mit flunis erwischt

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dany2005
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2009
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2010 20:01    Titel: mit flunis erwischt Antworten mit Zitat

ich habe eine frage an euch:
mein freund wurde mit 4 flunis und 2 joints erwischt
er hatte die gerade gekauft und die hatten das wohl gesehn
allerdings haben die das jetzt so gedreht, als ob er das zeug verkauft hätte und nicht umgekehrt
er hatte mit einem 20er bezahlt und 10€ zurück gekriegt
er hat die ausschliesslich für den eigenen bedarf gekauft und als er angesprochen wurde schnell weggeworfen
der polizist hat ihm die 10 € rückgeld abgenommen, die flunis aufgehoben und jetzt hat er ne anzeige wegen verkauf -.-

meine frage: kann sowas tatsächlich nach hinten losgehn?
kommen die mit sowas durch
wäre schlecht
er ist vorbestraft (nicht wegen hande, sondern einbruch etc.) und hat noch bewährung...

was ist eure einschätzung?

vielen dank für eure antworten...
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2010 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Es wundert mich ehrlich gesagt, dass gerade du dich mit solch Gesocks abgibst. Da hatte ich einen vernünftigeren Eindruck aber nun gut.

Das mit dem Rückgeld ist ungünstig, zumal die das wahrscheinlich ab da gesehen haben und deswegen denken, er hätte gedealt, das muss nicht "so gedreht" worden sein, sondern die haben das einfach nicht anders mitbekommen.

Mit so was "durchkommen", tun die auf jeden Fall. Da wirds schwierig ohne Zeugen. Wenn er aber ohnehin vorbestraft ist, ist es reine Blödheit von ihm, sich dann noch auf so dünnem Eis zu bewegen. Überlass ihn seinem Schicksal, vielleicht lernt er draus.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2010 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist echt der Hammer, aber ich fürchte, die können damit durchkommen. Besonders, da er vorbestraft ist. Mit einem blauen Auge davonkommen kann er vielleicht dann, wenn er bis zur Verhandlung in jeder Hinsicht absolutes Wohlverhalten an den Tag legt (Job suchen, wieder bei den Eltern einziehen, allem abschwören) und all das dokumentiert oder vor Gericht von Respektspersonen bezeugen lässt. Sowas in der Art.
Kommt natürlich auch darauf an, wie alt er ist und was in der Vergangenheit schon alles war. Und er sollte immer, jedem Polizisten oder Richter gegenüber höflich und freundlich sein! Und einsichtig! Und reumütig! Natürlich nur, was den Konsum angeht, gehandelt hat er nunmal nicht und das muss er, wenn er gefragt wird, natürlich immer wieder deutlich machen.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2010 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Schauspielern ist vor Gericht Gold wert. Kein Richter kommt einem Unschuldsengel auf die Schliche, der seinen Standpunkt in dem Ton ausspricht, wie er seinem Postboten "guten Morgen" sagt. Selbst verständlich ruhig, freundlich, locker, natürlich.
Nach oben
Dany2005
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2009
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2010 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

ja der hammer ist ja auch, dass er das ohnehin vorhatte
genau das...

er geht die woche zur entgiftung um sich runter zu dosieren
er hat einen termin beim arbeitsamt und will in eine andere stadt ziehen un d da nen 1€ job annehmen

das hatte er alles eh schon geplant und dann kommt nach 3 monaten so nen brief, wenn man schon auf nem guten weg ist =(
voll scheisse

ich hoffe wirklich die erkennen das jetzt auch an, was er alles tut
Nach oben
Dany2005
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2009
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2010 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Für alle, die es noch interessiert:
Die Verhandlung war jetzt (endlich) und er hat nochmal Bewährung bekommen.

Positiv wurde bewertet, dass er in einem guten Umfeld lebt, arbeitet und beikonsumfrei lebt.
Man sieht es ihm glaube ich auch einfach an, dass er auf einem guten Weg ist.

Ausserdem musste, dass mit dem Handel schnell fallen gelassen werden. Da waren keine Beweise und man hat ihm zum Glück geglaubt.
(Ist ja auch lächerlich, wer fährt in einem 50 km entfernten Ort, um 4 Flunis zu verkaufen? Lohnt doch nich Rolling Eyes )

Also ich freue mich, dass die Gerichte ihm eine Chance geben, anders kann man es sonst auch nie schaffen. Man wird immer wieder von der Vergangenheit eingeholt.
60 Sozialstunden muss er trotzdem machen. Aber das ist ja nun wirklich das kleinere Übel denke ich.
Nach oben
Sangoma
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.11.2010
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2010 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dany2005,

Danke, dass Du das Urteil hier auch noch gepostet hast. Damit sind auch die dunklen Vorhersagen ("Mit so was 'durchkommen', tun die auf jeden Fall") unserer allseits geschätzten und einzig wahren Bildungsbürgerin nicht eingetroffen.

Euch drücke ich die Daumen und hoffe, dass Dein Freund die nochmalige Bewährung auch als solche versteht und seinen Lebensstil ändert.

Liebe Grüsse
Sangoma
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin