Frage zu Pepp und Koks

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karsi
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2010 09:34    Titel: Frage zu Pepp und Koks Antworten mit Zitat

Hab schon in einem meiner aneren Threads darüber geschrieben,aber will hier mal generell ne Frage stellen.

Hab mir gestern zum ersten mal Pepp besorgt.Ich bin in mom auf Morphin entzug und wollte mal etwas von meiner müdigkeit,lustlosigkeit und schlappheit verlieren.
bekam da n tütchen mit ner gelbweisen nassen paste.habs dann mal über nacht trocknen lassen und etwas pulverisiert.Sollten angeblich 2 gramm gewesen sein,aber ich konnte damit gerade mal zwei bahnen zu je etwa 3-4 cm länge und 3mm breite und höhe legen.hab mal vor 20 min die erste gezogen.wirkung bis jetzt gleich null.wars zuwenig oder kanns sein das das zeug in der tat bei mir nicht wirkt?evtl wegen nem ziemlich hohen morphin spiegel im blut?
hatte auch gestern schon 2 bahnen koks zu je 0,2gr gezogen und ebenfalls nix verspürt.bekam ich geschenkt und würd mit koks auf keinen fall anfangen.war mal die neugier.
wollte das pepp eigentlich nur mal 3-4 wochen nehmen bis ich mit dem morphinentzug durch bin und solange wenigstens morgens mal den arsch hoch bekomm und evtl etwas bessere laune hab.
vieleicht hat ja jemand nen tip was ich falsch mach(bitte jetzt keine sprüche wie:du machst es falsch das zeug überhaupt zu nehmen...das weis ich in meinem alter von fast 40 selbst) Confused

LG
Karsi
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2010 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, habe vor Jahren mal einem Kumpel, der auf Alkoholentzug war, ne Ladung Codein geschenkt. Es war eine ganz nette Menge, die mich auf jeden Fall schlafen gelegt hätte. Bei ihm hat es gar nicht gewirkt, wie er mir später erzählte. Erinnert mich irgendwie an Deine Geschichte! Jedenfalls wünsche ich Dir, dass Du Dir Deine Situation irgendwie erträglich machen kannst. Bleib tapfer!

P.S. Könnte mir vorstellen, dass die anderen Drogen leider erst dann wieder "vernünftig" wirken, wenn Du mit dem Mophinentzug einigermaßen durch bist.
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2010 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so ist es bei Alkohol und Opiaten hilft nur genau das was dafür gemacht ist alles andere sorgt vielleicht für Ablenkung ist aber meiner Meinung nach nicht hilfreich.

ein Alkoholiker bekommt seinen Entzug nicht weg mit "H" und umgekehrt geht auch nicht man wird zwar irgendwie besoffen aber der Entzug bleibt und dann kommen danach natürlich die Nachwirkungen...die funktionieren Laughing

gut pep und so kenn ich mich nicht so aus denk aber das es einem auch nicht groß helfen kann sonst wär es doch auch bekannt.
Nach oben
Rotmilan
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2010 11:46    Titel: hai Antworten mit Zitat

Cool hallo-ja ist eigentl. eine interessante Methode... ?
nun und mit morphin meinst wahrscheinlich i-welche Medikamente ?
(m-long,etx..) oder,
und nach der Konsitenz des Speeds müßte es eigentlich schon sehr gut sein.. entweder es haut dir gleich die Schädeldecke vom Kopf oder es ist eine gelungene Fälschung. Da das Koka auch nicht wirkt, ? zuviel Alk vom Fasching ?
☤ ☠
Denke schon, daß man bei guter Fitness und allg. gutem Zustand so den Entzug überstehen kann, doch wird es sehr anstrengend sein für deinen Körper. High und Low machen ja viele gewollt --> Cocktail , kennst ja wahrscheinlich selber.
und jetzt...
ciao
Nach oben
Örnie666
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2010 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
also ich hatte im Laufe meiner Heroinabhängigkeit mal ne richtig gute Speedpaste bekommen und hab das erst trocknen lassen, bei mäßiger Temperatur auf der Heizung. Das war ein Gramm und nach Trocknung nur noch 0,6. Das Zeug hat gut gewirkt und war etwa 48 std ohne Schlaf unterwegs. Als die 48std um waren, fiel mir auf, daß ich garkeine Opiate zu mir genommen hatte, und nicht die leiseste Spur von Entzug zu merken war. Das Zeug war noch ne Zeit lang im Umlauf und hab mir das Zeug zum Runterdosieren gekauft. Hat geklappt. Bei anderen Sorten hat das nicht geklappt, aber Einbildung war das nicht.

Ich würde die Lines nicht zu groß machen, da das Amphe ja über die Nasenschleimhaut aufgenommen werden soll und da nur ne bestimmte Aufnahmekapazität vorhanden ist. Der Rest läauuf den Rachen runter oder kommt in Form von Schnotter aus der Nase.

GÖ6
Nach oben
FürDieNase
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.01.2010
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 9. März 2010 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Moin.

Das was den Rachen runterläuft wird entweder dort aufgenommen oder wandert in den Magen und wird dann dort aufgenommen. Also Scheiss egal wie groß die Line ist. Schnäuzen sollte man sowiso 15 Minuten nach der Line um die Nasenschleimhaut nicht übermäßig zu belasten! Siehe Safer-Use & Co.


lg.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin