Interferon?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2010 22:21    Titel: Interferon? Antworten mit Zitat

Also ich hätte mal eine Frage da ich das noch nirgends hier gelesen hab vielleicht hab ich es einfach übersehen aber ich denke mal jeder Konsument von Heroin weiß das in dieser Szene gewisse Krankheiten nichts ungewöhnliches sind vor allem Hepa (C) ich weiß nicht inwiefern da jeder erlich drüber sprechen kann aber ich wollte einfach wissen ob jemand mit Interferon schon erfahrung gemacht hat und welche Nebenwirkungen es hat oder auch nicht... ist es wirklich so schlimm wie es immer heißt? das die Nebenwirkungen so schlimm sein sollen vorallem so auf die Psyche gehen?

Ich würde mich sehr über ehrliche Antworten freuen!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 27. Apr 2010 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kenne jemanden, dessen Interferontherapie sich dem Ende nähert. Die Therapie ist sicher kein Spaziergang, besonders die ersten 2, 3 Tage nach der wöchentlichen Spritze haben es anscheinend in sich. Schon kurze Spaziergänge oder Fahrradfahrten machen unheimlich groggy - man fühlt sich, als hätte man einen Marathon hinter sich gebracht und legt sich am besten ins Bett.

Was die Psyche betrifft gibt es das heulende Elend, aber auch gute Tage.

Wenn man die Hep hinterher hoffentlich los ist, soll es die Mühe wert sein und soweit ich das bei meinem Bekannten bisher gesehen habe ist es gut machbar, die Therapie durchzustehen.

Grüße!
Nach oben
Lenchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 30. Apr 2010 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe vor kurzem eine Interferontherapie gemacht.

Schlimm ist das nicht.
Man liest in den Foren viel von den Leuten denen es sehr schlecht geht aber die meisten kommen gut zurecht.
Die körperlichen Nebewirkungen der Medikamente waren bei mir vor allem,daß ich ständig müde war und körperlich nicht belastbar.Alles war irgendwie mühsam aber ich habe mich damit arrangiert.

Die psychischen Nebenwirkungen darf man nicht unterschätzen aber muß auch keine Angst haben.
Da ich Sorgen hatte wegen Depressionen hat mein Internist mich schon vor beginn der Behandlung zu einer Psychiaterin geschickt.Dort hatte ich dann regelmäßig Termine und wenn Anzeichen für Depris dagewesen wären hätte sie mir sofort ein Antidepressivum verschrieben.Da gibt es einige die auch Süchtige nehmen können ohne gefährdet zu werden.
Nach oben
Lenchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 30. Apr 2010 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Was nicht ohne ist ist der Suchtdruck der entsteht wenn es einem in der Thera längere Zeit körperlich nicht gut geht.
Ich hatte z. B. 2Wochen lang ständig fiese Gelenkschmerzen die mit den Medis die ich nehmen durfte nicht ganz weggingen.10 Jahre bin ich jetzt clean aber da hatte ich dann einfach das Bedürfnis mich mal wieder total auszuklinken.Ich habe das nicht getan aber war schon ziemlich erschrocken.
Ich würde jedem empfehlen sich in solchen Situationen Hilfe zu suchen bevor dann durch einen Rückfall die Thera gefährdet wird.

Ich würde die Interferontherapie jederzeit wieder machen.So wie es aussieht habe ich den Virus los und es ist auch ein wirklich gutes Gefühl diese teilweise sehr unangenehme Zeit durchgehalten zu haben.

Liebe Grüße
Lenchen
Nach oben
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 30. Apr 2010 23:54    Titel: Vielen dank! Antworten mit Zitat

Danke für die erliche antwort es ist echt gut mal mit jemandem "offen" reden zu können und da du grad von rückfall sprichst: ich hab schon gehört das man trotzdem weiter H nehmen kann und ich kenn sogar leute die Interferontherapie machen und voll am ballern sind...wie geht das? weil clean bin ich noch nicht ich mach hin und wieder öfters pause aber auf einen längeren zeitraum halte ich es zur zeit leider nicht durch...

(echt toll das du seit 10 j. clean bist und deine Interferontherapie fertig hast)
Nach oben
Lenchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2010 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wie das mit der Therapie und weiterkonsumieren ist weiß ich nicht.

Aber ich halte das für keine gute Idee wenn man iv konsumiert.
Denn einerseits will man dann ja etwas gegen den Virus tun aber durch jeden Druck läuft man Gefahr sich neu zu infizieren.Das Virus ist extrem stabil es übersteht Hitze und stirbt auch an der Luft erst nach mehreren Tagen bis Wochen ab.
Nach oben
cmbt111
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 382

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2010 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

habe 2003 ein halbes Jahr eine Interferon + Rebetol (Ribavirin) gemacht. Ich war leider einer der wenigen die es nicht so weggesteckt haben. Fast 30 Kg verloren im 1/2 Jahr, psychisch trotz Fluoxidin am Ende, und zahlreiche anderen Nebenwirkungen wie Ödeme usw.! Aus meiner SHG und von meinem Arzt weiß ich aber daß ich die Ausnahme bin. Psychisch geht es aber vielen nicht so besonders also Studium o.ä. kannste abhaken.

Die Nebenwirk. kammen aber mehr vom Rebetol und weniger vom Interferon. Ach und Rückfällig bin anno auch noch geworden.

Noch zur Info heute machen im Gegensatz zu früher viele Ärzte eine Interferonth. auch wenn derjenige noch im Substi. Program ist.

Gruß
cmbt
Nach oben
sugar_basel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: 1. Mai 2010 10:40    Titel: danke Antworten mit Zitat

Ohje... ich hab solche Angst davor...ich hätte schon längst fertig sein können...weil ich überhaupt nicht damit klar komme als ich das erfahren hab habe ich meine Schule (Gymnasium) abgebrochen und seit dem gings bei mir nur Berg ab ich kann es irgendwie gar nicht glauben ich will das gar nicht akzeptieren also es fällt mir sehr schwer damit umzugehen.
Nach oben
mitra
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.04.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2010 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sugar_basel!

Also die Interferon Behandlung ist leider durchaus alles andere als einfach. Wenn es auch bei jedem verschieden ist. Ich habe vor 3 Jahren ein halbes Jahr Interferon und Rebetol genommen und neben vielen anderen Nebenwirkungen auch eine mittelschwere Depression ( inkl. sich aufdrängender Suizidbilder) bekommen.
Durch die Antidepressiva, die ich echt ungern genommen habe, konnte diese jedoch behandelt werden, so dass ich letztendlich die ganze Zeit trotzallem (mit Unterbrechungen) weitergearbeitet habe. Allerdings mit verständigen Kollegen, die ich, wenn auch relativ spät, in alles eingeweiht habe.

Aber : Sie war ERFOLGREICH ! Die Hepatitis C ist seither weg. Und mir geht es viiiiiiiiel besser ! Ich habe wieder Kraft ! Vor der Behandlung hatte ich teilweise das Gefühl gar nicht mehr zu wissen wer ich bin. Weil ich immer extrem müde war und total schnell ausgebrannt.

Trotzdem, gut auf sich aufpassen. Lieber zu früh, als zu spät Psychopharmaka... Was sonst echt nicht mein Kredo ist.
Es gibt übrigends eine gute Seite im Internet. Ich glaube www.hepatitis-c.de, google mal. Dort sind noch viele Erfahrungsberichte und es gibt auch Selbsthilfegruppen, um sich während der Behandlung zu stützen.
Lg.Mitra
Nach oben
stefanie
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.05.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 6. Mai 2010 20:15    Titel: Inferonbehandlung Antworten mit Zitat

Hallo suger-basel,
ich mache zurzeit die Inferon. Ich habe mit Antidepressiva (paroxetin) vorgebeugt. Ich weiß nicht ob es durch die Medikamente oder einfach durch Zufall so ist, aujedenfall habe ich keine starken Depressionen und keinerlei Selbstmordgedanken.
Auch die Spritzen habe ich sehr gut vertragen, keine Grippennebenwirkungen.
Das einzige was mit sehr belastet: ständige Müdigkeit und starke Lustlosigkeit.
Es heißt trotzdem, das es nicht bei jeden so ist, aber du kannst guter Hoffnung sein, denn man sagt: heute ist die Inderonbehandlung nicht mehr so schlimm wie früher.
Fang so schnell wie möglich an, hat nur Vorteile.
Um so später, um so schlechter die Heilung. Sprech mit dem Arzt wegen vorbeugung Antidepressiva, denn es kann nur Vorteilhaft sein vorzubeugen.

Viel Glück, steffie[/list]
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin