Sportsucht?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bb-etrxa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.03.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 6. März 2010 22:04    Titel: Sportsucht? Antworten mit Zitat

Hey leute mh ich weiss nicht wo diese thema hin gehört aber ich fang ma an!

Ich hab ein ziemliches problem und zwar ich mache 5 mal die tage sport (kann ja nicht mehr weil mein körper ruhe braucht) ;) laufen & kraftsport um persönlich fitt zu bleiben! :)

aber wenn ich nicht trainieren kann ist das wie cola mix ohne cola?
wenn ich zB im auto fahre zum einkaufen oder etc. und jemanden laufen sehe ist das so das ich in das nicht gönne kondition aufzubauen bzw ich muss nach dem einkauf sofort laufen weil ich denke ich hab nicht genug konditon ist schwer zu erklären also ich bin nie zufrieden wie viel ich auch trainiere ich finde mich immer noch zu schwach und nicht konidtionnell stark -.- nun hab ich an euch ne frage was ist mit mir los? weil ich mit meiner freundin deswegen streit schon hatte und weniger zeit für sie habe :/ und ich sie nicht verlieren möchte ...

Bin ich süchtig?
Bin ich Krank?

Liebe grüße bb-etrxa
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 6. März 2010 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Deine Abschlussfragen, ob du süchtig, bzw. gar krank bist, kannst du dir sparen, da Sportsucht erstens etwas nicht existierendes ist, und du dir zweitens nicht einreden lassen musst, das sowas krank ist. Ich nenne das eher falschen Ehrgeiz, falsche Einstellung. Besinne dich auf das, was du hast. Wie viele, totale Kraftpakete leben wirklich gesund? Wie viele davon "mogeln", um kräftiger zu wirken, wie viele dopen, oder wie viele machen das hauptberuflich? Du hast sicher auch ein Leben neben dem Sport, ein Olympia-Sieger wird das eher weniger haben. Also denken, dann handeln, und lass dir um Himmels willen von keinem, aus seinem Käfig ausgebrochenen Affen erzählen, du seist krank, bzw., es gäbe so etwas wie Sportsucht, was als Krankheit angeblich anerkannt wäre. Du selbst handelst, und kannst es ändern, gib dich da nicht auf und suche die Fehler bei anderen, sondern gönne dir einfach mal Zeiten, um 'ne Weile in dich zu gehen. Mit Kraft kann man sicher schwere Gegenstände bewegen, aber die ganze Welt, ein ganzes Leben, hat noch keiner stemmen können.
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 03:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi erstmal, Surprised

Jana hat Folgendes geschrieben:
... da Sportsucht erstens etwas nicht existierendes ist, und du dir zweitens nicht einreden lassen musst, das sowas krank ist...


Ich hab ja jetzt einige Beiträge von dir gelesen, aber nicht einen entdeckt der keinen -unbelegten, besser gesagt widerlegten Exclamation - Müll (siehe Zitat Shocked ) enthält!

Da ich eingentlich nur konstruktive Beiträge schreibe, die dem Fragesteller auch helfen, halte ich mich kurz.
Weiß eh jeder worauf ich hinaus will Wink

Als Schlusswort kann man nur sagen: ABARTIG!

Wobei eine Frage, Jana, hätte ich da doch noch an dich: Hast du eigentlich überhaupt eine einzige praktische Erfahrung mit Drogen und/oder Sucht oder bist du Psychologin?! Wer so etwas schreibt sollte zumindest eines dieser "Kriterien" erfüllen...

Nochmals - einfach nur abartig...


Greetz,
und sorry für den destruktiven Beitrag, aber das musste jetzt einfach sein.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, weder bin ich ausgebildete Psychologin, noch ein drogensüchtig, bzw. war es irgendwann einmal - gesund ausgebildeten Menschenverstand nennt man das. Der Fragesteller soll sich nur eben nicht aus Gutgläubigkeit darauf verlassen, wenn ihm ein paar heruntergekommene schreiben, Sucht sei eine Krankheit und man wäre machtlos dagegen. Einzig und allein Hypochondrie will ich verhindern, denn nur, weil jemand meint, Sucht sei eine Krankheit, heißt das nicht, dass man wehrlos dagegen ist. Kein Wissenschaftler kann dir die Fähigkeit nehmen, selber zu denken, zu handeln... Man muss auch immer ein bisschen mitdenken, und gerade bei Dingen, die mein inneres Seelenleben betreffen, nehme ich nicht das erstbeste hin, was jemand niederschreibt, oder gemeingültig als Norm ansieht.
Nach oben
Strayble
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.02.2010
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Nein, weder bin ich ausgebildete Psychologin, noch ein drogensüchtig, bzw. war es irgendwann einmal - gesund ausgebildeten Menschenverstand nennt man das. Der Fragesteller soll sich nur eben nicht aus Gutgläubigkeit darauf verlassen, wenn ihm ein paar heruntergekommene schreiben, Sucht sei eine Krankheit und man wäre machtlos dagegen. Einzig und allein Hypochondrie will ich verhindern, denn nur, weil jemand meint, Sucht sei eine Krankheit, heißt das nicht, dass man wehrlos dagegen ist. Kein Wissenschaftler kann dir die Fähigkeit nehmen, selber zu denken, zu handeln... Man muss auch immer ein bisschen mitdenken, und gerade bei Dingen, die mein inneres Seelenleben betreffen, nehme ich nicht das erstbeste hin, was jemand niederschreibt, oder gemeingültig als Norm ansieht.



Ich denke mal, der volle Text ist meiner Antwort gewidmet.
Dann schreib' mir doch einfach mal aus meiner Antwort raus, wie du darauf kommst, dass ich dem Fragesteller jetzt im weiterem Verlauf des Threads einreden würde, das er krank sei und sich abstempeln solle?

Die Antwort "aus Erfahrung" kann man wohl eher nur als eine "Ausrede" im weitesten Sinne deuten. Musst beachten in welcher Sparte wir hier sind. Potenzielle Antworten auf so etwas von denen aus Sparten mit Substanz-bedingten Süchten sollte man differenzieren.


Möchte die Diskussion hier nicht ausarten lassen, darunter würde der Thread leiden. Das würde mich doch schon interessieren, also mir einfach die Frage beantworten plus eben deine Standardtexte einfügen. Sorry, @mitleser, wenn ich jetzt abwertend werde, aber... ach ja... Wink


Grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

hallo bb-etrxa!

Bist Du schon mal einen Marathon gelaufen? So richtig offiziell? Du könntest auch beim Iron-Man mitmachen! Ich meine, andere kriegen Geld und Medaillen dafür und Du befürchtest, krank zu sein! Seinen Körper fit zu machen ist in jedem Fall besser, als Chips-fressend auf dem Sofa zu hocken. Ist doch schön, dass Du so eine Energie hast. Setze sie richtig ein und Du kannst nur gewinnen. Wenn Du den Marathonlauf oder den Ironman gewonnen hast, weißt Du auf jeden Fall, dass Du jetzt fit genug bist.
Dein Körper wird Dir schon melden, wenn es zu viel ist. (Knieprobleme z.B.)

Grüße
Nach oben
bb-etrxa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.03.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

ALso marathon wäre nichts für mich ;) bin mal paar mal mitgelaufen aber nein nichts für mich...

Ich Finde Kraftsport bzw Bodybuilding recht geil! muss dazu sagen hab auch gedopt zwar nicht lang (2wochen) aber... naja... würde es weiter machen wenn es die möglichkeiten geben würde ;)
Ich halte ein strängen ernährungsplan und ein festen trainingsplan ein! Ich finde die schmerzen schon besser als ein orgasmus... ich finde micht persönlich nicht krank aber wenn man das von leuten hört denkt man das andauernt...
Mein ziel ist eigentlich ein körperbau von *Jay Cutler* oder *Markus Rühl* zu bekommen...
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du nicht weißt, dass solche Körper ohne Hilfsmittelchen absolut nicht machbar sind, dann solltest du besser erst einmal keinen Sport machen, bis dir ein professioneller Trainer so ein wenig Grundwissen verschafft hat, was gesund, und was ungesund ist. Wo nehmen sich die Menschen, vor allem da jetzt die Männer, eigentlich solche schwachsinnigen Träume und Wertvorstellungen her...
Nach oben
bb-etrxa
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.03.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist mir bewusst... deswegen hab ich auch welche genommen! und ich weiss ganz genau was gesund und was ungesund ist ;) denn lieber jung sterben als dünn leben ;)
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann stirb mal jung! Shocked Das große Heulen, Bereuen und Zähneklappern kommt kurz vorher schon noch. Aber dann leider zu spät. Wie dem auch sei, Aus Arnold Schwarzenegger ist immerhin noch Gouvaneur von Kalifornien geworden. Vielleicht wird er sogar mal Präsident der USA. Es ist also auch für Dich noch alles drin.
Nach oben
mellowmel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich treibe auch viel Sport. Ich glaube nicht,dass es süchtiges Verhalten ist. Nur Dein Gedanke, dass Du immer noch zu schwach bist, ist schon merkwürdig. Energie und Stärke kommt nicht allein vom Essen und von Sport. Hast Du es mal mit Meditation versucht? Danach ist man unheimlich kraftvoll. Versuchs mal!
Om
Nach oben
entchen
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.03.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 16. März 2010 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ob es Sportsucht als solche gibt weiß ich nicht genau. Fakt ist, daß praktisch ALLES zur Sucht werden kann, wenn es ins extreme und krankhafte abgleitet.
Ansonsten kenne ich "Sportsucht" als eine häufige Begleiterscheinung bei MAGERSUCHT. Da steht dann aber nicht die Kondition im Vordergrund, sondern DAS GEWICHT.
Ach ja, Jana - aus Deiner Sicht wird wohl auch MAGERSUCHT keine Krankheit sein, sonder eine Frage der "RICHTIGEN EINSTELLUNG", nicht wahr? Und Leute die an MAGERSUCHT jämmerlich STERBEN haben sicher nur nicht DIE RICHTIGE EINSTELLUNG gehabt und nicht genug WILLENSKRAFT so WIE DU? Genauso wie Bulemiker, Depressive...
Ich hab etwa drei Beiträge von Dir gelesen, das reicht...
Ich frage mich, was jemand wie Du in diesem Forum hier verloren hat ? Psychische Störungen sind NICHT DEIN THEMA! Bevor Du Du hier die geistigen Ergüsse Deines "gesunden Menschenverstandes" niederschreibst solltest Du Dich erst einmal SACHLICH INFORMIEREN und somit Deinen HORIZONT ERWEITERN. Und nicht einfach "aus dem Bauch heraus" Dir irgendeine Meinung bilden! Oder bist Du für das Einholen SACHLICHER INFORMATIONEN zum Thema Psyche zu arrogant? Nach dem Motto: "Ich bin sowieso schon allwissend, da habe ich es nicht nötig etwas dazuzulernen"?
a) Du bist es. Das wäre eine Erklärung für das, was Du schreibst. In dem Fall ist bei Dir Hopfen und Malz verloren.
b) Du bist es nicht, sonder ganz in Ordnung. Dann mach Dich schnellstens daran, Dich WEITERZUBILDEN in Sachen Psyche/Seele/Krankheiten.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Verhaltenssucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin