Geld klauen würde, glaube mir, dem würde ich die Hölle heiß machen. Der oder die jenige würde seines Lebens nicht mehr froh. Und das ist nicht der eine so, der andere so, hier gehts um eine Tatsache. Eine andere Sichtweise ist da eben schlicht weg das, was du sagst: Naivität.

"ich bin arbeiten gewesen, er hat sich um seinen konsum gekümmert (beschaffungskriminalität) "

Nein. Du bist ÜBERHAUPT NICHT naiv. Er ist ja so süß(das ist er) und so unschuldig(nein das ist er nicht) Du musst ihn einfach durchfüttern,(hab ich nie jeder hat für sich selbst gesorgt, wie gesagt keinerlei finanzielle unterstützung als wo ist da naivität bitte schön?) den armen, kranken Kerl. In einer funktionierenden Beziehung gibt es Kompromisse, aber mit Sicherheit auch Regeln. Man muss verdammt wenig Arsch in der Hose haben, um das durchgehen zu lassen, oder mit anderen Worten: Naiv sein.

Kurz geht es in deinem Beitrag bergauf: Zu dem Verlassen hätte ich dir gratuliert, davon, es "nochmal zu versuchen", kann ich dir nur abraten. Lass ihn da, wo er ist, lass ihn damit zurecht kommen. Letztendlich muss jeder irgendwo für sich leben. Du siehst es richtig, er macht es nur für dich. Und so jemand bringt es auf diese Weise nicht weit. Lass ihn sich selbst finden.
(selbstfindung finde ich schon wichtig, damit hast du vollkommen recht und da bin ich mit dir auch einer meinung)

danke für deine meinung, lieben gruss.
Nach oben
otto1
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 03:11    Titel: Antworten mit Zitat

FISIMO dein freund ist im moment ja in einer "geschützten" umgebung wo es zwar möglich aber nicht einfach ist an dope zu kommen. ich weiß nicht wie lange er da drin bleibt aber er hat die möglichkeit mit drogenberatern darüber zu reden (obwohl ich weiß nicht obs das im knast gibt) er kann sport treiben oder irgendein hobby entwickeln... wenn er das nicht macht wird er wieder mit dope anfangen sobald er rauskommt. lass dich auf keinen fall von der JANA beeinflussen sie hat noch nie drogen genommen meint aber trotsdem bescheid zu wissen, sie hat keinen freund gibt aber trotsdem anderen so gut wie immer den ratschlag "schmeiss ihn raus, tritt ihm in den arsch den unproduktiven kostenfaktor" "nur die ...rasse wird sich durchsetzen die anderen haben keinen anspruch auf ihr leben wie sie es führen" JANA wie würdest du denn jemanden der dir geld schuldet ,was er dir vorher geklaut hat, die"hölle heiss machen" das kannste ja mal schreiben letztendlich ist das doch nur geschwätz wenn derjenige dir das geld nicht geben will dann haste pech gehabt alles andere ist blödsinn. auserdem kann man sich gegenseitig unterstützen finanziell wie auch immer auch wenn das eine einseitige sache ist egal wenn man sich mag dann ist das doch ok. was ist denn so schlimm daran jemanden eine zeitlang zu unterstützen wenn das auch noch in einer beziehung so ist dann ist es halt mal so. du hast nicht das recht es aus der distanz und mit unwissenheit zu bewerten du kennst doch die genaue situation gar nicht.
JANA wie alt bist du eigentlich?
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

heya...
also er sagt du kommst in der jva an alles dran, wäre mega leicht etwas zu besorgen...unglaublich!sport kümmert er sich drum, hat er bisherher wohl noch nicht durchbekommen.arbeit gibt es dort nicht für ihn 150 arbeitsplätze für zig gefangene.aber das war ja ziemlich klar.
na er ist ja zu zweit auf zelle, und versteht sich da wohl mit seinem genossen ganz gut (der nicht wegen drogensucht sitzt)
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

otto1 hat Folgendes geschrieben:
FISIMO dein freund ist im moment ja in einer "geschützten" umgebung wo es zwar möglich aber nicht einfach ist an dope zu kommen. ich weiß nicht wie lange er da drin bleibt aber er hat die möglichkeit mit drogenberatern darüber zu reden (obwohl ich weiß nicht obs das im knast gibt) er kann sport treiben oder irgendein hobby entwickeln... wenn er das nicht macht wird er wieder mit dope anfangen sobald er rauskommt. lass dich auf keinen fall von der JANA beeinflussen sie hat noch nie drogen genommen meint aber trotsdem bescheid zu wissen, sie hat keinen freund gibt aber trotsdem anderen so gut wie immer den ratschlag "schmeiss ihn raus, tritt ihm in den arsch den unproduktiven kostenfaktor" "nur die ...rasse wird sich durchsetzen die anderen haben keinen anspruch auf ihr leben wie sie es führen" JANA wie würdest du denn jemanden der dir geld schuldet ,was er dir vorher geklaut hat, die"hölle heiss machen" das kannste ja mal schreiben letztendlich ist das doch nur geschwätz wenn derjenige dir das geld nicht geben will dann haste pech gehabt alles andere ist blödsinn. auserdem kann man sich gegenseitig unterstützen finanziell wie auch immer auch wenn das eine einseitige sache ist egal wenn man sich mag dann ist das doch ok. was ist denn so schlimm daran jemanden eine zeitlang zu unterstützen wenn das auch noch in einer beziehung so ist dann ist es halt mal so. du hast nicht das recht es aus der distanz und mit unwissenheit zu bewerten du kennst doch die genaue situation gar nicht.
JANA wie alt bist du eigentlich?


hey, du hast recht, in einer partnerschaft unterstützt man sich gegenseitig. doch finanziell habe ich dies nie getan, bin auch nie dabei gewesen wenn er sich drogen organisierte.hab da sehr viel wert drauf gelegt, ihn nicht bei seiner sucht zu unterstützen, das hat er immer verstanden und mich nicht mit rein gezogen, wollte mich so vor co-abhängigkeit schützen.. dabei und unterstützt habe ich ihn indem ich mit zur drogenberatung gedackelt bin, zum arzt oder zur kirche, also alles was zur suchtbekämpfung geholfen hat, hab ich unterstützt.sobald er was organisiert hat oder gedrückt hat bin ich nach hause gegangen.das hat sehr gut geklappt er hat richtig den hintern hoch bekommen Very Happy sich selbst aufs nötigste runterdosiert.also ich selbst kann mich nicht so unbedingt mit den anderen beziehungs geschichten hier vergleichen, klar wars hier und da schwer, aber ich denke das suchtverhalten auch eine typfrage ist, er wollte immer runter, hatte das stehlen und den druck gehasst.es ging in unserer beziehung nur darum nicht zu sehr entzügig zu werden, von da her war das für ihn mit dem metha damals schon eine gute sache, halte die therapie aber auch für die beste lösung, weil probleme gabs immer dann wenn ich ne auszeit brauchte.und dadurch entstand auch mein "druck"
danke otto für deinen beitrag und auch für deine unterstützung, halt und menschen mit denen man sich austauschen kann ist schon sehr wichtig.hab ihm gestern gesagt das ich mich hier in diesem forum austausche, er fands richtig gut und überlegt sobald er kann, seine geschichte hier zu schreiben Wink
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

ach ja, nochwas, hatte ich gerade im forum mein freund ist heroinabhängig gelesen...ich bin der meinung das lügen das schlimmste in einer beziehung mit einem drogenabhängigen ist.sobald mit offenen karten gespielt wird, egal ob der partner einen rückfall hat oder nicht, ist doch der erfolgreichste weg zur bekämpfung der abhängigkeit, die wahrheit.wenn dein partner dir sagt, hilfe ich hatte einen rückfall, hat er das problem, selbst erkannt.und man kann etwas ändern, jemand der es hinter deinem rücken macht, verschweigt sein problem und hat nicht begriffen das er hilfe braucht.
anders sehe ich das wenn dir ein süchtiger sagt, "ich bin süchtig" aber ich will noch nicht da raus, dann kann sich der partner überlegen ob er trotzdem so mit seinem gegenüber leben kann.
also bedingung für eine partnerschaft mit einem drogensüchtigen ist das man zusammen an diesem problem arbeitet.dazu gehört es auch nicht zu lügen.ich finde das braucht mein partner auch nicht.sobald die lüge im raum steht, weisst du als partner nicht mehr woran du bist und da würde ich aufgeben.das wäre aber auch das gleiche bei einem nicht-süchtigen.
wenn du lügst in einer partnerschaft, arbeitest du im grunde gegen die beziehung, das kann nicht funktionieren.einfacher ist es die sucht mit der wahrheit zu bekämpfen. Idea
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Fasimo,
das finde ich auch das wahrheit immer eine große rolle spielt.
Ich habe es mit einem nicht süchtigen erlebt das ich nie wußte woran ich war bis ich genug hatte.
Nun wo ich mit einem süchtigen zusammen bin muß ich das nun erst recht nich nochmal haben.
Ehrlichkeit steht an erster stelle.
Ich habe es auch anfangs gehabt das ich mir nicht sicher war ob ich das auch wirklich wollte. War mir auch unsicher ob ich diese Beziehung mit der Sucht will/aushalte.
Es war auch kurz vor dem aus bis er die Karten offen legte.
Und so entschloß ich mich nun doch für die Liebe. Nun reden wir offen über alles was damit zu tun hat und ich habe nicht das Gefühl das er mir was verheimlicht. Sonst würde das nicht funktionieren.
Ich habe auch ein unwahrscheinliches Problem damit in der Öffendlichkeit zu sagen das er H abhängig ist.
Muß ich auch nich unbedingt denk ich. Geht ja auch niemanden was an.
Meine engsten Freunde und meine Mutter wissen es, das reicht ja auch.

Das dein Freund überfordert war mit dem Neustart könnt ja auch daran liegen das er ziemlich verletzt war von der Trennung.

lg
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Aso nochwas.
Ich kann es mir auch nich unbedingt vorstellen mit der beschaffungskriminalität.
Ja klar, gehört ja irgendwie meist/oft dazu. Aber ich muß das echt nich haben.
Mir ist wichtig das der Mann den ich liebe und zusammen bin nicht kriminell ist. Will nicht im Knast ne Beziehung aufbauen.
Bei meinem Freund war es bis vor kurzem so weit das er schon wieder in der alten Szene unterwegs war um irgendwie an Geld zu kommen. Als wir darüber redeten beschlossen wir (wir wohnten in getrennten Städten) das er nun endgültig dieser Stadt den Rücken kehrt und bei mir bleibt bis er eine Wohnung gefunden hat bei mir.
Nun hat er eine Wohnung anfang Nov, die Substi ist auch schon so gut wie geregelt und bis dahin hällt er sich mit gekauften Subu über wasser.
Die Drogenhilfe hier ist auch eine Super stütze.
Nach oben
Fisimo
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.10.2009
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 20. Okt 2009 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Trini hat Folgendes geschrieben:
Aso nochwas.
Ich kann es mir auch nich unbedingt vorstellen mit der beschaffungskriminalität.
Ja klar, gehört ja irgendwie meist/oft dazu. Aber ich muß das echt nich haben.
Mir ist wichtig das der Mann den ich liebe und zusammen bin nicht kriminell ist. Will nicht im Knast ne Beziehung aufbauen.
Bei meinem Freund war es bis vor kurzem so weit das er schon wieder in der alten Szene unterwegs war um irgendwie an Geld zu kommen. Als wir darüber redeten beschlossen wir (wir wohnten in getrennten Städten) das er nun endgültig dieser Stadt den Rücken kehrt und bei mir bleibt bis er eine Wohnung gefunden hat bei mir.
Nun hat er eine Wohnung anfang Nov, die Substi ist auch schon so gut wie geregelt und bis dahin hällt er sich mit gekauften Subu über wasser.
Die Drogenhilfe hier ist auch eine Super stütze.

substi ist natürlich eine gute variante zur beschaffungskriminalität, allerdings kommste ja nicht von heute auf morgen ins programm, hier bei uns in dem kaff war es schon ein ziemlicher kampf, aber das hatten wir geschafft Razz war da schon alles viel entspannter.ich denke schon das man eine grosse hilfe für den suchtkranken ist wenn man zu ihm steht.ich meine das aber auch nur dann bezogen wenn er wirklich vorhat aufzuhören.meiner klammerte sich voll an mein leben und hat versucht mitzuziehen.also lange pennerei und rumgammelei gabs hier nicht.hab ihn schon ziemlich in bewegung gehalten Laughing
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin