entgiftung und danach terapieplatz

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
milli72
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.12.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2009 14:43    Titel: entgiftung und danach terapieplatz Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hätte da mal eine Frage, ein Verwandter von mir ist h süchtig, bekommt jetzt Methadon und hat dazu noch Beikonsum. Letzte Woche ist er in die Entgiftung in Do. gegangen, hat die aber nach 5 Tagen abgebrochen weil er dort wohl keinen Terapieplatz in der Klinik bekommt nach Abschluss der Entgiftung. Jetzt hat er sich einweisen lassen in Hagen...die würden das wohl angeblich mit anbieten. Geht das denn alles automatisch erst Entgiftung und dann Terapieplatz? Muss man den Terapieplatz nicht erst bei der Krankenkasse beantragen und ob die dann auch die ganzen Kosten übernehmen?
Lg milli72
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2009 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Milli

Ich selbst bin zwar nicht abhängig aber soweit ich weiß muß das alles erstmal beantragt werden.
Entgiftung ist Entgiftung und
Therapie ist Therapie.
Das sind ja auch zwei unterschiedliche sachen

lg
Nach oben
maddy
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.11.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2009 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, dass mit der Therapie muss auf jeden Fall vorher beantragt und bewilligt werden. Man braucht eine sogenannte Kostenzusage !
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2009 01:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hagen-Elsay? Ich weiß,daß sie von da aus eine Kostenzusage beantragen! Allerdings dauert das seine Zeit,und ob das in so kurzer Zeit möglich ist,ist fraglich...hm. Ich kenne zwar Fälle,wo es funktioniert hat mit telefonischer Zusage auf die S>chnelle,aber das ist schon sehr selten,und muß glaube ich auch einen besonderen Grund haben.
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2009 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Stationäre Therapie muss beantragt werden. Entweder über den Rentenversicherungsträger, Krankenkasse oder (früher war es) Sozialamt.

Es gibt Entgiftungseinrichtungen, die den Antrag stellen. Die Bearbeitung dauert in der Regel 6 Wochen.

Ich habe immer erst Therapie mit der Drogenberatung beantragt und wenn die mir einen Termin geschickt haben, bin ich 3 Wochen vorher auf Entgiftung.
Schon deshalb, weil die Entgiftungen einen so lange gar nicht aufnehmen können. Ausser sie verfügen noch über angeschlossene Übergangseinrichtungen.

Ob das mit Anruf geht, weiss ich nicht. Da kenn ich mich nicht aus.
Nach oben
milli72
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.12.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2009 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch für die Antworten.
Ihr habt mir auf jedenfall schonmal weitergeholfen.
Ja, Rote Zora, Hagen-Elsay. Laut meines Verwandten bieten die dort in der Klinik auch einen Therapieplatz an. Ob das stimmt, keine Ahnung. Er war ja schonmal in Elsay, hatte aber nach 3 Tagen auch wieder abgebrochen oder gefolgen und hat sich sofort wieder was genommen. Er erfindet immer wieder irgentwelche Märchen. Und wie gesagt in DO hat er auch abgebrochen weil sie dort angeblich keine Therapieplätze anbieten. Aber ich denke mal, das das nicht der Grund ist warum er da abgebrochen hat. Das Problem bei ihm ist, es hat noch garnicht im kopf klick gemacht. Im Gegenteil ihm gefällt das alles mit H.
Nach oben
mammaslittlehelper
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 4. Dez 2009 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hier in Berlin gibt es ein Projekt, das heißt "Therapie sofort".
Entgiftung und Therapie in einem Paket. Ohne Antrag, von heute auf morgen.

Mammaslittlehelper Twisted Evil
Nach oben
Stomp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2009
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 6. Dez 2009 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="mammaslittlehelper"]Hier in Berlin gibt es ein Projekt, das heißt "Therapie sofort".
Entgiftung und Therapie in einem Paket. Ohne Antrag, von heute auf morgen.

Mammaslittlehelper Twisted Evil[/quote

du meinst doch wohl nicht etwa Synanon? Von diesen Verein kann man doch nur abraten- die haben ja schon Sektencharakter.
Nach oben
Krieger
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 115

BeitragVerfasst am: 6. Dez 2009 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Stomp hat Folgendes geschrieben:
du meinst doch wohl nicht etwa Synanon? Von diesen Verein kann man doch nur abraten- die haben ja schon Sektencharakter.

Du meinst Narconon (den Scientology-Ableger). Synanon ist eine seriöse Selbsthilfeorganisation mit beeindruckender Erfolgsquote.
Nach oben
Stomp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2009
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2009 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

He `Krieger`warst du schon mal da drin? Die Abbruchquote bei Synanon ist schon hoch u.das wohl nicht nur wegen des Suchtdrucks.
Nach oben
Verzweifelt
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2009
Beiträge: 737

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2009 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

Krieger hat Folgendes geschrieben:

Du meinst Narconon (den Scientology-Ableger). Synanon ist eine seriöse Selbsthilfeorganisation mit beeindruckender Erfolgsquote.


Oh Gott, du warst da. Very Happy
Vielleicht biste sogar noch von dem Verein.

Die beeindruckende Erfolgsquote, wann findet die statt? Während die Leute noch da sind? Oder redest du davon, das die Quote so hoch ist wenn sie sich trauen, den Hof zu verlassen? Bevor sie eingeredet bekommen, draussen schaffen sie es eh nicht? Oder bevor sie im Game total runtergemacht werden? Während sie ohne ärtzliche Hilfe auf ner Bank Aff schieben?

Ich kenne den ehemaligen Ableger von Synanon, Fleckenbühl.
Und ich kenne einige die da waren. Die einen sind clean, die anderen Rückfällig. Genauso wie bei anderen Einrichtungen.

Doch das was die da mit dir machen, ist unter aller Menschenwürde.
Nach oben
mammaslittlehelper
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2009 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Bomper, hi Krieger

Nein, ich meinte weder Synanon (war ich auch schon 3Monate Confused ) noch irgendeinen Scientoligie.
Das Projekt heisst wie gesagt "Therapie sofort" und wird vom Drogen Notdienst in Berlin, Tel.: 030/19237.
Dieses Angebot könnt ihr auch Googeln.

Ich weiß leider nicht ob es das in anderen Staedten auch gibt.


Euer Mammaslittlehelper Twisted Evil
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin