Was ist, wenn mir Pep nicht mehr reicht?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 22:27    Titel: Was ist, wenn mir Pep nicht mehr reicht? Antworten mit Zitat

Noch immer bin ich total nervös und ich hoffe ihr verzeiht mir den einen oder anderen rechtschreibfehler!
Ich habe mich als neuankömmling auch schon ein wenig vorgestellt.

Es fällt mir nicht leicht alles auszuschreiben und ich weiss auch immer noch nicht genau womit ich anfangen soll, aber ich hoffe das ihr euch mir mitteilen könnt !

Also ich ziehe gerne meine lines, ich mache es schon seit drei jahren, damals hab ich damit angefangen als ich meine tochter zu früh in meinem bett bekommen habe, sie war erst 5 monate alt und hat die geburt natürlich nicht überlebt .
Ich kann mich an alles errinern, an die schmerzen des verlustest , sie so in meinen händen zu halten .
Ich habe in diesem moment eine entscheidung getroffen, und zwar das ich mich nciht von ihr trennen werde.
Ich habe mich ins zimmer eingeschlossen und hilt sie fest.
gegen das viele blut hab ich nichts unternommen.
Ich war bereit diese welt zu verlassen.

Doch wie ihr nun seht kam da was dazwischen, meine mum hat dann nach drei tagen wartens auf den tod meine zimmer tür aufgebrochen, sie hatte keine ahnung was sie dort erwartet.
Im Krankenhaus haben sie mich wieder wiederbelebt,bzw schon auf der fahrt dort hin.
Als ich knap zwie tage später in dem zimmer zu mir kam, war ich einfach nur endtäuscht und für eine weile auch sauer auf meine mum .

Keine zwei wochen später habe ich mich selbstentlassen aus dem krankenhaus.
Zuhause erwartete mich mein alltag, die wäsche die gewaschen werden muss ,die fenster die geputzt werden müssen , und...meine damals 2 jährige kleine tochter.
Ich konnte nicht , sie nciht ansehen und bin erst mal zu alten bekannten gefahren um mir das zu holen was es mir leichter machen solte zu vergessen, pep.
Zuhause wieder angekommen, ich lebte damals noch mit meiner mum zusammen , konnte ich meiner kleinen die gewohnte liebevolle mama sein!

Es folgten noch zwei weitere fehlgeburten, und pep allein hat mich vergessen lassen, hat mir geholfen die gleichen aufgaben genauso gut zu machen wie vorher.
Meine Tochter ist das wundervollste auf der welt für mich, um ihr eine gute mama zu sein habe ich es täglich genommen wenn ich merkte die gefühlen wollen durch die oberfläche...

Das ist meine vergangenheit.
Heute leben ich ein eigentlich tolles leben, meine wunderschöne tochter ist jetzt 5 jahre alt, sie ist ein liebes kind aufmerksam und immer an meiner seite.
Vor 7 moanten kam überraschend ein Baby zur welt nachdem ich nach der letzen fehlgeburt als unfruchtbar galt.
Er ist ein Geschenk gottes.

Ich liebe meine kinder über alles, ich gehe arbeiten und habe meinen freund zuhause .

Was niemand weis und niemand erahnen würde ist , das ich in der regel täglich und mehrfach pep konsumiere.

Bis her war es eigentlich nur in stress situationen und nach anstrengenden arbeitstagen um mich zu entspannend und lächelnd auf meine kinder zuzugehen.
Doch seit etwas 2 monaten ist es schlimmer geworden.
Ich nehme jetzt so oft und wann immer ich kann dieses zeug,
ich kann nicht aus dem haus gehen ohne etwas bei mir zu haben ,
ich zhale die tage bis ich neues frischen zeug bekomme und bin immer aufgeregt das neue zeug auszuprobieren wie es riecht und schmeckt .
Wenn ich mal einen tag gar nichts habe und ich nicht sofort neues bekommen dann bekomme ich richtig angst.
Ich versuche immer mir nicht anmerken zu lassen, aber innerlich sieht das nciht mehr so rosig aus.

Letze tage habe ich davon geträumt wie ich mir etwas in den arm spritze und ich bin erschrocken darüber.

Ich will mein leben nicht mehr hin schmeissen so wie es noch vor 3 jahren war.

Ich will weiterhin eine tolle mama sein und alle glücklich machen, deswegen ziehe ich !

Vielleicht sollte ich dazu erähnen das ich jahrelang magerüschtig war ,dies in einer klinik behandeln lassen habe und ich aber immer noch angst habe dick zu werden.
Und ich habe damals schon mit 11 angefangen zu ritzen,weil ich wollte das andere sehen das es mir nciht gut geht.

Schon immer habe ich rücksicht auf andere genommen und auch jetzt würde ich nie zulassen das es meiner familie schlecht geht.

Deshalb ist das pepp einfach wunderbar, es lässt mich nciht dicker werden, es hilft mir bei meinen gefühlen und meine vergangenheit besser zu ertragen und es schmerzt manchmal so sehr beim ziehen in der nase und im mund das mir richtig die tränen in die augen schießen.
Eine droge für so viele problemchen ..

Aber wie gesagt ich habe angst das es nicht mehr reicht auf dauer,
ich nehme jetzt schon so viel und die dauer des besserfühlen wird immer kürzer...

So, nun kennt ihr so richtig viel von mir, und irgendwie tat es gut mal einen teil der vergangeheit aus zu schreiben.

Ihr würdet mir eine freude machen wenn ihr mir eure erfahrungen aufschreibt, oder vieleicht auch einen tipp habt.
Danke schon mal eure hypnose
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Hypnose, was Du da schreibst, ist beängstigend. Du ziehst jetzt schon so lange! Und Du schreibst, Du ziehst gerne! Kannst Du Dir im Augenblick überhaupt im entferntesten vorstellen, clean zu werden? Das hört sich für mich nicht so an. Dem Titel Deines Beitrages entnehme ich, dass Du eher noch etwas dazu nehmen möchtest. Es ist aber leider nötig clean zu werden, denn auf Dauer hältst Du so ein Leben nicht aus. Wahrscheinlich brichst Du früher oder später total zusammen und dann kannst Du den Lauf der Dinge nicht mehr beeinflussen. Du hast keinesfalls die Pflicht, alle um Dich herum glücklich zu machen. Werde DU erstmal glücklich, dann ergibt sich der Rest von selbst. Das Prinzip: "Ich nehme Drogen, um mich besser zu fühlen" funktioniert leider auf Dauer nicht und zwar bei niemandem! Also musst Du runter von dem Zeug.

Mein Rat lautet: Hol Dir so rasch wie möglich professionelle Hilfe! Ich kann mir vorstellen wie schwer es ist, neben Arbeit und Familie eine Entwöhnung durchzuziehen. Aber wenn Dein Freund zu Hause ist, könntest Du evtl. während eines Urlaubes einen stationären Entzug machen und Dich danach ambulant weiterbehandeln lassen. Dazu musst Du Deinen Freund aber erstmal einweihen.

Mach das lieber früher als später. Noch kannst Du das Geschehen kontrollieren. Wenn Du erstmal k.o. gegangen bist, entscheiden andere. Und das wird passieren, wenn Du es nicht alleine schaffst. Versuche es Deinen Kindern zuliebe! Du kannst ohne Droge bestimmt eine noch bessere Mutter sein. Übrigens erwartet niemand von Dir, dass Du nach einem anstrengenden Arbeitstag freudenstrahlend auf Deine Kinder zugehst. Auch Du hast zwischendurch das Recht auf eine Auszeit und ein mürrisches Gesicht! Warum sind Deine Erwartungen an Dich so hoch?
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss dir leider voll kommen recht geben , meine erwartungen sind hoch und wie !

Und ich weis auch das die drogen mich auf dauer nicht mehr so unterstützen wie bisher.
ja drei jahre ist lang ..

Es gibt aber so viele dinge die es einfach positiv beeinflussen,
ich habe mal versucht nichts zu nehmen und dann sind die gefühle so stark geworden und mein selbsthass und der ehrgeiz alles richtig zu machen so überwätigend das ich mich geritz habe .um den druck freien lauf zu lassen .

Ich bin erst 21 jahre alt, und ich habe wahnsinnspläne um meiner familie ein möglichst perfektes leben zu bieten.
meine kindheit war nicht kindgerecht und ich habe so einige sachen erlebt die irgendwann abgeschlossen und endgültig verarbeitet gehören, aber ich schaffe einfach nicht alles auf einmal!

Meine familie hat sich damals als ich mich entschied meiner ersten tochter ein das leben zu schenken zum größten teils von mir anbegwand.
nicht wiel sie mich nicht mehr liebten, sondern weil sie endtäuscht von mri waren!
Ich war musterschülerin, schlechte noten gab es für mich , ich war immer gut und teils auch beliebt.
Doch wie hät ich eine abtreibung verantworten können?

Um jetzt alles zu zeigen aus aus mir doch etwas gworden ist mache ich so viel! was andere über mich denken, wie ich auftrete und anderer leuts meinung ist mir sehr wichtig.
bin dir sehr dankbar für deine antwort !
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 7. März 2010 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist echt eine Großbaustelle, glaube ich. Normalerweise würde ich sagen: Lass das Zeug weg, überstehe die paar Tage schlechte Laune und gut ist - aber bei Dir ist das wohl komplizierter.

Was als erstes kommen muss ist die Erkenntnis, dass die Drogen Dir bei gar nichts helfen und Dir in keiner Weise gut tun. Und dass Du unbedingt damit aufhören musst. Von dieser Erkenntnis bist Du aber anscheinend noch meilenweit entfernt. Du glaubst immer noch, dass Du nur mit PEP funktionieren und die diversen Erwartungen erfüllen kannst.

Was andere von Dir denken sollte Dir nicht so wichtig sein wie das, was DU SELBST von Dir denkst. Möchtest Du, dass Deine Kinder eine drogensüchtige Mutter haben? Wie kommst Du Dir dabei vor? Kannst Du Dir vorstellen, wie das für Deine Kinder ist? Kinder haben ein sehr feines Gespür dafür, wenn etwas nicht stimmt. Da kannst Du Dir noch so viel Mühe geben, alles perfekt erscheinen zu lassen. Es ist schlimmer eine drogenabhängige Mutter zu haben, als wenn die Fenster mal nicht geputzt sind. Versuche Dich runterzufahren und wenn dabei Energie frei wird, nutze sie sinnvoll! Du kannst doch mehr als Dich zu ritzen!

Und ich kann mich nur wiederholen: Was als erstes kommen muss ist die Erkenntnis, dass die Drogen Dir und Deiner Familie nur schaden und Dir in keiner Weise gut tun. Und dass Du unbedingt damit aufhören musst. Und dass Du dabei jede Hilfe in Anspruch nehmen solltest, die Du kriegen kannst. Es ist egal, was andere denken. Es geht umd Deine Selbstachtung!
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Baustelle, aber du hast recht - widder .

Aber scheinbar bin ich eine unreparierbare baustelle.
ohne pep fühl ich mich leer und die angst zu versagen ist schwer, oder gar dann doch dick zu werden.
Ich muss irgendwo hin mit meinern gefühlen und wie ja schon beschrieben, als ich es knapp ne woche nicht genommen habe hat ein kleiner streit und ein missverständniss mich zum ritzen gebracht.

Meine große tochter ist eine ganz sensible, und sie weis wenn es mir nicht gut geht und möcht mir immer zu hören, nur was soll ich ihr denn erzählen?

Ich muss und möchte auch stark sein. Nur ich selbst als mensch hab so viele wunden das ich ohne pep nicht aufrecht stehen kann !

Es klingt bescheuet, ich weis .
Ich habe auch gerade nach deiner antwort an eine beratungsstelle in meiner stadt geschrieben.

Es fällt mir nur nicht leicht mich zu öffnen.

Ich möcht auf gar keinen fall eine drogenabhängige mutter für meine kinder sein,
und glaube mir ich spiele diese rolle ganz gut.

Nur wenn ich mal clean bin, mal ich bin, dann merk ich wie schrecklich alles ist , dann erscheint all das was ich in meinem leben verloren habe vor meinem auge, und ich frage mich ob dieses leiden , dieses leben niemals ein ende hat Sad

Ich möchte aufwachen und wieder ich sein können und die stärke haben die ich nur durch pep habe.

Mitlerweile ist es viel mehr als nur eine partydroge oder so, es bestimmt meinen alltag, wie ich drauf bin und mit sachen umgehen kann.
diese erkenntnis macht mir wahnsinnige angst,
darum suche ich erst jetzt nach 3 jahren pep das gespräch mit gleichgesinnten ..
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hypnose!

Das Gespräch suchen ist gut. Das Gespräch mit Gleichgesinnten suchen ist nicht so gut. Sinn und Zweck der Konversation sollte ja sein, Dir einen Weg aufzuzeigen, wie Du irgendwann OHNE Pep auskommen kannst.

Versuche auf jeden Fall zu vermeiden, Deine große Tochter als Kummerkasten zu verwenden. Auch wenn es so scheint, als ob sie das regelrecht anbietet. Kinder nehmen schnell Schaden, wenn sich die Rollen vertauschen und das Kind auf die Mutter eingehen, ihr zuhören und "helfen" soll.

Leider hast Du durch Deine frühen Schwangerschaften einen Großteil Deiner Jugend versäumt. Wenn Du schreibst, dass Deine Kindheit nicht kindgerecht war, hast Du wahrscheinlich auch einen Großteil Deiner Kindheit versäumt.

Daher hast Du einige wichtige Entwicklungsschritte nicht durchgemacht und bist jetzt auf dem emotionalen Stand einer - ich weiß nicht genau - 12-jährigen? Jedenfalls musst Du diese verpasste Entwicklung jetzt irgendwie nachholen. Nimmst Du weiter Pep, kannst Du das nicht. Nimmst Du kein Pep, bist Du mit der Situation vollkommen überfordert und sozusagen "aufgeschmissen".

Deine Aufgabe besteht darin, Dich in Rekordzeit von einer 12-jährigen in eine 21-jährige zu verwandeln. Damit Du Deinen Kindern eine MUTTER sein kannst und nicht eine große Schwester.

Wie Du das fertigbringen sollst? Wie gesagt: Ohne professionelle Hilfe wird´s schwierig.

Es gibt sicher gute Bücher, die Dir erstmal psychologische Grundkenntnisse vermitteln und die einfach zu lesen sind. Du solltest verstehen, WARUM Du Dich so verhältst, WOHER Deine Probleme kommen und WIE Du an ihnen arbeiten kannst. Erkenne Deine Stärken, stehe aber auch zu Deinen Schwächen. Du musst nicht perfekt sein! Es ist ganz normal, ETWAS mehr zu wiegen, wenn man 2 Kinder geboren hat. Für ein Kind ist es doch auch viel kuscheliger, sich an eine gemütliche Mutti anzulehnen als an ein nervöses Knochengestell. Geborgenheit vermittelt nunmal eher ein wogender Mutterbusen. Da Du aber nie so richtig Teenie sein konntest, kannst Du jetzt auch keine zufriedene Mutti sein. Ich wog mit 20 übrigens 54 kg. Heute (fast 39) wiege ich ca. 60 kg und fühle mich keinesfalls dicker als damals.

Wenn Du keine Zeit oder Lust zum Bücher Lesen hast, verstehe ich das vollkommen.

Reflektieren und Nachdenken ist angesagt. Ein Leben mit zwei kleinen Kindern und Job ist sehr stressig, keine Frage. Wäre es nicht einfacher für Dich, wenn Du NICHT arbeiten gehen müsstest? Versteh mich nicht falsch, ich bin sehr dafür, dass man/frau arbeiten geht. Doch warum musst ausgerechnet Du arbeiten und Dein Freund sitzt zu Hause? (Falls ich das richtig verstanden habe).

So wie es im Moment läuft, machst Du Dich nur fertig. Finde zu Dir selbst, vervollständige Deine Entwicklung zum erwachsenen Menschen! Hol Dir psychologische Hilfe vor Ort! Tust Du das jetzt nicht, sind Deine Kinder irgendwann erwachsen und Du bist eine 40-jährige (Oma?), die psychisch immer noch auf dem Stand eines Teenagers ist. Es wird nicht einfacher. Also handle jetzt!
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Du glaubst gar nciht wie dankbar ich dir für ehrlichen und teils auch harten worte bin!

Auf gar keinen fall möchte ich das meine tochter mein kummerkasten wird hehe,
das vermeide ich auch stehts und ge ihr immer für ihr alter verständliche antworten!
Du musst noch wissen, das ich seit ich ca. 6 war immer die mama roller übernomen habe, ich habe meine kleiner schwester versorgt nund diese nach meinem grundschul unterricht auch vom kindergarten abgeholt.
Ich habe da schon die ersten mittag essen gekocht und hin und wieder einen hundespaziergang mit meiner kleinen schwester unternommen um meine mum dann von ihrer arbeit abzuholen.
Zu diesem zeitpunkt war das alles einfach nur toll, weil ich das zu liebe meiner mum gemacht habe und wir da sie arebiten ging uns auch ein normales leben leisten konnten.
Schlimm wurde alles als der schiefvater plötzlich ins leben meiner mutter kam und er stark alkohol abhänhig war. er hat meine mum in den ruin getriben und mich mit elf an ein emotionales ende gebracht.
Was er in mamas abwesenheit alles so mit mir veranstaltet hat möchte ich hier nicht erleutern und ich glaube auch nicht das ich in der lage bin dies alles auszuschreiben.

Kurz nach meinerm elfen geb hat die polizei ihn endgültig aus unserer wohnung mit genommen und ich musste ihn nie merh gegenüber treten.
In der schweren jahren habe ich nie ein wort gesagt , mich nie beklagt und ich war immer für meine mutter da! Ich wusste das sie es nicht verkraften würde wenn ich ihr alles sage.
Meine mum war und ist immer noch so gut sie kann eine tolle mama!
Manche sind stärker und andere wieder rum nicht, unsre mum hat uns nie schaden zugefügt oder so.

Auch jetzt ist sie ein tolle oma und auch für mich da .

Trotzdem ist es immer noch so, das sie eigentlich mehr mein drittes kind ist, ich habe schon wieder gemerkt das ich die leine ein wenig zu locker gelassen habe und werde das nun auch wieder ändern. Meine mum brauch mich und ich helfe ihr wo immer ich kann!

Und für meine kinder bin ich genau das gegenteil wie ich es erlebt habe,
bei mir zu hause gibt es feste regeln , und sie genießen eine konsequente und liebevolle erzihung!
Sie dürfen kinder sein - jeden tag !
Das ist mir wichtig !

Alles wäre perfekt, wenn nicht mein kleines geheimniss wäre - pep..


Ich habe hohe erwartungen an mich , ich möchte alles besser machen als ich er erlebt habe.

Im grunde liebe ich mein jetziges leben !
Aber du hast recht, manchmal ist da ein Mödchen in mir, das gerne mal tür zu knallend den raum verlassen möchte!

Weist du was ich meine?

Ich bin manchmal innerlich so unzufrieden weil ich so sämtliche befürfnisse und wünsche von mir einfach ignorieren muss .

Und du sagtest ich muss anfangen über alles nach zu denken, aber eigentlich ist genau das was mich dann aus der bahn wirft.
Die errinerungen und gefühle , ich kann mich nicht aus heulen und einfach weinend jemanden anschreien weil es mir innerlich so scheisse geht.


Jetzt gleich werd ich meine tochter von ihrer freundin abholen , und dann wird es wieder zwischen ein andern mama und mir ein gespräch geben , das übliche getratsche hehe ,es wird so sein wie immer und niemand wird etwas merken.
Niemand weiss wie es in mir aussieht ...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ja, nachdenken eher in dem Sinne wie Du aus dieser Endlos-Schleife rauskommst...

Ob es klug oder notwendig ist, den alten Schmerz an die Oberfläche gelangen zu lassen, weiß ich nicht. Das müsste ein Psychologe mit Dir zusammen entscheiden. Vielleicht ist es sogar notwendig, dass Du erstmal komplett zusammenbrichst, bevor Du einen Neuanfang wagen kannst. Ich weiß es wirklich nicht. Aber ich könnte es mir vorstellen. Heulen, schreien, anklagen, verzeihen - so richtig reinen Tisch machen. Kontrollverlust in einem geschützten Rahmen zulassen, erleben und ausleben.

Es ist sehr edel von Dir, dass Du Deine Mutter auch heute noch unterstützt, aber DU bist in diesem Fall das Kind und hast (auch noch mit 21) das Recht auf (emotionale) Hilfe! vielleicht musst Du ihr mal knallhart unter Tränen ins Gesicht schreien, was Dir alles auf der Seele liegt und wie es Dir als Kind ergangen ist. Aber bitte nicht im Alleingang, sondern im Rahmen einer Familientherapie. Es muss jemand da sein, der Euch beide auffängt. Ich kann allerdings auch verstehen, wenn Du Deiner Mutter das nicht antun möchtest.

Familiengeschichten wiederholen sich ganz gerne. Deine Mutter war arbeiten und Du hast darunter gelitten. Nun gehst Du arbeiten und Deine Kinder leiden darunter, wenn auch auf eine andere Art und nicht so offensichtlich. In der Folge werden auch die Kinder Deiner Kinder leiden. So lange, bis jemand den Kreis durchbricht. Dieser Jemand kannst Du sein. Da Du noch sehr jung bist, kannst Du das mit dem Pep wahrscheinlich sogar noch ein paar Jahre so weiterführen, bis es richtig knallt. Aber bitte, bitte tu Dir das nicht an.

Du kannst die Menschen in Deiner Umgebung nur dann wirklich glücklich machen, wenn Du selbst glücklich bist. Du hast das Recht, Dir etwas Gutes zu tun. Nur bitte nicht in Form von Pep. Wie das anders geht, hast Du wahrscheinlich noch nie so richtig ausprobieren können.

Ich hoffe, es gelingt Dir bald.

Grüße!
Nach oben
M3V4L0T1
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

ich schreibe später, morgen, mehr dazu. Mir fällt bloß auf, das die Rollen zwischen dir und deiner Mutter vertauscht sind. Das ist schlimm für ein Kind (für dich).
Meine Mutter hat mich auch öfter mit ihren Sirgen belastet, mir von ihren Problemen mit meinem Vater, ihrem Ehemann erzählt. Heute weiß ich, dass mich das als 12jährige total überfordert hat .Kannst du darüber mit deiner Mum sprechen?

Grüße MEvaloti
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 22:10    Titel: gerade wieder ein typischen beispiel Antworten mit Zitat

Hey ..!

Ich habe heute einen selbstversuch gestartet und meine letzte bahn etwa um 16 uhr gezogen.
ich wollte heute nichts mehr nehmen .
Doch ich musste gerade.
Kurz nach dem ich meine kinder ins bett gebracht habe fing der mist entzug schon an.
Ganz kalt, klitsch nass geschwitz, am zittern ohne ende , atemnot.
ich habe meine mutter angerufen , ihr erzählt das mein puls gerade schon 120 anziegt (sie weis von meinem geheimniss)
Und ich habe ihr gesagt das ich eine line brauche und das beänstigend ist für mich und ich jetzt schon angst bekomme..
das ich das pep so dringend brauche.
sie hat kaum reagiert. Als ich dann gezogen habe und und nicht mal eine mintute später alles symptome verschwunden waren und mein puls 86 schläge pro minute hatte ,sagte sie nur , dann ist ja gut jetzt bin ich beruhigt...!

Ich habe mir mehr erhofft,immerhin hab ich so mit gestanden das ich süchtig bin und ich gerade angst hatte, das ich wohl nach drei jahren doch meine grenzen erreicht habe.

Aber ich bin ihr nicht mal böse, sie ist wie sie ist , - nicht schwer belastbar.

Deswegen kann ich deinen vorschlag mit dem ausreden bzw mal alles freien lauf zu lassen auch leider nicht in die tat umsetzen Sad(

WIe oft hab ich mir das erhofft. ich wolte jedem birefe schreiben, was meine ach so tolle familie getan hat, als sie von der streber schülerin (mir) so endtäuscht waren weil ich kein leben einfach so abtreiben konnte.


Ich würde allen so gerne alles vorwerfen und ich möchte das sie mir alle ihr verhalten erklären.
Meint ihr einer von denen hat mich je gefragt wie es mir in den letzten 15 jahren erging?

Wie kann man so die augen zu machen? die beschweren sich darüber wenn meine mum was getrunken hat,aber fragt da mal jemand warum?
Oder reden über meine narben am arm, aber keiner fragt warum es so weit kam.


Ich bin stark, und ich stehe immer wieder auf!
Aber manchmal, auch wenn es nur eine Sekunde am Tag ist, wünsche ich mir das alles ein ende hat.

Der Kreis wie du es genannt hast wird sich nicht wieder holen , das lasse ich nicht zu.
Ich werd es nicht so weit kommen lassen das meine kinder von all dem etwas mit bekommen , daruf kannst du dich verlassen!

In einem kleinen punkt hast du das erste mal unrecht , und zwar habe ich erfahren dürfen was mich glücklich macht und was mir gut tat und so.
Und es gibt auch etwas für das ich immer noch kämpfe und behalten möchte !
Ich reite , und hatte bis vor kurzen zwei pferde.
Jahrelang die beiden.
Und dann hat mein freund auf einmal nen schuss bekommen und meinte die müssen weg.
Das hat mir den boden unter den füßen weg gerissen.
sie waren mein halt und meine therapie, vor denen musste ich mich nicht verstellen und sie haben mich so genommen wie ich bin!
Sie her zu geben hat alles schlimmer gemacht.
Und jetzt vor zwei wochen ca. hat mein mann in der dauerhaften diskusion wegen meinem hund auch noch gewonnen,nun hab ich nicht mal mehr meinen hund !

Ich verliere immer nur Sad und das ertrag ich nicht mehr.
ich habe so viele löcher in meiner brust, in meinem sein, das ich alles mit pep auffülle.

Reiten ist alles für mich, es macht mich glücklich , auch wenn ich nur bei meinem pferd sein kann und ich mich so um sie kümmer ,ohne reiten. aber das ist mein ausgleich.

Nur leider versteht das mein mann /freund nicht . er ist nicht gerade der emotionale mensch.
Wenn ich weine versteht er es nicht.
und wenn ich versuch ihm vorsicht vorwürfe zu machen das ich wegen ihm ncihts mehr habe dann wirds nicht spassig.
Ich meine er ist ein guter mann und toller papa, aber gefühle und verständnis für mich hat er keins,
das ich wirklich hilfe brauche und rede bedarf habe kann er nicht einsehen, und wenn ich so weit hab das er sich fürmich nimmt zum reden dann unterbricht er es weil er saggt es ist immer das gleiche. aber ich muss von vorne anfangen ihm zu erzählen weil es sonst einfach nciht geht.

Ich wollte letztes jahr aus freien stücken eine ambulante therapie machen, alles auferarbeiten um einfach eine noch bessere mama zu sein. doch ichkonnte keinen termin war nehmen, es kam ständig etwas dazwischen .und da ich nicht mobil bin ist das doof dort hin zu kommen .

Morgen werde ich wieder versuchen so wenig bis gar nichts zu nehmen,aber glaube nicht das ich den entzugserscheinungen standhalten kann Sad

Ich wünsche euch einen schönen Abend liebe grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Oh je, liebe Hypnose, das mit Deinen Tieren tut mir schrecklich Leid! Ich reite selbst und weiß um den segensreichen Einfluss der Pferde. Und einen Hund gibt man nicht einfach weg! Hatte es finanzielle Gründe, dass Dein Mann meinte, es ginge nicht mehr mit den Tieren? Musste er für alles aufkommen? Wenn nicht, finde ich es extrem fies. Dass er gar nicht auf Dich und Deine Sorgen eingeht, ist die nächste Katastrophe. Wenn Du nicht einmal bei Deinem Mann Unterstützung findest, wo dann? (Hier zum Beispiel, klar, aber es ist nicht dasselbe!)

Probiere doch vielleicht mal, Deine gewohnten Zieh-Intervalle beizubehalten, nur mit einer etwas geringeren Menge. Quasi gaaanz langsam runterdosieren. Und irgendwann statt z.B. 4x/Tag nur noch 3x ziehen. So oder so ähnlich. Dass man von Pep so ausgeprägte körperliche Entzugssymptome hat, wusste ich nicht. Nimmst Du "normales" Pep (wie ich das aus den 90ern kenne) oder Crystal Meth? Da gibt es Unterschiede, fürchte ich.

Wenn Du schon die Briefe an Deine Verwandschaft nicht schreibst, hilft es Dir vielleicht, ein Tagebuch zu führen. Da kannst Du Deine Gedanken und Gefühle loswerden.

Ich wünsche auch Dir noch einen schönen Abend!
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 10. März 2010 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, na wie geht es dir heute?

Ich habe es gestern nicht geschaft online zu kommen ,leider.

Ich hatte gestern den ganzen tag vor nicht zu ziehen , und habe es auch fast ganz geschaft!
Irgendwann abends hatte ihc streit mit meinem mann, und dann hats mir gereicht,mein tag war so schon nicht toll, aber das hat das fass zum überlaufen gebracht !
Habe dann aber eine gezogen die nicht mal der hälfte einer gewöhnlichen line entspricht !

Find ich recht gut..!

Heute werde ich opperiert auch in vollnarkose und werde nichts ziehen, habe nur angst vor den schmerzen nach der op , und wenn s zu dolle wird werd ich mir wohl was kleines rein tun.

Und wegen meiner tiere das ist so, ich bin die die verdient und zahle alles und so.
Meinen hund hat er nie akzeptiert und irgendwann war war mein hund so eingeschüchtert das wenn mein mann nur seine stimme erhoben hat er sich schon vor angst bepinkelt hat, also mein hund.
Umso mehr ich den hund in schutz nahm desto mehr sagte mein mann er muss weg.
Und mit den pferden , naja sie sind mein halt, meine ablenkung , das ist der einzigste ort wo ich kraft tanken kann!
Meine rentner stute ist mittlerweile gestorben, kurz nach dem ich mich von ihr trennen sollte. Und meine reitstute ist wieder in meinen händen , da ich sie im neuen zuhause total verlost aufgefunden habe. das war ein krasser kampf, aber sie hat es überlebt und mir geht es auch besser seelisch seit ich sie wieder habe! Nur mein mann sieht das alles mit stirnrunzeln.
Das er es gut für mich ist und so das scheint ihm egal zu sein, bzw versteht er nicht das es für mich mehr als nur ein hobby ist.
Aber er hat doch auch sein dummes hobby - der pc !
Naja.. jedenfalls werd ich alles tun um meine stute nie mehr her geben zu müssen!
Und wenn es mich mehr überstunden kostet oder so.
Meine mum sagt immer ich soll auch mal an mich denken, und mein pferd ist der einzigste anspruch den habe und worauf ich einfach nicht verzichten möchte!
ich hab genug verloren, und sie möcht ich einfach nicht mehr verlieren!

Finanziell lieg ich niemanden auf der tasche und es fehlt uns an nichts, ich koche jeden tag frisch , und jeder hat alles zum anziehen, und ich hab für meine stute ein tole kleiner unterkunft gefunden wo endlich alles stimmt, die kleine gemeinschaft und die versorgung der vier pferde! und der preis !


Zu deiner frage wegen dem normalen pep, also so entzugserscheinungen habe ich ziemlich oft, nur das letzte war echt heftig ! mit dem 120 puls und so , wo ich doch eigenltich unter zu niedrigem blutdruck leider und so.
Das pep ist leider nie das gleiche , mal hat es seine wirklung schon bei einer kleiner line und mal brauch ich so 4-5 stück um im kopf dieses "schweben " zu haben .
Und ich glaub die letzten 6 gr sind recht gut , weil ich davon recht schnell etwas merke , allerdings mein körper immer mehr davon verlangt! mir kann schon richtig schwindelig sein und ich verspühre den drang etwas neues zu nehmen .und dann jeden abend diese atemnot, wenn ich mich hin lege.
naja gestern war es ja nur eine kleine und heute mal schauen! Smile

Drück mir mal die daumen wegen der op heute, ich werd langsam ganz schön nervös!Und schlimm das ich jetzt nichts ziehen will / kann / darf XD

Wenn es heute abend möglich ist, schau ich wieder rein, ansonsten bis morgen !
Grüß dich ganz lieb
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4060

BeitragVerfasst am: 10. März 2010 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hypnose!

Mir geht´s gut, danke, und Dir? Ich hoffe, die OP ist gut gelaufen! Hoffentlich hast Du dem Anästhesisten erzählt, dass Du auf Speed bist. Ansonsten dürfte er es während Deiner Narkose gemerkt haben ...
Super, dass Du gestern nur wenig gezogen hast! Versuche das so beizubehalten. Schade, dass Du Dich mit Deinem Mann streitest, das hilft natürlich nicht gerade.
Das mit den Tieren finde ich immer noch heftig. Er hat nicht das geringste Recht, sie Dir wegzunehmen.

Zu Deinen "Entzugserscheinungen" fällt mir folgendes ein: Wenn Du ziehst, geht Dein Blutruck wahrscheinlich nach oben, der Pulsschlag sinkt. Lässt die Wirkung nach, sinkt Dein Blutdruck wieder und Dein Puls steigt. hast Du die Möglichkeit, das zu messen? Es gibt sehr günstige Blutdruckmessgeräte für´s Handgelenk. Möglicherweise geht die Droge auch schon auf´s Herz, daher könnte die Atemnot kommen. Alles würde sich meiner Ansicht nach wieder einpendeln, wenn Du konsequent die Dosis langsam aber sicher verringerst. Ob das Mat. gut oder schlecht ist - ziehe immer nur SEHR kleine Lines. Und seltener. So lange, bis Du nur noch aus "pschologischen" Gründen ziehst, weil die Wirkung bei den Mini-Lines eigentlich sowieso fast nicht mehr vorhanden ist. Versuche es - Deiner Gesundheit zuliebe!

Also, ich hoffe es geht Dir gut und die OP war ein Erfolg! Versuche jetzt so weit wie möglich clean zu bleiben, auch Deiner Wundheilung zuliebe. Lass Dir gegen eventuelle Schmerzen lieber ein Schmerzmittel verschreiben, anstatt den Schmerz mit Speed zu behandeln. Ich drücke Dir die Daumen.

Grüße!
Nach oben
Hypnose
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.03.2010
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12. März 2010 12:14    Titel: 2 Tage clean :-)) Antworten mit Zitat

Hey Smile JA die op war gut, war zwar 2 std vollnarkose aber hat alles geklappt . schmerzen sind auch vorhanden aber es hält sich in grenzen, bin noch recht wacklig auf den beinen!

Und ich habe seit dienstag nicht eine einzige line gezogen !

und da es mir noch nicht so gut nach op fällt es mir nicht mal so schwer ^^

SO ein mess gerät habe ich, deswegen weis ich das das nicht meine typischen daten sind von puls und blutdruck.

Du, mir dreht sich alles, lege mich wieder hin! Grüß dich Smile
Nach oben
Alina90
Anfänger


Anmeldungsdatum: 15.06.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2010 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hypnose...

Für mich klingt das ganze überhaupt nicht gut...
Du bist süchtig danach und redest dir das ganze gut...
Mädel du hast 2 Kinder was willst du denn machen?
Du kannst doch nicht nur gut und nett sein wenn du dir erstmal ne Nase gezogen hast? Evil or Very Mad
Ich bin selber Mutter eines 5 Monate alten Sohnes aber sowas würde mir nie in den Kopf kommen...
Du musst dir helfen lassen unzwar sofort...
Noch mag es ja "Gut"sein aber das wird nicht lange so anhalten...
Hast du etwa in der Ss auch gezogen?
Dann mal ganz ehrlich Süße meinst du nicht das dein Körper dann mal Ruhe brauch?
Bittesei mir nicht böse aber das ist meine Meinung...
Lg Alina Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin