Hilfe suche dringend einen substi arzt!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sarahlina
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2009 21:48    Titel: Hilfe suche dringend einen substi arzt! Antworten mit Zitat

Hallo ihr,
bin neu hier und mir geht es voll scheisse bin hoch dosiert auf metha und hab keinen arzt mehr,kennt jemand paar ärzte im raum stuttgart oder auch weiter weg?wäre gut wenn der arzt nicht so ein regelreiter wäre mit abschlucken und jeden tag antanzen,aber egal haupsache paar adressen.
bitte ist echt dringend!
Danke im vorraus eure sarah
Nach oben
phunlezz
Anfänger


Anmeldungsdatum: 04.12.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

sorry, ich komm nicht aus deiner gegend aber du solltest mal die drobs aufsuchen, die haben meist alle ärzte aufm schirm, die möglich sind und die können auch manchmal feedback geben, wie die ärzte so drauf sind.

viel glück!

greetz
phunlezz
Nach oben
elgounafan
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.11.2009
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 02:49    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

es gibt in cannstatt einen. da war mein kumpel. der soll angeblich ganz kulant sein. ich kann morgen mal nach der adresse fragen und sie dir dann per mail etc geben
Nach oben
Gwendoline
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2009
Beiträge: 288

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 03:03    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts für ungut, aber ich habe die Erfahrung gemacht (bzw. mache sie gerade jetzt wieder), dass man, wenn man neu bei einem Arzt ist (auch wenn man vorher schon im Programm gewesen ist), erstmal wieder jeden Tag antanzen kann und es i.d. Regel dann auch wieder eine Zeit dauert, bis man ernsthaft auf TH hoffen kann.


Hätte Dir auch geraten, Dich an die Drogenberatung, Caritas o.ä. vor Ort zu wenden, in aller Regel können die einem ja recht gut bei der Arztsuche/-vermittlung helfen.


Gibt es bei Euch keine Klinik mit Vergabepraxis?

Da kann man in Notfällen (z.B. wie in Deinem Fall: hoch dosiert und im Mom. keinen Arzt) auch mal nur für ein paar Tage zur Vergabe gehen, bis man dann einen neuen Arzt gefunden hat, also zumindest bei uns hier geht das.
Nach oben
elgounafan
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.11.2009
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

@ Gwendoline

da geb ich dir schon recht. es gibt aber viele ärzte die substituieren dürfen, bis zu 25 drogebpatienten haben und auf das halbe jahr "täglich antanzen" bestehen.
es gibt aber auch einige wenige, bei denen man eben nur 2 oder 3 wochen täglich antanzen muss und dann geben sie th. drum rum kommen wird man vermutlich bei keinem arzt, der substituiert.

zur fragestellerin. frag doch einfach mal deinen hausarzt. soweit ich weiß, darf JEDER normale allgemeinarzt bis zu 3 drogenpatienten zum substituieren aufnehmen, ohne dass er diese speziellen lehrgänge mitgemacht hat.
Nach oben
Gwendoline
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2009
Beiträge: 288

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 04:19    Titel: Antworten mit Zitat

elgounafan hat Folgendes geschrieben:
soweit ich weiß, darf JEDER normale allgemeinarzt bis zu 3 drogenpatienten zum substituieren aufnehmen, ohne dass er diese speziellen lehrgänge mitgemacht hat.


Allerdings muss er dann meines Wissens nach mit einem Substiarzt zusammenarbeiten, wie genau diese Zusammenarbeit dann in der Praxis aussieht bzw. aussehen sollte, weiß ich allerdings auch nicht, da ich diesen Fall bisher noch nicht erlebt habe.

Mein früherer Hausarzt hat mir soetwas in der Richtung auf jeden Fall mal erklärt und meinte, das wäre für den betreffenden Hausarzt recht aufwendig, da es dabei auch einiges an Papierkram zu bewältigen gäbe.
(Vll. war das damals aber auch nur ein Vorwand?!).
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Gwendoline hat Folgendes geschrieben:
Nichts für ungut, aber ich habe die Erfahrung gemacht (bzw. mache sie gerade jetzt wieder), dass man, wenn man neu bei einem Arzt ist (auch wenn man vorher schon im Programm gewesen ist), erstmal wieder jeden Tag antanzen kann und es i.d. Regel dann auch wieder eine Zeit dauert, bis man ernsthaft auf TH hoffen kann.



Jap, also sowas gibts eigentlich kaum noch. Bei uns war bis vor kurzem die Vergabe auch autonom, jetzt gab es Streß mit Polizei und Staatsanwaltschaft, weil viele Patienten (auch ich z.b.) in der Nähe unserer Praxis dort wo bis vor kurzem die Szene war, von der Polizei kontrolliert worden sind aufm Rückweg vom Arzt. Seitdem gibts bei uns jetzt auch Wochenrezepte für Take-Home und so...

Einen Take-Home SOFORT, vorallem wenn man neu ins Programm kommt bzw eben nicht direkt von einem anderen Arzt ist schon extrem unwahrscheinlich. Es sei denn du arbeitest und deine Arbeit bzw die Wege usw. machen es dir kaum möglich dein Methadon daher anfangs jeden Tag zu trinken unter Aufsicht. Selbst dann bist du aber auf den Arzt angewiesen und ich habe den Eindruck, dass es momentan eher wieder etwas strenger alles wird was das angeht.

Vielleicht liegt es daran, dass die CDU regiert keine Ahnung, aber ich hab das Gefühl, dass die Substi eher wieder strenger als lockerer wird... wiegesagt bei uns hat sich jetzt einiges zum negativen hin verändert.

Es kursiert ja der Mythos mit 6 Monaten und TH, ab dann wurde früher laut BUB-Richtlinien (die eh nicht mehr gültig sind), empfohlen TH zu geben wenn jemand 6 Monate lang stabil und beikonsumsfrei eingestellt war. Ein Anrecht darauf gibt es aber überhaupt nicht. Zudem verdient der Arzt an einem Patienten der jeden Tag kommt ich glaub 4 bis 5 mal soviel wie an einem TH-Patienten. Ärzte mit wenig Patienten in ländlicheren Gegenden werden das sicher auch nicht vergessen. Hier bei uns in Berlin mag es gehen, wo wir über 100 Patienten in der Praxis haben.

Wie auch immer, der beste Weg ist immer die nächstgelegene Drogenberatung anzurufen oder bei Großstädten kann man sich in gewissen Foren erkundigen, wobei das nennen von Adressen/Namen von Ärzten in den meisten Foren nicht erwünscht ist, da kann man höchstens erfahrene Leute aus seiner Stadt anschreiben wenn man welche kennt (so bin ich an meinen Arzt geraten, war echt Glück).


Ich würde auch eine öffentliche Liste von Substiärzten (auf freiwilliger Basis vom Arzt aus natürlich) befürworten, gibt ja auch sonst Seiten wo man alle möglichen (Fach)Ärzte suchen kann, aber tja gibt es eben nicht.
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Achja die 3er-Regel wurde damals geschaffen um ländliche Gegenden zu versorgen. Es gibt aber so gut wie keine Ärzte die das machen. Die 3er Regel besagt:

- Jeder Arzt darf substituieren, bis zu 3 besagten Patienten, wenn er mit einem "richtigem" Substitutionsarzt zusammenarbeitet und sich quasi von diesem Beraten lässt. Dieser echte Substiarzt fungiert dann als "Konsiliarius", was soviel bedeutendet wie beratender Arzt/Kollege.

- Der Patient muss mind. 1x im Quartal zu dem "echtem" Substi-Arzt fahren und sich dort "untersuchen" lassen (Gespräch, UK?). Nun der Arzt begutachtet den Patienten eben und schätzt die Lage ein. UK's wird/muss garantiert auch der normale Arzt nehmen, aber er muss afaik bei jeder Dosiserhöhung, Take-Home-Angelegenheit usw. den Konsiliar konsultieren.

Wenn man so will ist dieser Arzt dann einfach nur ein "Beauftragter" des echten Substiarztes um Patienten zu versorgen die weit und breit keinen Substidoc in der Nähe haben. Er dient quasi also nur als Marionette. Was aber natürlich trotzdem eine sehr gute Regelung an und für sich ist, vorallem wenn einen der alte Hausarzt, den man ewig kennt und schätzt substituiert.

Ich denke der Konsiliar ist frei wählbar, sollte aber aus Patienteninteresse nicht soo weit weg sein (wer will schon mind. 1x im Quartal mehrere hundert km fahren?). Das Problem ist, die allerwenigstens Ärzte lassen sich auf sowas ein. Es bedeutet für sie sehr viel Aufwand und eine lachhafte Vergütung im Vergleich zum Aufwand.

Habe noch nie von einem Patienten gelesen der von so einem "3er-Arzt" versorgt wird, gehört eh nicht, aber das verwundert ja nicht in Berlin. Versuchen kann man es aber auf jeden Fall trotzdem, man kann auch wenn man einen Arzt hat der weit weg ist und mit dem man sonst gut klarkommt, also man kann ja dann versuchen diesen alten Substiarzt als Konsiliar zu empfehlen. Wenn der einen schon kennt erleichtert das auf jeden Fall die ganze Sache.
Nach oben
M3V4L0T1
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kilon hat Folgendes geschrieben:

Ich würde auch eine öffentliche Liste von Substiärzten (auf freiwilliger Basis vom Arzt aus natürlich) befürworten


Grüß dich Kilon Wink
bei uns gibt es solch eine Liste, erhält man bei der Drobs. Substituierende Ärzte können auch Kollegen empfehlen, die Plätze frei haben.

@saharalina: will dir ja nicht zu nahe tretten, aber in so einer Situation auch noch fordern, dass du sofort TH erhälst, dass ist dreist. Niemand hat das recht auf TH, es ist eine Kulanzregelung. Klingt so, als ob du ne Dealer in weiß suchst, hauptsache viel Metha und alles mit nach Hause. Bist du bei deinem alten Arzt rausgeflogen?
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 9. Dez 2009 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

M3V4L0T1 hat Folgendes geschrieben:
Kilon hat Folgendes geschrieben:

Ich würde auch eine öffentliche Liste von Substiärzten (auf freiwilliger Basis vom Arzt aus natürlich) befürworten


Grüß dich Kilon Wink
bei uns gibt es solch eine Liste, erhält man bei der Drobs. Substituierende Ärzte können auch Kollegen empfehlen, die Plätze frei haben.



Huhu Meva^^

ja bei den Drobs regional gibt es die vielleicht. Ich meine eher so eine deutschlandweite Liste die online einsehbar ist, mit PLZ Suche oder so. Im Internet kann ich auch als Berliner mir einen Arzt für seltene Krankheiten oder einen Allergologen im tiefsten Bayern raussuchen wenn ich die PLZ kenne Wink Dabei ist Sucht nicht einmal eine seltene Krankheit und Substiärzte auch nicht so wirklich... wie wir beide wissen, im Gegenteil Wink

Es wird da iwie etwas "Diskretion" bewahrt, selbst bei den Ärzten die Substitutieren steht ja eigentlich draußen nie was von Methadon drane oder so... kenne das nur bei den "AID"-Ambulanzen wo Ärzte mit drine sind, aber selbst da steht dann eher AID und in ganz kleiner Schrift darunter "A... Integrierte Drogenhilfe", selbst da steht nichts direkt von Methadon oder so...
Nach oben
mora82
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.07.2009
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2009 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hier in Bayern kann ich über die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) auf "Arztsuche" gehen.
Einfach bei der Arztsuche die Erweiterte Suche öffnen, dann gibt´s bei besonderen Vertragsangeboten die Methadon-Substitution.
Da geht´s nach Postleitzahlen, Wohnort usw.
Und ´ne Kassenärztliche Vereinigung müßte es auch in allen anderen Bundesländern geben.
So kommt man zu sämtlichen Ärzten die Substi anbieten, Methadongenehmigung haben usw...
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2009 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm,*schmunzel* Mevaloti,
Du nimmst mir im Bezug auf Sarahlina die Worte aus dem Mund Wink ...exakt den gleichen Wortlaut habe ich mir auch gedacht Very Happy
lg Zora
Nach oben
M3V4L0T1
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2009 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

@Zora: ja, wir scheinen öfter der gleichen Meinung zu sein und auch "suchttechnisch" den gleichen Entwicklungsstand zu haben Wink

Du bist aber nicht die Zora aus dem DF?
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 11. Dez 2009 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Very Happy *smile*

Nee,"die" Zora bin ich nicht.Habe auch mitbekommen,daß es vor mir schon eine Rote Zora gab,wußte ich aber bei Anmeldung nicht. Und die andere Zora ist zumindest seit meinem Erscheinen hier nicht mehr aktiv...
lg Zora bzw. Tanja Wink
Nach oben
Wagges
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2009 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

@Sarahlina ich könnte dir eventuell mit dem einen oder anderen Arzt im Großraum Stuttgart weiterhelfen, will diese aber nicht hier im Forum veröffentlichen. Wenn du magst schreib mir doch mal eine Email dann kann ich dir eventuell die eine oder andere Adresse geben.
Du erreichst mich unter [E-Mail-Adresse entfernt. Das Suchtmittel.de-Team]
@RoteZora wäre schön wenn du dich auch mal bei mir meldest, weil mein Thema zu dem wir die Tage geschrieben haben, jetzt gesperrt wurde ?
Grüße Wagges
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin