Moin Moin.. Brauche eure Hilfe

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SchranzGetier
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.04.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2010 04:17    Titel: Moin Moin.. Brauche eure Hilfe Antworten mit Zitat

Moin Moin
Ich bin 17 Jahre alt und werde jetzt bald 18. Mit 15 habe ich das alte aber immer wieder aktuelle "speed" ausprobiert..., mit dem Gedanke : " Dies ist und bleibt deine erste und letzte Nase"

Es war aber nicht der Fall. Mit der Zeit habe ich immer öfter "gezogen". Es hat Spaß gemacht, dabei kam dann die brühmte Partydroge "XTC" im Volksmund auch "Teile oder Dinger" genannt..

Doch jetzt bin ich an einem Tiefpunkt gelangt und weiß nicht wirklich weiter, ich hoffe einer von euch kann mir helfen oder mir einfachmal nur einen hilfreichen tip bzw. ratschlag geben.


Mein Tiefpunkt ist : Nach 9 monatigen und regelmäßigen "Speedkonsum" , stelle ich mir die Frage, ob es wirklich soweit kommen musste?, Hab ich es übertrieben und den respekt verloren?

Jetzt nun meine Frage an euch, wie sehen die Entzugserscheinungen aus und wie kann man sie am besten vertuschen, sodass keiner etwas mitbekommt?

Ich habe Angst vor so einem "Speedentzug", doch ich bin der Meinung das ich die professionelle Hilfe nicht in Anspruch nehmen muss, wenn ich ein starken Willen und einen festen und ernstgemeinten Freundeskreis habe.



Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiter helfen ich wäre euch sehr Dankbar

Liebe Grüße
das SchranzGetier[/quote]
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2010 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SchranzGetier!

Zunächst einmal hast Du den Respekt vor Dir selbst und Deinem Körper verloren, indem Du Dir über lange Zeit eine Menge Gift verabreicht hast. Die Entwöhnung dürfte kein allzu großes Problem darstellen, allerdings hast Du Dich an den regelmäßigen Konsum und das Ritual gewöhnt und diese Gewohnheit musst Du jetzt ablegen. Mit alten, lieb gewonnenen Gewohnheiten zu brechen, fällt manchen Menschen sehr schwer. Unterstützung bei den Freunden zu suchen ist in Ordnung, bloß sollten die Freunde keine Speedkonsumenten sein.

Ob Du Entzugserscheinungen haben wirst und wie dramatisch diese ausfallen, weiß ich auch nicht. Mit einer gewissen Niedergeschlagenheit und einem Gefühl der Leere musst Du rechnen, körperliche Entzugserscheinungen dürften - falls sie überhaupt auftreten - sehr milde ausfallen.

Dein starker Wille sollte sich auf eine allgemeine Änderung Deiner Lebens- und Freizeitgewohnheiten konzentrieren. Einfach weitermachen wie bisher und dabei nur das Speed weglassen - das wird vermutlich nicht funktionieren. Wenn Du aus dieser Lebensphase herausgewachsen bist, wird es jetzt Zeit für etwas Neues!

Grüße
Nach oben
SchranzGetier
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.04.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 7. Apr 2010 02:07    Titel: hmm... Antworten mit Zitat

Da ich aber erst 17 bin und meine Eltern keinerlei Ahnung darüber haben, dass ich dem "Speedkonsum" verfallen bin...

kann ich auch schlecht wegziehen oder einfach mal eben so den Freundeskreis wechseln, da die Kleinstadt in der ich wohne, nicht grade groß ist, wie man es schon am Namen hört ^^...

Ebenfalls ist der Bruder meiner Mutter, also meine Onkel auch mit dem "kiffen" angefangen, welches er dann weiter führte in die "Chemieszene" ,bis in die "Nachtschattengewächsszene", weches das Ende mit dem goldenen Schuß war.

Deswegen kann ich auch meine Eltern nicht über meine derzeitige Laage unterrichten...

Ich werde versuchen mein Willen soweit auszubreiten, dass ich es schaffe, nur durch den häufigen Konsum habe ich auch viele viele Leute, die ich als "Freunde" bezeichne kennen gelernt, die ebenfalls drauf sind...

aber trozdem vielen dank für deine Mühe

Liebe grüße zurück
Nach oben
AsLi
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 7. Apr 2010 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi SchranzGetier,

es ist schwer, Dir einen hilfreichen Rat zu geben. Du schreibst in Deinem ersten Post, dass Du einen starken Willen hast und einen festen und ernstgemeinten Freundeskreis hast - daher also keine "professionelle" Hilfe in Anspruch nehmen musst.

Klingt ja erstmal super, aber in Deinem zweiten Eintrag sagst Du, dass in Deinem Freundes-/Bekanntenkreis viele sind, die auch drauf sind.

Hm. Handelt es sich um zwei unabhängige Freundeskreise - der eine drauf, der andere nicht? Dann wäre es einfach - bleibe bei den richtigen Freunden die nicht drauf sind und vielleicht hast Du da auch einen richtigen Freund, dem Du vertraust und mit dem Du über Dein Problem reden kannst. Das wäre schon mal eine kleine Hilfestellung für Dich - ein echter Freund könnte Dir evtl. ein bisschen zur Seite stehen.

Die Alternative wäre ansonsten noch eine Suchtberatungsstelle. Die behandeln alles was sie von Dir erfahren vertraulich, d.h. sie informieren nicht Deine Eltern. Die Leute in den Suchtberatungsstellen sind meistens ganz locker drauf und haben Erfahrung - können Dir also ganz gute Tipps geben, wie Du es schaffen kannst, die Finger vom Speed zu lassen.
Solche Beratungsstellen gibt es auch in kleinen Orten und falls nicht, findest Du sicher eine in der nächsterreichbaren etwas größeren Stadt (Fahrrad, Bus/Bahn, Mofa/Moped... - es findet sich ein Weg).

Letzte Lösung: Falls die Beziehung zu Deinen Eltern eine gute ist, werden sie Dir zwar vermutlich auch heftige Vorwürfe machen (weil sie sich Sorgen um Dich machen und Angst haben), dass wirst Du sicher aushalten. Sie können Dir aber eben auch eine Unterstützung sein.

Mach was draus,

beste Grüße
AsLi


Leider kann ich zu evtl. auftretenden Entzugserscheinungen nichts sagen, da ich nie Speed gezogen habe. Denke aber, dass ausser dem starken Japp danach nicht viel passieren wird.
Nach oben
SchranzGetier
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.04.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2010 04:18    Titel: ? Antworten mit Zitat

Jaja, der Freundeskreis..., klar gibt es noch vereinzelnte Leute, die nicht drauf sind, aber die haben sich von mir distanziert, sodass ich kaum noch etwas mit den zutun habe...

Habe jetzt schon seit 3 tagen kein Speed mehr angefasst, und bin immer noch mit den Leuten unterwegs, die ebenfalls drauf sind...

Ich merke aber selber, dass ich ohne Speed, unzufrieden bin und aggressiver gegenüber jeglicher Personen, verliere immer wieder der respekt vor den Menschen und habe manchmal unkontrollierte ausraster...

Ich bezeichne es schon selber, als die Hölle, aber vielleicht ist es auch grade der Punkt, wo es "Klick" macht...

Mein Verlangen, nach dem "weißen Zeug" wird immer größer, und die Kraft, dieses Verlangen zurück zu halten immer weniger...

Kann mir einer beantworten, wie lange so etwas dauert? oder Wann es besser wird?...

oder

kann es auch einfach sein, dass ich mich da zu sehr reinsteiger?

naja
wäre nett, wenn es weiterhin so tolle Ratschläge von euch gibt...
endlich fühl ich mich mal verstanden

liebe grüße
SchranzGetier
Nach oben
AsLi
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2010 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi SchranzGetier,

als aller erstes - wenn Du weiter mit den Leuten zusammen bist, die drauf sind, schaffst Du das nicht. Aber Respekt - unter den Bedingungen sind 3 Tage schon klasse.

Echt kein einziger aus dem alten Freundeskreis, zu dem Du gehen kannst? Dass sich die cleanen Leute distanzieren, ist normal - wenn Du aber da jemanden hast, der nicht pauschal verurteilt, wird der nicht auflegen, wenn Du ihn anrufst und ihm sagst, dass Du ziemlichen Mist gebaut hast und auf dem Weg da raus bist. Meiner Erfahrung nach finden sich immer Leute aus dem alten Freundeskreis, die einem die Hand reichen, wenn man aus dem Mist wieder raus will.

Die Unzufriedenheit, Ausraster und Aggressionen sind normal - die Gefühle fahren Achterbahn, weil eben der Stoff fehlt. Das hat also nichts damit zu tun, dass Du Dich da reinsteigerst, sondern ist schlicht eine Entzugserscheinung, die Dich auch noch eine Weile begleiten wird, aber mit jedem Tag etwas schwächer wird.

Um das besser im Griff zu haben, könntest Dir vom Arzt ein Antidepressivum verschreiben lassen. Die Frage ist halt, ob Du Deinem Hausarzt gegenüber offen darüber sprechen willst/kannst. Wenn das nicht geht, versuche ganz einfache Mittel wie z.B. Baldrian. Kriegst Du in der Apotheke oder in Drogerien und da kannst Du auch ein bisschen mehr von nehmen, als auf der Packungsbeilage empfohlen wird. Wirkt keine Wunder, lindert aber auf jeden Fall.

Je weniger von dem Gift noch im Körper ist, um so größer wird Dein Verlangen danach. Zum einen eben eine rein körperliche Reaktion, zum zweiten aber natürlich auch die Psyche. Dein Kopf weiß ja, dass ein bisschen Speed Linderung bringen würde. Und wenn Du dann weiter mit Leuten kontakt hast, die Speed ziehen, kannst Du das nicht dauerhaft durchhalten.

Aber als Trost - die Entzugssymptome, das ganz starke Verlangen und die emotionalen Ausraster, sollten nach 4-5 Tagen etwas besser werden. Die hast Du ja fast rum. Zumindest ist das so die Zeit, die ich anderen Foren zum Thema Speedentzug gelesen habe - wie gesagt, bin nie Speedkonsument gewesen. Kann Dir aber aus meiner Erfahrung sagen, dass ein Heroinentzug deutlich heftiger ist mit extremen körperlichen und psychischen Reaktionen - und auch mit diesem Gift sind die ersten 4 Tage die schlimmsten.

Leicht wird es danach dennoch nicht und es ist eine große Hilfe, wenn man sich mit Leuten austauschen kann, die das gleiche Problem haben. Da lande ich wieder bei meinem Tipp, Dir eine Suchtberatungsstelle zu suchen - die können Dir auch sagen, ob es bei Dir in der Nähe vielleicht eine Selbsthilfegruppe gibt. Da sitzen nur Leute mit vergleichbarem Problem und man kann sich gegenseitig Kraft zum Durchhalten geben.

Wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft - Du kannst das auf jeden Fall schaffen.

LG, AsLi
Nach oben
Hydra
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2010 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SchranzGetier,

ich hoffe, Du hast noch durchgehalten. Hatte früher einen Mitbewohner, der - genau wie Du - 9 Monate auf Speed war. Zugegebenermaßen konnte er unter Speed die besten Bilder malen. Zu der Zeit war er arbeitslos.

Er bekam aber einen super Job angeboten. Er hatte genau eine Woche Zeit mit dem Zeug aufzuhören.
Du hast es schon gut beschrieben, er wurde dann auch unkontrolliert, unzufrieden, verbunden mit aggressiven Äußerungen.

Nach Antritt dieses Jobs hat er nicht mehr über Speed geredet. Der Entzug war nur so lange schlimm, wie er mit sich nichts anfangen konnte. Die Ablenkung war wohl wirkungsvoll, weil die Arbeit ihm Spaß machte.

So wie ich es gesehen habe, ist der Speed-Entzug körperlich ein Kinderspiel. Der Freundeskreis u. die Gewohnheit sind größere Hürden.

Häng bloß nicht weiter mit den Leuten ´rum, die drauf sind. Zuschauen macht nicht glücklich. Du bist noch so jung u. findest auch andere Freunde, mit denen mehr los ist.

Versuch durchzuhalten, auch wenn es schwer fällt.

Wünsche Dir ganz viel Glück !

Liebe Grüße von Hydra
Nach oben
SchranzGetier
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.04.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2010 23:48    Titel: einer kleiner rückfall... Antworten mit Zitat

Erstmal zu dir Asli, ich habe mich erkundigt, von wegen suchtberatungsstellen, doch die waren mir um erhlich zu sein unsympatisch und stempelten mich direkt als "junkie" ab...


Daraufhin, traf ich ein Kollegen ( mein ehemaligen Dealer), er fragte mich, ob ich noch "drauf" wäre? ( da nur bestimmte Personen wissen, dass ich davon weg will)...

Noch bevor ich antworten konnte, hielt er mir ein "Baggy", mit dem weißem Zeug hin, und fragte mich, ob ich nicht bock hätte mit zu ihm hoch zu kommen...

da mein Wille , dann doch nicht so stark war, wie ich bis her gedacht habe..., ging ich wortlos mit ihm, zu seiner verlobten...

es kam der Spiegel auf den tisch und ein 35g schwerer "stein", dann klappte sein Portmonei auf, und holte eine Kattermesserklinge raus, krazte was ab, und streute auf...

ich "zog zwei Nasen", und merkte nur eine leichte wirkung, während er... total "drauf" neben mir saß...


Ich fühlte mich "auf deutsch gesagt, scheiße", und machte mir selber den ganzen tag über vorwürfe...

Bin dann hinterher zu einem anderen Kollegen, der nicht "drauf" ist, und habe ihm davon erzählt..., er zeigte verständniss und bot mir seine Hilfe an, welche ich auch in anspruch nehme...



Besten Dank für eure Ratschläge...
Ich hoffe, ihr begleitet mich noch ein stück, auf dem weg zur besserung
liebe grüße
das SchranzGetier
Nach oben
AsLi
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2010 13:55    Titel: Re: einer kleiner rückfall... Antworten mit Zitat

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
Erstmal zu dir Asli, ich habe mich erkundigt, von wegen suchtberatungsstellen, doch die waren mir um erhlich zu sein unsympatisch und stempelten mich direkt als "junkie" ab...


Es gibt halt leider solche und solche... diese war für Dich offensichtlich ein Griff ins Klo.
Stellt sich mir allerdings dennoch die Frage, ob die Dich wortwörtlich als Junkie bezeichnet haben, oder ob das evtl. Deine Übersetzung dafür war, dass Du im Moment ein Suchtproblem hast, was grundsätzlich erstmal keine Abwertung ist, sondern die Feststellung einer Tatsache...

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:

ich "zog zwei Nasen", und merkte nur eine leichte wirkung, während er... total "drauf" neben mir saß...

Ich fühlte mich "auf deutsch gesagt, scheiße", und machte mir selber den ganzen tag über vorwürfe...

Bin dann hinterher zu einem anderen Kollegen, der nicht "drauf" ist, und habe ihm davon erzählt..., er zeigte verständniss und bot mir seine Hilfe an, welche ich auch in anspruch nehme...


Selbstvorwürfe machens nicht besser - nimm es als Erfahrung dazu mit, wie dünn das Eis ist Wink. Wenn der Vogel Dich das nächste mal anquatscht, schaffst Du es vielleicht, abzulehnen. Klar verliert der ungern einen Kunden...

Gut, dass Du die Hilfe des anderen Kollegen annehmen kannst - guter Anfang.

LG
AsLi
Nach oben
SchranzGetier
Anfänger


Anmeldungsdatum: 03.04.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2010 01:21    Titel: Re: einer kleiner rückfall... Antworten mit Zitat

Stellt sich mir allerdings dennoch die Frage, ob die Dich wortwörtlich als Junkie bezeichnet haben, oder ob das evtl. Deine Übersetzung dafür war, dass Du im Moment ein Suchtproblem hast, was grundsätzlich erstmal keine Abwertung ist, sondern die Feststellung einer Tatsache...








hm... wenn ich die Dame der Suchtberatung wörtlich wiederhole, dann hieß es
"9 Monate, dass mit 17 Jahren? Ist echt Heftig, meiner Meinung nach, musst du sofort in eine Entgiftung und danach in eine Therapie für mind. 10 Monate, dann würde ich dir raten, hier wegzuziehen und dein Leben woanders neu zu beginnen, sonst bleibst ein kleiner JUNKIE, wie jetzt"



diese Aussage hatte mich so runtergezogen, dass ich halt den Rückfall hatte, aber mittlerweile, war dies mein einziger Rückfall.
Bin in Moment, nur noch mit Leuten unterwegs, die sich an besonderen Anlässen wie zum Beispiel (Geburtstagen, Weihnachten,Silvester, Ostern usw.) ein oder zwei gramm "Gras" holen...

Für die Leute, kommt Chemie gar nicht in frage, aber auch keine anderen "Drogen" wie zum Beisspiel Nachtschattengewächse ( aus eigen erfahrung weiß, dass diese auch spaß machen können Razz)


Mittlerweile hat sich auch meine "innerliche unruhe" vermindert und ich bin auch nicht mehr so aggressiv, den Tipp mit den "Balldrian" hat leider nicht geholfen...

um erhlich zu sein, hab ich ein Phaenomän erlebt, welches ich noch nie hatte..., ich schreib es mal auf



"Als ich die Antwort auf meinen Beitrag gelesen hatte, habe ich versucht, den Ratschlag, mit den Beruhigungstabletten umzusetzen. Ich nahm erstmal, um eigentlich direkt einschlafen zu können 14 Tabletten auf einmal, welches ich an dem darauf folgenden Tag, an meinem Magen merkte. Wie auf der Packung steht, soll die Balldriantabletten beruhigen und zum Schlaf verhelfen. Bei mir bewirkten sie das Gegenteil, ich habe sowas zwar noch nie erlebt, aber ich war von den Tabletten, so "drauf", als hätte ich mir eine überdosis "speed" gegeben, welches fast immer vorkam. "

Naja, ob es einfach ein "flashback" war oder der Rest von dem "speed"?
vielleicht könnt ihr es mir ja beantworten, ich kam auf jedenfall auf diese körperliche Reaktion nicht klar.

Hm..und nochmal zu dir Asli. Ich habe mich mittlerweile mit meinen damaligen "Dealer" gestritten, weil er mich halt als "Kunde" verloren hat, da ich ein "Stammkunde" war und immer gut Geld reingebracht habe, tut ihm das weh. (auf deutsch gesagt) e
Egal ob es XTC, Metamphe, Mdma oder Trips waren, ich war der, welcher alles probieren durfte und ziemlich wenig dafür zahlen brauchte.



Naja, was mich nun eigentlich auf meinem "Speedentzug" immer noch plagt, sind die Schlafstörungen, ich verschlafen meistens den ganzen Tag, da ich Mittags schlafe und erst Abends/ Nachts wach werde, immerhin dann die Nacht zum Tage machen kann, ohne "speed"
Weiß zufälliger einer von euch, wie ich das in den Griff bekommen könnte?
Da ich jetzt erst einmal die finger von Balldrian lasse Razz


Und auf "kiffen" nicht wirklich lust habe, da ich angst habe, dass ich eine Suchtverlagerung mache.


Naja ich hoffe ihr helft mir
und seit nicht so "dreißt" wie meine suchtberatung

liebe grüße
SchranzGetier
Nach oben
AsLi
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.03.2010
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2010 22:47    Titel: Re: einer kleiner rückfall... Antworten mit Zitat

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
hm... wenn ich die Dame der Suchtberatung wörtlich wiederhole, dann hieß es
"9 Monate, dass mit 17 Jahren? Ist echt Heftig, meiner Meinung nach, musst du sofort in eine Entgiftung und danach in eine Therapie für mind. 10 Monate, dann würde ich dir raten, hier wegzuziehen und dein Leben woanders neu zu beginnen, sonst bleibst ein kleiner JUNKIE, wie jetzt"


och Du scheiße... es gibt eben solche und solche Smile

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
Für die Leute, kommt Chemie gar nicht in frage, aber auch keine anderen "Drogen" wie zum Beisspiel Nachtschattengewächse ( aus eigen erfahrung weiß, dass diese auch spaß machen können Razz)
... aber btw auch genauso schnell tödlich sein können...

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
Mittlerweile hat sich auch meine "innerliche unruhe" vermindert und ich bin auch nicht mehr so aggressiv, den Tipp mit den "Balldrian" hat leider nicht geholfen...

"Als ich die Antwort auf meinen Beitrag gelesen hatte, habe ich versucht, den Ratschlag, mit den Beruhigungstabletten umzusetzen. Ich nahm erstmal, um eigentlich direkt einschlafen zu können 14 Tabletten auf einmal,


... mit einem bisschen mehr meinte ich nich ne ganze Palette - die Theorie "viel hilft viel" greift nicht immer... nee nee. Hätte Dir besser warme Milch mit Honig und lauwarme Wannenbäder empfehlen sollen Wink

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:

Naja, ob es einfach ein "flashback" war oder der Rest von dem "speed"?
vielleicht könnt ihr es mir ja beantworten, ich kam auf jedenfall auf diese körperliche Reaktion nicht klar.


...verständlich! Aber ob flashback oder Wirkungsumkehr durch Überdosierung weiß ich leider auch nicht... google Dich durch, findest Du sicher irgendwo was. Gibt genug Foren zu den Themen

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
Hm..und nochmal zu dir Asli. Ich habe mich mittlerweile mit meinen damaligen "Dealer" gestritten, weil er mich halt als "Kunde" verloren hat, da ich ein "Stammkunde" war und immer gut Geld reingebracht habe, tut ihm das weh. (auf deutsch gesagt) e
Egal ob es XTC, Metamphe, Mdma oder Trips waren, ich war der, welcher alles probieren durfte und ziemlich wenig dafür zahlen brauchte.


Genug verdient hat er immer und dass Du mit dem jetz zerstritten bist ist doch schon mal ein guter Anfang.

SchranzGetier hat Folgendes geschrieben:
Naja, was mich nun eigentlich auf meinem "Speedentzug" immer noch plagt, sind die Schlafstörungen, ich verschlafen meistens den ganzen Tag, da ich Mittags schlafe und erst Abends/ Nachts wach werde, immerhin dann die Nacht zum Tage machen kann, ohne "speed"
Weiß zufälliger einer von euch, wie ich das in den Griff bekommen könnte?
Da ich jetzt erst einmal die finger von Balldrian lasse Razz


... ich empfehl Dir höchstens noch lauwarme Wannenbäder und Sport - besser is das Wink... mit der warmen Milch mit Honig geht das auch nach hinten los, wenn Du 2 Liter abpumpst... gibt mindestens Magenschmerzen
Nach oben
romy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.04.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2010 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SchranzGetier,

Find ich toll ,dass du dir schon so klare Gedanken machst über deine Drogensucht. Das ist mit 17 nicht immer selbstverständlich (wenn ich da so an mich denke, ufz).Habe zwar in meiner Jugendzeit auch alles mal ausprobiert, und bin am Ende abgerutscht, ich kann dir nur sagen, du bist auf dem richtigen Weg, du reflektierst dich schon ganz gut, super.
Very Happy
Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, hör auf mit den Dro.
Ich bin mit 22 Jahren in der Psychiatrie gelandet,psychose, kam von den dro.
Die Aufklärung über Drogen ist einfach erbärmlich,hätte mir mal jemand erzählt ,welchen weg ich einschlage, ich hätte sofort mit dem Scheiß aufgehört. Du kannst alleine vom kiffen, jeden Tag, in der Psychiatrie landen,
wenn es verebt und durch bestimmte Erfahrungen, Sensibiliät, eine Neigung für bestimmte Erkrankungen hast, is nich schön da! Vielleicht bin ich etwas zu direkt, aber du bist noch jung, hab Spaß im Leben,anstatt dich zu betäuben.
Einen Flashback hatte ich mit 19 in Spanien, oje,einfach so, ich wollt nur weg,aber das geht auch vorbei. Wink
Meine Erfahrung mit Drogenfreunden war die, dass sie im Ernstfall nicht da sind,da stimme ich den anderen zu, such dir andere Leute bei denen du ehrliche Bestätigung bekommst. Ich bin so vehement, weil das Zeug krank machen kann und ich meine damit nicht, wenn man mal nen Abend kifft und das alle paar Monate.
Aber vielleicht hast du auch glück und es passiert nix, bist irgendwann nicht mehr süchtig und gehst deinen Weg.
Ich bin wieder gesund, hat mich aber auch 6 Jahre Therapie gekostet und dass mein Stoffwechsel hin ist und ich Tbl. nehmen muss um gesund zu sein. So, jetzt aber Schluss mit dem Gerede,
vielleicht sorgt es für ein wenig Klarheit,
bis denne, alles liebe , Romy Wink
Nach oben
Gela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2010 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Du bist in einem Alter,wo es noch hervorragen klappt,sich selbst etwas vor
zu machen.Aber mich kannst Du nicht verarschen.Du bist von Deinem Leben gelangweilt und auch von Deiner Familie und Deinen sogenannten Freunden.Mach die Augen auf,je eher um so besser.Du könntest,wenn Du alles besser weisst ,so weiter machen und noch zu harten Drogen "aufsteigen"...Denkst Du,das Du dafür irgendeine Anerkennung kriegst.Versuchst Du,in Deinem Umkreis irgendjemanden mit Deinem Suchtverhalten zu beeindrucken.
Mir ist klar,das Du ein Problem hast und zwar ein großes.Was ist es denn,was Dir fehlt?Ist jemand gestorben?Bist Du unglücklich verliebt?
Was genau ist es ,das Du zur Droge greifst.
Ich bin seit 20 Jahren dabei und hatte sehr schlimme Zeiten.Heute ist mir klar,das ich versucht habe jeden zu überzeugen,das ich es im Griff habe und seelenruhig weitermachen kann.Damit sich mir keiner mehr in den Weg stellt.Das funktioniert aber nicht,und was Du jetzt spürst sind die ersten Anzeichen.Es wird jetzt immer schlimmer,wenn Du Dir nicht schleuigst überlegst,etwas zu ändern.Lerne erstmal Dich selbst gern zu haben,dann tun es später auch alle anderen,von denen Du es Dir wünschst.Du hast alle Zeit dafür,jedoch sehe bitte ein,das Drogen nicht der richtige Weg sind.Alles Gute
Nach oben
TramaWolfpack
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.05.2010
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2010 02:38    Titel: Re: hmm... Antworten mit Zitat

Hallo schranz...


sag es deinem Hausarzt, er hat schweigepflicht, (bist doch jetzt 18, oder)das du es nimmst, was dir sorgen macht wegen entzug, und lass dir 10 der 10mg Doxepin aufschreiben, damit haust den Entzug, wenn du nicht nur bisschen zittrig bist oder nur am Arsch und pennst, kaputt. das war es, dann musst es nur auch sein lassen oder dich an die besonderen Anlässe halten...aber dafür musst ja meistens vorher stoff besorgen, denn an z.B deinem Birthday kann es sein, das du nix aufgetrieben kriegst, also hast es vorher schon in der Bude rumliegen, und wennst dann die Finger nicht davon lassen kannst, lass es ganz...ansonsten betrügst dich 10000000mal, und kriegst die Quittung deines Körpers...paar youtube videos darüber helfen auch, wie die konsumenten nachher aussehen...
Nach oben
Gela
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2010 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schranzgetier,
ich habe komplett noch mal von Anfang bis zum letzten Kommi durchgelesen.Mich würde interessieren,wie es jetzt so ist bei Dir.

Das mit den Schlafstörungen kenne ich,und da würde ich Dir raten wirklich Mal zum Doc zu gehen und Dir zB Promethazin,Atosil verschreiben zu lassen.
Es ist nämlich so,das wenn Du nicht pennst so unausgeglichen wirst,das Dir irgendwann scheissegal ist,ob drauf oder nicht,Hauptsache mal wieder eine Nacht durchschlafen,Du weisst ja sicher,das man im Schlaf seine Erlebnisse des Tages verarbeitet und wenn es dazu nicht kommen kann
haste am Ende noch ne fette Psychose mit Hallos an der Backe.
Es ist auf jeden Fall sinnvoll ,jemanden ins Vertrauen zu ziehen,aber lass Dich nicht fertig machen,wie zB die Olle von der Suchtberatung.Leider ist es so,das tatsächlich gerade die jungen Leute gerne zu Beute gemacht werden,sei es nun von Stellen,die eigentlich Heilfe anbieten,die Öffentlichkeit an sich,und gewisse Ärzte.Rede nur zu Menschen,die Dir sympatisch sind und Dir ein Gefühl von Geborgenheit geben.Alles andere lass sein,Du bist sonst am Ende der Leidtragende und letztenendes in 20 Jahren noch nicht mit dem Thema durch.

Ich wünsche Dir alles Gute und noch mal,höre auf Deinen Bauch.
Mehr weiss ich leider nicht,
Alles Gute***Gela********
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin