Nachlassende Wirkung?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 10:39    Titel: Nachlassende Wirkung? Antworten mit Zitat

Hallo, hab wichtige Fragen und ,obwohl Google mein Freund ist, fand ich keine Antwort! Evil or Very Mad

Deshalb an Euch:

1.Wielange hat man IJ mal Daumen eine euphorisierende Wirkung auf Shore? (bei tägl. Konsum)


2.verschreiben Ärzte mal kurzfristig Subutex od.Ähnl., um körperl. Entzugssymptome in den Griff zu bekommen, auch wenn man regelmäßig Benzos nimmt? (z.Bsp. mal für 5 Tage)

3. ist es "normal", wenn man nach ca. zweieinhalb Wochen Dauergebrauch am 1.konsumfreien Tag Depris und/od. Aggressionen hat? Kennt das jemand, bin hier etwas verunsichert.
Rolling Eyes

Hoffe auf ein paar offene Antworten von Leuten, die wirklich Erfahrung haben!

LG S.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte es für einen Denkfehler, Heroin dauerhaft konsumieren zu wollen. Habe in meinem Leben nur 2 Wochen H konsumiert, allerdings täglich, intravenös und exzessiv. Als nach diesen 2 Wochen das Material alle war, hatte ich begriffen, was der Haken an der Sache ist. Von Euphorie war wenig übrig, dafür hätte ich mich extrem hochdosieren müssen. Also habe ich es bleiben lassen und mein Mini-Äffchen hinter mich gebracht. Für den Dauerkonsum ist H meiner Meinung nach nicht geeignet, weil man nach ziemlich kurzer Zeit sein Ziel (wunderschöner Törn + Euphorie) nur noch schwer und mit enomer Dosissteigerung erreicht. Von Koks hat man diesbezüglich mehr, allerdings halte ich es für VIEL gefährlicher, weil es einen total Irre macht.

Deine anderen Fragen kann ich leider nicht beantworten.

Grüße
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Free Spirit,

hört sich alles ein wenig naiv an sei mir nicht böse...

wenn du seit 2 wochen täglich drauf bist und dich wunderst warum es dir schlecht geht ...dann wart mal ab bis Morgen

wenn du dementsprechend gutes H hast wirst du die euphorische Wirkung noch spüren während der Rest von dir wahrscheinlich schon nichts mehr spürt...also die richtige Menge bzw. die richtige Qualität und dann wirkt es schon.

veilchenfee: klar wenn man es nach 2 Wochen realistisch betrachtet und schon Erfahrungen gesammelt hat kann man so reagieren. bei mir war es ein Prozess über Jahre bis ich mal den ersten Entzug gespürt hab. Am Anfang empfand ich H nicht als so toll das ich es über Tage hinweg gebraucht hätte. War eher ab und zu mal, wenn wir zuviel Koka genommen hatten und so...als ich mir bewußt war das ich drauf bin war es schon viel zu spät zum einfach aufhören!
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

@droxfo

Zitat:
hört sich alles ein wenig naiv an sei mir nicht böse...


bin dir nicht böse, aber wohl wirklich so naiv, daß ich dachte, die Sache geht nicht ganz so schnell!
Hab was von 30 Tagen 'Dauerdraufsein gehört, und auch von Leuten gelesen, die nach 20 Tagen keinen Affen hatten!


Tja, warte ab bis morgen, sagst Du.

Heute ist schon 'das Morgen', das du meintest, naja, klappern tu ich nicht, bin aber megadown.
Hab das dumme Gefühl, daß auch d. Affe nicht mehr lang auf sich warten lassen würde od.vielleicht wird,- falls es soweit kommen sollte, wollte ich nicht ganz unvorbereitet sein, deshalb mein thread.
Da ich insgesamt erst 6monate konsumiere, müßt es aber noch zu ertragen sein, hoff ich zumindest!
PS würden im Notfall meine Lorazepam reichen, wenn körperl. entzugserscheinungen auftreten sollten? Natürlich höher dosiert,als sonst...
Weißt Du was darüber?
Gruß S.
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

@veilchenfee
Zitat:
Ich halte es für einen Denkfehler, Heroin dauerhaft konsumieren zu wollen.


Ich mittlerweile auch, man wird wirklich zu schnell tolerant!


Zitat:
Von Koks hat man diesbezüglich mehr, allerdings halte ich es für VIEL gefährlicher, weil es einen total Irre macht.

Deshalb hab ich auch nie welches genommen, kenne eigentlich bloß Benzos und Gras, st.letzten August nun halt auch das Opi ein bißchen.
(Hätts besser gelassen)

Wie schlimm war dein "Äffchen" nach 14 Tagen?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, wie schlimm war es ... also ca. 3 Tage lag ich "flach", Nahrungsaufnahme war negativ. Dann konnte ich wieder raus, aber noch mit Schwierigkeiten. Ich glaube am 4. oder 5. Tag hat mir jemand eine Lexotanil geschenkt, das war die reine Wohltat. Danach ging es und damit war es auch überstanden. Es ist schon ewig her, müsste aber so in etwa stimmen. Die erste "Mahlzeit", die ich zu mir genommen habe, bestand aus einem Apfel. Das weiß ich noch ganz genau. Davon gibt es nämlich ein Foto. Very Happy An welchem Tag das war, weiß ich allerdings nicht mehr.
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

so richtig helfen kann dir da nichts am Besten du unternimmst so viel wie möglich damit du Abends kaputt bist. Die Zeit ist dein bester Freund (oder Feind)

also nochmal darfst du das nicht machen wenn man einmal einen Affen hatte geht es dir unter Umständen schon nach ein paar Tagen Konsum wieder schlecht.

bleib lieber beim Gras da passiert auch nichts... Laughing
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für Deine Antwort!

Naja, Benzos haben sich bei mir über längere Zeit angesammelt, hab Tavor, die ich immer nehm, ein paar Lexos, etwas Phenobarbital.

Vielleicht würd das ausreichen, körperl. entzugserscheinungen 'runterzudengeln', wer weiß...

Kann das nicht beurteilen, da ich bislang z.Glück nicht affig war, aber mir graut davor...

off topic:
Kenn Entzug von Benzos, bin diesbezügl. vorbelastet, war die reinste hölle!
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

@Droxfo

Die Beiträge haben sich leider überschnitten, der vorherige waran Veilchenfee(naja. hab die nacht nicht geschlafen, da kann sowas schon mal passieren, denk ich Smile

Zitat:
also nochmal darfst du das nicht machen wenn man einmal einen Affen hatte geht es dir unter Umständen schon nach ein paar Tagen Konsum wieder schlecht.



Thx, auch das wußte ich nicht, mir grauts immer mehr und mehr..., vor einem Jahr bin ich innerlich zusammengezuckt, wenn ich nur das Wort Heroin gehört habe, naja, shit happens.
Nach oben
Örnie666
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2010 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo free spirit, wenn du jetzt 6 Monate drauf bist, wie du schreibst, kann es schon sein, daß dein Körper sich schon zu sehr an das H gewöhnt hat. Kommt drauf an wieviel du in welchen Intervall gestofft hast.

1.)Ich perönlich hatte irgendwann keine Euphorie mehr verspührt, als ich körperlich abhängig war, auuser der Stoff war alle und man wusste, es kommt Nachschub.

2.)Subutex wirst du nich kurzfristig verschrieben bekommen, da es ein Substitut ist und du dich substituieren lassen müsstest. Wenn du einen Arzt hast, mit dem du gut sprechen kannst, bzw. sein Rezeptblock sitzt locker in der Tasche, könntest du dir Temgesic verschreiben lassen, ist der gleiche Wirkstoff, nur zur Schmerzbehandlung.

3.)Depris/Agros sind normale psychische Entzugssymtome, nicht nur bei H-entzug.

Zu deiner Frage, ob Benzos was gegen den Entzug nützen: Ja, mir haben sie was gebracht, namlich haben mich Diazepam und Rivotril etwas beruhigt nd damit den Entzugetwas erträglicher gemacht. Gegen die Knochenschmerzen und die Zitterattacken waren sie aber nicht all zu effektiv. Gruß Ö6
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2010 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Örnie,
die Intervalle waren definitiv zu kurz, hatte, wie erwähnt,über Weihnacheten und Silvester gezwungenermaßen über 2 Wochen nichts genommen, aber nicht, weil mir danach gewesen wäre, sondern weil 'die connecs' im Knast sitzen (Großaktion der Bullen).

Konnte erst am 5.1.wieder was bekommen, seit der Zeit konsumier ich, sagte jeden abend zu mir, ab morgen leg ich Pause ein, aber bis zum nächsten späten nachmittag hatt ich den Vorsatz schon wieder über Bord geworfen,weiß selbst nicht recht, warum!
Hab wohl auf ein schönes feeling gehofft, das bis vor kurzem auch erstaunlicherweise noch da war.
Sniffen euphorisiert mich nun kaum-garnicht mehr, mit Rauchen gehts besser, aber die Wirkung kommt mir sehr kurz vor.

Von dem halben Jahr,seit ich damit angefangen hab, sind meine Pausen st. ca. Mitte/Ende Oktober kürzer als meine Konsumphasen,bestenfalls genauso lange.
Hab gelesen, man könne durchschnittl. einen Monat konsumieren, ohne entzugserscheinungen, was wohl falsch ist.

Sorry, daß ich Dich jetzt so zugetextet hab, wollt garnicht so viel schreiben...!

Danke auch dir für deine schon recht vielen offenen Antworten und Tipps!

LG S. Wink
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2010 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Free Spirit,

man kann bei Drogen egal bei welchen einfach keine genauen Angaben machen was die Wirk-dauer-stärke-oder darauf wie die Psyche des Einzelnen reagiert.
deshalb heißt es auch von einmal "H" ist man süchtig...bei denen wo drauf sind stimmt die Theorie zu 100% ...

solange du noch darüber nachdenkst besteht jedoch Hoffnung und ich kann dir nur empfehlen weiterhin deinen Konsum streng zu beobachten und wenn es nicht so klappt wie du es dir vorstellst dann hol dir so schnell wie möglich Unterstützung.

du kannst es noch schaffen ohne das dein ganzes Leben sich ausschließlich um Drogen und deren Beschaffung drehen muß...zumindest hab ich den Eindruck.

die ganzen "Hilfsmittel" Benzoes andere Schlaf und Schmerzmittel helfen nicht wirklich belasten aber deinen Körper und Kopf unnötig, wenn es nicht ohne geht ist es besser die läßt dir richtig helfen(Substitution)

gruß
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2010 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

@ droxfo
Zitat:
wenn es nicht ohne geht ist es besser die läßt dir richtig helfen(Substitution)

Glaube kaum, daß ich Subsi bekäme, denn ich nehm tägl. Tavor ein (12,5-15 mg), und das schon einige Jahre.

Außerdem muß man doch bestimmte Bedingungen für ein Programm erfüllen,wie mehrere erfolglose Entzugstherapien und, wenn ich richtig gehört hab, schon 2 Jahre das Pulver konsumieren. Korrrigier mich bitte, wenn ich falsch liege!

Hab mir die ganzen Beiträge von Euch nochmal durchgelesen, bei einer Sache hab ich Dich nicht ganz genau verstanden,- Du sagtest, wenn man einmal einen Affen hatte, könne es passieren, daß es einen u.Umständen nach späterem, mehrtäglichem Konsum wieder schlecht geht...

Meintest du damit die Depris, oder kommt der ' körperliche Affe' dann in immer kürzeren Abständen, obwohl vllt.schon Wochen od. Monate dazwischen nichts mehr eingenommen wurde ? Wär irgedwie nachvollziebar...

PS Die letzte Frage war rein theoretisch, denn ich möcht nicht mehr konsumieren, zumal es mir auch nicht mehr viel bringt...

Gruß S.
Nach oben
patrick123
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2012
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

2 Jahre später...Smile

könnt ihr bitte mir eine genauere Antwort zu seiner Frage 1. geben würde mich sehr interessieren, ich habe jetzt täglich konsumiert seit 5 Wochen ca. 3 Gramm insgesamt.
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2012 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

die euph. Wirkung wird immer kürzer und schwächer, je nach Konsumverhalten kann schon innerhalb von 1,2 Wochen der Zauber der Scheisse gewichen sein... und je länger der letzte Konsum her ist, desto besser wird der nächste Confused
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin