errektionsstörungen eine folgeerkrankung der suchtkrankheit

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mhystik
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2010 16:07    Titel: errektionsstörungen eine folgeerkrankung der suchtkrankheit Antworten mit Zitat

hallo,
ich möchte gerne mal wissen, ob die errektionsstörungen eine folgeerkrankung der suchtkrankheit sein kann...
danke für eure antworten...
gruss
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2010 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Erektionsstörungen können definitiv eine Folge des Drogenkonsums sein. Schon das Rauchen von Zigaretten kann sich negativ auf die Potenz auswirken, weil das Rauchen die Gefäße schädigt. Auch verschiedene Medikamente (z.B. Bludrucksenker, Psychopharmaka, Analgetika) können eine erektile Dysfunktion verursachen. Drogen ebenfalls.
Nach oben
Vos
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2010 10:34    Titel: Re: errektionsstörungen eine folgeerkrankung der suchtkrankh Antworten mit Zitat

Definitiv ja.

Viele Frauen die hart drauf sind können keinen Orgasmus mehr bekommen. Entsprechendes gilt auch für Männer (betreffend Erektion). Das ist allerdings kein Geheimnis und auch nichts wirklich neues, schon ein wenig googeln hätte hier weitergeholfen. Es gibt eben keine Drogen ohne Nebenwirkungen Rolling Eyes
Nach oben
Örnie666
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2010 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mal gelesen, daß besonders der übermäßige Konsum von Opiaten die natürlichen, sexullen Triebe lahmlegen kann. Es trifft zwar nicht auf jeden Oranismus zu, war aber mal sone wissenschaftliche Studie, mit anschließender Umfrage bei Suchtkranken. Das stand in einer Broschüre, die ich mal von der Drogenberatung bekommen habe.
Nach oben
ROTMIL4N
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.01.2010
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2010 12:16    Titel: Kopfsache Antworten mit Zitat

Cool
Deswegen bei Opiatkonsum - wers verträgt - immer viel Kaffee trinken...oder Cola oder Red Bull wers mag...
es ist zwar logisch daß das passieren kann - andererseits hat man eine große Ausdauer und kann auf Viagra verzichten.
Obwohl das wiederum fast lustiger wie Coca ist ...
ja egal
clean ist wohl am besten , aber... Twisted Evil
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin